Diskus - Stress nach dem Laichen

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Diskus - Stress nach dem Laichen

Beitragvon Onkel Tom » 30.05.2008, 16:44

Das grosse Sterben in meinem Diskusbecken ist vorbei. Nachdem der letzte Fisch der ersten Gruppe das Zeitliche gesegnet hatte, wurden die 10 Tiere der 2. Gruppe mobil.

Jetzt habe ich ein neues Problem:

Die Tiere sind zwar noch zu jung( laut Händler 7 Monate ), laichen aber wie verrückt. Am Tag nach dem Laichen sind alle Tiere ruhig, stehen in der Ecke, die schöne Farbe wird blasser,die Rückenflosse steht hoch und sie sind schreckhaft. Sie schiessen manchmal wie wild durchs Becken ( wenn jemand zu schnell ans Becken geht ). Sie zeigen auch Stresstreifen. Die Atmung ist sehr schnell
Im Wasser schwimmen dann weisse Flocken und die Tiere scheuern sich gerne an Pflanzen. Es sind aber keine Veränderungen an Haut und Flossen zu erkennen. Seit ein paar Tagen beobachte ich, dass manchmal kleine Würmer ( dünn wie ein Haar und 1 cm lang ) im Becken schwimmen

Die Wasserwerte sind in Ordnung, und ich mache regelmäßig zur Zeit fast täglich einen grossen Wasserwechsel

Temperatur 29 °
Nitrit 0
Nitrat 25
Eisen 0,1
Ammonium 0,3
Phosphat 0,25 ( kam aber schon mit einem erheblich höheren Wert aus der Wasserleitung)

Zur Entwicklung nach dem grossen Sterben
Sie fingen an zu zittern, balzen, zeigten eine Dunkelfärbung an den den Flossen und haben sich gegenseitig immer wieder angestossen. Ein Paar hat sich gefunden und in den letzten Wochen 5 X Eier gelegt.
Jedesmal wenn das Paar am Laichkegel putzt, kommt wieder ein Weibchen dazu. Beim letzten Mal haben 5 Weibchen am gleichen Tag im Becken Eier gelegt. Diese sind aber gleich von den anderen Tieren verzehrt worden.

Kann es sein, dass etwas im Wasser ist und die weissen Flocken Hautschuppen sind
Oder sind die Tiere nur kaputt und brauchen Ruhe nach dem Laichen

Kann es an der Verwendung von Easy Life Filtermedium liegen. Bisher habe ich einen Wasseraufbereiter von Sera benutzt

Letztes mal habe ich hier im Forum viele gute Ratschläge bekommen.
Ich hoffe, dass mir auch heute jemand meine Fragen beantworten kann

Onkel Tom
Onkel Tom
Jungfisch
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.04.2008, 20:01
Wohnort: Brake

Beitragvon Symphysodon » 30.05.2008, 18:45

Hi,
nach deiner Beschreibung handelt es sich Haut un Kiemenparasiten und da bin ich mir ziemlich sicher.
Hast du ein zweites Becken zur Behandlung der Tiere? Wenn nicht solltest du dir unbedingt eins zulegen. Dabei reicht ein 200 l Aquarium aus. Hast du im Hälterungsbecken Bodengrund?
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Onkel Tom » 30.05.2008, 20:32

Es handelt sich um ein 60 X 60 X 150 Becken
Als Bodengrund habe ich Sand, groben und feinen Kies ( 10 cm hoch )

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich eine Schneckenplage im Becken habe. In der Zoohandlung wurde mir das Schneckenmittel von Esha empfohlen. Die Anwendung ist den Tieren gar nicht bekommen. Am nächsten Tag habe ich sofort Kohlefilterung eingesetzt, um das Medikament wieder zu entfernen.
Im Filter habe ich dann viele tote Schnecken gefunden. Soweit es möglich war, habe ich versucht, den Rest mit einem Schlauch zu entfernen.
Über lange Zeit ist der Nitratwert auch mit einem Filter zur Nitratentfernung sehr hoch gewesen.
Ich habe die Medikamente Tremazol und Costa med von Sera im Haus.
Habe aber beides noch nicht angewendet. Welches kann ich einsetzen?

Im Becken befinden sind die 9 Diskus und 20 NeonSalmer. Im anderen Becken befinden sich neue Tiere zur Quarantäne. Der Zuchtwürfel hat noch kein Wasser und eine weitere Pumpe ist auch nicht einsatzbereit.

Danke

Onkel Tom
Onkel Tom
Jungfisch
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.04.2008, 20:01
Wohnort: Brake

Beitragvon Symphysodon » 30.05.2008, 20:53

Ein Quartantänebecken brauchst du erst mal. Die Tiere müssen für 4 Wochen in dem Becken verbleiben (wenigstens 200 l).
Befor du mit Medikamenten beginnst probiere erst die Salzbehandlung. Ich bin sicher, dass damit ein Erfolg zu verzeichnen ist. Bade die Tiere (Quarantänebecken) in einer Salzlake (jodfreies Kochsalz). Dosis: 4 Eßlöffel Salz auf 10 l Wasser. Badezeit 30 Min. Eine Zusatzbelüftung einbringen und sändig bei den Tieren bleiben. Das Salz macht den Tieren augenscheinlich zu schaffen. Das darf dich nicht zum vorzeitigen Abbruch verleiten. Die Haut kann sich schlimmstenfalls grau färben. Das ist gut, denn somit werden die Parasiten abgestoßen. Ähnliches passiert bei den Kiemen. Es können weiß bis graue fetzen aus den kiemen treten. Das ist ebenfalls normal. Sollte sich ein Tier zur Seite legen, dann nimmes raus. Stell einen Eimer daneben wo du das Tier reingeben kannst (ungesalztes Wasser). Auf die Temperatur achten. Nicht höher als sie es gewöhnt sind (29° C).
Nach der Badezeit einen 50 %tigen Wasserwechsel machen und die Tiere für 7 Tage normal weiter pflegen. Nach dem 7. Tag nochmal die Salzdosis um 2 Eßlöffel/10 l für 30 Min erhöhen und anschließend wieder 50% Wasser wechseln. Den 7-Tagerythmus unbedingt einhalten. Das Hälterungsbecken ebenfalls mit 4 Eßlöffel dauerbehandeln, für 4 Wochen. Danach können die Tiere zurück in neues Wasser und das alte Becken.
Viel Erfolg.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Helene » 01.06.2008, 15:52

Hallo Tom, easy life macht keine solchen Flocken und führt auch bei Umstellung nicht zu Hautproblemen.
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon Symphysodon » 01.06.2008, 19:04

Hi,
die weißen Flocken stammen von den Kiemen. Auch wenn du noch nichts siehst. Der Fischkörper will die Parasiten abstoßen und entwickelt Schleim. Da die Viecher sich aber festhaken, gelingt das nicht und so wird der Überschüssige weiße Schleim abgestoßen und schwimmt im Wasser.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Onkel Tom » 05.06.2008, 22:29

Hallo Rudi,

vielen Dank für Deinen Tip. Das Salzbad habe ich noch nicht angewendet.
Am Freitag habe ich Schneckeneier aus dem Becken genommen und über Nacht in einen gesonderten Behälter gegeben. Bereits am nächsten Tag hatte ich die gleichen Flocken in dem Behälter.
Daraufhin habe ich, um die Schneckenplage zu beseitigen alle Planzen und einen Teil des 10 cm dicken Kiesboden entfernt. Der entfernte Kies hat fürchterlich gestunken. Seit dieser Maßnahme habe ich keine Flocken mehr im Becken entdeckt. In den 3 Monaten seit der Einrichtung meines Beckens ist der Kiesboden komplett sauer geworden. Jetzt habe ich den Rest des Kies aus dem Becken abgesaugt, und als Dekoration wieder gut gereinigte Wurzeln eingesetzt. Mit Ausnahme der Tage vor dem Eierlegen, war es heute zum ersten Mal seit Wochen wieder eine große Freude die Fische zu beobachten. Alle Diskus schwimmen ruhig, wie schon lange nicht mehr im Becken. Die Atmung ist wieder normal.
Als nächstes werde ich versuchen kleine Planzen auf Steinen für das Becken zu bekommen. Kies werde ich nie wieder verwenden. Im Becken verbliebene Futterreste sind von einem Glasboden doch besser zu entfernen.
Easy Life zeigt doch Wirkung, und die Fische schwimmen nach einem Wasserwechsel ruhiger im Becken.
Nochmals vielen Dank für Deinen Rat. Ich werde daran denken, wenn doch noch Probleme mit Schuppenresten auftauchen sollten.

Onkel Tom
Onkel Tom
Jungfisch
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.04.2008, 20:01
Wohnort: Brake


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron