450er Malawi-Tank

Hier könnt ihr eure Aquarien vorstellen.
Aufgrund der Bilder kann es zu längeren Ladezeiten kommen

450er Malawi-Tank

Beitragvon Big Joe » 09.02.2010, 15:06

Servus zusammen,

jetzt möchte ich doch schon mal mein Becken vorstellen, wobei sich in nächster Zeit noch a bissel was tun wird.

http://yfrog.com/14aq001j
Die Vallisnerien gibt es leider nicht mehr, das Licht ist einfach zu schwach. Dafür sind mittlerweile 2 Anubias drin.

http://yfrog.com/14aq002j
Auf dem Bild sind rechts Dimidiochromis compressiceps zu sehen, allerdings befinden die sich nicht mehr in dem AQ

http://yfrog.com/55aquarium00000007fj
Und noch eines bei Mondlicht

Aktuellere Bilder kommen sobald ich mit meiner Felsenbastelei fertig bin ;)

Und nun zum Wesentlichen...

Art des Beckens Malawi-Tank 150x50x60

Unterkonstruktion: besteht aus 6 Ytong Steinen und einer grauen Küchenarbeitsplatte.

Filter: HMF (Eigenbau mit schwarzer Filtermatte und Eheim Pumpe compact+ 2000)

Heizung: Jäger Heizstab 300W (im HMF intregiert)

Beleuchtung: Leuchtbalken mit Reflektoren mit 2x 30W ; Neonröhren: Dennerle Trocal de Luxe T8 African Lake + 1x 30cm Kaltlichtkathode blau als Mondlicht. Wandhalter für den Leuchtbalken Edelstahleigenkonstruktion. Spiele aber mit dem Gedanken alles auf LED umzurüsten.

Dauer der Beleuchtung: Hauptbeleuchtung von 8-20 Uhr, Mondlicht wird jeweils 2h vor- und nacher geschaltet mit einer 5 minütigen Übergangzeit.

Bodengrund: 65kg Aquariensand 0,2-1,0mm

Dünger: Keiner

Wasserwerte: Ph 7,6

Einrichtung: Steinaufbauten (Sandstein) und zwei Felswände (Eigenbau) sowie eine Felshöhle (gekauft). Die Steinaufbauten sind nicht verklebt oder an den Scheiben abgestützt, es steht alles stabil auf einer Plexiglasplatte die ich anfangs ins AQ gelegt habe. Von Styropor als Unterlage für die Steine halte ich
persönlich nicht so viel wegen dem doch sehr großen Auftrieb bei der Grundfläche. Und bei buddelnden Barschen hätte ich die Befürchtung das sie irgendwann bis zum Styropor buddeln und daran rumknabbern.

Pflanzen: 2 Anubias barteri nana

Besatz:
1/2 Otopharynx lithobates "zimbabwe rock" (DNZ)
2/3 Nimbochromis livingstoni (DNZ)
6 Hypancistrus contradens L201 (ehemals Hypancistrus sp. L201 big spot) Geschlechter leider noch unbestimmt (4-5cm)
1/1 Ancistrus sp. “Gemeiner Antennenwels”
1 m Synodontis multipunctatus (WF)

Leider warte ich seit Monaten auf die Edelstahlverkleidungen für die Ytong-Steine, aber da der Mann an der Kantbank selten Zeit hat...
Zumindest soll es so nicht bleiben ;)

Gruß
Michael
Big Joe
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.02.2010, 11:42
Wohnort: Warendorf

Re: 450er Malawi-Tank

Beitragvon Angel » 09.02.2010, 18:12

Hi Big Joe...super genialer Aufbau hast du da; gefaellt mir gut!!
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: 450er Malawi-Tank

Beitragvon DeniZ » 11.02.2010, 05:28

Hi :-)

Sieht wirklich gut aus :)

Aber... Das Becken läuft noch nicht lange oder?

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 450er Malawi-Tank

Beitragvon Symphysodon » 11.02.2010, 13:12

Hallo Michael,
große Becken faszinieren wohl immer und ich muss sagen, für Malawis genau richtig.
Ein wenig Kritik? Wurzeln gehören nicht rein. Wurzeln sind kontraproduktiv dem KH Wert gegenüber.
Eins möchte ich noch anmerken. Man kann ja nicht unter den Sand schauen. Gehn die Steinaufbauten bis auf den Beckengrund? Du läufst sonst Gefahr, dass dir die Aufbauten einstürzen.
Sonst, alles top! :thumbsup:
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: 450er Malawi-Tank

Beitragvon Big Joe » 11.02.2010, 14:00

Servus zusammen,

@all, Danke für das positive feedback!

@DeniZ, die Fotos sind schon etwas her, da lief das Becken grad die 6-7 Woche, allerdings hat sich bis auf die Valliserien nicht viel geändert.
bin aber grad dabei mir selber Felswände zu basteln.

@Rudi, Danke auch Dir für die Kritik, auch wenn ich Deine Kritik eher als Tipp ansehe ;)
Was die Wurzel angeht habe ich die vorher zwei Wochen gewässert bevor ich sie ins AQ gelegt habe. Muss aber auch zugeben das ich nicht zu den
Wasserwertefanatikern gehöre. Viele machen da eine regelrechte Wissenschaft raus. Bei Wildfängen sieht das sicherlich noch a bissel anders aus.
Viel schlimmer als nicht zu 100% passende Wasserwerte sind meiner Meinung nach ständig schwankende Wasserwerte, darauf lege ich persönlich mehr wert.
Eine Wurzel im Malawibecken ist ja oft verpöhnt... Allerdings sag ich mir immer, der Malawisee hat ein Küstenlinie von mehreren 1000km, da wird sicherlich der eine oder andere
Baum drin liegen ;) Hauptsächlich liegt sie allerdings im AQ wegen den L-Welsen, wenn ich demnächst mein Welsbecken einrichte kommt die Wurzel aber raus und ins Welsbecken.
Zu den Steinaufbauten, die liegen nicht auf dem Sand, sondern liegen fest auf einer Plexiglasplatte. Bei den buddelnden Buntbarschen ist das auf jeden Fall sicherer ;)

Gruß
Michael
Big Joe
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.02.2010, 11:42
Wohnort: Warendorf


Zurück zu User-Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast