HILFE! Plötzliches sterben von 3-4 Wo. alten Antennenwelsen!

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

HILFE! Plötzliches sterben von 3-4 Wo. alten Antennenwelsen!

Beitragvon bennig1987 » 19.11.2009, 22:54

Diagnosebogen zur Bestimmung von Zierfischkrankheiten

1.Wann ist das Problem zum 1. mal aufgetreten ?
TageWoche/Monateheute

2.Welche Körperteile sind betroffen ?
Keine sichtbaren Mängel!

3.Wie sehen die betroffenen Körperteile aus ?
siehe Punkt 2

4.Wie ist das Verhalten der betroffenen Fische ?
Flossenklemmen
Kiemen sind abgespreitzt
Fische scheuern mit den Kiemen über den Bodengrund
Fische sind abgemagert
Fressunlust
Fische rutschen mit dem Bauch meist am Boden
Fischen schnappen nach Luft an der Oberfläche X
Schnelle Kiemenbewegungen
Sonstiges nach dem Schnappen nach Luft an der Oberfläche torkeln die kleinen immer nach unten, bleiben leblos liegen, zucken wieder und versuchen wieder nach oben zu schwimmen - schaffen es aber immer weniger, bis sie bewegungslos und tot am Boden liegen bleiben

5. Welche Arten sind betroffen ?
Bitte nennen Sie die Art und Anzahl
Nur 6 junge Antennenwelse - Alter 3-4 Wochen bzw. 1 von 3 der schon 2 Monate alt ist

6. Angaben zum Aquarium
Größe / Literzahl 30x25x40cm = 30l
Temperatur 27°C konstant
Besatz/Gesamtbestand ca 25 Babyguppys (etwa 4-5 Tage alt) + eben die ca 20 3-4 Wochen alten Antennenwelse
Anzahl siehe Besatz/Bestand
Wie ist das Aquarium bepflanzt:
minimal gar nicht
gut
sehr gut
Wasserwechsel/Rhythmus alle 10 Tage
letzter vor 4 Tagen 50% bzw. heute nachdem ich gesehen habe, dass sie sterben 70%
Filter eheim innenfilter
Leistung in Liter pro h 150l/h minimum
Innenfilter X
Ausenfilter
Wird über Kohle gefiltert ?
ja
nein X

7.Angaben zum Aquarienwasser
pH 7,2
GH 8°d
kH 5°d
Sonstige Angaben über Inhaltsstoffe, Kupfer usw. NO3 = 0, NO2 = 0
Werden dem Wasser Zusatzstoffe beigegeben?
Dünger,Wasseraufbereiter usw.
Wasseraufbereiter von JBL bei Wasserwechsel je nach Anteil

8. Sonstige Angaben zum Aquarium
Sind eventuell folgende Stoffe in das Aquarium gelangt ? Nein
Nikotin
Reinigungsmittel
chm.Dämpfe
Lösungsmittel
Sind bereits Therapiemaßnahmen erfolgt ?
Bezeichnung Habe wie gesagt sofort WW gemacht 70%, ein Seemandelbaumblatt rein, die toten Welse rausgefischt und die Wurzel mit der dekoriert ist, mit heißem Wasser abgewaschen um eventulle faulende Sachen wegzubekommen
Reihenfolge Wie oben angegeben
Welches Medikament wurde angewendet ? Keins
Bezeichnung
Hersteller
Zeitraum

HINWEIS: Den kleinen Guppys gehts blendend, von denen ist kein einziger dahingegangen.... *snüff*

Bitte helft mir so schnell wie möglich. Im Moment kann ich sie auch nicht umsetzen. Entweder sie bleiben noch 3 Wochen in dem Becken, oder werden in meinem 250l-AQ von den Skalaren gefressen. Habs versucht - gleich als erstes - und schwupp war er weg.
*so ein Jammer*

Danke!
bennig1987
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.04.2009, 21:19

Re: HILFE! Plötzliches sterben von 3-4 Wo. alten Antennenwelsen!

Beitragvon bennig1987 » 19.11.2009, 22:59

Noch ein kleiner Hinweis:

hab gestern Abend (also einen Tag vor dem Anfang des Sterbens) zum ersten Mal mit einigen wenigen dekapsulierten (oder so) Artema-Eiern gefüttert - die Guppybabys natürlich. Sonst ist gelegentlich ein kleiner Bruchteil eines Welschips im AQ, weil die Welse ja die meiste Zeit die Wurzel abnagen.
Die Guppybabys werden bisher eigentlich mit kleinstem Flockenfutter gefüttert - die entkapselten Artema-Eier sollten nur als Ergänzung dienen.
Kann es an den Eiern liegen? Aber dann müssten doch eigentlich die Guppys draufgehen - nicht die Welse...
bennig1987
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.04.2009, 21:19

Re: HILFE! Plötzliches sterben von 3-4 Wo. alten Antennenwelsen!

Beitragvon Teddy » 21.11.2009, 21:35

Hallo bennig

Wie schaut es jetzt aus?
Hast du ev. eine Schneckenbekämpfung ins Becken geben?
Würde nochmal großzügig Wasserwechsel machen.
Egal was nicht stimmt, es sollte raus.
Geh doch mal mit der Temperatur um 1-2 Grad runter und bring "ordentlich" Oberflächenbewegung rein.


Viel Erfolg
Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: HILFE! Plötzliches sterben von 3-4 Wo. alten Antennenwelsen!

Beitragvon bennig1987 » 22.11.2009, 12:22

Hallo Teddy!

Danke für deine Antwort.
Inzwischen ist alles wieder ok im Becken, was meinen Verdacht erhärtet, dass es die Artema-Eier sein müssten.
Ich hatte sie nur an dem Nachmittag gefüttert, und am Abend sind mir 8 Welse gestorben. Sonst keine Fische.
Ich hab nen WW gemacht (der Filter sorgt für "ordentlich" Bewegung an der Wasseroberfläche :wink: ) und die Wurzel, die drinnen ist abgewaschen. Und seitdem ist wieder alles normal... Aber wie gesagt, ich hab seit dem auch keine Artema-Eier mehr gefüttert.

Kann es denn wirklich an denen liegen?
Entkapselte sollen doch angeblich keimfrei sein!
Hab etwas Angst davor, die nochmal zu füttern - nicht, dass mir nochmal welche drauf gehen!

Grüßle, Benni
bennig1987
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.04.2009, 21:19

Re: HILFE! Plötzliches sterben von 3-4 Wo. alten Antennenwelsen!

Beitragvon Teddy » 22.11.2009, 13:17

Hallo Benni

Ich weiß es wirklich nicht. Aber wenn sie auch nur oben an der Scheibe stehen, sollte Sauerstoff fehlen oder eine Vergiftung vorliegen. Und bei dir war es ja noch schlimmer. Hab das mal mit einer Schneckenanwendung erlebt, das war ein schwerer Verlust. Die Kleinen sind da recht empfindlich.
Würde da nichts riskieren, die Guppys bekommst du auch mit anderem Futter groß.
Und die Welse auch, die Tabs sind auch nicht ohne. Hatte da mal an der Futterstelle recht heftigen Ammoniakgeruch.
Nehme sie nicht allzu gerne.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Seltsame Wunden *scratch*

Beitragvon BekkiBeatle » 17.06.2010, 20:04

HILFE!!!
Mein Antennenwels hat seit einigen Tagen solche komischen Beulen oder Wunden
Ich habe keine Ahnung was er haben könnte,ansteckend scheint es nicht zu sein,weil die anderen kleinen (sein Nachwuchs) nichts derartiges hat :(
Was hat er und was kann ich dagegen tun?
Gruß Rebekka
BekkiBeatle
Jungfisch
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.06.2010, 19:54
Wohnort: Schleswig

Re: HILFE! Plötzliches sterben von 3-4 Wo. alten Antennenwelsen!

Beitragvon Symphysodon » 18.06.2010, 19:41

Hi Rebekka,
sei erst mal herzlich willkommen bei uns.
Du solltest keine Fragen, die ein Problem in deinem Aquarium angehen, an einen bestehenden Thread hängen. Bitte stelle deine Frage noch mal neu und eröffne einen neuen Beitrag.
Öffne das Forum Zierfischkrankheiten und betätigen den Button "Neues Thema" (rot geschrieben). viewforum.php?f=20
Dort kannst du deine Frage neu stellen.

Zu deiner Frage. Du solltest diese Beulen bzw. Wunden mal genauer beschreiben. Vielleicht kannst du mal ein Foto machen. Es muss natürlich scharf sein und die Geschwühre gut sichtbar darstellen. Ansteckend wird es wohl nicht sein. Geschwühre haben selten ein Ansteckungspotential.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast