gesamter Altbestand gestorben

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

gesamter Altbestand gestorben

Beitragvon gezina » 07.07.2008, 10:37

Hallo!

Ich befürchte ich habe mir Darmparasiten ins Becken geschleppt. Mir ist vor ein paar Wochen ein Normanis abgemagert, blass geworden und dann irgendwann gestorben. Ich dachte das sei altersbedingt, weil ein Teil der Fische schon aus meinem alten Becken kommt.
Nun ist aber ein weitere schon beängstigent dünne und blass und ich schätze er wird in den nächsten paar Tagen das zeitliche segnen. Bei zwei weiteren habe ich auch den Eindruck, dass sie anfangen abzumagern. Der Kopf sieht dann unnatürlich groß aus im Verhältniss und die Bäuche fallen ein.
Nun befürchte ich Darmparasiten, die ich mir mit den Nachkäufen vielleicht eingeschleppt habe und hoffe auf Tips zur Diagnose und Behandlung.


Eckdaten

Maße oder Volumen des Beckens, Antwort:
60x30x30= 54L
Wie lange läuft das Becken, Antwort:
März 2008
Beckentemperatur, Antwort:
25°C
verwendete Technik, Antwort:
Eheim Aqua Ball Innenfilter, Heizung
Besatz, Antwort:
1 Betta Mann
14 Aplocheilichthys Normani
6 Pangio Kuhli
3 Amano Garnelen
5 Apfelschnecken

Temperatur Wechselwasser, Antwort:
ca. 24°
Häufigkeit Wasserwechsel, welche Menge? Antwort:
alle 7-10 Tage ca. 25%
Wann war letzter Wasserwechsel? Antwort:
01. Juni
Welches Futter, wie oft? Antwort:
Frostfutter: schwarze, rote Mü-Las
Tabs: Novo Fect, Spirulina (selbst gemacht) und so bunte Tabs
Hin und wieder: Spezial Aufzuchtfutter-Pellets (schöne Größe für die Leuchtaugen), Betta Flocken, Brine Shrimps, Muscheln, Gurke etc.

Wasserwerte:
25 °C
PH 7
KH 6
NO2 0
NO3 25

Messung mit Tropfen oder Streifen? Antwort:
Streifen vom 29.06. - Tropfen kann ich heute Abend machen wenn benötigt
Sind chemische Mittel ins Becken gebracht worden? Antwort:
Wasseraufbereiter+Dünger zum WW

Krankheitssymptome

Wer ist betroffen? Antwort:
Leuchtaugen
erhöhte Atemfrequenz? Antwort:
zum Ende hin
körperliche, optische Symptome? Antwort:
langsames Abmagern hin und wieder druchsichtiger bis leicht gelbelicher, fadiger Aushang aus dem After (Darmschleimhaut?), später auch Blässe
Wie lange wurden die Symptome schon beobachtet? Antwort:
Seit Wochen das abmagern (dachte das sei altersbedingt sowie auch der tot eines Fisches)
Kot: Konsistenz u. Farbe (z.B. gallertartig, fädig, weiß), Antwort:
Braun oder je nach Futter

Vorangegangene Behandlung
keine

Mit welchem Medikament? Antwort: -
Wie lange? Antwort: -
Erfolg? Antwort: -
Im Becken oder ausserhalb/Quarantänebecken, Antwort: -
wurde danach über Kohle gefiltert? Antwort: -

Danke! Nadine
Zuletzt geändert von gezina am 18.08.2008, 08:45, insgesamt 2-mal geändert.
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Brochis01 » 07.07.2008, 14:13

Hallo Nadine,

deine Vermutung über einen eventuellen Befall mit Darmflagelaten kann nur unter einem Mikroskop gesichert diagnostiziert werden.

Da diese Methode mit einem gewissen Aufwand betrieben werden muß (ganz frisch abgesezter Kot muß vom befallenen Fisch genommen werden) bleibt Dir nur die bereits erfolgte optische Diagnose.

Bei einem längeren Verlauf - wie bei Dir bereits geschehen -der Krankheit trittmeist der Tod ein.

Folgende Medikamente sind im gut sortierten ZOO-Handel frei erhältlich (nur ein kleiner Auszug aus dem Angebot):

° HEXAMITA 180 ml Hersteller ESHA
° Spirohexol 20 Tbl Hersteller JBL
° HexaEx 6 Tbl Hersteller Tetra

Eine Garantie für die Heilung bei der Anwendung der hier genannten Medikamente wir von mir nicht gegeben.Es erfolgt auch keine Kaufempfehlung von mir für ein Medikament !

Hilfreich können Dir bestimmt diese beiden Links sein :

http://www.ullitriemer.de/ueberuns/5113 ... e1f07.html
http://www.ullitriemer.de/ueberuns/5113 ... index.html

Desweiteren empfehle ich Dir lies genau den Beipackzettel des betreffenden Medikamentes und befolge die Ratschläge des Herstellers.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon gezina » 07.07.2008, 20:41

Leider ist der der zweite Fisch tot. Einer der Wackelkandidaten. :cry:

Heute hatte der Zooladen schon zu, morgen schau ich mich nach einem Mittel um.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon gezina » 09.07.2008, 08:57

Spirohexol von JBL ist seit gestern drin. Den dritten toten hatte ich gestern auch. Nun sind die denen ich nicht mehr viel Chancen eingeräumt hatte gestorben. Ich hoffe die anderen erholen sich nun.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Brochis01 » 09.07.2008, 11:48

Liebe Nadine,

es freud mich das Du meine Hinweise befolgt hast. Aber,bitte bedenke,Du braust jetzt viel Geduld.

Auch ist zu bedenken,wenn die Krankheit bzw. die Flagelaten zu sehr schon "fortgeschritten" sind und den Fisch schon stark geschwächt haben,dieser sich nie ganz von den Folgen der Krankheit erholt.

Um aber nun sicher zu gehen bei der Behandlung von Flagalaten,sollte man einen zweiten Behandlungszylus anschließen

Das heist,wenn Du den 1.Behandlungszyklus abgeschlossen hast,gönne Deinen Fischen eine Ruhepause und beobachte sie genau und setze dann eine nochmalige Behandlung an.

Warum ?

Leider "erwischt" es nicht alle Flagalaten bei der ersten Behandlung gleich.

Ein kleiner Hinweis von mir noch !

In enger Zusammenarbeit mit unserem Forum entsteht auf meiner Homepage eine kleine Datenbank über die am meisten vorkommenden Zierfischkrankheiten.Auch findest Du dort nützliche Hinweise zur Vorbeugung und Therapie. Diese Datenbank wir ständig ausgebaut und erweitert und hat den Vorteil das der Moderator bei einer Diagnose bzw. den entsprechenden Hinweisen des Hilfesuchend direkt und schnell auf eine Hilfe zum Problem Krankheiten verweisen kann.

Bitte bedenke das !
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon gezina » 09.07.2008, 11:59

Eine zweite Behandlungsphase ahtte ich sowieso geplant. Die anderen Kandidaten sehen weitestgehend fit und gut genährt aus, die scheinen also nicht über das normale Maß hinaus betroffen zu sein und werden die fiesen Dinger hoffentlich los.

Andere Frage:

Um mir nicht wieder Parasiten einzschleppen, macht es da Sinn neue Fische für 2-3 Tage in das Medikament zu setzen? In einen Eimer oder so? Wohl eher nicht so gut, kann ich mir vorstellen, dass denen das nicht so sehr gefällt.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Brochis01 » 09.07.2008, 13:12

gezina hat geschrieben:Andere Frage:
Um mir nicht wieder Parasiten einzschleppen, macht es da Sinn neue Fische für 2-3 Tage in das Medikament zu setzen?


Liebe Nadine,

wenn Du neue Fischz zu Deinen bisherigen in das Aquarium setzt,dann solltest Du immer eine Quarantäne-Zeit von mindestens 4 noch besser 6 Wochen einhalten.

In dieser Zeit besteht die Möglichkeit die Fische intensiv zu beobachten um Veränderungen im Verhalten bzw. andere Auffälligkeiten feszustellen.

Es macht keinen Sinn auf Vorbeugung hin mit neinem Medikament prophylaktisch zu behandeln.

Warum ?

Die meisten unserer Zierfische tragen in ihrem Körper so wie so viele Erreger mit sich "rum". Kommt es dann,meist durch Schwächung,schlechtes Futter,Wasserverhältnisse oder Stress zur Schwächung des Imunsythems des Fisches,"bricht" die eine oder auch andere Krankheit dann eben aus.

Im normal Fall,und bei einem sehr guten Allgemeinzustand bzw. intakten Imunsysthem wird der Fisch mit diesen Erregern selbst fertig.

Mal ganz vereinfacht ausgedrückt !

Leider sind die Umstände unter denen unsere Zierfische im "Laden" gehalten werden nicht die Besten.

Leider ist das so und kann von uns Endverbrauchern Momentan nicht geändert werden und der Großhandel tut sein Übriges noch dazu,dass unsere Zierfische meist geschwächt werden.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon gezina » 09.07.2008, 15:29

Ich wollte auch nicht prophylaktisch behandeln, das geht ja gar nicht. Ich dachte nur da die Fische aus dem Handel wie ich weis und wie du schriebst eh schon die dollsten Dinge mit gemacht haben gehe ich davon aus, dass die Flagellaten da mehr sind und dann könnt man die gleich abtöten. Wie ne Wurmkur beim Hund so in etwa... :lol:
Na, war auch nur so nen Gedankengang in richtung Schnapsidee.

Ich habe nämlich leider im Moment nicht die Möglichkeit (wie so viele andere) Fische erst 4-6 Wochen in ein extra Becken zu tun zur Beobachtung. Sprich ich hab kein Quarantänebecken. Natürlich weis ich, dass das der beste und sicherste Weg wäre aber geht halt leider nicht.

Warum allerdings einige meiner Fische nun so von den Darmviehchern mitgenommen wurden (wenn es die dann sind), weis ich nicht, denn wie oben beschrieben, versuche ich alles um sie bestmöglich zu Halten.
Kann das auch am Alter liegen? Wie gesagt ein Teil des Schwarms habe ich schon seit weit über einem Jahr. Die Normanis sind dann ja schon quasi alt, wenn man die Zeit im Handel und Aufzucht mitrechnet.

Hmm, ich hoff einfach nur das es nun besser wird.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon gezina » 15.07.2008, 12:27

Aktueller Stand: Nix Neues.

Es sind keine weiteren Fische gestorben. Die Behandlung scheint die Tiere in keinster Weise zu beeinträchtigen. Weder Fische noch Schnecken zeigen irgendwelche Auffälligkeiten.

Die Behandlungswoche ist erst morgen rum, dann mache ich den Wasserwechsel.

Ich weis immer noch nicht sicher ob es Darmparasiten sind/waren und wenn ja aus welchem Grund der Ausbruch kam. Ob's wirklich keine Verschlechterungen mehr gibt wird man wohl erst nach der zweiten Behandlungsphase und einige Wochen danach beurteilen können.

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon gezina » 20.07.2008, 14:14

Update:

Der große Wasserwechsel ist erfolgt.

Anschließend konnt ich einen Normani mit vermutlich entzündetem Darmausgang beobachten. Es scheint noch nicht vorbei zu sein. Damit habe ich allerdings auch nicht gerechnet. Auf alle Fälle werde ich das Medikament nach einer Woche Pause erneut anwenden.

Ich habe mich dann mal hingesetzt und gefühlte 324 Fotos gemacht. :lol:

Diese beiden hier helfen Euch vielleicht die Art des Parasiten genauer zu bestimmen. Außerdem sieht man auf dem zweiten Bild den eingefallenen Bauch im Vergleich zu augenscheinlich gesunden Fischen.

Das Wasser ist vom Wechsel noch ein wenig trüb auf den Bildern.

Bild

Bild

Danke für eure Hilfe!

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon gezina » 28.07.2008, 10:32

Ich habe am WE den zweiten Behandlungszyklus begonnen.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon gezina » 13.08.2008, 20:17

Hallo!

Die Behandlungen sind abgeschlossen. Leider sterben immer noch Fische auch alte Tiere ohne Symptome.

Ich lasse es nun sein die Tiere und das Becken weiter mit Medis zu stressen. Ich befürchte meine Lieben sind wirklich langsam alt und sterben. :cry:

Das es sich häuft scheint dann daran zu liegen, dass sie wirklich beinahe gleich alt sind. Anders kann ich's mir nicht mehr erklären. Vereinzelt bekommen die Senioren auch Buckel. Ich denke ich warte nun ab und versuche Ihnen einen möglichst netten Lebensabend zu machen.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.08.2008, 21:24

Hallo,

kann natürlich sein, dass es das Alter ist. Vielleicht kommt dazu noch eine Schädigung durch die Parasiten und die Medikamente hinzu.

Würde jetzt auch einfach mal das Becken zur Ruhe kommen lassen. Krankheitserreger sind keine mehr zu erkennen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon gezina » 18.08.2008, 08:30

Hallo!

Ich habe nun noch 6 Fische. Der gesamte Altbestand ist gestorben. Das ist schon heftig. Ich weis aber nicht was ich hätte tun können.

Auch große Tiere aus dem alten Bestand ohne Parasiten Symptome sind gestorben. Sie sind ein, zwei Tage schwächlich geworden, haben teilweise einen Buckel bekommen und sind dann gestorben.

Die sechs die nun noch das sind sind mit ziemlicher Sicherheit die die ich nach dem Umzug nachgekauft habe bzw, zwischendurch und sehen fit aus. auch der ka-Fi und alle anderen Tiere sind quitschfidél.

Ist schon echt komisch, dass die nun alle in so kurzer Zeit gestorben sind. Ich meine, dass die nicht sooo alt werden weis ich ja, aber so? :cry:

Nun, ich glaube das ist nun vorbei. Aber es ist schon s******* hilflos daneben stehen zu müssen.

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Angel » 18.08.2008, 16:27

Sowas ist echt krass, grade wenn du quasi machtlos danneben sitzt und nichts tun kannst. Erriner mich noch gut als es meine ganzen Garnelen kaputt gemacht hat innerhalb von 2 Tagen und nichts war zu erkennen was man haette machen koennen, ist echt ein sch**** gefuehl sowas.

Tut mir echt leid fuer dich *umarm* aber ich hoffe es ist jetzt vorbei und der rest bleibt bei dir.
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Nächste

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste