Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon sabse1806 » 29.05.2009, 16:28

1.Wann ist das Problem zum 1. mal aufgetreten ? vor 3 Tagen
TageWoche/Monate

2.Welche Körperteile sind betroffen ?alle
Kopf
Kiemen
Augen
Maul
Rumpf
Rücken
Bauch

Flossen
Rücken
Schwanz
After
Bauch
Brust

3.Wie sehen die betroffenen Körperteile aus ? pikelig
samtig
krieskörnig
Löcher
Knoten
blutunterlaufen
offenes Geschwür
Sonstiges

4.Wie ist das Verhalten der betroffenen Fische ? flossenklemmen, ruhig, fressunlust, z.T. taumelnd
Flossenklemmen
Kiemen sind abgespreitzt
Fische scheuern mit den Kiemen über den Bodengrund
Fische sind abgemagert
Fressunlust
Fische rutschen mit dem Bauch meist am Boden
Fischen schnappen nach Luft an der Oberfläche
Schnelle Kiemenbewegungen
Sonstiges

5. Welche Arten sind betroffen ? 6 guppys
Bitte nennen Sie die Art und Anzahl

6. Angaben zum Aquarium
Größe / Literzahl 54L
Temperatur 26°
Besatz/Gesamtbestand 6 Guppys, 1 Garnele, 1 PHS, 1 Scheibenputzer (komme grad nicht auf den Namen sorry)
Anzahl
Wie ist das Aquarium bepflanzt: sehr gut
minimal
gut
sehr gut
Wasserwechsel/Rhythmus alle 2 wochen 50%
letzter vor 2 Wochen
Filter Elite Stingray innenfilter
Leistung in Liter pro h ?
Innenfilter
Ausenfilter
Wird über Kohle gefiltert ? ja
ja
nein

7.Angaben zum Aquarienwasser WW sind ok, habe die genauen Werte grad nicht vorliegen hab aber heut Morgen gemessen da war alles ok
pH
GH
kH
Sonstige Angaben über Inhaltsstoffe, Kupfer usw.
Werden dem Wasser Zusatzstoffe beigegeben ? nein
Dünger,Wasseraufbereiter usw.

8. Sonstige Angaben zum Aquarium
Sind eventuell folgende Stoffe in das Aquarium gelangt ?
Nikotin nein
Reinigungsmittel nein
chm.Dämpfe nein
Lösungsmittel nein
Sind bereits Therapiemaßnahmen erfolgt ? ich war heute im Zooladen und habe Exit und eSHa 2000 gekauft, werde heute Abend einen WW machen und danach mit der Behandlung beginnen
BezeichnungExit und eSHa
Reihenfolge
Welches Medikament wurde angewendet ?
Bezeichnung
Hersteller eSHa
Zeitraum



Hallo, meine Guppys haben alle Ichtyo, war auch heute im Zooladen und habe Exit gekauft. Der Verkäufer war allerdings recht gestresst und hat mir noch einen Filter mitgegeben und gesagt daß ich keine Kohle im Becken haben darf.

jetzt meine Frage : ich wollte einen erstmal einen großzügigen WW machen, danach den Filter rausmachen (und keinen Ersatz rein - so hats der Verkäufer erklärt), das Exit uns dasw eSHa reinmachen und 5 Tage warten. Wenn nach 5 Tagen deutliche Besserung auftritt nochmal Exit und eSHa rein und weitere 5 Tage warten. Danach großzügiger WW und den neuen Filter samt Wasseraufbereiter und Starterbakterien.

Ist das richtig so oder empfehlt ihr ein anderes Vorgehen ??

Was der Verkäufer noch meinte ist daß die Wirbellosen im AQ an dem Exit eingehen könnten. Das will ich aber nicht, gibt es eine andere Möglichkeit die Fische zu retten ohne die Garnele und die PHS zu killen ??

Achja, das hat jetzt nichts mit dem Krankheitsteil zu tun aber die PHS legt im Moment ständig Eier, ich sehe aber keine Ausschlüpfen, wie lange dauert das und wie sehen die kleinen dann aus ? Habe momentan 3 Eierwaben am Deckel hängen, eine davon seit 6 Wochen in fast unverändertem Zustand.

Danke

__________________
sabse1806
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.12.2008, 21:14
Wohnort: Baden Würtemberg

Re: Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 31.05.2009, 21:45

Hallo,

hmm den Filter raus ist keine so gute Idee, du rettest damit die Filterbaktieren zwar vor dem Medikament, aber du musst ihn dann auch in einem Eimer oder so weiterlaufen lassen. Im Becken hast du dann aber keine Filterung.

Besser ist es, wenn du den Filter drinnen läßt und den Nitritwert im Auge behält. Sollte der Wert Ansteigen, dann mach einen Teilwasserwechsel.

Die Wirbellosen sind durch das Medikament in der Tat in Gefahr. Auf Medikamente regieren manche Wirbellose empfindlich. Ob Exit dazu gehört, kann ich nicht sagen. Ich hatte das Medikmant noch nicht. Daher besser rausfangen und in ein extra Becken setzen wenn es geht.

Hmm 6 Wochen ist eigentlich zu lang für Schneckenlaich. Nach 3 Wochen sollten sie eigentlich schlüpfen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon sabse1806 » 04.06.2009, 16:48

Zwischenbericht :-) Die Pünktchenkrankheit wurde erfolgreich und ohne Verluste besiegt. Ich habe am ersten Tag eine TWW von 50% gemacht und den Filter (nicht den Schwamm sondern den Teil mit der Kohle) raus gemacht, 12 Tropfen von dem Exit und in den darauffolgenden 3 Tagen je 6 Tropfen ins AQ gemacht. Nach einem Tag war schon eine deutliche Besserung zu erkennen und sogar der Guppy von dem ich dachte er würde es nicht schaffen hat sich wieder prächtig erholt. Habe gestern nochmal einen TWW von 50% gemacht und einen neuen Filter reingemacht sowie ordentlich gegärtnert und jetzt sieht alles wieder schön aus und den Fischies gehts sehr gut. Genauso der Garnele und der PHS ! Sie haben die Behandlung ohne Schäden überstanden (zumindest bis jetzt kann ich nichts erkennen).

Jetzt hätte ich aber noch ne Frage, und zwar ist ein Guppyweibchen schon seit mindestens 2 Wochen dauerschwanger. Sie sieht aus als würde sie jeden Moment platzen aber wir sehen nie Jungtiere im Becken. Wenn Junge gekommen wäre und sie sogleich gefressen wurden dann wäre das Weibchen aber zwischendurch doch wieder dünner geworden oder nicht ? Ihr geht es gut, sie frisst, ist munter und auch sonst verhält sie sich nicht auffällig. Wenn es Bauchwassersucht wäre dann hätte sie nicht so lange überlebt und es ist nur ihr Bauch angeschwollen nicht der Rest des Körpers...

Wegen der PHS und den Eiern habe ich gelesen daß die Schnecke zwar ein Zwitter ist aber trotzdem ein Männchen braucht um die Eier zu befruchten, das ist wahrscheinlich der Grund warum keine Jungen schlüpfen...
Liebe Grüße
Sabse

54L -Guppys und Schnecken

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;-)
sabse1806
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.12.2008, 21:14
Wohnort: Baden Würtemberg

Re: Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon Symphysodon » 04.06.2009, 17:03

sabse1806 hat geschrieben:Zwischenbericht :-) Die Pünktchenkrankheit wurde erfolgreich und ohne Verluste besiegt. Ich habe am ersten Tag eine TWW von 50% gemacht und den Filter (nicht den Schwamm sondern den Teil mit der Kohle) raus gemacht, 12 Tropfen von dem Exit und in den darauffolgenden 3 Tagen je 6 Tropfen ins AQ gemacht. Nach einem Tag war schon eine deutliche Besserung zu erkennen und sogar der Guppy von dem ich dachte er würde es nicht schaffen hat sich wieder prächtig erholt. Habe gestern nochmal einen TWW von 50% gemacht und einen neuen Filter reingemacht sowie ordentlich gegärtnert und jetzt sieht alles wieder schön aus und den Fischies gehts sehr gut. Genauso der Garnele und der PHS ! Sie haben die Behandlung ohne Schäden überstanden (zumindest bis jetzt kann ich nichts erkennen).

Jetzt hätte ich aber noch ne Frage, und zwar ist ein Guppyweibchen schon seit mindestens 2 Wochen dauerschwanger. Sie sieht aus als würde sie jeden Moment platzen aber wir sehen nie Jungtiere im Becken. Wenn Junge gekommen wäre und sie sogleich gefressen wurden dann wäre das Weibchen aber zwischendurch doch wieder dünner geworden oder nicht ? Ihr geht es gut, sie frisst, ist munter und auch sonst verhält sie sich nicht auffällig. Wenn es Bauchwassersucht wäre dann hätte sie nicht so lange überlebt und es ist nur ihr Bauch angeschwollen nicht der Rest des Körpers...

Wegen der PHS und den Eiern habe ich gelesen daß die Schnecke zwar ein Zwitter ist aber trotzdem ein Männchen braucht um die Eier zu befruchten, das ist wahrscheinlich der Grund warum keine Jungen schlüpfen...


Hi,
was heißt denn das genau, mit neuem Filter?
Das Guppyweibchen könntest du heraus fangen und ihr den Bauch in Richting Schwanz leicht massieren. Aber nicht länger als 1 Minute. Wenn nötig immer wieder mal.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon sabse1806 » 04.06.2009, 19:32

hallo Rudi, naja ich hab nicht den Schwamm ausgetauscht da der ja für die ganzen Bakterien im AQ verantwortlich ist sondern die 2 Körbchen die mit Kohle und Steinen gefüllt sind. Die hatte ich ja während der Exitbehandlung rausgetan und weggeschmissen wegen den Ichtyobakterien und habe sie nach Beendigung der Exitbehandlung durch neue ersetzt. Ich hoffe das war richtig, so hats mir der Verkäufer zumindest erklärt.
Liebe Grüße
Sabse

54L -Guppys und Schnecken

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;-)
sabse1806
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.12.2008, 21:14
Wohnort: Baden Würtemberg

Re: Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 04.06.2009, 20:30

Hallo,

trotz allem solltest du den Nitritwert im Auge behalten. Durch das Medikament hast du in das kleine Ökosystem eingegriffen, das Becken kann dadurch einen Nitritpeak bekommen.

Das Guppyweibchen sträubt aber nicht die Schuppen, also stellt sie ab oder? Kannst du ein Foto einstellen?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon Symphysodon » 05.06.2009, 07:11

Hi,
ein Fischfoto mit dickem Bauch ist überflüssig. Damit ist keine Diagnose zu erstellen. Wenn ein Foto Sinn macht, dann muß es gestochen scharf sein und das klappt selten.
Die Filterkohle kannst du noch ne Woche drin lassen, dann kannst du sie durch irgendwelche Filtermassen ersetzen, was generll zu empfehlen ist. Kohle ist ein Filtermedium zur Entsorgung von Giften. Die sind aber nach einer Woche vollständig aus dem Wasser und in der Kohle. Also, danach raus mit der Kohle. Den Schwamm hättest du nur ausspühlen brauchen und wieder einsetzen können. Na ja, fürs nächste Mal.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Pünktchenkrankheit, was tun mit den Garnelen ?

Beitragvon sabse1806 » 05.06.2009, 11:55

naja am Schwamm selbst habe ich ja nix gemacht sondern nur die Körbchen ausgetauscht die von Anfang an drin waren.
Das Weibchen stellt keine Schuppen ab und auch sonst geht es ihr gut, sie schwimmt munter umher, frißt und ärgert manchmal andere Guppys...
Liebe Grüße
Sabse

54L -Guppys und Schnecken

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;-)
sabse1806
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.12.2008, 21:14
Wohnort: Baden Würtemberg


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast