Ist das Flossenfäule??

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Ist das Flossenfäule??

Beitragvon Yuna 801 » 03.08.2008, 16:52

Eckdaten

Maße oder Volumen des Beckens, Antwort: 110 Liter
Wie lange läuft das Becken, Antwort: seid 1 Jahr, seid ca. 6 Wochen mit Zierfischen, zuvor Goldfische
Beckentemperatur, Antwort: 26 Grad
verwendete Technik, Antwort: Innenfilter, Heizstab
Besatz, Antwort:
1 Guppy Männchen, 1 Guppy Weibchen, 2 Guppy Babys
2 Platy Männchen, 5 Platy Weibchen
1 Molly Männchen, 1 Molly Weibchen
3 Neons
1 Schwertträger Männchen, 2 Schwerträger Weibchen
2 Fadenfische m/w
2 erwachsene Welse m/w, 1 größeres Baby, ca. 10 mini Babys (werden bei geigneter Größe abgegeben)
2 Apfelschnecken
3 Fischbabys (sind noch sehr klein, kann noch nicht erkennen welche es sind)
Temperatur Wechselwasser, Antwort: 24 - 28 Grad
Häufigkeit Wasserwechsel, welche Menge? Antwort: eigentlich 1 mal in der Woche ca 40 %, wollte jetzt mal versuchen nur alle 2 Wochen, nun hab ich die Probleme.
Wann war letzter Wasserwechsel? Antwort: Gerade eben, zuvor am Freitag.
Welches Futter, wie oft? Antwort: Abwechselnd Flockenfutter und Frostfutter.

Wasserwerte

Beckenwasser: pH, KH, Nitrit, Nitrat, (bitte mit Tropfentests arbeiten)Antwort: PH: 7,6 KH: 11 Nitrit: 0,1
Messung mit Tropfen oder Streifen? Antwort: Tropfen
Sind chemische Mittel ins Becken gebracht worden? Antwort: Easy Life Wasseraufbereiter (nach Wasserwechsel) Am Freitag bei Krankheitsausbruch sera bactopur und am Samstag Esha 2000

Krankheitssymptome

Wer ist betroffen? Antwort: 1 Guppy Männchen, 2 Guppy Weibchen und ein Molly Weibschen.
erhöhte Atemfrequenz? Antwort: nein
körperliche, optische Symptome? Antwort: Fische tod gefunden mit total ausgefanstem Schwanz. Beim Molly war der Schwanz nicht ganz so arg ausgefranst. Letzte Woche Molly mit seltsamen Schwimmbewegungen beobachtet, hat sich auch leicht dunkler gefärbt. Ist normalerweise schneeweiß wurde dann grau.
Wie lange wurden die Symptome schon beobachtet? Antwort: Freitag
Kot: Konsistenz u. Farbe (z.B. gallertartig, fädig, weiß), Antwort: normal


Vorangegangene Behandlung

Mit welchem Medikament? Antwort: baktopur, esha 2000
Wie lange? Antwort: baktopur am Freitag, esha 2000 am Samstag, Sonntag nochmal baktopur
Erfolg? Antwort: nein weitere Fische tod
Im Becken oder ausserhalb/Quarantänebecken, Antwort: nein, ich habe leider kein 2tes Becken
wurde danach über Kohle gefiltert? Antwort: nein.

Mein Verdacht ist, evtl. Flossenfäule. Aber sterben die Fische dann so schnell? Am Abend sind die Fische noch fit und am nächsten Morgen dann tod. Hab auch gerade eine Apfelschencke dabei erwischt wie sie eine Guppy fressen wollte. Hab sie der Schnecke weggenommen, Fisch war leider tod.
Hab jetzt seid Freitag 2 große Wasserwechsel gemacht. Bin mir aber nicht sicher ob das richtig ist. Denn es heisst ja Stress macht es noch schlimmer. Und Wasserwechsel ist doch Stress.

LG Yuna
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Beitragvon Yuna 801 » 04.08.2008, 10:07

:(
Heute Morgen lag mein letztes Guppy Weibchen tod im Aquarium.
Weiss mir echt nicht mehr zu helfen
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Beitragvon HannaH 2008 » 04.08.2008, 12:57

Oh weh, tut mir leid um die Fischlies.

Aber ich glaube nicht, dass es Flossenfäule ist. Denn sooo schnell sterben die Fische daran nicht.
Flossenfäule hatte ich auch schon bei einem Molly. Aber daran gestorben ist er nicht.

Sorry, dass ich nicht weiter helfen kann.
Der liebe Gott hat uns die Tiere anvertraut - nicht ausgeliefert. (Erich Schulte)
Benutzeravatar
HannaH 2008
Guppy
 
Beiträge: 91
Registriert: 06.07.2008, 18:59
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Katrin » 04.08.2008, 15:43

Hi!

Wasserwechsel war super, du hast Nitrit im Becken, das ist für die Fische giftig. In dieser Konzentration ist es nicht giftig, aber wer weiss wieviel du vor den zwei großen Wasserwechsel hattest.
Am Besten jetzt mal jeden Tag Nitrit messen und wenn noch was nachweisbar ist Wasserwechsel machen.
Das "Gift" ist noch mehr Stress für die Fische als Wasserwechsel.

Kann es sein, dass der Fisch gestorben ist und dann Fische dran rumgeknabbert haben, sodass dann die Flossen ausgefranst sind?
Oder sind die bei den jetzt lebenden Fischen auch so?
Welse fressen auch sehr gerne Aas.

Und was ich auch immer sage, Foto wär toll.

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 04.08.2008, 21:43

Hallo,

glaube eigentlich auch nicht an Flossenfäule.

Hast du irgendwas im Becken, was vielleicht nicht Aquariumtauglich sein könnte. Eine Deko oder so. Nitrit 0,1 ist der kleineste Wert auf der Skalar?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Yuna 801 » 04.08.2008, 22:23

Hi

Danke für die Antworten. Ich war heute mal im Zoogeschäft. Die testete mein Wasser und sagte da ist alles in bester Ordnung. Deshalb meinte sie das es wohl Flossenfäule sei. Ich behandle jetzt mal mit Esha 2000. Nach 3 Tagen soll ich nochmal nen Wasserwechsel machen und dann noch mal 2 Tage damit behandeln.
Bei den noch gesunden Fischen ist keine Veränderung an den Flossen zu erkennen.
Kann schon sein das die anderen Fische an den Flossen knabbern. Denn bei dem Guppy Weibchen heute und dem Molly gestern waren die Flossen nicht so arg abgefressen.
Neue Deko ist eigentlich nicht drin. Vor ca. 5 Wochen habe ich eine Wurzel für die Welse rein. Aber schon eine aus dem Fachmarkt und die habe ich zuvor auch gut gewässert.
Seid ca. 4 Monaten ist eine große Muschel drin.
Denke nicht das das jetzt nach so langer Zeit was ausmacht.
Ich hoffe das es jetzt besser wird.

LG Yuna
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Beitragvon Yuna 801 » 13.08.2008, 21:11

So nun habe ich ne Zeit lang mit dem Esha 2000 behandelt.
Es sind zum Glück auch keine weiteren Fische mehr gestorben. Leider sind meine beiden Schnecken gestorben. Naja waren beide schon recht alt und die im Zoogeschäft meinte das komme wohl vom Esha. Schade.
Aber so wie es aussieht scheint die Krankheit überstanden, oder? Wie soll ich nun weiter vorgehen? Würde meinen Bestand natürlich gerne wieder auffrischen. Wie lange soll ich den warten bis ich neue Fische kaufe?
Die Werte in meinem Becken sind alle in Ordnung.

LG Yuna

Ach ja noch mal zu der Muschel. Könnte die ein Problem machen? Hab sie Anfang dieses Jahres in Australien gefunden. So ne richtig schöne große.
Sie ist nun seid ca. 4-5 Monate im Becken.
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.08.2008, 21:28

Hallo,

du solltest jetzt einen Teilwasserwechse machen und dann 14 Tage warten mit dem Neubesatz.

Die Muschel sollte eigentlich ok sein. Im normalfall würde ich sagen vorher reinigen und wässern, aber das ist nach 5 Monaten auch erledigt.

Die Muschel härtet nur dein Wasser auf, aber das ist bei Schwertträgern usw. nicht schlimm.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Yuna 801 » 28.08.2008, 18:25

Hallo Ihr

Komme ich gerade aus der Arbeit und was sehe ich in meinem Aquarium:
Schon wieder ein toter Fisch. Diesmal ein Schwertträger Weibchen. Gestern Abend ging es dem Fisch noch gut. Auch die anderen Fische schauen fit und gesund aus.
Aber jetzt erst mal meine Wasserwerte.
Temperatur: 25 Grad
KH: 11
PH: 7,5
Nitrit: 0,05
Nitrat: 60
Werte gemessen am Sonntag. Danach habe ich einen Wasserwechsel gemacht. Also sollte der Nitritwert jetzt in Ordnung sein.
Keine Ahnung was ich falsch mache. Ich mache jede Woche einen Wasserewechsel, versuche abwechslungsreich zu füttern und beobachte täglich meine Fische ob mir irgentetwas komisches auffällt.

Ich habe auch meinen Bestand wieder aufgefrischt. 7 Neons um meinen Schwarm wieder komplett zu machen und 2 Guppy Weibchen. Denen geht es alle gut und auch die Neons haben das umsetzen gut überstanden.
Was kann denn da los sein bei mir im Becken.

Lg Yuna
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Beitragvon elfe78 » 28.08.2008, 18:42

Hallo Yuna,

leider bringen die alten Werte vom Sonntag garnix, zumal du den Wasserwechsel gemacht hast. Aufgrund der Werte vom Sonntag würd ich sagen, du hast einen viel zu hohen Nitratwert.... durch den Wechsel stimmt er aber wohl nicht mehr.

Daher erstmal: NEUE und aktuelle Werte einstellen! Was genau los ist, kann man dann vielleicht erst erörtern.

Hast du in letzter Zeit noch irgendwas verändert am Becken außer der Besatzaufstockung? Neue Deko, neue Pflanzen....?
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon Yuna 801 » 28.08.2008, 21:27

Ok werd morgen gleich mal neue Tests machen.
Das der Nitratwert zu hoch dachte ich auch, aber nicht das er "viel" zu hoch ist. Dachte 50 ist normal.
Was vielleicht noch zu erwähnen ist, der Fisch war an der Oberseite ziemlich dunkel gefärbt.
Geändert habe ich garnix. Keine Deko, keine neuen Pflanzen.
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Beitragvon elfe78 » 28.08.2008, 21:31

Hi Yuna,

hm, das mit dem "viel" liegt vielleicht daran, das meiner sich immer so im 25er-Bereich tummelt.... bin da möglicherweise ein wenig verwöhnt :D sorry....
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon Yuna 801 » 28.08.2008, 21:43

Hat mir jetzt keine Ruhe gelassen. Hab den Test doch gleich gemacht.
Also Nirtatwert ist: 30
Ich dachte immer es macht mehr Sinn die Wassertests vor dem Wechsel zu machen, da ich so genau weiß welche Werte nach einer Woche sind. Wenn ich erst wechsel und dann teste, dann weiss ich ja immer nur die Werte nach dem Wechsel.
Wie macht ihr das denn?
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Beitragvon elfe78 » 28.08.2008, 21:50

Hi,

na, das find ich jetzt doch schon angenehmer :D

also, zu den Tests muss ich ja gestehen, dass ich vielleicht einmal im Monat meine beiden Becken checke... außer natürlich, es ist was im Argen, dann wird gleich und dann in 2-Tagesabständen gemessen.

Aber ansonsten :oops: bin ich da doch was faul.... vor oder nach einem Wasserwechsel hab ich aber ehrlich gesagt noch nicht getestet... meist so mittig zwischen zwei Wechseln. Warum? Keine Ahnung, find ich sinnvoll....

So, back to topic: Ich denke nicht, das es Flossenfäule ist. Dann wäre es dir sicherlich schon vorm Ableben des Fisches aufgefallen... die Flossen sehen dann ja recht angegriffen aus (oder? Hatte ich noch nicht....).

Das der Fisch an der Oberseite dunkel gefärbt war, muss nicht unbedingt was heißen. Manche Fische werden nach dem Tod fast weiß....

Wie alt war das Tier denn ungefähr (sorry, falls du das schon gepostet hast, ich hab jetzt nicht alles durchgelesen).
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon Yuna 801 » 29.08.2008, 07:57

Ich hatte den Fisch vielleicht seid 2 Monaten. Und er war noch jung (also kleiner) als ich ihn gekauft habe. Altersschwäche kann es also nicht sein.
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Nächste

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast