Fisch liegt auf dem Boden des Aquariums

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Fisch liegt auf dem Boden des Aquariums

Beitragvon flipper » 23.06.2008, 21:00

Ich muss vorab sagen, daß ich keinen blassen Schimmer von Aquaristik habe. Da ich allergisch auf Kontakt mit all diesen Sachen reagiere, habe ich mich immer davon ferngehalten und meinen Mann alleine hantieren lassen.

Nun ist mir gestern aufgefallen, daß einer der Fische (wohl ein Barsch .... jedenfalls was größeres) auf dem Boden des Aquariums auf der Seite liegt. Ich dachte zuerst (so im Vorbeigehen) er sei tot, aber mein Mann sagte, der liegt schon seit 2 Wochen so da. :shock: Er meint, die Schwimmblase sei wohl defekt.

Daß mein Mann da nicht handelt, macht mich total ärgerlich. Der Fisch atmet normal (wenn ich das richtig beurteilen kann) und sieht auch ansonsten normal ernährt aus. Er liegt auch nicht nur auf einem Platz, sondern immer, wenn ich ins Zimmer komme, liegt er woanders. Wenn man ihn jedoch längere Zeit beobachtet, bewegt er sich eigentlich nicht.

Deshalb meine Fragen: 1. kann man da noch was behandeln? 2. Wenn nicht, wie kann man den Fisch auf humanste Art töten?

Die ganzen Fragen, die man hier im Vorfeld beantworten müsste, sind für mich leider Böhmische Dörfer. Hoffe, daß man mir auch ohne diese ganzen Details meine Fragen einigermaßen beantworten kann.

Lg flipper
flipper
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2008, 20:41
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Katrin » 23.06.2008, 21:07

Hi!

Wie alt ist denn der Fisch? Ungefähr?
Wenn er schon recht alt ist kanns sein, dass er an einem natürlichen Alterstod demnächst stirbt.
Beim mir sind die immer ganz komisch rumgehangen und nicht mehr richtig geschwommen. Teilweise auch über Wochen.
Das wäre jetzt das erste was mir einfallen würde.

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon flipper » 23.06.2008, 21:17

Katrin hat geschrieben:Wie alt ist denn der Fisch? Ungefähr?
Ich denke, er müsste so um die 5 Jahre alt sein (plus minus ein Jahr)

LG flipper
flipper
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2008, 20:41
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 23.06.2008, 21:52

Hallo,

kannst du vielleicht ein Foto machen und einstellen. Damit wir abschätzen können was für ein Fisch es ist. Sonst zeigt er keine Krankheitsanzeichen. Also Punkte, Wunden, Geschwüre oder sowas?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon flipper » 24.06.2008, 15:48

So, habe jetzt mal fotografiert.

Oben links ist der zweite, den wir von der Sorte haben. (wegen der Artenbestimmung)
Oben rechts ist mit Blitz aufgenommen. Darunter die beiden ohne Blitz.
Bild

Ausgerechnet heute hat er in derhintersten Ecke gelegen.

LG flipper
flipper
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2008, 20:41
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Symphysodon » 24.06.2008, 16:31

Hi und herzlich willkommen bei uns.
Gab es denn ein besonderes oder markantes Ereignis, dass diese Lage heraufbeschworen hat?
Ich frage mal direkter. Ist es nach einem Wasserwechsel passiert? Dein Mann kanns eher sagen ob dies zu trifft und wie kommt er darauf, dass es eine Schwimmblasenerkrankung ist? Wie warm ist denn das Wasser im Becken?
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon flipper » 24.06.2008, 20:39

Na Du stellst mir vielleicht fragen. Mein Mann fühlt sich sowieso schon gegen's Bein gep...... weil ich mich da einmische und hier nachfrage.

Vom Wasserwechsel kommt es eher nicht. Wasser wechselt mein Mann ziemlich selten. Das kriege ich dann auch immer mit, weil das immer eine mir ziemlich aufwändige scheinende Aktion ist.
Das letzte mal hat er nach seinem Urlaub gewechselt, so in der vorletzten Maiwoche.

....und wie er auf die Schwimmblase kommt? Er weiss es eben...... :? tja.... :shock:

Der Temperaturanzeiger kann ich keinen sehen. Jedenfalls steht das Aquarium schon seit ca. 30 Jahren und die anderen Fische sehen alle ziemlich munter aus.

Er meint jedenfalls , das sei altersbedingt. Ich weiss ja auch nicht. Ich kann halt eben Tiere nur nicht so leiden sehen.

Hast Du denn eine Vermutung? Bzw. was kann man tun, um ihn schneller zu erlösen?

Lg flipper
flipper
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2008, 20:41
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Symphysodon » 24.06.2008, 21:18

So wie dus beschreibst kann durchaus eine Schwimmblasenentzündung vorliegen. Allerdings eine bakterielle. Die ist nicht so leicht in den Griff zu bekommen und nach so langer Zeit habe ich auch sehr wenige Aussichten, so dass ich da keine echte Rettung sehe.
Dein Mann scheint ja nicht ganz unbeleckt bei Fischkrankheiten zu sein. Wenns ihm erst ist und er nicht das Tier seinem Schiksal überlassen möchte sollte ers töten. Ene Variante die ich jeden empfehle ist ein Einschläfern mit Nelkenöl aus der Apotheke. 20 Tropfen auf 1 l Wasser in einem kleinen Gefäß.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon flipper » 24.06.2008, 21:36

Symphysodon hat geschrieben: Wenns ihm erst ist und er nicht das Tier seinem Schiksal überlassen möchte sollte ers töten. Ene Variante die ich jeden empfehle ist ein Einschläfern mit Nelkenöl aus der Apotheke. 20 Tropfen auf 1 l Wasser in einem kleinen Gefäß.


Er sagt leider, er KANN ihn nicht töten. Das gerade macht mich ja so sauer. Wer Verantwortung über ein Tier übernimmt, sollte auch DAS können.

Nelkenöl habe ich zu Hause. Wusste gar nicht, daß das tödlich sein kann. Wie lange wird der Exodus dauern? Ich mache das dann gleich morgen.....will nur vorbereitet sein, auf was ich mich gefasst machen muss.

Lg flipper
flipper
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2008, 20:41
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Symphysodon » 24.06.2008, 21:42

Es wirkt wie eine Narkose. Nach spätestens 1 Std. ist das Tier garantiert tot. Es leidet definitiv nicht. Wenn du möchtest dann verdopple die Dosis. Aber nötig ist das nicht.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon gezina » 25.06.2008, 08:16

Hallo!

Schneller und noch schonender bei der Größe ist das Rausfangen, was hier nicht schwer sein dürfte und ein Schnitt mit einem scharfen Messer entlang der Kiemen.

Ich habe mal einen Ka-Fi (und der ist deutlich kleiner) mit Nelkenöl eingeschläfert und der hat noch mal ganz schön gezappelt. Wobei das auch dumm war, denn Ka-Fis können ja Luft atmen. :oops:
Bei Nelkenöl wird die Sauerstoffzufur über die Kiemen unterbrochen, es ist ein Erstickungstot.

Wenn du dich für die Nelkenöl-Variante entscheidest (der Schnitt ist wirklich nicht jedermanns Sache) dann mach es so:

Füll ein wenig AQ Wasser (1L) in eine Gefäß ab was NICHT mehr für das AQ genutzt wird tu den Fisch da rein. Nimm eine Spritze (ohne Nadel, aus der Apotheke) und ein zweites Gefäß mach die Spritze 3/4 voll und tu das Wasser in das zweite Gefäß. Da gibst du dann ca. 20-30 Tropfen Nelkenöl rein. Dies dan gut verquirlen, so dass sich das Öl gut im Wasser verteilt. Alles wieder mit der Spritze aufsaugen und dann die Lösung direkt an die Kiemen bei den Fisch ins Wasser geben.
Dann geht es schneller, weil sich das Öl besser verteilt, nicht oben auf dem Wasser schwimmt und gleich da ist wo es gebraucht wird.

BG nadine

PS: Dein Mann sollte sich vielleicht doch dazu durchringen min. alle 3-4 Wochen ca. 30% Wasser zu wechseln. Dieser Abstand ist bei einem lange eingefahrenen großen AQ noch vetretbar.
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon flipper » 25.06.2008, 10:29

@ All

Ich danke Euch, daß Ihr Euch die Zeit genommen habt, mir Aquarien-Greenhorn so ausführlich zu antworten. Werde das jetzt gleich machen mit dem Nelkenöl.

Meinem Mann werde ich das mit dem Wasserwechsel mal schonend unterjubeln...... :wink:

Vielleicht sieht man sich ja mal irgendwann wieder.

Ansonsten möchte ich mich dann gerne wieder verabschieden hier. Ich wünsche Euch noch viel Spass mit den eigenen Aquarien und wünsche mir, daß dieses Forum hier weiterhin so aufgeschlossen und hilfsbereit bleibt.

So long flipper
flipper
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2008, 20:41
Wohnort: Westerwald


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron