Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon gezina » 25.10.2008, 15:05

Ja, das ist schon OK. Das Mittel ist ja so dunkelbraun/rot und das gibt dann einen gelblichen Stich im Wasser.
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon stproff » 25.10.2008, 18:24

Hallo,

also jetzt hats wohl auch die ZBB erwischt, das m ist schon tot und am weibchen kann man überall so weiße pünktchen erkennen, sieht aus wie irgendwelche parasiten! Ich glaub bald das ich mein Bestand aufgeben muss... :crybaby:

LG Stefan
stproff
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 17.10.2008, 11:04
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon gezina » 25.10.2008, 19:35

Hallo! Weisse Pünktchen ist Ichthyo oder Oodinum oder ist das sogar das selbe, hmm. Na, jedenfalls denke ich auch so langsam, dass du wohl noch mal neu Starten wirst müssen. :nix:

Halt uns auf den Laufenden.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon stproff » 25.10.2008, 23:33

Hallo,

so... da stellt sich bei mir die Frage wo das herkamm bzw. wie geht es jetzt weiter?

Was mach ich mit den drei letzten die noch drinne sind? Erlösen? Irgendwo abgeben ist bestimmt nicht so schlau oder doch noch zweites Becken holen und in Quarantene setzen, mit esha weiterbehandeln und abwarten?

Was mach ich jetzt mit den Pflanzen, muss ich die wegschmeißen oder gibts da ne möglichkeit, mal so paar sek. in kochenendes Wasser halten und alle Bakterien etc. abtöten... Machen das die Pflanzen mit?

Deko hab ich schon neue besorgt, werd ich nochmal abkochen...!

Neue Filteranlage?

Muss ich sonst noch etwas beachten?

Danke schonmal für eure/deine Hilfe :P

LG Stefan
stproff
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 17.10.2008, 11:04
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon Teddy » 26.10.2008, 09:55

Hallo Stefan

Was mach ich jetzt mit den Pflanzen, muss ich die wegschmeißen oder gibts da ne möglichkeit, mal so paar sek. in kochenendes Wasser halten und alle Bakterien etc. abtöten...


Du wirst doch nicht...!!! :wink:

Wenn neugeborene Fische so schnell sterben, liegt wohl eher eine Vergiftung vor, allzulange können sie ja nicht krank gewesen sein.
Esha 2000 hilft meines Wissens nicht gegen Ichthyo, wäre dann eher Esha Exit. Steht aber auf dem Beipackzettel, kannst ihn dir ja nochmal durchlesen.
Genau weiß ich es jetzt auch nicht.

Ist ganz schön verfahren jetzt, die Kiste. Würde eigentlich nur alle großen Dekosteine rausnehmen, täglich vor der Medikamentenzugabe Wasser wechseln und Licht aus.
Pflanzen und Filter drin lassen und wenn irgend möglich die Sauerstoffzufuhr erhöhen. (zusätzliche Pumpe oder die Öberflächenbewegung erhöhen)
Wünsch dir Glück.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon gezina » 26.10.2008, 16:40

Also, ich würde die verbleibenden Fische weiter behandeln und schauen was wird. Wenn sich ergeben hat ob sie's schaffen, spricht entweder genesen oder ebenfalls sterben, dann würde ich das Becken neu aufbauen. D.h. Alles raus. Die Pflanzen würde ich weg schmeissen den Kies würde ich sehr gründlich und so warm wie möglich druchwaschen. Oder je nachdem was du dann vor hast mit deinem Becken gleich anderen holen. Vielleicht möchtest du in Zukunft Bodenfsiche halten die mögen lieber feinen Kies oder Sand.
Auch den Filter würde ich neu einfahren, wer weis was sich da alles drin tummelt, bei den vergangenen Verhältnissen. Vielleicht hast du einen Bekannten der dir gebrauchtes dreckiges Filtermaterial geben kann, dann geht das besser und schonender.

Für's erste jedenfalls müssen wir schauen wie sich die Überlebenden so machen und dann reden wir noch mal. Ich würde nun kein anderes medikament hinterher schütten, dass ist nicht gut. Auch wenn's Ichthyo sein sollte muss das andere Medi erst raus und das dauert ne Zeit, auch mit Kohle. Ich glaube ich an Deiner Stelle würde ich so weiter machen oder das Ersatzbecken mit dem Filter bestücken und frischem Wasser ohne Boden und dann dort gegen Ichthyo behandeln.

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon Teddy » 26.10.2008, 17:48

Hallo

Auch wenn's Ichthyo sein sollte muss das andere Medi erst raus


Esha exit und Esha 2000 kann man zusammen verwenden. Steht aber auch irgendwo noch mal auf dem Beipackzettel, wie und was zu beachten ist. Ist sicherlich eine ziemliche Keule aber in meinen Augen besser als gar nicht behandelt. Wenn es denn auch wirklich Ichthyo ist. Ein anderes Medikament fällt im Moment natürlich raus.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon gezina » 26.10.2008, 18:39

Es weiß keiner ob es wirklich Ichthyo ist. Ich vermute sogar, das wir es mit verschiedenen Erregern zu tun haben. Aber irgendetwas tun ist natürlich besser als gar nix.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon stproff » 26.10.2008, 19:14

Hallo,

also heute geht es denn verbleibenden 4 Fischen gut, kein auffällieges Verhalten, keine Punkte...

Gleichmal die erste Frage: wegen jetzt nicht neu besetzen ist ja klar, nur was das sozialverhalten betrifft z.B. Neons sind doch Schwarmfische und es ist nur noch einer übrig...! Schadet das dem Fisch?

Ich lass jetzt erstmal die Fische drinne im AQ und behandel heut noch zuende, bekomme erst ende der Woche ein anderes AQ und dann setz ich die verbleibenden, wenn nötig in quar. und behandel da weiter! Und schau mal wo ich sie dann unterbringen kann!

Frage: ich werd dem evtl. neuem besitzer natürlich sagen warum ich die Fische abgeb, was muss denn der neue Besitzer beachten um ganz sicher zu gehen das bei ihm nicht das gleiche passiert? Also beim einsetzen der Fische?

Ich weiß das das ja eigentlich net hierher gehört aber für meinen neuen Besatz stell ich mir Garnellen + 1M/2W Kampffische = Vertragen die sich? und noch nen ausgefallenen Wels vor...!

Vielleicht gleich noch jemand ein Paar ideen? :P

LG Stefan
stproff
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 17.10.2008, 11:04
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon Brochis01 » 30.10.2008, 01:48

Hallo,

ich hattte einige techn. Probleme und somit fehlte mir die Zeit um hier präsent zu sein. Nachdem ich mich so grob wieder reingelesen habe besteht trotz gutgemeinter Ratschläge und Hinweise das Problem immer noch,oder auch wieder.

Wie ja einige User schon vermutet haben, handelt es sich hier höchst warscheinlich um eine Vergiftung.

Deshalb meine erste Frage: Warum hast Du nicht die verbliebenen Tiere in ein extra Becken gesetzt und beobachtet und dann bei Bedarf behandelt ?

Und meine zweite Frage: Warum willst Du nicht austerapierte Fische einem anderen Besitzer überlassen ?

Für mich sind Deine Handlungsweisen nicht nachvollziehbar, denn viele der User haben Dir ja in meiner "techn. bedingten Abwesenheit" gute Ratschläge gegeben. Anwenden musst Du sie schon um zu einer vernünftigen Lösung zu kommen.

Bitte denk mal über meine gut gemeinten Worte nach !
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon stproff » 30.10.2008, 07:46

Guten Morgen,

zu der ersten Frage: ich habe erst gestern ein zweites AQ bekommen und hatte bis jetzt nicht die Möglichkeit die kranken Fische einzeln zu setzen> hab gestern auch schon fertig gemacht, 60% Wasser aus altem AQ, mit neuen Pflanzen, die Deko hab ich nocheinmal abgekocht , Filter wurde übernommen. Falls nötig kann ich da auch jetzt weiterbehandeln!

zu der zweiten Frage: bzw. jetzt kommt erstmal meine, ab wann bzw. wie erkenn ich das es den Fischen gut geht? Es ist mir schon klar das ich keine kranken Fische abgebe! Ich würd auch sagen, dass ich mir die Fische behalte und so in ein zwei wochen vll. die neons wieder aufstocke!

Ich denke doch mal das ich eigentlich so fast alle tips die mir hier gegeben wurden auch umgesetzt hab, teilweise die letzten sachen wurden auch nicht hier mehr rein geschrieben sondern in einen anderen Thread > Besatzfragen > Besatzfrage 54 L

LG Stefan
stproff
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 17.10.2008, 11:04
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon gezina » 30.10.2008, 09:04

Ich würde bei deinen Wasserwerten gar keine Neons mehr kaufen. Lass den einen wo er ist oder gib ihn zu einem anderen Neonbesitzer.

Ich denke das weitere vorgehen können wir wirklich besser in dem Besatz-Threat besprechen. Trotzdem wär es schön, wenn man hier abschließend von dem Zustand der Fische noch mal hört.

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon Helene » 30.10.2008, 11:00

Hallo zusammen,
also was mir bei den alten Bildern aufällig erscheint, ist die Wasseroberfläche. Sie ist entweder sehr aufgewühlt oder schaumig.
Ich fände es nicht fair die verbliebenen Tiere nun dem Stress eines Halterwechsels auszusetzen. Sie haben zahlreiche Vorschäden und werden nun nicht mehr wirklich alt werden. Lass sie bei dir, sie werden es dir danken.
Ungünstig finde ich, dass du den alten Bodengrund verwendet hast und das alte Wasser sowie Filter. Wäre es nicht besser gewesen richtig von vorn anzufangen?
Eine Frage noch(habe ich vielleicht überlesen) Hat das neue Becken die gleiche Größe? Welcher neue Besatz ist denn geplant?
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon gezina » 30.10.2008, 11:17

Huhu!

Ich meine, dass die Sachen immo nur im Ausweichquartier genutzt werden um das andere Becken einen Neustart bekommt. Oder?
Ansonsten wenn der Bodengrund passt, könnte man den doch einmal abkochen oder?

Ich finde auch du solltest die Tiere behalten. Die Mollys und der eine Wels sind zwar nicht Ideal für die Beckengröße aber sie haben halt schon alle "nen Knacks weg". Seis durch eine Nitritvergiftung, Nitratvergiftung irgend ne andere Vergiftung oder die anschließenden Krankheiten. Einen gemütlichen Altersruhesitz bist du denen schuldig. :nod:

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Großes Fischsterben von Gestern zu Heute

Beitragvon stproff » 30.10.2008, 15:12

Hallo,

natürlich hab ich auch neuen Kies genommen! Denn rest so wie ichs hier gelesen hab, wegen teilweise wasser mit nehmen > mach heut auch nochmal TWW!

Das Zweitbecken ist von der Wassermenge genause, nur die Maße sind etwas anders!

Mein StubenAQ wird jetzt komplett neu gemacht: hab mich gestern schonmal mit Pflanzen eingedeckt!

Frage: was für ein Boden ist denn für Garnelen optimal?

Ja denk mal auch das ich die letzten noch behalten werde! Und sie hier ihr gnadenbrot bekommen!

LG Stefan
stproff
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 17.10.2008, 11:04
Wohnort: Hoyerswerda

VorherigeNächste

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron