Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon Angel » 25.11.2009, 16:35

Oh man :( all diese Jahere mit AQs & Fischen und ohne Problem....

In den neuen AQs fings dann an erst mit Fadenalgen, ok Einlaufphase kann ich mit leden...Dann nach den Werten habe ich nun So Abend geteilt auf die 200l AQ 5 Cardinale eingestet und im 180l 5 Rotkopfsalmer....
Monatg Morgen fing das Drama an ich fand nurnoch 4 Rotkopfsalmer...nach langem suchen stellte sich heraus 1 mit Selbstmordabsichten hat sich irgendwie zwischen Pumpe & glas hinter hinein gesteckt, wieso er nicht einfach raus kam (genug platz waere dort) weiss ich nicht....obwohl ich sehr traurig war verstand ich sowas kann passieren...
Dienstag war ein stress Tag von Natur aus, als ich dann endlich zuhause war und die AQs inspizieren konnte was sehe ich: ALLE Cardinale voll mit weissen punkten...also habe ich schon einmal begonnen Temp hochzuschrauben und groesseren WW gemacht. Nach dem Abendessen hatte ich schon 1 Totesfall, als nurnoch 4 Cardinale. Dann bin ich zurueck in die Stadt gefahren Medizin (bestandteil Formalin & Malachite Green) kaufen fuer Weisspunktchenkrankheit und habe es gestern Abend hinein gegeben.

Bisher sind noch alle 4 am Leben, Temp wuerde nun staetig hochgefahren, Medizin anhand anleitung der Verpackung gegeben und einen Ausstroemerstein habe ich rein ins AQ.

Nun meine Fragen:
Was sind die chancen das die restlichen 4 Cardinale es ueberstehen?
Wird diese Medizin nun auch meine Pflaznen toeten?
Was kann ich sonst noch tun um sie zu retten?

Ich bin doch leicht verzweifelt mit dieser Situation gerade :crybaby:

Achso, Werte NO2, 3, Ammonia, Chlorine alles auf 0 hier also aus dieser Ecke droht zumindest keine gefahr.
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon Symphysodon » 25.11.2009, 19:00

Hi,
na ja Angel, Ichtyo wird viel durch Stress gefördert. Ich denke du bist zu viel in deinem Aquarium tätig. Lass die Tiere mal ein weing mehr in Ruhe. Die Medizien wendest du nach Vorschrift an und wenn nötig wiederhole die Kuhr nach 7 Tagen. Vergiß nicht wenn die Kur beendet ist, über Kohle zu filtern.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon Angel » 25.11.2009, 23:06

Nach dem einsetzten hab ich garnix gemacht. Meinst die sind durch's ausstroemer hinein haengen & Heizung hochdrehen so gestresst? Die Punkte waren ja schon alle davor da?
Ist das denn eher eine Krankheit wenn ich's behandel das ich chancen habe alles wird OK oder eher eine fatale Krankheit? Ich hatte noch nie kranke fische :| Lt Angaben soll ich 1 Woche NACHDEM alle Punkte verschwunden sind noch behandeln damit, kennst du das auch so?
Kohle hae ich die normale Kohlefilterwatte einlage von Eheim hier unbenuzt liegen, wird das aussreichen? Wie lange soll ich die Kohlematte dann drin lassen?
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon Angel » 26.11.2009, 15:26

Update heute morgen 3 tot, 1 verbleibt lebend
NO2, 3, Ammonia = 0
KH 4 (stabil) GH 4 (stabil) pH 7.2 (stabil)

WAS soll ich tun....dem letzten 1 verbelibenden seinen Frieden gewaehren ohne ihn mit medizin zu stressen??? Medizin die offensichtlich nicht geholfen hat (obgleich ich schon weniger dosiert habe als angeben fuer Tetra's)

Ich bin hier wirklich am ende all dese Jahre mit AQs und ohne tote ausser 1 alten fish und einem Krebs und jetzt gleich 5 getoete innerhal ein paar Tagen....Vielleicht sollte ich einfach das AQ abbauen und fuer Retielien nutzen, anscheint bin ich der AQ Welt nicht mehr gewachsen..... :crybaby: :crybaby: :crybaby:
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon Symphysodon » 26.11.2009, 15:33

Ist das denn eher eine Krankheit


Es ist ein Parasitenbefall, keine eigentliche Krankheit.

Wird diese Medizin nun auch meine Pflaznen toeten?


Nein!
Deine Eheim-Kohle ist ok. Nach drei Tagen kannst du die Kohle dann entsorgen. Ein Beutel reicht.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon Angel » 27.11.2009, 16:18

Danke Rudi!

Nachdem nun auch mein letzer Cardinal gestern Nacht gegangen ist und die Medizin nicht geholfen hat (oder der Grund war wieso sie gestorben sind).

Nun mache ich einen grossen WW, Kohle in den Eheim und dann wie weiter..... Ich werde in der "leer' Zeit das AQ nun taeglich fuettern wegen den Bakterien. Aber wie bzw eher wie lange soll ich das AQ leer lassen mit nur den Pflaznen bis ich sicher sein kann das keine Weisspunk parasieten mehr drin sind und sich dan wieder an neue fische haengen????

Weiss man denn WIE diese uebertragen werden? Ist es was, was die Fische ggf schon im Laden hatten und durch den Umzugstress dan ausgebrochen ist? Habe ich es mit den Pflaznen bekommen? Ich wuerde das Probelm auch nachtraeglich gerne verstehen damit ich es (so gut moeglich) beim naechsten mal verhindern kann??
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon dieter » 28.11.2009, 19:13

Hallo Angel

Hier mal eine wie ich denke gute Abhandlung über die Weißpünktchenkrankheit.
http://www.thomas-pritzkow.de/Krankheiten/Ichthyo.html

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Ein Problem nach dem anderen (Weisspunkt Krankheit)

Beitragvon Angel » 29.11.2009, 17:48

Danke fuer den Link Dieter, werde es mir gleich mal mit einer Tassee Kaffee in ruhe durchlesen. Ich moechte es verstehen wollen, damit ich's zukunftig verhinden kann.
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast