Schmetterlingsbuntbarsch schwimmt schnell atmend an der ober

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Schmetterlingsbuntbarsch schwimmt schnell atmend an der ober

Beitragvon Saskia » 12.12.2015, 12:38

Hallo
Mein Schmetterlingsbuntbarsch schwimmt mit dem Maul an der oberfläche und atmet schnell und mit offenen Mund. Mein anderer Schmetterlingsbuntbarsch verhält sich ganz normal und die anderen Fische auch.
Mein Besatz ist
5 trauermantelsalmler
15 Neon
3 mollys

Die Wasserwerte sind
Cl2 ist 0
Ph wert bei 6,6
Kh bei 6
Gh bei zwischen 3 und 4
No2 zwischen 0,5 und 2
No3 bei 25

Was kann mein schmetterlingsbuntbarsch haben.

Ich habe einen eheim ausenfilter Sauerstoffpumpe läuft auch und ich habe eine Co2 anlage und dazu einen DauerTester für co2 das nicht zu viel co2 im Wasser ist. Ich habe ein 110liter Becken.
Helft mir bitte ich mach mir richtig sorgen um den kleinen.
LG
Saskia
Saskia
Jungfisch
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.12.2015, 12:28
Wohnort: Wermelskirchen

Re: Schmetterlingsbuntbarsch schwimmt schnell atmend an der

Beitragvon Fischschuppen » 05.06.2016, 17:52

Ist vielleicht zu spät aber: Liegt ein totes Tier im Becken? Dann kippt dieses schnell. Oder stelle mal einen Glasascher umgedreht auf den Boden und wühle mit einem Stab etwas darunter. Na der Futterstelle, wenn es eine gibt. Steigen Bläschen auf die nach Buttersäure riechen? Einfach mal den Ascher nen paar Tage stehen lassen. Wenn ja, dann kippt vielleicht der Boden?

Das könnte es sein, wenn sonst alles im Grünen bereich ist. Weil die Symptome auf Sauerstoffmangel hin weisen und dieser durch diese Ursachen bedingt sein könnte, wenn sonst alles andere nicht der Fall sein kann.
Fischschuppen
Jungfisch
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.07.2015, 22:09
Wohnort: Münster

Re: Schmetterlingsbuntbarsch schwimmt schnell atmend an der

Beitragvon Symphysodon » 02.08.2016, 16:11

No2 zwischen 0,5 und 2


Das ist zu viel und zu ungenau! NO2 bei Null ist optimal. NO2 säuert das Blut an, saures Blut kann kein Sauerstoff tranportieren. Daher das Schnappen an der Oberfläche. NO2 ist ein starkes Fischgift! Sparsamer füttern. Filter nicht zu sehr sauber machen. Nachts nicht abschalten.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis


Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast