Pünktchenkrankheit

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 16.06.2009, 17:11

Jetzt habe ich sie also auch.
Bisher sind (nur) die Neons und die Antennenwelse befallen.

Behandeln möchte ich auf jedenfall mit der Temperatur/Salz behandlung.
Ich habe die Temperatur bereits hoch gestellt und werde sie im laufe des Abends bis ca. 22 Uhr auf 30 C° erhöht haben.

Scheinbar bin ich jedoch ein wenig dusselig, ich finde gerade irgendwie keine Info welches Salz ich benutzen soll, wohl Mengenangaben aber halt nicht welches.
Also Jodsalz scheidet wohl aus, kann mir sonst einer, ein Salz nenne welches ich auch problemlos kaufen kann?
Die Infos "bekommst du in der Apotheke "scheidet bei unserer Dorfapotheke leider aus, die haben nur Nasentropfen und Hustensaft :-) .

Ich hoffe es kann mir schnell jemand helfen, da ich die schlimmsten dinge lese, bis zu komplett sterben innerhalb ein paar Tagen, da wird mir ganz anders und ich werd ganz zappelig, weil ich mich so hilflos fühle.

Lg

Renè


EDIT

Also ich habe gerade etwas von Meersalz gelesen und zwar 1 g. Pro Liter.
Kann mir das jemand bestätigen?
Woher bekomme ich Meersalz, ich vermute Zoofachhandel ?
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon elfe78 » 16.06.2009, 18:16

Huhu Rene,

soweit ich weiß, reicht handelsübliches Haushaltssalz (ja, das für die Suppe) vollkommen aus, das gibbet bei K...land und Co. für ein paar Cent mehr auch ohne Jodzusatz. Und Meersalz ohne Zusätze sollte es im Reformhaus geben, damit hab ich allerdings keine Erfahrung, da ich dort nicht einkaufe ;) .
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 16.06.2009, 19:57

Alles klar, werde morgen versuchen Jodfreies Salz zu bekommen.
Danke für die Antwort.

Lg
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 17.06.2009, 11:00

Also auf der suche nach Jodfreiem (Koch)Salz ist mir aufgefallen das es hier in Österreich scheinbar unmöglich zu bekommen ist.
Wirklich ALLE Salze, Salzsorten waren mit Jod versetzt, sogar das Meersalz.Mit einer Ausnahme und zwar Salzsteine, allerdings erschien mir die Dosierungsmöglichkeit mit denen zu gewagt.
Ok lange Rede kurzer Sinn..... Spülmaschienen Salz(79 Cent das Kilo)... Tja angeblich komplett rein und sicher nicht Jodiert.
Ich werde jetzt also langsam über den Tag, Salz ins Becken geben.
Hui da bin ich aber mal gespannt.

Lg
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Symphysodon » 17.06.2009, 11:03

Hi,
schon oft habe ich in anderen Aquaristikforen gelesen, dass auch jodiertes Salz verwendet werden könne. Ob das machbar ist, dafür kann ich mich aber nicht verbürgen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon elfe78 » 17.06.2009, 11:04

Hui, siehste, da hab ich garnicht auf den Wohnort geachtet.....

Spülmaschinensalz ?? :shock: Na, ich weiß ja nicht, rein vom Bauchgefühl her: NEIN, bloss nicht. Das fällt für mich unter die Kategorie Reinigungsmittel, und die haben im Aquarium ja mal garnix verloren.....

Wenns doch so schwer ist, das richtige Salz zu bekommen, warum gehst du nicht auf Nummer sicher und holst dir doch ein leichtes Medikament aus dem Fachhandel? Wär mir lieber, als zu experimentieren, ganz ehrlich....
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Symphysodon » 17.06.2009, 11:06

Kann schon sein, dass in A die Jodierung vorgeschrieben ist.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 17.06.2009, 11:28

Habe ich gerade gefunden.
Zitat:
Auf der Suche nach einem möglichst reinen Salz ohne die sogenannten Rieselstoffe, die eine Trübung des Wassers hervorrufen, bin ich auf Spülmaschinensalz gestoßen. Dieses Salz muss sehr rein sein, damit die empfindlichen Ionentauscher in der Spülmaschine nicht kaputt gehen. Beim Auflösen dieses Salzes bleibt das Wasser kristallklar, wie bei der Verwendung von Meersalz.

Und

Der Effekt der Salzzugabe ist eine Verschiebung des Ionenspektrums und der osmotischen Verhältnisse im Wasser. Einzeller können sich darauf wesentlich schlechter einstellen als Fische, deshalb wirkt Salz leicht desinfizierend. Die Schleimproduktion der Fischhaut wird angeregt, so dass es die Schwärmer schwerer haben die Fische zu infizieren.
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon elfe78 » 17.06.2009, 11:32

Hm, klingt irgendwie auch wieder logisch....

Ich denk, das ist die Gewohnheit, die mich stutzen lässt, würd mir im Leben kein Spülmaschinensalz aufs Frühstücksei streuen, Reinheit hin oder her ;) Aber man lernt ja nie aus und Versuch macht klug.

Ist denn da an Zusatzstoffen garnix angegeben?
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 17.06.2009, 11:35

elfe78 hat geschrieben: Ist denn da an Zusatzstoffen garnix angegeben?


Ne angeblich total reines Salz

elfe78 hat geschrieben:Wenns doch so schwer ist, das richtige Salz zu bekommen, warum gehst du nicht auf Nummer sicher und holst dir doch ein leichtes Medikament aus dem Fachhandel? Wär mir lieber, als zu experimentieren, ganz ehrlich....


Weil das aufsalzen des Wassers gerade für Welse harmloser ist wie zb. Malachitgrünoxalat

Ps . Ich kann leider noch nicht auf Praktische Erfahrung zurückgreifen, deshalb ist alles was ich so schreibe rein Theoretisch.
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Brochis01 » 17.06.2009, 12:44

Hallo Rene,

ich bezweifle sehr stark, dass eine Behandlung mit "Salz" zum gewünschten Erfolg bei der Erkrankung mit Ichthyophthirius multifiliis führt. Auch die einschlägige Fachliteratur gibt keinen eindeutigen Hinweis auf eine Behandlung dieser Erkrankung, die auf einen Einsatz von Salz hinweist.

Wenn Du mehr über den Verlauf und eine erfolgversprechende Behandlung der Erkrankung erfahren möchtest, dann klicke bitte auf die Krankheitsbezeichnung.

Ichthyophthirius multifilliis

Ich möchte Dich bitten- in Bezug auf die Therapie - den Verlauf der Krankheit auf der Grafik genau zu betrachten und wünsche Dir viel Erfolg bei der Behandlung.

P.S. Ein Einsatz der betreffenden Medikamente - ist auch bei Welsen - bedenkenlos, so lang diese keine Kupfer enthalten. Genauere Hinweise zu den betreffenden Mefdikamenten findest Du auf der Packungsbeilage. Und auch bei dem Inhaltsstoff Malachitgrünoxalat kommt es darauf an, ob dieser Wirkstoff richtig dosiert ist und eine Überdosierung vermieden wird. Sollte eine Überdosierung nicht der Fall sein, dann "übersteht" auch diese Fischart die Behandlung.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 17.06.2009, 16:54

Vielen dank

Diese Info habe ich mir schon durchgelesen, wollte es halt mal mit alternativen heilmitteln versuchen.
Bin bei meinen Recherchen heute auf http://www.aqua-magica.de/puenktchenkrankheit.html gestoßen.
Klingt auch alles recht vielversprechend und nu bin ich ja auch schon mitten in der Behandlung.
Werde allerdings wenn sich keine Besserung zeigen sollte, natürlich auf die normalen Mittelchen zurückgreifen.

Ich finde man sollte auch den Alternativen Heilmethoden eine Chance geben.

Lg
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Brochis01 » 17.06.2009, 18:03

Hallo Rene,

leider bin ich nicht auf diese Informationsquelle gestoßen. Ich würde mich aber ein mal freuen, wenn Du über den Verlauf der Behandlung mir einen kleinen Bericht zur Verfügung stellen würdest. Länge der Behandlung, Dauer und eventuell auftretende Folgen für die Mitbewohner wären interessante Beobachtungen.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 17.06.2009, 18:06

Alles klar, ich werde ab jetzt buch führen und die Tage bericht erstatten.

Lg
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Pünktchenkrankheit

Beitragvon Rene » 23.06.2009, 13:22

Also ich habe nun eine art Tagebuch über die Pünktchenkrankheit und die Behandlung geführt.

Tag 1
Es ist zwei Tage her das uns die ersten Pünktchen auf Neons und Antennewelse aufgefallen ist.
Einen Teilwasserwechsel durchgeführt ca. 25 %
Nach Internetrecherche angefangen die Wassertemperatur zu erhöhen. Von 24 auf 28C° (im laufe des Tages)

Tag 2
Temperatur auf 30 C° erhöht.
Fische verhalten sich größtenteils normal, Panzerwelse Atmen etwas schwer.
Neons finden sich wieder im Schwarm zusammen (Zufall?)
Morgens angefangen Salz (Marke „Denk Mit“ vom DM für 79 Cent) ins Becken zu geben.
Bis Abends 19 Uhr auf 3 Gram pro 10 Liter gebracht.
Fische werden mehr gefüttert, Eigentlich nur morgens, jetzt aber auch abends und sie bekommen neben Flocken auch Mückenlarven.
(Normal füttere ich entweder das eine oder das andere)
Ich habe gelesen dass die Fische besonders viel Nahrung brauchen um das Immunsystem wieder zu stärken.

Tag3
Unterschrank zu Instabil, neuer muss her. Und das mit kranken Fischen :(
Fische alle aus dem Becken raus gefischt.
Ca. 40 % des Wassers im Extrabehälter zwischengelagert.
Nach erfolgreichem umsetzen und glücklicherweise keinen Verlusten, Pro 10 Liter Eimer (neu Wasser) 1 Gestrichenen Teelöffel Salz hinzu gegeben.
Hoffe so den Salzgehalt wieder auf 3 gram pro 10 Liter zu bekommen.
Leider kein nach messen Möglich.

Tag 4
Morgens: - Fische immer noch etwas desorientiert, alle leben, Krankheit ist nicht weiter fortgeschritten, Antennenwelse scheinen sich gut an die neuen Wasserbedingungen angepasst zu haben. – Pünktchen auf den Welsen werden schon weniger. - Neons gleich bleibend .
- Keine Neuinfektionen.
-Nachmittags :- Platybabys entdeckt , ins Aufzuchtsbecken (im selben Aquarium), gegeben.
Scheinbar gesund und munter.

Tag 5
Fische sind wohlauf, nicht mehr desorientiert.
Bin davon überzeugt dass die Pünktchenkrankheit gestoppt ist.
Neuen Eierballen der Apfelschnecken entdeckt, schließe daraus das es ihnen gut geht.
Salz im laufe des Tages auf 6 g Pro 10 Liter erhöht.

Tag 6
Fische alle wohlauf, haben weiteres aufsalzen wunderbar verkraftet.

Tag7
Fische alle wohlauf


Tag 8
Pünktchen alle verschwunden.
Werde aber erst am Freitag einen Teilwasserwechsel vornehmen.
Fische ALLE wohlauf auch die Babys.

Soweit bisher, wenn sich etwas ändert werde ich es natürlich hier Posten.
Meine etwas Naive Schreibweise sowie einige Mutmaßungen liegen an meiner Unerfahrenheit , ich habe alle so Gepostet wie ich es mir an den jeweiligen Tage notiert habe.
Notiert habe ich, Dinge dir mir wichtig erschienen, was nicht unbedingt etwas bedeuten mag.

Lg

Renè

Ps

Folgende Fische im Becken :
15 Neons
3 Panzerwelse
2 Antennenwelse
7 Apfelschnecken
3 Kilis
11 Platys
2 Babyplatys
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Nächste

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast