Kafi Weibchen - Glubschauge

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Kafi Weibchen - Glubschauge

Beitragvon Casandra » 13.09.2008, 08:11

Hallo

Hier erst mal der Diagnosebogen:

Eckdaten

Maße oder Volumen des Beckens, Antwort: 60L
Wie lange läuft das Becken, Antwort: 12. Juli
Beckentemperatur, Antwort: 25°C
verwendete Technik, Antwort: EHEIM Aquaball, Heizer
Besatz, Antwort: 3 Erbsenkugelfische, 12 Neons, 5 Dornaugen, KafiWeibchen
Temperatur Wechselwasser, Antwort: keine ahnung...
Häufigkeit Wasserwechsel, welche Menge? Antwort: wöchentlich 20L
Wann war letzter Wasserwechsel? Antwort: vor 10 Minuten
Welches Futter, wie oft? Antwort: jeden 2./3. Tag Rote MüLas/Frostfutter, Trockenfutter für Kafis, normales Trockenfutter

Wasserwerte

Beckenwasser: pH, KH, Nitrit, Nitrat, (bitte mit Tropfentests arbeiten)Antwort: pH 7; KH 3; GH 12; No2 0; No3 10
Messung mit Tropfen oder Streifen? Antwort: Streifen
Sind chemische Mittel ins Becken gebracht worden? Antwort: nein

Krankheitssymptome

Wer ist betroffen? Antwort: Kampffisch Weibchen
erhöhte Atemfrequenz? Antwort: nein
körperliche, optische Symptome? Antwort: Glubschauge, rot umrandet
Wie lange wurden die Symptome schon beobachtet? Antwort: heute erst
Kot: Konsistenz u. Farbe (z.B. gallertartig, fädig, weiß), Antwort: kann ich nicht sagen...


Vorangegangene Behandlung

Mit welchem Medikament? Antwort: -
Wie lange? Antwort: -
Erfolg? Antwort: -
Im Becken oder ausserhalb/Quarantänebecken, Antwort: -
wurde danach über Kohle gefiltert? Antwort: -

Hier 2 Fotos, besser ging es nicht...
Bild
Bild

Hab das Mädel erst mal ins andere 25L Becken gesetzt, 2 Zwergkrallenfrösche und 2 CPOs. Da hat sie mehr Ruhe.

Habe es vorhin erst bemerkt, da beim reinschauen ins Becken das Weibchen immer sehr aktiv war. Hat an der Scheibe immer geschaut, im Becken nebenan ist ein Männchen ;)

Hab ihr gerade was zu fressen gegeben, scheint es nicht anzunehmen.

Hat jemand eine Ahnung was ich tun soll?
Mein Männchen hatte vor kurzem eine kleine Blase am Bauch, habe da einmal Medi reingegeben, Zimtstangen reingetan und nun ist es wieder weg. Was ist nur los mit den Kafis? Mit den letzten hatte ich nur Probleme...

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Beitragvon Casandra » 13.09.2008, 10:04

Hab vorhin nochmal ein besseres Bild machen können:

Bild
Mir tut das Tier irgendwie leid. Aber sie ist trotzdem sehr aktiv.

Hab zur Sicherheit einfach mal etwas gegen bakteriellen befall ins Becken gegeben. Also Sera baktopur. Hat zumindest beim Männchen geholfen.

Ich hoffe ich krieg die Kleine durch.

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Beitragvon Casandra » 14.09.2008, 07:39

Hallo

Also vorhin habe ich in dem Becken weißen MüLas gefüttert, und das Kampffisch-Weibchen hat gefressen. Sie hat regelrecht geschleudert...

Hab hier etwas im Forum gelesen. Kann es sein das sie sich im 60er Becken nicht wohlgefühlt hat? Es war ja bis gestern nichts zu sehen, eigentlich alles im grünen Bereich, und auf einmal sieht sie so aus.

Hoffe das geht wieder weg.

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Beitragvon Tigerle » 14.09.2008, 11:39

Hallo,

es kann natürlich sein, dass sich dein Kafi-Weibchen im vorigen Becken nicht so ganz wohl gefühlt hat. Aber das Glubschauge stammt höchstwahrscheinlich von einer bakteriellen Infektion. Es war gut, dass du mit "sera bactopur" behandelt hast. Weitere gute Mittel sind "Furanol" - oder du probierst es mal auf die sanfte Tour (wie ich gerade) mit Erlenzapfen oder Seemandelbaumblättern. Wenn die "Kur" mit "sera bactopur" vorbei ist und sich das Auge nicht gebessert hat, Teilwasserwechsel machen und noch mal eine "Kur" machen. Wobei ich von der bakteriellen Infektion her lieber im 60er Becken behandel und das Weibchen dafür drin gelassen hätte. Gut ist auf jeden Fall schon mal, dass es wieder gefressen hat. Ich drücke dir die Daumen, dass das Weibchen durchkommt!

Viele Grüße
Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Casandra » 17.09.2008, 08:04

Hallo

Wollt nur mal schreiben das mein Kampffisch-Weibchen Nanni wieder den totalen Durchblick hat :D Es hat sich von Tag zu Tag gebessert und gestern abend sah das Auge dann normal aus. Vielleicht minimal noch größer, aber dann fällt es nicht auf ;)

Bin jedenfalls erleichtert. Schon das 2. Mal das bactopur geholfen hat. Langsam wird mir dieses Zeug symphatisch ;)

@Tigerle: Danke für deine Tipps, aber hier in der Gegend Seemandelbaumblätter zu finden ist eine Kunst :D Alle Geschäfte die es hier gibt haben noch nie was davon gehört. Habe aber auch keine Lust wegen so ein paar Blätter im Internet zu bestellen. Mir wurde auch mal gesagt das Zimtstangen den gleichen Effekt bringen. Habe das bisher immer versucht und es hat jedes mal funktioniert ;)

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Beitragvon gezina » 17.09.2008, 09:10

Hallo!

Das hört sich doch gut an. Ein Glubschauge ist fast immer Symptom einer bakteriellen Infektion daher alles gut gemacht. Du solltest auf die Temp beim WW achten Ka-Fis können sich auch "Erkälten" also das Wasser sollte im vergleich zum Beckenwasser nicht zu kalt sein.

Auch tut der kleinen ein ruhigeres Becken vielleicht ganz gut. Die Neons lassen sie zufrieden?

Bg nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Brochis01 » 17.09.2008, 11:39

Hallo Steffi,

wenn Du Dir einen weiteren Überblick zu den "Bakteriellen Infektionen" verschaffen möchtest,dann klick mal bitte diesen Link an:

http://www.ullitriemer.de/ueberuns/5113 ... bc801.html

Ich hoffe er trägt zur Verständigung dieses umfassenden Krankheitsbildes bei. Sollten dennoch weitere Fragen auftreten,stehe ich Dir selbstverständlich gern weiter zur Verfügung.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Casandra » 17.09.2008, 15:39

Hallo gezina

Eigentlich hat kein Fisch im 60L Becken gestresst. Aber nun sitzt sie im 25L Becken. Halt mit 2 Zwergkrallenfrösche und 2 CPOs. Dort hat sie Ruhe. Muss dann halt nur aufpassen beim TWW, hab immer etwas kälteres Wasser genommen falls die CPOs sich häuten wollten. Aber kann das ja ändern.

@Broschis: Danke für den Link, werde ihn mir später mal vornehmen. Bin aber erst mal froh das es meinem Mädel wieder gut geht. Langsam merke ich das ich kein blutiger Anfänger mehr bin haha :D

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast