Zebrabärbling hat an der Unterlippe eine Art weiße blase

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Zebrabärbling hat an der Unterlippe eine Art weiße blase

Beitragvon danneydyer » 09.04.2008, 19:32

hi

als ich heut in mein aq geschaut hab ich bemerkt das mein zebrabärbling so ne art weiße blase an der unterlippe hat. was könnte das sein und wie sollte ich das behandeln?

gruß danny
danneydyer
Guppy
 
Beiträge: 42
Registriert: 13.03.2008, 22:56
Wohnort: Lindau

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 09.04.2008, 21:33

Hallo Danny,

füll doch bitte mal den Diagnosebogen aus?

Ist es eine Blase oder ein kleiner weisser Punkt? Wie groß in etwa ist die Stelle? Sind sonst irgendwelche Auffälligkeiten zu erkennen? Kannst du vielleicht ein Foto einstellen?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon danneydyer » 10.04.2008, 10:50

hi
des problem is ich bekomm ihn nicht vor die linse der is zu schnell. es ist eine weiße blase so ca 2mm, sonst benimmt er sich ganz normal
danneydyer
Guppy
 
Beiträge: 42
Registriert: 13.03.2008, 22:56
Wohnort: Lindau

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 10.04.2008, 21:19

Hallo,

schwer zu sagen. Füll doch bitte mal den Diagnosebogen aus. Frisst er denn normal?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon danneydyer » 11.04.2008, 14:20

ja er frisst normal genau wie die anderen...


Eckdaten

Maße oder Volumen des Beckens, Antwort:60l ich weiß is zu klein aber der lebt da schon 2 jahre
Wie lange läuft das Becken, Antwort:ca 2-3jahre
Beckentemperatur, Antwort:24
verwendete Technik, Antwort:eheim aquaball
Besatz, Antwort:1antennenwels, 5 zebrabärblinge, 2 schlusslichtsalmler(hab erst gedacht wären keilfleckbärblinge wurde mir in der zoohandlung gesagt sind aber sicher schlusslichtsalmler) 2 zwergfadenfische
Temperatur Wechselwasser, Antwort:24
Häufigkeit Wasserwechsel, welche Menge? Antwort:10 tage 1/3
Wann war letzter Wasserwechsel? Antwort:2 tage
Welches Futter, wie oft? Antwort:flockenfutter 1x pro tag

Wasserwerte

Beckenwasser: pH, KH, Nitrit, Nitrat, (bitte mit Tropfentests arbeiten)Antwort:pH8,0 KH 5,0 nitrit 0 nitrat 15-20mg/l
Messung mit Tropfen oder Streifen? Antwort:tropfen
Sind chemische Mittel ins Becken gebracht worden? Antwort:ja easy-life carbo und wasseraufbereiter(sera) nach wasserwechsel

Krankheitssymptome

Wer ist betroffen? Antwort:1 zebrabärbling
erhöhte Atemfrequenz? Antwort:nein
körperliche, optische Symptome? Antwort:eine weiße blase an der unterlippe 1mm groß
Wie lange wurden die Symptome schon beobachtet? Antwort: 3tage
Kot: Konsistenz u. Farbe (z.B. gallertartig, fädig, weiß), Antwort:ganz normal


Vorangegangene Behandlung

Mit welchem Medikament? Antwort:keins
Wie lange? Antwort:keins
Erfolg? Antwort:keine
Im Becken oder ausserhalb/Quarantänebecken, Antwort:im becken
wurde danach über Kohle gefiltert? Antwort:-----------------------
danneydyer
Guppy
 
Beiträge: 42
Registriert: 13.03.2008, 22:56
Wohnort: Lindau

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 11.04.2008, 20:09

Hallo,

du solltest versuchen dein PH ein wenig zu senken. Mit Torf sollte es eigentlich klappen. Ein Ph unter 7 wäre super.

Der Besatz ist nicht so Glücklich gewählt.Zum einen werden sie alle zu groß für das Becken, zum zweiten sollten die Bärblinge im Schwarm von min. 10 Tieren leben. Aber dafür ist das Becken definitiv zu klein. Das aber nur nebenbei, denke das wusstest du schon.

Ansonsten kann ich jetzt keine Auffälligkeit finden für die Blase. Hat sie sich denn verändert in den letzten Tagen?

Würde im moment erstmal nur beobachten.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon danneydyer » 13.04.2008, 12:01

hi

ja das mit dem besatz wusst ich schon. die blase hat sich nicht verändert is gleichgeblienben
danneydyer
Guppy
 
Beiträge: 42
Registriert: 13.03.2008, 22:56
Wohnort: Lindau

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.04.2008, 13:46

Hallo,

dann beobachte ihn einfach mal weiter. Denke mit Medikamente auf Verdacht kann man die Sache nur verschlimmbessern.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste