Pilzbehandlung - wie oft?

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon stella » 03.11.2008, 09:03

Hallo,

seit vier Tagen bekommt einer meiner Panzerwelse einmal täglich ein Salzwasserbad (1 Eßl. auf 1Liter Wasser).
Der flockige Pilz ist schon sehr zurückgegangen. Jetzt beobachte ich am Maul und an anderen Flossen leichte pilzartige Erscheinungen. Die behandeltet Stelle sieht auch irgendwie wund/ rosa aus.
Wie lange soll ich die Behandlung noch fortsetzen, ohne das es zu einer Quälerei wird!?
Den anderen Panzerwelsen geht es gut.

Liebe Grüße Stella
stella
Antennenwels
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2005, 19:19

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon stella » 03.11.2008, 20:00

Hallo,
kann mir bitte jemand weiterhelfen?
Mein Händler wird mir garantiert raten den Fisch zu erlösen.
Seht ihr das auch so?

Stella
stella
Antennenwels
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2005, 19:19

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon Helene » 03.11.2008, 20:57

Hallo Stella,
da müsstest du schon ein paar mehr Informationen rausrücken, zB den Diagnosebogen ausfüllen.
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon Tigerle » 04.11.2008, 15:41

Hallo,

es stimmt, dass du uns bitte einen ausgefüllten Diagnosebogen zur Verfügung stellen solltest, damit wir dir bessere Tipps geben können. Aber soviel vorweg: es kann manchmal etwas dauern, bis man bei einem Fisch Verpilzungen wieder weg bekommt. Ich würde es weiter mit Behandlungen probieren. Dazu musst du uns aber mehr Infos geben. Z.B. ob dieses Pilzartige an Maul und Flossen watteartig ist, also wirklich Pilz, oder geschwürartig, weiß, dann wäre es nämlich wahrscheinlich eine bakterielle Infektion.

Viele Grüße

Tigerle
Tigerle
Antennenwels
 
Beiträge: 158
Registriert: 01.08.2005, 15:33
Wohnort: Darmstadt

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon stella » 04.11.2008, 18:49

Hallo,
hier der Diagnosebogen:


1.) Angaben zu örtlichen Wasserwerten wie: die müsste ich erst mal messen (wasser ist weich 2° meine ich, der rest war beim einrichten des Beckens "neutral")
- pH:
- GH:
- kH
- Nitrit:

2.) Wann ist das Problem zum 1. Mal aufgetreten ? vor Monaten, damals zweimaliges Salzwasserbad, danach wg. Urlaubs ausgesetzt

3.) Geben Sie eine genau Beschreibung der Symptome an unter denen die Fische leiden. linke Brustflosse weißer, watteartiger Flaum

4.) Welche Arten sind befallen ? corridora schwartzi (einer von 4)

5.) Welche Arten im Aquarium sind nicht befallen ? Neon tetra, blauer Antennenwels

6.) Sind auch andere Aquarien (wenn vorhanden) befallen ? nein

7.) Folgende Angaben zum Aquarium sind wichtig:
- pH: 6
- GH:5
- kH:4
- NHO3; -Konzentration: o
- mögliche Kupferkonzentration : nicht bekannt / kein Test vorhanden
- Temperatur: 24 °C
- Volumen des Beckens 54l
- Art der Filterung und Belüftung des Aquariums : Innenfilter
- Zeit seiner Einrichtung: September 2004

8.) Angaben zu Pflegemaßnahmen wie
- letzter Wasserwechsel: vor 10 Tagen
- Menge: etwa 18 Liter
- Häufigkeit: alle 10 bis 14 Tage
- letzte Filterreinigung: Filterschwamm wird etwa Wöchentlich ausgespült
- wurden Wasseraufbereitungsmittel verwendet: ein handelsübliches um Chlor etc. zu binden

9.) Wurden neue Fische,Pflanzen eingesetzt,oder wurden neue Dekorationsgegenstände verwendet ?Nein

10.) Wurde in der letzten Zeit Lebendfutter verfüttert (woher stammt es) und welches Futter wurde verwendet ? Im Sommer, da war der Fisch schon befallen, Mückenlarven aus dem Garten. Sonst Flockenfutter und Futtertaps

11.) Sind eventuell folgende chemischen Stoffe in das Aquarium gelangt: nein
- Sprays
- Farbdämpfe
- Nikotin (Raucherhaushalt)
- Reinigungsmittel

12.) Sind eventuell neue Wasserleitungen im Haus verlegt worden ? nein

13.) Welche Therapiemaßnahmen wurden eventuell schon durchgeführt ? seit 5 Tagen täglich ein Salzwasserbad wie im ersten thread beschríeben.
!Seit gestern ist der Flaum weg aber ein eher geschwulstartiges etwas auf der Flosse. Am Maul ist jetzt auch weißer Flaum.


Gruß
Stella
stella
Antennenwels
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2005, 19:19

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon Brochis01 » 06.11.2008, 00:51

Hallo Stella,

nach Deiner Erstbeschreibung Deines Problems bei Deinen Panzwelsen sieht das ganz so aus, als ob das Salz nicht so richtig anschlägt.

Da es sich ja um eine Pilzerkrankung mit anschließender bakterieller Infektion höchst warscheinlich handelt, würde ich Dir folgende Vorgehensweise empfehlen :

1.) mehrmaliger langsamer Wasserwechsel ( jeweils immer 30 % des Beckeninhaltes )um die Salzkonzentration langsam zu reduzieren

2.) im ZOO Fachhandel ein Medikament zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten "besorgen" , bitte achte darauf das es kein Kupfer enthält denn,Panzerwelse reagieren sehr empfindlich auf Kupfer, und genau nach Herstellerhinweisen anwenden

3.) Geduld üben bei der Anwendung und der Dauer der Behandlung

Ich wünsche Dir bei der Behandlung den größt möglichen Erfolg !
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon stella » 06.11.2008, 09:50

Hallo Ulli,

danke für deine Antwort!
Das Salzbad war immer in einem extra Eimer, in den ich den Panzerwels umgesetzt habe.
Ich wollte das Pilzmittel aber ins ganze Becken geben, ich denke der Panzerwels hat schon genug Streß gehabt - zwischen den Salzbädern sitzt er nämlich in einem Ablaichbecken, da ich ihn sonst nie wieder einfangen könnte...

Liebe Grüße
STella
stella
Antennenwels
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2005, 19:19

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon Helene » 06.11.2008, 22:29

Hallo Stella, woher bist du dir so sicher, dass es sich um einen Pilz handelt? Ich habe noch nie von so hartnäckigem Befall gelesen... Kann man mal ein Foto des Tieres sehen? Wie wirkt das Tier auf dich: munter, apathisch, heftig atmend usw. Ist er beeinträchtigt? Frisst er? Was frisst er?
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon stella » 07.11.2008, 08:32

Hallo Helene,
nee, sicher ist da gar nichts. Ich wunder mich auch über diese Hartnäckigkeit.
Leider bekomme ich kein Foto vom Aquarium zustande- ist immer total undeutlich :(
Ich habe jetzt tatsächlich Ektolfluid gegeben - falls es doch etwas bakterielles ist ? Eigentlich spricht dagegen, dass die anderen Fische keine solchen Erscheinungen zeigen. Allerdings sind zwei meiner Neontetras auch etwas seltsam drauf - aber das Thema habe ich ja schon seit fast einem Jahr.......

Liebe Grüße
Stella
stella
Antennenwels
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2005, 19:19

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon stella » 07.11.2008, 08:35

Hallo,

ich habe mir meine Posting von gerade nochmal durchgelesen: da habe ich noch eine Frage:
Kann es auch am Besatz liegen? Neon und Corydorrass zusammen?
Ach ja, irgendwo versteckt wohnt auch noch ein blauer Antennenwels - den sehe ich so gut wie nie, aber dem geht es gut.

Stella
stella
Antennenwels
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2005, 19:19

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon elber286 » 07.11.2008, 09:29

Hallo,

inwiefern soll das an der gemeinsamen Haltung von Panzerwelsen und deinen Neon liegen? Die beiden Arten sind in der Regel sehr gut zu vergesellschaften.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: Pilzbehandlung - wie oft?

Beitragvon Helene » 07.11.2008, 21:38

Hallo Stella, ich halte es für falsch das Tier ohne exakte Diagnose allen möglichen sehr anstrengenden Behandlungen auszusetzen. Du könntest ihn in ein separates Becken geben, die Temperatur erhöhen und reichlich Wasserwechsel...
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast