Apfelschnecken und Nitrit- Werte

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Apfelschnecken und Nitrit- Werte

Beitragvon Annette » 08.06.2005, 10:50

Hallo,
ich schon wieder. :D

Ich finde ja AS total schön.

Wie empfindlich sind die eigentlich in Hinsicht auf Nitrit?

LG Annette
Benutzeravatar
Annette
Diskus
 
Beiträge: 5471
Registriert: 28.05.2005, 13:23
Wohnort: NRW/Märkischer Kreis

Beitragvon Pete2000 » 08.06.2005, 10:53

Hallo,

ich hab auf die Schnelle keine Infos gefunden. Ich gehe davon aus, daß Nitrit auch für sie giftig ist. Ausserdem mögen Sie keine hoch Nitratwerte und brauchen eine Härte von mind. 15° dGH

Gruß Pete
Gruß Pete
250L KH 4 GH 4 pH 6,5
Apistogramma macmasteri, cacatuoides und panduro mit Beifischen

Deine Wahrnehmung bestimmt Deine Realität!
Benutzeravatar
Pete2000
Skalar
 
Beiträge: 302
Registriert: 04.05.2005, 13:21
Wohnort: Eggenfelden

Beitragvon Dropkickmurphy » 09.06.2005, 14:10

Wieso fragst du?
Hast du Probleme mit dem Nitrit-Wert?

Oder bist du noch in der Einfahrphase und kannst es nicht abwarten, wenigstens ein paar Schnecken ins Becken zu setzen, damit wenigstens etwas drin ist? :?: :wink:
Benutzeravatar
Dropkickmurphy
Antennenwels
 
Beiträge: 189
Registriert: 16.03.2005, 16:14
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Annette » 09.06.2005, 14:56

Hallo,

les am besten meinen anderen Thread mit den Fischen für Kinder, da steht es drin. :wink:

Wir sind gerade an Einfahren und mitten im schönsten Peak.
War allgemein gemeint.
So ein paar AS würden doch bestimmt im Aqua gut aussehen.

Du glaubst gar nicht, wie sehr es mich in den Fingern juckt... :roll:
Aber die Vernunft siegt bei mir, das könnte ich keinem Lebewesen antun.

Samstag gehen wir erstmal Fische schauen, mal sehen, was Sohnemann so gefällt.
Momentan ist Nitrit bei 0,8, gestern 1,0.
Ich denke nicht, dass der bis Samstag schon unten ist?
Naja, dann warten wir eben noch 1 Woche, ich denke, da haben wir mehr von, als dann schon sofort Fischbeerdigungen zu organisieren.

LG Annette
Benutzeravatar
Annette
Diskus
 
Beiträge: 5471
Registriert: 28.05.2005, 13:23
Wohnort: NRW/Märkischer Kreis

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 09.06.2005, 19:56

Hallo,

ja sind schon relativ empfindlich gegen Nitrit. Wenn das Becken komplett eingefahren ist und dein Wasser einen relativ hohen KH Wert hat, dann steht AS nichts im wege.

Aber mit allem solltest du noch mindestens mal eine Woche warten, bis der Peak wirklich komplett weg ist.

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Annette » 09.06.2005, 22:29

Hallo,

jaul, ja ich werde warten... *ungeduldigfingertrommel*

LG Annette
Benutzeravatar
Annette
Diskus
 
Beiträge: 5471
Registriert: 28.05.2005, 13:23
Wohnort: NRW/Märkischer Kreis

Beitragvon Pooky » 09.06.2005, 22:40

Hallo,

ich hoffe, die Frage passt jetzt hier:
Kann man Annette jetzt zb. toxivec von Sera empfehlen, damit sie nicht so lange mit den Fingern trommeln muss? Oder schadet das eher? (Dem AQ, nicht den Fingern meine ich :lol: )

LG

Pooky
Pooky
Jungfisch
 
Beiträge: 21
Registriert: 25.05.2005, 23:47
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 10.06.2005, 08:11

Hallo,

ob es schadet weiss ich nicht, aber meine Meinung ist immer noch, das nichts über ein ordentlich eingefahrenes Aquarium geht. Alles im Aquarium muss erstmal in ein Gleichgewicht kommen. Alle Wasserwerte einschwingen und auch die Pflanzen wurzeln sich fest. Gibt also viele gute Gründe erstmal ein wenig mit den Fingern zu trommeln :wink:

Verschiebe mal den Thread in die Rubrik Wirbellose

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Annette » 10.06.2005, 09:22

Hallo Matthias,

auch wenn ich mit den Fingern trommel, ich denke da so wie Du. :roll:

LG Annette :wink:
Benutzeravatar
Annette
Diskus
 
Beiträge: 5471
Registriert: 28.05.2005, 13:23
Wohnort: NRW/Märkischer Kreis

Beitragvon ann-kristin » 10.06.2005, 20:33

hallo! war heute in einem "aquaristrik-geschäft" in nem keller. aber die waren echt ok und haben super informiert. ich glaube sie haben auch mit einem kleinen aquarium angefangen und wurden dann mal voll die freaks... :-D
auf jeden fall meinten die, das dass mit dem einfahren völliger quatsch wäre, denn wo sollen denn die bakterien herkommen, wenn sie vorher nicht dawaren. sie haben mir daraufhin angeboten, dass ich wasser von ihnen haben kann, mit dem man gleichzeitig die fische einsetzen soll, damit die bakterien und so nicht sterben.... ansonsten müsse man bakterienkulturen nehmen.
da sie das mit dem wasser um sonst macht und mir nichts verkaufen will, würde ich ihr das schon irgendwie glauben. außerdem glaube ich auch dass sie nur das beste für die tiere will, weil sie mich sofort darauf aufmerksam gemacht hat, dass die fische, die für mein aquarium passen wo anders sind-diese seien zu groß. in allen anderen tiergeschäften hatte ich das gefühl sie würden mir alles verkaufen, solange sie es nur verkauft bekommen würden......
???!!!!????
was ist nun richtig?
:)
ann-kristin
Neon
 
Beiträge: 267
Registriert: 31.05.2005, 20:34

Beitragvon Annette » 10.06.2005, 20:56

Hallo,

ich habe auch keine Ahnung, was richtig ist...

Gestern hat mir ein Vater aus dem Kiga aber auch gesagt, dass das Einfahren am besten und schnellsten mit altem Aquarienwasser gehe.
Er hat wohl auch den Keller voll mit Aquarien.

Aber es heißt doch auch, dass die Bakterien sich im Filter bilden und im Wasser so viele nicht sind?

LG Annette
Benutzeravatar
Annette
Diskus
 
Beiträge: 5471
Registriert: 28.05.2005, 13:23
Wohnort: NRW/Märkischer Kreis

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 11.06.2005, 19:20

Hallo,

Sorry, aber das ist totaler Quatsch was die dir dort erzählt haben. Das Aquarium ist kein steriles Wasserbecken. Im Wasser Leitungswasser tummeln sich schon hunderte von Bakterien, teils gut, teil schlechte, teils welche, von denen man lieber nicht wissen möchte ....*würg* :D .

Zum zweiten bringst du ja nochmal einen Schwung an Bakterien mit ins Aquarium, sobald du die Pflanzen, die ja aus einem Aquarium stammen, ins Aquarium gibst.

IM Filter sind die meisten Bakterien vertreten, einfach aus dem Grund, weil dort die größte Fläche, also Oberfläche ist und die Bakterien auf Substrat sitzt. Aber auch im Kies, auf den Pflanzen und sonst überall sind die Bakterien zu finden. Im Wasser natürlich auch, aber nur in geringen Mengen, da wie gesagt auf Substrat sitzen.

Wenn du nun Aquariumwasser in dein Becken füllst, verkürzt du natürlich die Einlaufphase, wie Annette schreibt, da einfach eine schon viel höhere Bakterienanzahl im Becken ist, als bei reinem Leitungswasser, aber peaken wird es auf alle Fälle.

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon ann-kristin » 11.06.2005, 19:50

aber sie hat hald gesagt dass man gleich fische dazusetzen müsste, weil sonst die bakterien oder das wasser kaputt gehen würden :nix:
es ist schon schwer. JEDER erzählt was anderes :-)
:)
ann-kristin
Neon
 
Beiträge: 267
Registriert: 31.05.2005, 20:34

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 12.06.2005, 13:05

Hallo,

also mir wäre diese Methode echt zu heikel. Die Zeit des Einfahrens wird sicherlich geringer und der Peak fällt vielleicht nicht ganz so stark aus, aber es trotzdem meiner Meinung nach ein Wandel auf Messers schneide. Sinnvoller meiner Meinung nach wäre dann, wenn du neben dem Wasser noch zusätzlich einen einen Filterschwamm aus einem laufenden Filter bekommen würdest. Das dürfte dann funktionieren. Aber in ein komplett neues Aquarium ...

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon ann-kristin » 12.06.2005, 13:18

ich lasse das wasser jetzt einfach stehen und warte den peak ab....

ist trozdem wirklich verwunderlich wie sehr die meinungen auseinandergehen.
:)
ann-kristin
Neon
 
Beiträge: 267
Registriert: 31.05.2005, 20:34

Nächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron