Flossenfäule?

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Flossenfäule?

Beitragvon Feli » 16.03.2010, 19:56

Hi,
ich habe in den letzten Tagen beobachtet wie die Ränder der Flossen eines meiner Platyweibchen erst weiß wurden und dann ganz verschwanden, die Flossen fransen nach und nach aus und jetzt beginnt es auch schon bei meinem zweiten Platyweibchen. Ich habe sowas noch nie erlebt und weiß nicht genau, wie ich vorgehen soll.
Hier ist der Diagnosebogen, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

1.Wann ist das Problem zum 1. mal aufgetreten ?
TageWoche/Monate vor 3 Tagen

2.Welche Körperteile sind betroffen ?
Kopf
Kiemen
Augen
Maul
Rumpf
Rücken
Bauch

Flossen ja
Rücken
Schwanz ja
After
Bauch
Brust

3.Wie sehen die betroffenen Körperteile aus ?
samtig
krieskörnig
Löcher
Knoten
blutunterlaufen
offenes Geschwür
Sonstiges die Flossen gehen zurück, fransen aus

4.Wie ist das Verhalten der betroffenen Fische ?
Flossenklemmen
Kiemen sind abgespreitzt
Fische scheuern mit den Kiemen über den Bodengrund
Fische sind abgemagert
Fressunlust
Fische rutschen mit dem Bauch meist am Boden
Fischen schnappen nach Luft an der Oberfläche
Schnelle Kiemenbewegungen
Sonstiges ganz normal, fressen gut

5. Welche Arten sind betroffen ? Korallenplatys
Bitte nennen Sie die Art und Anzahl 2 weibchen

6. Angaben zum Aquarium
Größe / Literzahl 54l
Temperatur 25°C
Besatz/Gesamtbestand 5 Metallpanzerwelse, 3 Platys 1m/2w
Anzahl
Wie ist das Aquarium bepflanzt:
minimal
gut ja
sehr gut
Wasserwechsel/Rhythmus alle 1-2 Wochen
letzter Samstag (vorgestern)
Filter
Leistung in Liter pro h
Innenfilter
Ausenfilter
Wird über Kohle gefiltert ?
ja
nein x

7.Angaben zum Aquarienwasser
pH 7,6
GH 15
kH 10
Sonstige Angaben über Inhaltsstoffe, Kupfer usw.
Werden dem Wasser Zusatzstoffe beigegeben ?
Dünger,Wasseraufbereiter usw. Easy Life

8. Sonstige Angaben zum Aquarium
Sind eventuell folgende Stoffe in das Aquarium gelangt ?
Nikotin Nein
Reinigungsmittel Nein
chm.Dämpfe Nein
Lösungsmittel Nein
Sind bereits Therapiemaßnahmen erfolgt ? sofortiger Wasserwechsel
Bezeichnung
Reihenfolge
Welches Medikament wurde angewendet ?
Bezeichnung
Hersteller
Zeitraum

Bei dem erstbefallenen Platy ist schon fast die gesamte Rückenflosse weg :crybaby:
Bitte helft mir! Gibt es Mittel im Handel zu kaufen?
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Symphysodon » 17.03.2010, 00:05

Hi,
ich gehe von einer bakteriellen Flossenfäule aus. Baktopur direct solltest du nach Vorschrift anwenden. In dieser Zeit kein Easy Life verwenden. Wasserwechsel regelmäßiger vornehmen, 30% wöchentlich.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Feli » 17.03.2010, 19:27

Okay, das werde ich versuchen, danke sehr!
Wachsen die Flossen eigentlich wieder nach wenn die Flossenfäule weg ist, oder müssen meine Platys dann weiter mit verstümmelten Flossen schwimmen?
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Symphysodon » 18.03.2010, 10:34

Hi,
da kannst du beruigt sein, sie wachsen nach.
Zuletzt geändert von Symphysodon am 19.03.2010, 07:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Feli » 18.03.2010, 17:07

Okay, gut!
Ich war heute im Zoogeschäft, das leider nur eine sehr beschränkte Auswahl an Aquaristikzubehör hat. Deswegen hatten sie das Bactopur direct nicht, aber dafür habe ich Ektol fluid gefunden, das auch gegen Flossenfäule wirkt. Allerdings steht in der Gebrauchsanweisung, dass schuppenlose Fische (Schmerlen und Welse) empfindlich gegen das Produkt reagieren können...heißt das, meine Panzerwelse leiden darunter?
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Feli » 18.03.2010, 19:16

Hi,
ich hab mir die Gebrauchsanweisung jetzt nochmal ganz gründlich durchgelesen und da steht, dass das Medikament auch die Filterbakterien schädigt und man den Filter für die Dauer der Anwendung herausnehmen und woanders weiterlaufen lassen soll. Können die Fische es denn 5 Tage ohne Filter aushalten? Außerdem soll man am Ende der Anwendung den Filter mit neuer Filterwatte und Aktivkohle für 24h laufen lassen um die Schadstoffe herauszufiltern. Geht das, einfach mit neuen Filtermedien für eine Zeit zu filtern? Ich hatte mir jetzt gedacht ich könnte meine Panzerwelse, die ja nicht von der Flossenfäule betroffen sind, mit dem Filter für die Zeit der Anwendung des Medikaments in ein kleines Übergangsbecken verlagern, sodass nur die Platys behandelt werden.
Wäre das insgesamt besser für die Panzerwelse oder nur mehr Stress?

LG Feli
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste