Guppy am Boden

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Guppy am Boden

Beitragvon Goliard » 24.01.2010, 20:36

Hallo, Ich bin neu in der Aquaristikwelt.

Ich habe 2 Aquarien 1x 60l und einmal 120l.
Beide habe ich vor 2 Wochen gestartet.
Normalerweise wollte ich beide "natürlich" 4 wochen laufen lassen wegen dem Nitritpeak.
In das 120l Aquarium soll ein Axolotle rein. Und für das 60l Aquarium Zierfische.

Zu anfang verwendet (60l Aquarium):
Wasseraufbereiter,
Duplaplant24 und Dupla Plant,
JBL AquaDur plus,
Sera KH/PH plus, Sera aquatan, Sera bio nitrivec.

120l Aquarium:
Dupla Plant 24, Dupla Plant
JBL AquaDur plus,
Sera KH/PH plus, Sera bio nitrivec.


1Woche später hat ein Kollege sein Aquarium aufgelöst und die Fische mir gegeben.

Darunter sind:
5 Neons
3 Guppys: 1 Mänchen 2 Weibchen
2 Bodenwelse
3 Corydoras

In mein 60l Aquarium waren die Fische zu erst reingekommen, doch in dem ist jetzt ein erhöhter NO³ Wert.
Momantan sind dort Werte:
PH=7 GH=4°d KH=4°d NO²=0 NO³=9-10
Getestet mit streifen.
Temp. 27°C

120l Werte:
Tröpfchen getestet:
PH= 7,5 GH=8 KH= 6
Streifentest:
NO²/NO³= 0
Temp: 21°C

Alles ist sehr kurzfristig passiert, ich habe auch nicht gerechnet, dass der Kollege sofort seine Fische abgeben will.
Auf verdacht des Nitritpeaks habe ich die Fische Zeitverzögert umgesiedelt, da die Temperatur im 120l Becken nur 21°C ist.

So jetzt Direkt zum Guppy:
Er hat keine verfärbungen auch nichts durchsichtiges am Körper.
Am anfang wo die Fische im 60l Aquarium waren, hatte er ein trübes Auge bekommen und an der selben Seite ist die Flosse ganz leicht gekürzt.
Im 120l Aquarium jetzt:
Das Auge sieht ganz normal aus und die leicht gekürzte Flosse benutzt er genau so wie die rechte.
Zu Anfang wo die trübung wegging schwom er wieder normal, genau so wie die anderen Fische.
Ich war erleichtert und dachte er ist wieder genesen.
Doch seid heute schwimmt er viel am Boden seine Atmung scheint schnell zu sein.
Ich sehe nichts auffälliges auch sein Maul sieht normal aus.
Habe auch die Bilder im JBL - Online Hospital verglichen, doch nichts direktes gefunden.
Die Kiemen sehen auch nicht rosa oder anders aus.

Hier habe ich ein paar Bilder:
http://www.goliard.de/guppy/1.jpg

http://www.goliard.de/guppy/2.jpg

http://www.goliard.de/guppy/3.jpg

http://www.goliard.de/guppy/4.jpg

http://www.goliard.de/guppy/5.jpg

http://www.goliard.de/guppy/6.jpg

Für Hilfe bin ich sehr Dankbar.
LG
Benutzeravatar
Goliard
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2010, 19:29
Wohnort: Calw

Re: Guppy am Boden

Beitragvon Symphysodon » 25.01.2010, 11:57

Goliard hat geschrieben:Hallo, Ich bin neu in der Aquaristikwelt.

Ich habe 2 Aquarien 1x 60l und einmal 120l.
Beide habe ich vor 2 Wochen gestartet.
Normalerweise wollte ich beide "natürlich" 4 wochen laufen lassen wegen dem Nitritpeak.
In das 120l Aquarium soll ein Axolotle rein. Und für das 60l Aquarium Zierfische.

Zu anfang verwendet (60l Aquarium):
Wasseraufbereiter,
Duplaplant24 und Dupla Plant,
JBL AquaDur plus,
Sera KH/PH plus, Sera aquatan, Sera bio nitrivec.

Während der Einaufphase keine Wertekorrektur so wie Wasserwechsel vornehmen.

120l Aquarium:
Dupla Plant 24, Dupla Plant
JBL AquaDur plus,
Sera KH/PH plus, Sera bio nitrivec.


1Woche später hat ein Kollege sein Aquarium aufgelöst und die Fische mir gegeben.

Darunter sind:
5 Neons
3 Guppys: 1 Mänchen 2 Weibchen
2 Bodenwelse
3 Corydoras

In mein 60l Aquarium waren die Fische zu erst reingekommen, doch in dem ist jetzt ein erhöhter NO³ Wert.
Momantan sind dort Werte:
PH=7 GH=4°d KH=4°d NO²=0 NO³=9-10
Getestet mit streifen.
Temp. 27°C

Alle Werte sind hier als o.k. anzusehen. Lediglich der KH Wert fällt dürftig aus.
Lege dir aber in Zukunft Tropfentsts zu. Egal von welcher Firma. Am NO3 Wert ist ersichtlich, dass der Stikstoffkreislauf (Nitriikationskreislauf) in Gang gekommen ist. 9-10 mg/l NO3 liegen im unteren Berreich. Die Temperatur kötte etwas runter (26°C).

120l Werte:
Tröpfchen getestet:
PH= 7,5 GH=8 KH= 6
Streifentest:
NO²/NO³= 0
Temp: 21°C

Wenn beide NO Werte 0 anzeigen ist die Einfahrzeit noch nicht abgeschlossen. Es ist also gefährlich dort die Tiere zu belassen. Ab pH 7 aufwärts entwickelt sich Ammoniak. Bei 7,5 zwar sehr langsam aber stetig. Ammoniak ist um einiges giftiger als NO2 (Nitrit). Tiere Umsetzen!


Alles ist sehr kurzfristig passiert, ich habe auch nicht gerechnet, dass der Kollege sofort seine Fische abgeben will.
Auf verdacht des Nitritpeaks habe ich die Fische Zeitverzögert umgesiedelt, da die Temperatur im 120l Becken nur 21°C ist.

So jetzt Direkt zum Guppy:
Er hat keine verfärbungen auch nichts durchsichtiges am Körper.
Am anfang wo die Fische im 60l Aquarium waren, hatte er ein trübes Auge bekommen und an der selben Seite ist die Flosse ganz leicht gekürzt.
Im 120l Aquarium jetzt:
Das Auge sieht ganz normal aus und die leicht gekürzte Flosse benutzt er genau so wie die rechte.
Zu Anfang wo die trübung wegging schwom er wieder normal, genau so wie die anderen Fische.
Ich war erleichtert und dachte er ist wieder genesen.
Doch seid heute schwimmt er viel am Boden seine Atmung scheint schnell zu sein.
Ich sehe nichts auffälliges auch sein Maul sieht normal aus.
Habe auch die Bilder im JBL - Online Hospital verglichen, doch nichts direktes gefunden.
Die Kiemen sehen auch nicht rosa oder anders aus.

Hier habe ich ein paar Bilder:
http://www.goliard.de/guppy/1.jpg

http://www.goliard.de/guppy/2.jpg

http://www.goliard.de/guppy/3.jpg

http://www.goliard.de/guppy/4.jpg

http://www.goliard.de/guppy/5.jpg

http://www.goliard.de/guppy/6.jpg

Für Hilfe bin ich sehr Dankbar.

Das Guppys nicht mehr die gesundheitliche Beständigkeit auf weisen, ligt an den Zuchtmethoden der Großzüchtereien. Es ist fraglich ob das Tier durch kommt. Verwende Easy Life als Therapie. Anfangs doppelte Dosis.

LG
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Guppy am Boden

Beitragvon Goliard » 25.01.2010, 18:13

Ich habe jetzt überall Aufhärtesalz von JBL rein getan, denke das der GH Wert bei 12 sein kann oder?
Fische Siedle ich dann mal um.
LG
Benutzeravatar
Goliard
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2010, 19:29
Wohnort: Calw

Re: Guppy am Boden

Beitragvon Symphysodon » 26.01.2010, 08:57

Symphysodon hat geschrieben:
Goliard hat geschrieben:
Während der Einaufphase keine Wertekorrektur so wie Wasserwechsel vornehmen.



Das war doch deutlich. Das große Becken muss noch immer einfahren.
Jetzt ist die Gefahr noch größer geworden, dass sich Ammoniak bildet. Es ist sogar sicher und die Konzentration wird immer stärker. Wozu diese unnützen Umstände mit der Aufhärtung?
(Bei Zugabe von Aufhärtungssalz steigt die Karbonathärte und damit der pH Wert. Je basischer das Wasser ist, desto schneller und konzentierter entsteht Ammoniak. Die Gefahr ist erst gebannt wenn der Nitrifikationskreislauf geschlossen ist.)
Deine Handlung war nur für die Guppys zuträglich aber nicht für den Rest der Fische. Die anderen Tiere brauchen saures Wasser mit geringer KH. Im Moment werden sie es überleben aber wenn beide Becken am Laufen sind, die Guppys getrennt halten und für den Rest der Tiere die KH absenken und das Wasser saurer machen. Die Korrektur muss aber langsam vonstatten gehen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Wasserwerte.

Beitragvon Goliard » 31.01.2010, 10:36

Wasserwerte im 60l Aquarium:
25°C
PH = 7.5
GH = 12°d
KH = 8°d
NO² = 0
NO³ = 10

Fische sehen normal aus, Guppy leider tot.
6 Neue junge Guppys die nicht gefressen wurden leben.
Alle aktiv / "lebendig".

120l Aquarium (Tröpfchentests):
21°
PH = 7,5
NH4 / NH3 = 0,5ml
NO² = <0,1 / <0,3 mg/l
NO³ = 0 mg/l
GH = 11°d
KH = 7°d

Bei dem 120l Becken hab ich nichts mehr gemacht.
Die Tröpfchentest hab ich vom bekannten nach Handbuch durchgeführt.
Soll ich weiterhin das Becken unberührt lassen oder sollte man dort evtl noch was machen, Weil ja NH4 / NH3 leicht erhöht ist?
Die Frau im Zoo-Fachgeschäft sagt ich soll Sera bio nitrivec nach anweisung bei geben.
Irgendwie trau ich der Dame weniger, denn vorher hab ich nach Ihrer Anweisung gehandelt, und es stellte sich hier raus, dass es falsch war.

LG
Benutzeravatar
Goliard
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2010, 19:29
Wohnort: Calw

Re: Guppy am Boden

Beitragvon Brochis01 » 31.01.2010, 12:50

Hallo,

welche "Ausgangswerte" hat den Dein Leitungswasser ?

Wie hoch ist denn Dein Pflanzenbestand und wie hoch ist die Umwälzung in beiden Becken ?
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Guppy am Boden

Beitragvon Goliard » 31.01.2010, 13:44

PH = 6,4
GH= >4°d
KH = 0-3°d

Ich wohne im Schwarzwald, wir bekommen unser Wasser aus den Bergen. (Quellwasser)
Das wasser ist an sich sehr weich.

Das 120l Becken hat einen Eheim Ecco Pro Filter 2032.

In dem 60l Becken sind die Wasserwerte ja ok.
Benutzeravatar
Goliard
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2010, 19:29
Wohnort: Calw


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron