Getrübte Linse bei Pandapanzerwels...

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Beitragvon Brochis01 » 20.09.2008, 21:00

Nachtrag zum letzten Beitrag von mir:

Du mußt die Dosis um die Hälfte der Normaldosis erhöhen !
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Tigerle » 21.09.2008, 15:56

Hallo,

die zweite Kur mit "Furanol" ist schon erfolgt und hatte nur ein klein wenig den Zustand des Pandas verbessert.

Seit einigen Tagen ist das Seemandelbaumblatt im Becken und ich würde schon sagen, dass es dem Pandapanzerwels seitdem noch etwas besser geht. Er ist weniger blass, frisst wieder gut, sondert sich nicht mehr ab.

Also verhält er sich eigentlich wieder fast normal. Fast, weil er (noch) nicht ganz so herumtollt und nicht das Weibchen jagt, wie das andere Pandamännchen. Aber wie gesagt, die Augenlinsen bleiben weiterhin getrübt.

Einige von euch haben doch schon Erfahrung mit Seemandelbaumblättern: Hatten die Fische bei euch auch weniger Appetit, seitdem das Blatt drin war? Bei den Saugwelsen würde es mich weniger wundern, aber bei den Panzerwelsen?!

Wie immer danke ich euch für eure Tipps und Hilfe.

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Brochis01 » 21.09.2008, 16:05

Hallo,

der Glaube kann auch Berge vesetzen !

Wenn Du eine zweite Behandlung bereits eingeleitet hast,dann hat der Wirstoff der im Furanol enthalten ist seine Wirkung bereits gezeigt.

Die Trübung der Augenlinse Deines Pandas wird nicht wieder "weggehen",denn diese ist irreversibel - zu deutsch- sie bleibt bestehen.

Ich kann es leider nur nochmals schreiben,dass die Gerbstoffe der Seemandelbaumblätter keinerlei Auswirkungen auf die Erreger Deines Pandas haben.

Aber wie bereits oben schon geschrieben,der Glaube......
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Symphysodon » 21.09.2008, 16:19

Brochis01 hat geschrieben:Hallo,

der Glaube kann auch Berge vesetzen !

Wenn Du eine zweite Behandlung bereits eingeleitet hast,dann hat der Wirstoff der im Furanol enthalten ist seine Wirkung bereits gezeigt.

Die Trübung der Augenlinse Deines Pandas wird nicht wieder "weggehen",denn diese ist irreversibel - zu deutsch- sie bleibt bestehen.

Ich kann es leider nur nochmals schreiben,dass die Gerbstoffe der Seemandelbaumblätter keinerlei Auswirkungen auf die Erreger Deines Pandas haben.

Aber wie bereits oben schon geschrieben,der Glaube......


Hi,
das kann ich nur bestätigen. Inzwischen ist Seemandelbaumlaub zum Allheilmittel mutiert. Ein warer Irrglauben.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Brochis01 » 21.09.2008, 16:49

Hallo,

und solltest Du meinen Worten und dem Hinweis von Symphysodon keinen Glauben schenken,dann lies bitte den nachfolgenden Link ein mal ganz genau durch.

http://www.diskus-wissen.de/haelterung/ ... umblatter/
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Tigerle » 23.09.2008, 15:26

Hallo,

ja, dann kommt die Besserung des Zustands meines Pandapanzerwelses sicher von der zweiten Kur mit "Furanol".

Ich stand den Seemandelbaumblättern eigentlich auch kritisch gegenüber, dachte mir nur, dass ich sie mal ausprobiere, da sie zumindest nicht schaden.

Es fragt sich jetzt nur, ob ich noch eine dritte Kur mit "Furanol" machen, oder mal ein anderes Medikament verwenden sollte. Denn seit heute geht es dem Panda wieder schlechter. Er lag zwei Mal auf der Seite und sein Atem geht "flatternd"...

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Brochis01 » 23.09.2008, 16:59

Hallo Tigerle,

die Varianten einer bakteriellen Infektion sind natürlich groß. Und es würde jetzt hier zu weit führen alle Stämme von Bakterien aufzuführen,die eventuell zu einer Infektion führen könnten.

Natürlich gibt es auch noch andere freie Medikamente zur Bekämpfung einer bakteriellen Infektion,dass ist aber immer Stress für so ein Tier.

Aus eigener Erfahrung muß ich Dir leider sagen,oder auch schreiben,das Tiere mit solch einem Verhalten meist Todeskandidaten sind. Das ist aber nur meine Beobachtung und Erfahrung,es kann auch sein dass er sich wieder "fängt".

Aber wieder gesagt es kann sein.... !

Ich würde "Ihn" erst mal in Ruhe lassen und weiter beobachten.Du kannst deine Beobachtungen ja dann mal hier mitteilen.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Tigerle » 26.09.2008, 14:53

Hallo,

ja, leider lässt mich die Erfahrung auch nicht mit allzu viel Hoffnung zurück.

Die letzten beiden Tage geht der Atem des Pandas zwar wieder regelmäßiger und ich habe ihn seltener auf der Seite liegen sehen, aber soweit ich das beobachten konnte, frisst er nichts mehr.

Morgen ist wieder Wasserwechsel in dem Becken dran und ich werde noch Vitamine zugeben. Ansonsten bleibt mir ja nichts als weiter zu beobachten.

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Tigerle » 28.09.2008, 11:34

Tja, leider habe ich noch am gleichen Tag meines letzten Beitrags den Pandapanzerwels tot auf der Wurzel des Beckens vorgefunden... Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht, aber wenn er ohnehin nur noch gelitten hat, ist es besser so.
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 28.09.2008, 20:40

Schade, jetzt hast du so lange gekämpft und dann war es doch umsonst. Aber du hast alles getan.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Tigerle » 30.09.2008, 14:41

Ja, es ist schon wirklich schade. Aber stimmt, mehr konnte ich nicht für ihn tun. Ich hoffe, dass jetzt erstmal Ruhe ist mit Krankheiten in meinen beiden Becken.
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 30.09.2008, 19:30

drücke dir die Daumen. Lass das Becken einfach zur Ruhe kommen und dann wird es schon werden.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Vorherige

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast