Abstehende Schuppen(?)

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Abstehende Schuppen(?)

Beitragvon Bluebird » 29.03.2008, 16:05

Hallo,
bei meinem gestern gekauften Guppy-Weibchen stehen seit heute morgen die Schuppen etwas ab. Ich würde sie allerdings nicht als aufgebläht bezeichnen und sie hat auch keine anderen Auffällugkeiten.
Was könnte das sein??? :?
Benutzeravatar
Bluebird
Jungfisch
 
Beiträge: 14
Registriert: 23.11.2006, 22:20
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 29.03.2008, 20:01

Hallo,

also rundlich ist sie nicht? Wobei das abstehen von Schuppen schon ein sehr markantes Zeichen von Bauchwassersucht ist. Denke es könnte noch die Anfangsphase sein.

Hast du die Möglichkeit den Fisch zu separieren? Also ein eigenes Becken oder ein Gefäß mir Heizung eventuell Filter? Das wäre das beste. Den Fisch separieren und im Becken einen Teilwasserwechsel von 50% durchführen. So senkst du die Keimdichte.

Wenn du die Möglichkeit hast, dann besorge dir noch heute ein Mittel gegen Bauwassersucht oder hast du vielleicht sogar noch was daheim. JBL Furanol oder Sera Baktopur direct wären jetzt mögliche Medikamente. Die Krankheit läßt sich leider nur in der Anfangsphase erfolgreich behandeln, daher wäre es wichtig für das Wochenende ein passendes Medikament bereit zu halten. Wenn sich morgen die Krankheit eindeutig diagnostizieren läßt, dann würdes du keine Zeit verlieren. Falls nicht, dann müsste halt bis Montag gewartet werden.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon DeniZ » 30.03.2008, 14:38

Hi,

Solltest du merken , das es trotz Zugabe von Medikamenten schlimmer wird, so tu dir und dem Fisch den Gefallen und erlöse ihn, denn diese Krankheit kann sich sehr lange hinziehen.


Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Bluebird » 30.03.2008, 17:01

Hallo,

leider habe ich keine seperates Becken.
Aufgbläht finde ich sie nicht, allerdings sieht sie "schwanger" aus. Vielleicht irre ich mich auch.
Ein Medikament kann ich leider erst morgen besorgen, aber kann ich das dann auch im kompletten Becken anwenden? Und soll ich vorher den Wasserwechsel machen? Ist diese Bauchwassersucht ansteckend???

Wenn das alles nichts hilft, wie erlöse ich denn das Guppy-Weibchen? (Das wäre allerdings wirklich die allerletzte Möglichkeit!!!)

Vielen dank schon mal für die Tipps!
Benutzeravatar
Bluebird
Jungfisch
 
Beiträge: 14
Registriert: 23.11.2006, 22:20
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 30.03.2008, 20:53

Hallo,

sieht schwanger aus. Also schon etwas dicklicher. Besorge dir am besten morgen gleich das Medikament und schau dir dann den Fisch an. Oder sind es mehrere?

Die Krankheit ist leider recht ansteckend und läßt sich wie gesagt nur im frühen Stadium behandeln. Wenn die Krankheit mal fortgeschritten ist, dann gibt es kaum bis keine Hilfe mehr.

Eine Behandlung des gesamten Haltungsbecken ist nötig, damit dort alle Erreger erwischt werden.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon DeniZ » 30.03.2008, 21:08

Zum Thema erlösen:

Wenn du es kannst: Kiemenschnitt

Wenn du es nicht kannst:
(So mach ich es)
Fängst den Fisch mit dem Kescher und legst ihn auf mehrere Lagen Zeiztung. Klappst ihn zu, ziehst Stiefel oder feste Schuhe an und ...

Nicht stilvoll aber schmerzlos.


Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon elfe78 » 30.03.2008, 21:15

DeniZ hat geschrieben:Zum Thema erlösen:

Wenn du es kannst: Kiemenschnitt

Wenn du es nicht kannst:
(So mach ich es)
Fängst den Fisch mit dem Kescher und legst ihn auf mehrere Lagen Zeiztung. Klappst ihn zu, ziehst Stiefel oder feste Schuhe an und ...

Nicht stilvoll aber schmerzlos.


Gruß


:shock: :retard:

Das nenn ich hart... aber herzlich. Könnt ich nicht. Bei der Fischgröße geht Salz-Eiswasser prima, das mach ich im Fall der Fälle.
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 30.03.2008, 21:20

Hallo,

Salzwassermethode wäre auch möglich. Hiefür nimmst du eine Schüssel mit Wasser, am besten eine Art Tu**er Dose und füllst sie mit kaltem Wasser. Darein rührst du solange Salz, bis es sich nicht mehr auslöst sonder ausfällt. Dann stellst du das ganze für ein paar Stunde ins Tiefkühlfach oder den Tiefkühler. Den Fisch gibst du zum Töten dann in das Wasser. Er stirbt innerhalb von Sekundenbruchteilen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon elfe78 » 30.03.2008, 21:32

Huhu, ich nochmal...

also, ich hab das Salz nicht im kalten Wasser gelöst sondern im warmen, bis nichts mehr ausfällt.... da erreicht man, glaub ich, eine bessere Sättigung. Das ganze, wie Matthias sagt, in ne Plaste-Dose mit Deckel ins Frostfach und bei Bedarf rausholen. Das gute daran ist, "danach" Deckel wieder drauf und ab ins Eisfach bis zum nächsten Notfall. Das ganze natürlich ohne Fisch :)
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon jojo24290 » 30.03.2008, 21:53

Hi,
zu dem Tipp von elfe: Also vom Chemieunterricht her muss ich widersprechen, in warmem Wasser erreicht man so minimal mehr Sättigung dass es Energieverschwendung ist, das Salz nicht gleich in kaltem Wasser zu lösen.
Bei einigen Salzen bringt Temperaturerhöhung was für die Löslichkeit, aber bei Kochsalz wirklich nur unmerklich.
LG
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon Bluebird » 31.03.2008, 17:59

Das hört sich alles so hart an. Ich weiß gar nicht, ob ich das über´s Herz bringen könnte. :cry:

So, aber nochmal zurück zu meinem Problem mit der evtl. Bauchwassersucht:
Ich bin mir wirklich nicht ganz sicher und möchte eigentlich nicht unnötig Medikamente ín mein Becken geben. Das Weibchen verhält sich relativ normal und schwimmt normal mit den anderen im Becken umher. Die abstehenden Schuppen haben sich bisher nicht verschlimmert, der Bauch sieht weiterhin leicht "schwanger" aus und die Augen sind völlig normal. Oh, Gott, ich bin so verunsichert...... :(
Benutzeravatar
Bluebird
Jungfisch
 
Beiträge: 14
Registriert: 23.11.2006, 22:20
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon elfe78 » 31.03.2008, 19:52

jojo24290 hat geschrieben:Hi,
zu dem Tipp von elfe: Also vom Chemieunterricht her muss ich widersprechen, in warmem Wasser erreicht man so minimal mehr Sättigung dass es Energieverschwendung ist, das Salz nicht gleich in kaltem Wasser zu lösen.
Bei einigen Salzen bringt Temperaturerhöhung was für die Löslichkeit, aber bei Kochsalz wirklich nur unmerklich.
LG


:D Da spricht der Fachmann (ich war in Chemie nie ne Leuchte :wink: )... sagte ja auch "ich glaube", ist wahrscheinlich nur ne "gefühlte" Mehrlösung.... finds trotz allem angenehmer, das Salz im warmen Wasser aufzulösen, und wenns nur der Faulheit dient :D

So, @Bluebird: ist es dir möglich, vielleicht ein Foto von deinem Fisch einzustellen?
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon Bluebird » 31.03.2008, 20:45

So, hier nun ein Bild von meinem Guppy-Weibchen. Man kann leider nicht sehr viel erkennen.

Bild
Benutzeravatar
Bluebird
Jungfisch
 
Beiträge: 14
Registriert: 23.11.2006, 22:20
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon elfe78 » 31.03.2008, 21:21

Huhu,

*hüstel*, wenn mich mein blindes Auge nun nicht allzusehr täuscht, würd ich behaupten wollen, das Tierchen ist schwanger und zwar sowas von.... oder bin ich nun komplett mit Blindheit geschlagen? Gut, das mit den Schuppen kann man jetzt so garnicht erkennen, aber ansonsten find ich sie wirklich eher trächtig als krank.
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 31.03.2008, 21:49

Hallo,

stimmt sehe ich ähnlich, wobei sie schon sehr dick ist. Wie ist denn die Atmung? Atmet der Fisch schneller? Der Fisch macht also auch keinen Kranken Eindruck?

Dann würde ich sagen weiter beobachten.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Nächste

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast