Verletzt oder Krank?!

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Beitragvon Symphysodon » 26.06.2008, 12:39

Jackseptember hat geschrieben:Hallo Ulli,

ohne mich hier gross streiten zu wollen - nur weil die Antwort nicht in Deinem Sinne war, finde ich doch du kannst nicht einfach meine Postings hier verändern.

Doch, können wir. Du hast es uns erlaubt, indem du die Beitrittsbedingungen akzeptiert hast.

Meine Einstellung zu meinen Zierfischen brauche ich nicht überdenken. Ich opfere lieber einen der Fische (wenn auch auf "brutale" Art), als das mein ganzer Besatz flöten geht. Da man nicht genau sagen konnte ob es vielleicht doch ansteckend sein könnte (sollt ihr auch gar nicht; Ferndiagnosen sind eh immer schwer) wollte ich handeln, bevor noch mehr schief geht. Und dann eben so... Da siegte die Ungeduld. Und ob ich ihn nun - mangels Quarantänebecken - im Gurkenglas ersticken lasse oder gleich ins KLO werfe - der Effekt wäre der Selbe!

Was sind das nur für erbärmliche Rechtfertigungen? Du hast schlichtweg gegen das Tierschutzgesetz verstoßen. Das könnte theoretisch eine Anzeige nach sich ziehen. Wenn hier jemand darauf aus ist, bist du in der Hinterhand.

Meine Meinung - da kannst du unterstreichen, vergrössern oder fettschreiben.... Die bleibt.

Danke trotzdem für die Mühe an alle. Weiter werde ich mich hier auch nicht äussern.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon gezina » 26.06.2008, 12:56

Liebe Leuts!

Ihr müsst immer bedenken, dass es viele "Halter" gibt die immer noch denken, dass "im Klo runter spülen" eine Tötungsmethode für Zierfische ist.

Mal die Überlegeung raus gelassen, ob dem Fisch (mit dem nötigen Wissen) noch zu helfen gewesen wäre, wäre es vielleicht angebrachter gewesen zu erklären wo genau der größte Fehler überhaupt gelegen hat.

Also:

Zierfische spült man nicht das Klo runter! Tot nicht (Krankheitsübertragung) und lebendig schon gar nicht.
Die Fische leben noch eine ganze Zeit weiter und sterben einen erbärmlichen Tot. Sie werden keinesfalls von der "Spülung" umgebracht, sondern verrecken elendig. Denn auch Zierfische haben Gefühle.

Wenn ein Fisch getötet werden muss, dann mit einem zügigem Schnitt entlang der Kiemen oder wenn man sich das nicht zutraut, machen es auch einge Halter mit Nelkenöl (hierzu einfach mal die Suche betätigen).


Ich denke, auch das Ihr die Beiträge verändern dürft, weil Ihr Moderatoren seit ist bei Jackseptember nicht ganz angekommen.

Wenn Ihr Ihn nun vergrault habt (Drohung mit Tierschutz, Vorführen ohne detaillierte Erklärung), wird er weiterhin Fische im Klo runterspülen. Und damit wie die allermeisten anderen AQ Besitzer handeln. Ist nicht schön aber entspricht der Wahrheit. Selbst ich habe früher als ich klein war beim AQ meiner Eltern die Fische zusammen mit Ma im Klo "beerdigt". Es war OK weil man's nicht besser wusste.

Meine Mutter würde das heute noch machen, wenn ich nicht zu ihr fahren würde um die Situation zu beurteilen und ggf. den Fisch zu töten.

Ich finde Jackseptembers Verhalten keinesfalls OK, aber man muss immer auch ein wenig versuchen hinter den Vorhang zu schauen um dann zu intervenieren.


BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Symphysodon » 26.06.2008, 13:09

Schon ok. Nadine,
es will niemand Kritik einstecken und es kommen "nur" die obligatorischen Ausreden. Auf der einen Seit tut es leid und auf der anderen Seite zündet man einen Scheiterhaufen an. Wenns mit dem "Leidtun" ehrlich währe, dann gäbe es immer noch die Frage zur schmerzlosen Tötung. Bockigkeit zieht Unüberlegtheit nach sich und so muss man sich auch nicht um seine Handlungsweisen Gedanken machen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon gezina » 26.06.2008, 16:11

Jackseptember hat geschrieben:Hallo Ulli,

ja, das Foto ist leider unscharf - es ist so schwierig diese kleinen Wusel zu fotografieren :wink:

Aber es ist nicht offen. Es scheint halt so durch an der Seite.

Mein Papa hat eben eine Stunde lang versucht den kleinen Einzufangen. Immer wenn der Kescher im Wasser war, hat er sich unter der Wurzel versteckt - hat Papa ihn aus dem Wasser genommen, war er wieder an der Scheibe :lol:

Wie "schläfert" man einen Fisch ein?



Hallo!

Vielleicht bin ich manchmal zu gut oder zu naiv für diese Welt aber ich glaue er wusste es wirklich nicht.

:?

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Jackseptember » 26.06.2008, 20:48

Hallo Nadine,

er ist eine sie :wink:


Nein, ich wusste es nicht besser, habe nachgefragt und dann nicht abgewartet. Ja, man kann es als erbärmlich sehen, man kann mich auch anzeigen... Dem Fisch hilft es nicht mehr.

Ich habe in einem anderen Forum mittlerweile zwei Methoden (plus die mit der Einschläferung von hier kenne ich nun drei) erklärt bekommen, mit der ich nächstes Mal vorgehen kann. Übrigens mit einem "dududu, weil ich es getan habe, aber nicht mit dieser radikalen Meinung die hier herrscht.

Meine Handlung ist keinesfalls aus Bockigkeit entstanden - warum auch?!
Und ja, vielleicht klingen meine Entschuldigungen auch scheinheilig... Soll Leute geben, die sich schwer tun sowas zu schreiben...

Und nochmal ja, mit solch einem Getue kann man unerfahrene User vertreiben. Ich zähle mich zu den Unerfahrenen...

Ach ja, Kritikfähig bin ich. Und wenn ich mir meiner Verantwortung meiner Tiere gegenüber nicht bewusst wäre, hätte ich mich hier wohl nie angemeldet...

Danke nochmal. Ich werde nicht weiter stören.
Jackseptember
 

Beitragvon Brochis01 » 27.06.2008, 01:53

Jackseptember hat geschrieben:
Ach ja, Kritikfähig bin ich. Und wenn ich mir meiner Verantwortung meiner Tiere gegenüber nicht bewusst wäre, hätte ich mich hier wohl nie angemeldet...

Gut gekontert und somit währen ja die hier geschriebenen Worte auf fruchtbareb Boten gefallen.


Danke nochmal. Ich werde nicht weiter stören.

Und das ist aber nun wieder eine falsche Reaktion,denn man kann ruhig "stören" bei uns,und wenn sich beim nächsten wortreichen Aufeinandertreffen alle Beteiligten aufeinander einstellen,dann klappt das schon.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Vorherige

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast