Guppy sterben

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Guppy sterben

Beitragvon Schokobohne » 01.09.2009, 14:47

Hallo zusammen
habe seit letzten Samstag4 Guppy-Männchen in meinem 80er AQ. Nun habe ich grade gesehen, das einer Fehlt. Der ist schon 3/4 gefressen,...ein anderer Taumelt am Boden rum...
Hier euer Diagnosebogen:

1.Wann ist das Problem zum 1. mal aufgetreten ?
seit heute

2.Welche Körperteile sind betroffen ?
zu sehen ist nichts!

3.Wie sehen die betroffenen Körperteile aus ?
Guppy sieht ganz normal aus!

4.Wie ist das Verhalten der betroffenen Fische ?
Flossenklemmen nein
Kiemen sind abgespreitztschwer zu sehen kann aber sein, er atmet so kommt es mir vor schneller als die anderen
Fische scheuern mit den Kiemen über den Bodengrund am ersten tag hat das einer von den 4 kurz gemacht
Fische sind abgemagertnein
Fressunlustnein, er frisst. liegt dann aber wieder am boden
Fische rutschen mit dem Bauch meist am Bodender betroffene ja
Fischen schnappen nach Luft an der Oberflächenein
Schnelle Kiemenbewegungenja


5. Welche Arten sind betroffen ?
1 Guppy ( der andere ist schon verstorben

6. Angaben zum Aquarium
Größe / Literzahl 80x40x50
Temperatur ca. 26 °
Besatz/Gesamtbestand2 Zwergkrallenfrösche, 7 blaue Neons, 2 Antennenwelse,3 Mollys und 4 bzw noch 3 Guppys
Wie ist das Aquarium bepflanzt:gut
Wasserwechsel/Rhythmus
letzter 2 wochen bzw. grade eben
Filter ähm,...der wo mitgeliefert war...
Leistung in Liter pro h weis ned

Wird über Kohle gefiltert ?
nein

7.Angaben zum Aquarienwasser
pH6,8
GH>4°d
kH3°d
Sonstige Angaben über Inhaltsstoffe, Kupfer usw.-
Werden dem Wasser Zusatzstoffe beigegeben ?
Dünger,Wasseraufbereiter usw. nein

8. Sonstige Angaben zum Aquarium
Sind eventuell folgende Stoffe in das Aquarium gelangt ?
Nikotin
Reinigungsmittel
chm.Dämpfe
Lösungsmittel eigentlich nicht
Sind bereits Therapiemaßnahmen erfolgt ?Wasserwechsel

Ich danke euch für eine schnelle Hilfe!

gruß
Linda

p.s. das AQ läuft jetzt ca. 6 Wochen. Mein kleineres ist durch einen unfall kaputt gegangen. Die Fische und ein Teil des Wassers wurden gerettet!
Schokobohne
Guppy
 
Beiträge: 57
Registriert: 29.06.2008, 14:08
Wohnort: Gengenbach

Re: Guppy sterben

Beitragvon elfe78 » 01.09.2009, 15:18

Huhu Linda,

ich häng nochmal ein paar Fragen dran :)

Wie alt sind die Fische ungefähr, bzw. wie lange hast du sie schon?

Wie hoch ist das Nitrit (NO²) ? Nitrat (NO³)?

Sind irgendwelche neuen Gegenstände / Pflanzen ins Becken eingebracht worden?
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Guppy sterben

Beitragvon Schokobohne » 01.09.2009, 16:10

ich sagte ja, die guppys hab ich seit letzten samstag!

no² und no³ kann ich dir grade nicht sagen!
es ist eine welshöhle welche ich grade mit moos bewachsen lasse dazu gekommen....

gruß
Linda
Schokobohne
Guppy
 
Beiträge: 57
Registriert: 29.06.2008, 14:08
Wohnort: Gengenbach

Re: Guppy sterben

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 01.09.2009, 21:33

Hallo,

wie hast du denn die Fische umgesetzt? Langsam an das neue Wasser gewöhnt, oder schnell umgesetzt? Wie hoch war der Temperaturunterschie in etwa?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Guppy sterben

Beitragvon Schokobohne » 02.09.2009, 08:10

ich hab sie erst so 20 minuten im beutel im AQ hängen lassen. und sie dann gekäschert.

Habe das mit dem wasser umfüllen noch nie gemacht. bis jetzt hats immer so geklappt.

gruß

p.s. auch der betroffene guppy ist nun tot und schon von den welsen gefressen...
Schokobohne
Guppy
 
Beiträge: 57
Registriert: 29.06.2008, 14:08
Wohnort: Gengenbach

Re: Guppy sterben

Beitragvon elfe78 » 02.09.2009, 09:57

Hallo,

möglicherweise lags oder liegts an der Umsetzung der Fische. Will mich da aber nicht festlegen. Grundsätzlich kann es sein, dass die Fische allgemein schon in einer schlechten Verfassung gewesen sein können, da Guppys meist recht hochgezüchtet sind (je farbiger und größer die Schwanzflosse, desto mehr ist wohl dran rum gezüchtet worden) und von daher schon recht empfindlich sind. Durch das "zu schnelle" Umsetzen ohne Wasseranpassung kanns dann schon sein, dass die beiden das nicht so gut verkraftet haben und deshalb gestorben sind.

Persönlich find ich deinen Besatz nicht so optimal, aber dass es nun daran gelegen hat, glaub ich eher weniger. Die fehlenden Angaben wären noch interessant, allerdings wären bei erhöhten Nitrit-Werten ja nicht nur die "neuen" Fische betroffen.
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Guppy sterben

Beitragvon Sven 76 » 02.09.2009, 15:09

Hallo Linda,

ich tippe wie Elfe auch auf überzüchtete Guppys.
Guppys werden zu Milliarden in Asien "produziert" um den Markt zu decken.Dabei ist der Einsatz von Antibiotika extrem hoch um die Tiere "gesund" zu halten.Kommt so ein Fisch jetzt in ein Becken mit einer normalen Keimdichte ist er den Erregern mangels Immunsystem hilflos ausgeliefert und verendet nach kurzer Zeit.

Ich würde dir empfehlen die Tiere bei einem privaten Züchter zu kaufen, da bekommst du eher langlebige Guppys als in irgendwelchen Zooabteilungen.

Viele Grüsse

Sven
Bild

seashepherd.org
blog.migaloo.de/
sharkproject.org
sharkwater.de/?x=trailer
narrenschiffsbruecke.blogspot.com
earthfirst.org
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Re: Guppy sterben

Beitragvon Schokobohne » 02.09.2009, 15:34

ja ok - gut zu wissen.
ich persönlich finde guppys auch gar nicht so schön, eben wegen dieser überzüchteten großen schwanzflosse. aber mein freund hat sich total in die verliebt...nunja, jetzt mal schauen...dann warte ich jetzt mal ab und schau ob jemand guppys abzugeben hat oder lass die zwei halt als schwules päärchen drin ;)
oder?

gruß
Linda
Schokobohne
Guppy
 
Beiträge: 57
Registriert: 29.06.2008, 14:08
Wohnort: Gengenbach

Re: Guppy sterben

Beitragvon Sven 76 » 02.09.2009, 15:43

Hi Linda

google doch mal nach Endlers Guppys.
Ich bin auch nicht der Guppyfreund, aber die sind recht hübsch und noch nicht so überzüchtet.

Viele Grüsse

Sven
Bild

seashepherd.org
blog.migaloo.de/
sharkproject.org
sharkwater.de/?x=trailer
narrenschiffsbruecke.blogspot.com
earthfirst.org
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Re: Guppy sterben

Beitragvon Schokobohne » 27.10.2009, 20:55

also nun torgelt ein guppymännchen im wasser hin und her. sieht aus als hätte er gleichgewichtsprobleme!
brauche hilfe! :(

liegt das hier an dem wasser?

hatte in meinem kleinere AQ in der letzten wohnung nicht so viel pech mit den fischen =(
bin echt verzweifelt!
Schokobohne
Guppy
 
Beiträge: 57
Registriert: 29.06.2008, 14:08
Wohnort: Gengenbach

Re: Guppy sterben

Beitragvon Symphysodon » 28.10.2009, 17:36

Hi,
ja ja, das kann am Wasser liegen. Das ist die eine Seite. Die andere, Guppys werden in Zuchtsilos heran gezogen und mit Medikamenten voll gestopft. Das halten die Tiere dann bei "normaler" Haltung nicht lange aus. Du musst also immer mit Ausfällen bei diesen Tieren rechnen. Ein Gegenmittel gibts dafür nicht. Mein Tipp: kaufe Tiere auf Zierfischbörsen. Diese Börsen werden oft in Zeitungen angekündigt.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Guppy sterben

Beitragvon Sven 76 » 29.10.2009, 19:02

Hallo,

sieht aus als hätte er gleichgewichtsprobleme!


Das hatte auch mal ein Corydoras arcuatus von mir. Der hat mir zwei Wochen lang richtig Angst gemacht mit seinem auf dem Rücken liegen, Saltos und Spiralen schwimmen etc.
Hab nie rausgefunden warum er das gemacht hat. Seine Artgenossen legten diese Symptome nicht an den Tag.
Der Kleine hat das aber überlebt und erfreut mich noch heute durch seine Anwesenheit :D

Viele Grüsse

Sven
Bild

seashepherd.org
blog.migaloo.de/
sharkproject.org
sharkwater.de/?x=trailer
narrenschiffsbruecke.blogspot.com
earthfirst.org
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Re: Guppy sterben

Beitragvon Schokobohne » 29.10.2009, 21:56

also er ist tot....hab so langsam keine lust mehr.
hab nun mit meinem freund abgemacht, dass wir uns vorerst keine fische mehr kaufen und mal abwarten,...weil den neons, antenis und fröschen geht ja bestens! (auch den antenibabys!!)

gruß
Linda
Schokobohne
Guppy
 
Beiträge: 57
Registriert: 29.06.2008, 14:08
Wohnort: Gengenbach

Re: Guppy sterben

Beitragvon elber286 » 30.10.2009, 08:16

Hallo Linda,

das ist das Beste, was man machen kann, wenn man ungeklärte Todesfälle in seinem Becken hat. Ich denke 4 Wochen nach dem letzten Auftreten von Symptomen kann man dann langsam wieder daran denken, neue Fische einzusetzen.

Im Übrigen schließe ich mich Rudi an: Schau nach Zierfischbörsen in deiner Nähe. Die Termine findest du auch online auf der Hompage des VDA.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast