Fütterung von mamorierte Beilbäuche

Forum rund um eure Fische. Alles was schwimmt ist hier richtig.

Fütterung von mamorierte Beilbäuche

Beitragvon Fabius » 17.04.2008, 16:00

Hallo @ All,

weiß jemand bescheid, wie man die mamorierten Beilbäuche (sind ja Oberflächenschwimmer) am besten füttert ?

Trockenfutter schwimmt ja an der Oberfläche, aber man sollte den Tieren ja möglichst Lebendfutter oder Gefrierfutter bieten, welches aber sehr schnell unter geht und den Tieren dann nicht mehr zur Verfügung steht.

Hat jemand von Euch solch Fische udn kann mir Tips dazu geben ?


Gruß Michi
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Beitragvon DeniZ » 17.04.2008, 19:09

HI,

ich hatte mal für meine Tiere von Tetra TrockenKrill gekauft, das schwomm die ganze Zeit an der Oberfläche, und hat ihnen auch gefallen.

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 17.04.2008, 21:36

Hallo,

wenn du ihnen was richtig gutes tun willst, dann machst du deine Abdeckung Fliegen dicht. Die Kabelschächte kannst du zum Beispiel mit Fliegengitter abkleben usw. Unter die Abdeckung gibst du dann ein paar kleine Fliegen. Die Beilbäuche können diese dann Jagen. Wie in der Natur schießen sie dann aus dem Becken und fangen die Fliegen im Flug.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon DeniZ » 17.04.2008, 22:07

Meinst nicht man bekommt dann einen argen Hitzestau?

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fabius » 17.04.2008, 22:12

Hi,

danke für Eure Antworten.

Hab den Beilbäuchen auch schon getrocknete rote Mückenlarven zum Fressen rein, die schwimmen oben und werden auch angenommen.

Nur laufend das gleiche zu fressen, vorallem wenn die Tiere Lebendfutter-Fetischisten sind *g* ?
Wahrscheinlich versuche ich es mal mit ein paar Drosophila-Fliegen oder dem einen oder anderen Microheimchen ;-)

Wäre sicherlich interessant dem Jagen nach dem Futter zuzusehen, nur müsste ich da ja die Abdeckung entfernen *grübel* ... da muß wohl eine Eigenkonstruktion her

Gruß Michi
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Beitragvon DeniZ » 17.04.2008, 22:30

Nunja, ob die Fliegen dann aber immer direkt über dem Wasser kreisen ;)
Dann gibts ordentlich Wasserflecke an der Wand wenn mal unscharf geschossen wird ;)

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fabius » 18.04.2008, 00:04

werde mich mal bemühen, einen Aufsatz aus Plexiglas zu bauen, damit man die Tierchen besser beobachten kann.

Braucht halt ein wenig Zeit (was ich nicht wirklich viel habe) bis ich das wieder umsetze :-(
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Beitragvon DeniZ » 18.04.2008, 13:43

Naja dieser Aufsatz aus Plexiglas wird dir schnell einsauen.
Es beginnt schon damit, das das kondensierende Wasser an der Plexischeibe Tröpfchen bilden wird, welche dir die Sicht trüben werden.

Oft putzen angesagt ;)

Willst du diese Plexiglasverkleidung ziwschen Abdeckung und Becken machen?

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fabius » 18.04.2008, 19:12

Kondenswasser wird nur dann zum Problem, wenn man die Scheibe (Decke) nicht leicht schräg einplant *g*
Seitlich kann man ja Löcher bohren,welche man mit einer feinen Gaze "fliegendicht" macht.

Damit hab ich ja bezüglich meiner ehemaligen Pfeilgiftfrösche und anderen Reptilien schon genug Übung ;-)

Wie ich das dann wirklich in die Praxis umsetze,kann ich dir jetzt noch nicht sagen ... da muß ich mir erst noch Gedanken machen.


Gurß Michi
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 18.04.2008, 21:02

Hallo,

denke nicht, dass es da zum Hitzestau kommt. Zum ersten finden nicht so ein großer Wärmeaustausch durch die Kabelschächte statt und zum zweiten kann ja die Luft durch die Fliegengitter durchziehen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Sven 76 » 23.04.2008, 15:33

Hi!

Also meine Beilbäuche kriegen von mir neben Trocken- und Tiefkühlfutter einmal die Woche Stummelfliegen : Eine Fliege die nicht fliegen kann ;-)

Gibts in jedem Fachgeschäft das auch Futter für Terraristik verkauft.

Mein Oberflächengeschwader ist da richtig heiss drauf.

Viele Grüsse aus Hamm

Sven
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Fabius » 23.04.2008, 18:16

siehst, an die Tierchen (sind die nahrhaft ?,bestehen ja fast nur aus Chitin oder wie des heißt) hab ich garnicht gedacht *g* nur denke ich, daß die für meine jungen Beilbäuche noch ein wenig zu groß sind. Die kämpfen ja sogar mit den getrockneten roten Mückenlarven :-)

Muß morgen eh zum Einkaufen,dann werd ich mal Drosophila (Fruchtfliegen) und Microheimchen ausprobieren.
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München


Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron