Molly sondert sich ab und frisst nicht

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 01.03.2012, 18:23

kleiner Neon hat geschrieben:Nochmal Hallo,

so, nun habe ich neue Symptome, leider! Ein Platy, der bisher noch sehr gesund aussah und gut gefressen hatte, scheint völlig orientierungslos zu sein. Er fällt nach links oder rechts, macht regelrechte Saltos vorwärts und rückwärts, schwimmt auch kurz kopfüber. Zwischendurch schwimmt er dann wieder ganz normal. Diesen dünnfädigen weißen Kot, hatte er schon vorher, aber diese extremen Verhaltensänderungen habe ich soeben erst gesehen. Gefressen hat er jetzt nichts mehr. Angefangen hatte es gestern Abend mit leichten Schaukelbewegungen nach links oder rechts. Es sieht furchtbar aus. Passt das zum Krankheitsbild Darmparasiten?

Ja, es passt dazu. Allerdings ist das eher selten. Die Parasiten können sich bis ins Gehirn fressen und hier ist ein Beweis dafür. Ich gehe aber davon aus, dass das Tier es nicht schaffen wird und ich rate zum einschläfern. Besorge dir Nelkenöl aus der Apotheke, setze das Tier in ein Gefäß (kleiner Topf oder ähnliches) und mache ein paar Tropfen Nelkenöl ins Wasser (6 bis 8 Tropfen mit dem Wasser verrühren).

Ich gehe nun morgen Nachmittag und hole Flagelol, denn wenn der Fisch nichts mehr frisst, hat das Preis Coly ja keinen Sinn mehr. :(

Zum Thema Quarantäne: Eigentlich hast du ja Recht, dass man die Fische erst 6 Wochen separieren sollte. Es ist aber doch ein ganz schöner Aufwand für mich und zusätzlicher Stress für die Fische. Ich habe nie ein leerstehendes Aquarium zur Verfügung, muss dann immer mein 25 Liter Becken aus dem Keller holen, Platz schaffen, Steckdose holen und alles aufbauen und einrichten.

Naja, vor den Erfolg hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt. :lol:

Liebe Grüße
Kerstin
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 01.03.2012, 22:42

Hallo Rudi,

so, nun ist das Flagellol im Wasser. Morgen früh werde ich Frostfutter füttern und Flagellol darüber träufeln. Morgen und übermorgen muss ich dann kein Medikament ins Wasser geben? Und nach 3-7 Tagen dann Behandlung beenden durch Wasserwechsel? Ich gehe davon aus, dass es bei mir ein starker Befall ist und beende nach 7 Tagen? Im Aquarienladen wurde mir empfohlen nicht 80 % auf einmal zu wechseln, sondern lieber über 2-3 Tage jeweils ca. 30-40 %. Was meinst du?

Nelkenöl besorge ich mir morgen in der Apotheke. Ist das die "sanfte" Einschläferungsmethode für Fische? Wenn ja, bin ich dir da sehr dankbar. Du hast sehr gut erkannt, dass ich das mit einem Messer nicht hinbekommen würde. :crybaby:

Mich hat am meisten gewundert, dass der Fisch, der bisher am stärksten betroffen schien (Flossenklemmen, absondern, ab und zu am Boden liegen) keine Verschlechterung seines Befindens zeigt und ein anderer bisher ganz aktiver Fisch von einem Tag auf den anderen so extreme Symptome zeigt.

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 01.03.2012, 23:17

kleiner Neon hat geschrieben:Hallo Rudi,

so, nun ist das Flagellol im Wasser. Morgen früh werde ich Frostfutter füttern und Flagellol darüber träufeln. Morgen und übermorgen muss ich dann kein Medikament ins Wasser geben? Und nach 3-7 Tagen dann Behandlung beenden durch Wasserwechsel? Ich gehe davon aus, dass es bei mir ein starker Befall ist ist es! und beende nach 7 Tagen? Im Aquarienladen wurde mir empfohlen nicht 80 % auf einmal zu wechseln, sondern lieber über 2-3 Tage jeweils ca. 30-40 %. Was meinst du?

Unbedingt die Anweisung vom Beipackzettel einhalten. Die Wiederholung unbedint durchführen (wenn gefordert). Nach jeder Medikamentenkur, das Wasser wechseln so viel wie möglich und anschließend in den Filter Akivkohle geben damit auch der Rest des Medikaments herausgefiltert wird. Nach zwei Tagen (48 Std.) sollte alles herausgefiltert sein. Danach die Kohle entsorgen.

Nelkenöl besorge ich mir morgen in der Apotheke. Ist das die "sanfte" Einschläferungsmethode für Fische? Ja! Wenn ja, bin ich dir da sehr dankbar. Du hast sehr gut erkannt, dass ich das mit einem Messer nicht hinbekommen würde. :crybaby:

Mich hat am meisten gewundert, dass der Fisch, der bisher am stärksten betroffen schien (Flossenklemmen, absondern, ab und zu am Boden liegen) keine Verschlechterung seines Befindens zeigt und ein anderer bisher ganz aktiver Fisch von einem Tag auf den anderen so extreme Symptome zeigt.
Den Weg den die Parasiten einschlagen kann man nicht beeinflussen und es gibt auch keine festen Regeln welche Wege die Viecher nehmen.

Liebe Grüße
Kerstin
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 04.03.2012, 14:02

Hallo Rudi,

den Platy, dessen Gehirn von den Parasiten befallen war, habe ich gestern mit dem Nelkenöl eingeschläfert. Sein Zustand hatte sich von Donnerstag bis gestern extrem verschlechtert.

Nun sind noch 2 Mollys, ein Platy, 8 Neons und viele Garnelen da.
Die Mollys sind nach wie vor aktiv, fressen gut, Kot ist jetzt, nach der heutigen Fütterung, normal.
Der Platy (war der am meisten befallene) ist jetzt wieder aktiver, sondert sich nicht mehr ab, hat gut gefressen, habe aber noch keinen Kot gesehen. Nun ist mir aufgefallen, dass er kurz vor der Schwanzflosse auf der einen Seite einen kleinen weiß/grauen Punkt hat. Man sieht es eigentlich nur gegen das Licht.
Gehört auch das zum Krankheitsbild?

Laut Packungsbeilage soll das Flagellol nach 3-7 (bei starkem Befall) Tagen durch Wasserwechsel entfernt werden. Ich würde jetzt lieber noch ein paar Tage warten und das Medikament erst nach dem 6. Tag entfernen, anschließend über Aktivkohle filtern. Von einer Nachdosierung des Medikaments während dieser Zeit ist in der Packungsbeilage nicht die Rede. Oder ist es besser es jetzt nach 3 Tagen zu entfernen?

Kann ich meine alte Aktivkohle (ca. 10 Jahre) noch verwenden oder neue kaufen?

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 04.03.2012, 17:59

kleiner Neon hat geschrieben:Hallo Rudi,

den Platy, dessen Gehirn von den Parasiten befallen war, habe ich gestern mit dem Nelkenöl eingeschläfert. Sein Zustand hatte sich von Donnerstag bis gestern extrem verschlechtert.

Nun sind noch 2 Mollys, ein Platy, 8 Neons und viele Garnelen da.
Die Mollys sind nach wie vor aktiv, fressen gut, Kot ist jetzt, nach der heutigen Fütterung, normal.
Der Platy (war der am meisten befallene) ist jetzt wieder aktiver, sondert sich nicht mehr ab, hat gut gefressen, habe aber noch keinen Kot gesehen. Nun ist mir aufgefallen, dass er kurz vor der Schwanzflosse auf der einen Seite einen kleinen weiß/grauen Punkt hat. Man sieht es eigentlich nur gegen das Licht.
Gehört auch das zum Krankheitsbild?


Nein, nach meiner Kenntnis nicht. Lediglich in der Kopfregion könnten watteartige weiße Punkte in unterschiedlicher Größe entstehen. Eine Wahrscheinlichkeit schließe ich aber aus.

Laut Packungsbeilage soll das Flagellol nach 3-7 (bei starkem Befall) Tagen durch Wasserwechsel entfernt werden. Ich würde jetzt lieber noch ein paar Tage warten und das Medikament erst nach dem 6. Tag entfernen, anschließend über Aktivkohle filtern. Von einer Nachdosierung des Medikaments während dieser Zeit ist in der Packungsbeilage nicht die Rede. Oder ist es besser es jetzt nach 3 Tagen zu entfernen?

Ich würde diese 7 Tage nutzen und dann das Medikament herausfiltern (vorher den Wasserwechsel machen).

Kann ich meine alte Aktivkohle (ca. 10 Jahre) noch verwenden oder neue kaufen?

Wenn sie noch nicht gebraucht ist, trocken gelagert hat, sollte sie noch verwendbar sein.

Liebe Grüße
Kerstin
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 04.03.2012, 19:57

Lieber Rudi,

danke für deine schnelle Antwort. Dann lasse ich das Medikament also 7 Tage drin.

Mit dem weißen Punkt kann ich dann wohl erst mal nur abwarten und beobachten.

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon kleiner Neon » 10.03.2012, 23:28

Hallo Rudi,

habe gestern (nach dem 7. Tag) ca. 50 % Wasser gewechselt, heute noch mal ca. 50 %. Da ich einen HMF als Filter habe, habe ich die Aktivkohle heute in den kleinen Innenfilter gegeben, der hinter der Matte des HMF hängt. Da passt aber sehr wenig Kohle rein, da der Raum, wo sonst die Mini-Schaumstoffröhre ist, sehr klein ist. Danach könnte ich ja noch für eine ganze Weile easy life (einfache Dosis) ins Wasser geben.

Eine Wiederholung der Medikamentengabe ist laut Beipackzettel nicht vorgesehen. Die Fische erscheinen jetzt auch gesund, Kot ist wieder normal. Der weiß-graue Punkt bei dem rot-gelben Platy, kurz vor der Schwanzflosse ist weg. Unter den Fischen gab es keine weiteren Verluste. 2 Garnelen sind gestorben, ausgerechnet 2 richtig rote.

Ich hoffe, es ist nun überstanden! :D :D :D

Vielen Dank für deine Hilfe! Ohne dich hätte ich langsamer reagiert und mit Sicherheit mehr Verluste! Danke auch an dich, Uli und an Neu del Win. Nun kenne ich auch diese komischen Planarien.

Liebe Grüße
Kerstin
kleiner Neon
Jungfisch
 
Beiträge: 20
Registriert: 04.02.2012, 22:47
Wohnort: Berlin

Re: Molly sondert sich ab und frisst nicht

Beitragvon Symphysodon » 11.03.2012, 12:10

Hi Kerstin,
bringe die Kohle in einem Säckchen hinter den HMF. Nach ner Woche kannst du dann die Kohle entsorgen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Vorherige

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste