Schwanzfleckpanzerwels mit weißer Beule im Bereich Nase

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 07.07.2008, 20:40

Hallo,

hmm hast du ein paar Pflanzen und Verstecke im Becken.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Tigerle » 09.07.2008, 14:42

Hallo,

ja, das Quarantänebecken ist sogar das Becken mit den meisten Pflanzen, ein richtiger kleiner "Unterwasser-Urwald".

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 09.07.2008, 16:36

Hallo,

dann könnte es vielleicht wirklich an der Einsamkeit liegen. Hmm vielleicht testweise einen freiwilligen Kandidaten dazu setzen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Tigerle » 11.07.2008, 14:02

Hallo,

ich würde dem Wels gerne Gesellschaft bieten, aber möchte auch nicht, dass einer, den ich dazu setze, sich dann bei ihm ansteckt. Es ist halt eine schwierige Situation.

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 11.07.2008, 21:30

Hallo,

richtig, ist eine ziemliche Zwickmühle. Es wäre ein gewisses Risiko. Oder doch auf Nummer Sicher und den Fisch töten. Wobei ich das glaube persöhnlich nicht hinbekommen würde, solange der Fisch nicht Sichtbar leidet.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Tigerle » 15.07.2008, 14:34

Hallo,

genau so ist es. Der Wels frisst die letzten Tage sogar wieder ganz gut, ist wieder weniger scheu und leidet zumindest nicht äußerlich sichtbar. Beulen hat er momentan keine, aber weiße Stellen, wo sie mal waren. Hm... Vielleicht gewöhnt er sich etwas an das Alleinsein, ich werde ihn weiter beobachten.

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 15.07.2008, 21:23

Hallo,

abheilen sollen die Beulen ja, aber der Fisch soll weiterhin ansteckend sein. Wenn es denn die Krankheit ist. Das ist die Frage.

Würde ihn dennoch einfach noch weiter beobachten.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Tigerle » 17.07.2008, 14:42

Hallo,

zumindest halte ich Lymphocitis bei dem Wels für wahrscheinlich. Seit gestern hat er Symptome einer bakteriellen Infektion, wie angeschwollene Augen. Das ist ja leider auch ein typischer Nebeneffekt der Krankheit. Ich habe nun "sera Bactopur" ins Quarantänebecken gegeben, das wird eine viertägige Kur. Ich hoffe, ich kann ihm damit ein bisschen helfen, wüsste momentan nicht, wie sonst.

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Tigerle » 17.07.2008, 14:44

Hallo,

zumindest halte ich Lymphocitis bei dem Wels für wahrscheinlich. Seit gestern hat er Symptome einer bakteriellen Infektion, wie angeschwollene Augen. Das ist ja leider auch ein typischer Nebeneffekt der Krankheit. Ich habe nun "sera Bactopur" ins Quarantänebecken gegeben, das wird eine viertägige Kur. Ich hoffe, ich kann ihm damit ein bisschen helfen, wüsste momentan nicht, wie sonst.

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Brochis01 » 17.07.2008, 16:31

Hallo Tigerle,

wenn Deine Diagnose der Lymphocystis richtig ist,dann ist Deine eingeleitete Behandlung leider nicht ganz das Optimale.

In einer gut sortierten ZOO - Handlung bekommst Du folgendes freiverkäuliche Medikament von Sera : sera cyprinopur.

Befolge bitte genau die Anweisung des Herstellers zur Behandlung und Dosierung.

Zur Unterstützung der Behandlung kannst Du ihm bakto tabs vom gleichen Hersteller als Futter anbieten. Dies ist eine Medizinal - Futter von Sera.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Tigerle » 22.07.2008, 15:40

Hallo,

leider ist der betroffene Schwanzfleckpanzerwels am Samstag gestorben, noch bevor ich das neue, passendere Medikament zum Einsatz bringen konnte. Doch falls ich jemals wieder mit dieser Krankheit zu tun haben sollte (hoffe zwar nicht...), bin ich dann besser gerüstet.

Viele Grüße

Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 22.07.2008, 21:06

Hallo,

das Medikament kannte ich bisher noch gar nicht.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Vorherige

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron