Roter Drachenflosser: Ein Weibchen verhält sich merkwürdig..

Forum rund um eure Fische. Alles was schwimmt ist hier richtig.

Roter Drachenflosser: Ein Weibchen verhält sich merkwürdig..

Beitragvon Baery67 » 26.12.2007, 18:43

Hallo & Frohes Fest, Liebe Aquarianer :-)

Ich habe mal wieder eine Frage: Ich habe seit mehreren Wochen neben anderen Fischen in meinem 112-Liter-AQ auch 3 rote Drachenflosser (Xiphophorus Helleri): 1 Männchen & 2 Weibchen. Ein Weibchen war vor ca. 2 Monaten gestorben, da hatte ich mir beim Händler (Zoo-Scalar Zoo&Co.) 2 neue Drachenflosserweibchen gekauft, noch jüngere Tiere, erst halb ausgewachsen. Das eine der neu gekauften starb schon nach 3 Tagen. Die anderen sind alle munter, agil und fressen auch gut. Nur das 2. Jungtier hat ein seltsames Verhalten: sie versteckt sich den überwiegenden Teil des Tages am Boden unter Pflanzen. Wenn's Futter gibt, kommt sie aber heraus und hoch, frißt ganz normal, schwimmt normal und sieht auch ganz normal aus, also gut aussehende Flossen, normale Körperform und Farbe, keine erkennbaren Parasiten oder so.... Komisch nur, daß sie fast den ganzen Tag irgendwo versteckt rumliegt, während ihre Artgenossen lustig und munter im Becken herumschwimmen. Manchmal spät Abends, wenn die AQ-Beleuchtung abgeschaltet ist, kommt sie heraus und schwimmt ganz normal herum. Das geht schon seit Wochen ohne Veränderung so... Muß ich mir Sorgen um den Fisch machen, oder kommt sowas einfach auch mal vor? Oder gibt sich das irgendwann? Ich möchte nicht bloß auf "blauen Dunst" hin Medikamente in's Becken tun, wenn es nicht unbedingt sein muß. Die anderen Fische sind schließlich putzmunter und agil (Mollys, Neons und Antennenwelse), hab das Becken seit anderthalb Jahren.

Könnt Ihr mir bitte ein Feedback geben, falls Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt?
Danke & noch eine schöne Zeit und einen gesunden Start in's neue Jahr 2008 :-)

Euer Baery67
Ich grüße alle Aquarianer & wünsche Euch einen schönen Tag :-)
Benutzeravatar
Baery67
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 06.03.2007, 21:56
Wohnort: Schwerin (Meck.-Pomm.)

Beitragvon Yviss » 26.12.2007, 18:54

Hallo,
also wenn du mir den wissenschaftlichen Namen nicht genannt hättest, hätte ich nicht gewusst was du meinst....rote drachenflosser habe ich noch nie gehört.
also mal vorab...öhm...der Fisch hat ansich in einem 112er nichts zu suchen...bitte erst Becken ab 100cm Kantenlänge...zudem sind es Gruppentiere..also ich finde 3 da zu wenig....reden wir wirklich von dem gleichen fisch? hast du dich vielleicht in der wissenschaftlichen Bezeichnung geirrt?
also wenn nicht, der hat da nichts zu suchen und sollte ab mind. 5 gehalten werden. mehr noch besser....dann kann sich auch die furcht legen...war bei meinem schwarm genauso. zu 10t versteckt geschwommen, zu 40st zusammen im vordergrund.

wieviel mollys hast du denn noch zusätzlich darin?

Wasserwerte würden mich auch interessieren....da kanna uch mal ein schwächeres tier dran knappern, wenn werte nicht passen.

LG
Yvonne
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon Baery67 » 26.12.2007, 19:11

Hallo Yvonne :-)

Danke für Deine schnelle Antwort :-) Der Zoohändler, der mir sehr professionell und erfahren vorkommt, hat mir gesagt, daß ich diese Fische durchaus in meinem AQ halten kann, und sie seien KEiNE Schwarmfische, 1 Männchen & 2 Weibchen wären OK... Es handelt sich tatsächlich um Xiphophorus Helleri, die Drachenflosser sind eine weitergezüchtete Form der Schwertträger, gibt es meines Wissens nach in rot oder gelb. Bei dieser Variante sind die Flossenenden der Schwanz-, Rücken und Seitenflossen weit ausgezogen, was bei'm Schwimmen sehr ästhätisch wirkt :-) Abgesehen davon habe ich Xiphophorus Helleri schon seit anderthalb Jahren ohne Probleme. Mollys hab ich 4 (+ ein paar Babyfische, die aber später abgegeben werden, wenn sie größer werden, ebenso die Antenni-Babys :-)).
Vielleicht ist Deine Idee ja passend, wenn ich noch 1 bis 2 Drachenflosserweibchen dazukaufe. Mal sehen, ich denk noch ein bißchen drüber nach, ob und was ich tue :-)
Bis dahin, L.Gr. von Peter (= Baery67)
Ich grüße alle Aquarianer & wünsche Euch einen schönen Tag :-)
Benutzeravatar
Baery67
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 06.03.2007, 21:56
Wohnort: Schwerin (Meck.-Pomm.)

Beitragvon Zippo2005 » 26.12.2007, 19:27

Hallo,

ich muss mich Yvonne hier anschließen. Sie sollten in Becken ab 100cm gehalten werden. 3 sind minimum.
Gruß

Joachim
Benutzeravatar
Zippo2005
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 757
Registriert: 30.09.2006, 22:52
Wohnort: Neustadt

Beitragvon Yviss » 26.12.2007, 20:55

Abgesehen davon habe ich Xiphophorus Helleri schon seit anderthalb Jahren ohne Probleme.

mit so einer aussage tu ich mir immer etwas schwer... :oops: :shock:


Vielleicht ist Deine Idee ja passend, wenn ich noch 1 bis 2 Drachenflosserweibchen dazukaufe.


Wenn du sie in dem ansich NICHT geeigneten Beckenvolumen belassen willst, dann rat ich zu keiner aufstockung.

LG
Yvonne
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon Angel » 27.12.2007, 08:29

Hallo,
was hast Du denn alles in dem 112 als Besatz?
Welche Wasserwerte hast Du?

....vielleicht gibts ja mehere Gruende weshalb es stab...


Muss mich Yviss anschliessen, wenn fishe nicht wirklich artgerecht gehalten werden kann das des oeftern zu einem eher sehr kurzen leben fuerhren. :wink:
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Habe Euren Rat zu Herzen genommen & etwas verändert :-)

Beitragvon Baery67 » 25.01.2008, 21:47

Hallo Yvonne & Zippo2005 :-)

Sorry daß ich noch nichts von mir hab hören lassen. Wahrscheinlich habt Ihr wohl Recht, daß es mit den Drachenflossern in meinem 112L-AQ nicht so günstig ist, da die Kantenlänge nicht 100cm sondern 80cm beträgt.

Jedenfalls habe ich den Besatz an Drachenflossern NiCHT aufgestockt, sondern sie -im Gegenteil- (schweren Herzens) abgegeben. Dafür habe ich mir anstelle dessen 3 kleine rote Platys (Xiphophorus Maculatus) als Jungfische angeschafft, die ja auch sehr niedlich sind und in einem AQ meiner Größe bestens zurecht kommen (laut Literatur und Zoo-Händler)

Ich hoffe daß ich nun recht lange viel Freude an meinen Fischchen hab.

Also, Euch danke schön dafür, daß Ihr Euch meinem Problem gewidmet habt :-)

Bis ein andermal, alles Gute, bleibt gesund & Liebe Grüße
von
Peter (=Baery67)
Ich grüße alle Aquarianer & wünsche Euch einen schönen Tag :-)
Benutzeravatar
Baery67
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 06.03.2007, 21:56
Wohnort: Schwerin (Meck.-Pomm.)


Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast