Bauchwassersucht?

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Bauchwassersucht?

Beitragvon Munito » 21.04.2008, 18:55

Meine Guppydamen haben zur Zeit alle einen recht dicken Bauch. Das sie trächtig sind glaube ich nicht. 2 der 5 Damen habe ich heute tot aufgefunden. Hier ein Bild leider recht unscharf, da ich meine digi cam nicht finde und nur mit dem handy fotografieren konnte
http://i1.fastup.de/show.asp?file=Got2Be-0103.jpg
Halte sie nur so, wie du auch gehalten wirst..In schöner Umgebung, genügend Futter, nette Gesellschaft...
Benutzeravatar
Munito
Jungfisch
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.04.2008, 16:14
Wohnort: Espelkamp

Beitragvon DeniZ » 21.04.2008, 19:04

Hallo, fülle bitte mal zuerst den Diagnosebogen aus, dann sehen wir weiter :)
Du findest ihn ganz oben im Themenbereich "Fischkrankheiten"
Gruß DeniZ[/url]
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Munito » 21.04.2008, 19:14

Eckdaten

Maße oder Volumen des Beckens, Antwort: 120 Liter
Wie lange läuft das Becken, Antwort: 3 Monate + Einlaufzeit 3-4 wochen
Beckentemperatur, Antwort: 23°
verwendete Technik, Antwort:?Hamburger Mattenfilter.
Besatz, Antwort: leider nur noch 8 Guppys 5 M, 3 W. morgen wohl nur noch 1 w. 2 antennenwelse, 4 netzpanzerwelse, 3 Fafis.
Temperatur Wechselwasser, Antwort: 20-23° Raumtemperatur
Häufigkeit Wasserwechsel, welche Menge? Antwort: Wöchentlich 1/3
Wann war letzter Wasserwechsel? Antwort: Heute
Welches Futter, wie oft? Antwort: Futtertabletten und Granulat für Guppys, gelegentlich Frostfutter (Mückenalrven, rot)

Wasserwerte

Beckenwasser: pH, KH, Nitrit, Nitrat, (bitte mit Tropfentests arbeiten)Antwort: 7.3,kA,nicht nachweisbar, 20mg/l
Messung mit Tropfen oder Streifen? Antwort: Tropfen
Sind chemische Mittel ins Becken gebracht worden? Antwort: -

Krankheitssymptome

Wer ist betroffen? Antwort: Guppy Weibchen
erhöhte Atemfrequenz? Antwort: Ja
körperliche, optische Symptome? Antwort: dicker Bauch
Wie lange wurden die Symptome schon beobachtet? Antwort: 2 Tage anfangs auf Trächtigkeit geschoben
Kot: Konsistenz u. Farbe (z.B. gallertartig, fädig, weiß), Antwort: meist rot, wie ein Faden, wohl hart.


Vorangegangene Behandlung

Mit welchem Medikament? Antwort: costapur F bei Ichthyophthrius
Wie lange? Antwort: 1 Tag ja, 2 Tag nein, 3 Tag ja 4 Tag nein, 5 Tag ja nachdosiert
Erfolg? Antwort: Ja
Im Becken oder ausserhalb/Quarantänebecken, Antwort: erst außerhalb, bei weiterem Befall innerhalb.
wurde danach über Kohle gefiltert? Antwort: ne :-[
Halte sie nur so, wie du auch gehalten wirst..In schöner Umgebung, genügend Futter, nette Gesellschaft...
Benutzeravatar
Munito
Jungfisch
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.04.2008, 16:14
Wohnort: Espelkamp

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 21.04.2008, 20:19

Hallo,

hmm sträubt denn der Fisch die Schuppen ab? Also stellt er sie auf? Wie sehen die Augen aus? Normal oder sind es Glotzaugen die mehr raus kommen.

Haben die Fische irgendwelchen Symtome gezeigt, bevor sie gestorben sind.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Munito » 21.04.2008, 20:23

Symtome: In der Ecke abseits der Gruppe geschwommen. In den Schwimmpflanzen versteckt. Glotzaugen und gesträubte Schuppen habe ich nicht beobachten können.
Halte sie nur so, wie du auch gehalten wirst..In schöner Umgebung, genügend Futter, nette Gesellschaft...
Benutzeravatar
Munito
Jungfisch
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.04.2008, 16:14
Wohnort: Espelkamp

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 21.04.2008, 20:44

bei keinem der Tiere? Hatten die verstorbenen Tiere auch einen dicken Bauch?
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 21.04.2008, 20:44

hast du die Möglichkeit die Tiere zu separieren? Ein Quarantänebecken oder sowas.
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Munito » 22.04.2008, 06:10

Ja, ein neues Becken könnte ich einrichten würde dann halt wasser aus dem jetzigen aquarium reintun, damit es nicht einlaufen muss. Ja die toten Fische hatten auch einen dicken bauch. Es sah so aus, als hätten sich nicht werfen können :(
Halte sie nur so, wie du auch gehalten wirst..In schöner Umgebung, genügend Futter, nette Gesellschaft...
Benutzeravatar
Munito
Jungfisch
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.04.2008, 16:14
Wohnort: Espelkamp

Beitragvon Munito » 22.04.2008, 06:11

Ach und die Kiemen der Guppy-Damen sehen so leicht rosa aus. Irgendwie anders als sonst.
Und eben habe ich bei einem auch ein ziemlich großes Auge beobachten können. Aber nur eins, das andere war normal!
Halte sie nur so, wie du auch gehalten wirst..In schöner Umgebung, genügend Futter, nette Gesellschaft...
Benutzeravatar
Munito
Jungfisch
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.04.2008, 16:14
Wohnort: Espelkamp

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 22.04.2008, 22:07

Hallo,

ok, dass hört sich sehr nach Bauchwassersucht an. Versuch doch bitte die auffälligen Tiere zu isolieren und behandel sie mit einem Mittel gegen bakterielle Infektionen. Wenn du merkst, dass sich ein Fisch quält, dann erlöse ihn. Die Bauchwassersuch ist schwer zu behandeln und die Erfolgsaussichen sind nicht besonders toll, wenn die Krankheit mal fortgeschritten ist. Das Haltungsbecken solltest du auch gleich mit behandeln, um auch hier die Baktieren zu töten.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Munito » 23.04.2008, 08:55

Jo. Danke für die Hilfe. Ich werde mich um Medikamente kümmern! Bis bald dann!
Halte sie nur so, wie du auch gehalten wirst..In schöner Umgebung, genügend Futter, nette Gesellschaft...
Benutzeravatar
Munito
Jungfisch
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.04.2008, 16:14
Wohnort: Espelkamp

Beitragvon DeniZ » 23.04.2008, 09:00

Hi,

ich würde folgendes machen, so grausam es klingt:

Die Tiere in ein anderes Becken zu packen ist sinnlos, da in dem fortgeschrittenen Stadium die Krankheit zu weit fortgeschritten ist um sie zu heilen.
Erlöse die Tiere, die die auffälligen Merkmale haben, dann behandle präventiv das Hauptbecken mit dem Medikament nach Plan, und filtere nach Abschluss der Behandlung über Kohle.
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

...

Beitragvon wüste » 23.04.2008, 13:31

Hi,

ich gebe DeniZ recht. Die Fische, die so nen dicken Bauch haben, wirst du eh nicht retten können. Die Krankheit ist zu weit fortgeschritten.

Mir ist das auch schon passiert, ich dachte, die Fische sind schwanger. Die Schuppen sträuben sich meist auch erst, wenn die Krankheit schon ziemlich weit fortgeschritten ist.

Grüße
Eva
Benutzeravatar
wüste
Platy
 
Beiträge: 108
Registriert: 16.12.2007, 15:13
Wohnort: Puchheim

Re: ...

Beitragvon DeniZ » 23.04.2008, 20:54

wüste hat geschrieben:Die Schuppen sträuben sich meist auch erst, wenn die Krankheit schon ziemlich weit fortgeschritten ist.


Stimmt, hatte ein Platy von mir auch schon einmal, ich dachte auch erst sie sei schwanger.

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 23.04.2008, 21:46

Hallo,

ist richtig, wobei wenn man die Tiere separiern kann, dann kann man dort noch mal eine Behandlung versuchen. Vielleicht ist einer noch zu retten. Wenn sie sich quälen, dann erlösen. Dann macht es wirklcih keinen Sinn mehr.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Nächste

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast