Fafi-Weibchen - Was kann das sein?

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Fafi-Weibchen - Was kann das sein?

Beitragvon elfe78 » 23.01.2009, 22:01

1.) Angaben zu örtlichen Wasserwerten (öffentliche Wasserversorgung)
- pH
- kH
- Nitrit (NO2)
- Nitrat (NO3)

2.) Wann ist das Problem zum 1. Mal aufgetreten ? Heute hab ich sie so vorgefunden, gestern war noch alles in Ordnung.

3.) Geben Sie eine genau Beschreibung der Symptome an unter denen die Fische leiden. Würd sagen, am besten siehe Bild, aufgebläht, leicht abstehende Schuppen. Ich hoffe, man kann bei der Bildgröße was erkennen.....

4.) Welche Arten sind befallen ? Zwergfadenfischweibchen

5.) Welche Arten im Aquarium sind nicht befallen ? Dornaugen, Fünfgürtelbarben, Antennenwels, Zwergfadenfischmännchen

6.) Sind auch andere Aquarien (wenn vorhanden) befallen ? Nein

7.) Folgende Angaben zum Aquarium sind wichtig:
- pH7,5
- kH 14
- NHO3; -Konzentration den Test hab ich nicht *schäm*, aber Nitrit ist bei 0,0 mg/l
- mögliche Kupferkonzentration hab ich keinen Test für
- Temperatur 25°
- Volumen des Beckens 128 Liter
- Art der Filterung und Belüftung des Aquariums Stingray Elite Innenfilter, keine besondere Belüftung
- Zeit seiner Einrichtung September 2007

8.) Angaben zu Pflegemaßnahmen wie
- letzter Wasserwechsel letzte Woche Sonntag
- Menge ca. 40 Liter
- Häufigkeit wöchentlich
- letzte Filterreinigung gute Frage :D, weiß ich wirklich nicht mehr
- wurden Wasseraufbereitungsmittel verwendet Ja, Tetra Aqua Safe

9.) Wurden neue Fische,Pflanzen eingesetzt,oder wurden neue Dekorationsgegenstände verwendet ? Nein

10.) Wurde in der letzten Zeit Lebendfutter verfüttert (woher stammt es) und welches Futter wurde verwendet ? Lebendfutter in letzter Zeit: Grindalwürmchen aus eigener Zucht. Sonstiges Futter: Flocken, Frostfutter, Gemüse .... immer im Wechsel. Zwei bis drei Tage die Woche gibts nix.

11.) Sind eventuell folgende chemischen Stoffe in das Aquarium gelangt:
- Sprays Nein
- Farbdämpfe Nein
- Nikotin (Raucherhaushalt) Nein
- Reinigungsmittel Nein

12.) Sind eventuell neue Wasserleitungen im Haus verlegt worden ? Nein

13.) Welche Therapiemaßnahmen wurden eventuell schon durchgeführt ? Gar keine, hab sie erstmal beobachtet und grad halt gekeschert zum Foto machen

So, bin ein wenig ratlos: Bauchwassersucht? Laichverhärtung? Vollgefuttert fällt eigentlich flach. Noch was, vielleicht hilfts ja. Die gute Else hab ich vor gut einem Jahr gekauft, mit Mann. Der ist allerdings vor ein paar Monaten verstorben. Daraufhin hab ich bei nächster Gelegenheit ein neues Männchen dazu geholt, ist aber auch schon mindestens zwei Monate her. Wär dankbar für Tips und Ratschläge. Eiswasser :crybaby: ist vorhanden, für den Fall der Fälle.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Fafi-Weibchen - Was kann das sein?

Beitragvon elfe78 » 24.01.2009, 11:09

So, ich nochmal.... kurz und schmerzlos: ich hab sie grad erlöst.... lag nur noch auf der Seite, die Arme, Schnappatmung :crybaby: fies sowas....

Was mir noch aufgefallen ist: der Unterbauch war gelblich verfärbt, das war gestern abend noch nicht. Vielleicht weiß ja trotzdem jemand nen Rat, was es gewesen sein könnte... Lieben Dank!
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Fafi-Weibchen - Was kann das sein?

Beitragvon elfe78 » 25.01.2009, 19:55

Hat denn keiner ne Idee, was es gewesen sein könnte??

Für die Else isses ja zu spät, aber halt einfach aus Interesse, falls das nochmal vorkommt (will dem Männchen nämlich ne neue Dame spendieren). Also?
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Fafi-Weibchen - Was kann das sein?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 26.01.2009, 13:07

Hallo,

könnte die Bauchwassersucht sein. Von den Symtomen kommt es hin. Am besten machst du heute mal einen großen Teilwasserwechsel um eine eventuelle Keimdichte zu senken.

Ansonsten hast du alles richtig gemacht.

Mit neuen Fischen warte jetzt aber min 3 Wochen ab, ob noch was kommt.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Fafi-Weibchen - Was kann das sein?

Beitragvon elfe78 » 26.01.2009, 18:55

Hi,

das mit dem Wasserwechsel war schon geplant für heut abend..... Kann sich die Bauchwassersucht soooo schnell "ausbreiten" bei einem Fisch? Ich mein, am abend vorher war noch alles prima, sie schwamm normal, hat gefressen....

Dann werd ich mal abwarten, was da noch kommt oder hoffentlich auch nicht. Fafis sind bei uns hier eh eher schwer zu bekommen, zumindest die Zwergfafis ...
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Fafi-Weibchen - Was kann das sein?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 26.01.2009, 21:44

ja leider. Die Krankheit kann Recht schnell verlaufen.

Abwarten und Teetrinken. Mehr bleibt erstmal nicht über.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron