Besatzfrage Skalar/Regenbogenbuntbarsch

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

Besatzfrage Skalar/Regenbogenbuntbarsch

Beitragvon Lynn » 06.01.2008, 10:51

Grüße zusammen!

In letzter Zeit war ich nur ab und an zum Lesen hier, habe aber nun eine Frage und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Dazu muss ich allerdings etwas ausholen...also....

Leider kann ich nie NEIN sagen, was dazu geführt hat, dass sich in meinem Gesellschaftsbecken nun allerlei tummelt, was ich von Leuten so bekommen habe; sprich Fische, die ins Klo gespült werden sollten, weil man das Interesse daran verloren hat. So hatte ich also eine bunte Mischung, bestehend aus einem Pärchen Regenbogenbuntbarschen, einem alten Skalarpaar, Sternflecksalmlern, Albinopanzerwelsen und Ancistren in verschiedenen Altersstufen.

Nun habe ich noch dazu die Tiere meines Vaters kurzfristig übernehmen müssen...ein heilloses Durcheinander an verschiedenen Barschen und Welsen. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, was dann passierte: Rangeleien sondergleichen, die ersten Todesfälle etc.pp.

Alles, was größenmäßig passte, habe ich bereits in ein 112l Becken umgesiedelt (in welchem meine Guppys leben...war also bereits eingefahren, falls dahingehend Fragen aufkommen sollten...)

Ich hatte und habe keinerlei Möglichkeiten, die Tiere anderweitig unterzubringen, und mich ihrer "entledigen" kommt für mich nicht in Frage.

Nun ist es schlussendlich dazu gekommen, dass meine Skalardame das zeitliche gesegnet hat (sie war ca. 11 Jahre alt) und mein Regenbogenbuntbarschmann ist auch nicht mehr da *seufzt* Auch er war schon ein älterer Herr, den ich vor einigen Jahren samt seiner Frau übernommen hatte. In meinem Becken gab es trotz dieses seltsamen Besatzes nie Probleme, keine Krankheiten, Rangeleien etc. Mir ist auch bewusst, dass das Skalarpaar eigentlich noch mind. drei "Gefährten" hätte haben müssen, aber die beiden waren nun schon so lange alleine, dass ich nicht noch andere Tiere dazusetzen wollte...

Tja, nun schwimmen also der Herr Skalar und Frau Regenbogenbuntbarsch ohne Partner umher und ich bin mir nicht sicher, was ich tun soll....soll ich versuchen, ihnen wieder ein jeweiliges Pendant dazuzusetzen, soll ich sie einfach dem Singledasein überlassen....?

Was ratet ihr mir? Ich wäre für jeden Tipp äusserst dankbar.

Einen schönen Sonntag noch, Lynn
Lynn
Guppy
 
Beiträge: 34
Registriert: 08.05.2007, 19:44
Wohnort: Hamm/Westf.

Beitragvon Symphysodon » 06.01.2008, 11:13

Hi,
aufgrund deiner Besatzdichte würde ich von einem Zukauf abraten. Die Tiere sind nicht allein und werden sich so nicht unbedingt einsam fühlen. Vieleicht kannst du den Besatz teilweise abgeben und erst dann an einen Zukauf denken.

Verschoben nach "Besatzfragen"
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Lynn » 06.01.2008, 11:28

Argh...da bin ich doch echt mit meiner Frage im falschen Bereich gelandet...entschuldigt bitte.

Vielleicht sollte ich noch etwas erwähnen: Die Barsche und Welse, die ich kurzfristig übernehmen musste, kommen im Februar wieder zurück zu ihrem urspünglichen Besitzer. Momentan ist dessen Becken im Neuaufbau und dürfte bis Ende Februar startklar und eingelaufen sein.

In meinem Becken (240l) würden somit zurückbleiben: 1 Skalar, 1 Regenbogenbuntbarsch, 12 Sternflecksalmler und 6 Ancistren. Die momentane Besatzdichte wäre somit dann also nicht mehr gegeben.

Natürlich kommt zum jetzigen Zeitpunkt kein Zukauf in Frage!

Ich würde damit bis März warten, bis also meine ursprünglichen Tiere sich von den Strapazen erholt haben und ich sicher sein kann, dass es allen gut geht.
Lynn
Guppy
 
Beiträge: 34
Registriert: 08.05.2007, 19:44
Wohnort: Hamm/Westf.

Beitragvon Angel » 06.01.2008, 18:16

Hi,
was hast du denn nun oben steht 112l und unten in (240l)??
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon catherine » 06.01.2008, 18:20

Hallo
Sie hat wohl 2 Becken:
Alles, was größenmäßig passte, habe ich bereits in ein 112l Becken umgesiedelt (


Gruß Catherine
Vorwärts, wir müssen zurück!



http://catherine-sud.myminicity.com/
Benutzeravatar
catherine
Diskus
 
Beiträge: 1730
Registriert: 02.12.2006, 13:46
Wohnort: Bei Wolfstein

Beitragvon Angel » 06.01.2008, 18:48

Ok, so dann fangen wir doch damit an wie du welchen besatz wohin in welches AQ teilen magst nachdem die anderen abgegeben sind?
Ich wuerde halt ganz ehrlich entweder Skalar AQ oder Barsch AQ machen, beides ins 1 mixen finde ich nicht gut.
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Angel » 06.01.2008, 19:01

Schon klar aber ich wuerde skalar & BuBa's nicht in einem AQ halten, einfach weil wenn Du von allen Paare holst & ins 200l setzt das nicht wirklich guten gehen muss IMO. :wink:
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Lynn » 07.01.2008, 06:46

Guten Morgen zusammen,

und dankeschön für die bisherigen Antworten.

Angel, nochmals wegen meiner Becken: Im Wohnzimmer steht das 240l und im Arbeitszimmer das 112l. Alle anderen AQ's dümpeln ansonsten zur Zeit leerstehend in der Garage, aber auch deren Zeit wird irgendwann wieder kommen :twisted: Ferner war es auch nie angedacht, die Skalare und Buba's in einem Becken zu halten, aber anders wäre es damals nicht gegangen, als ich die Buba's übernommen hatte (sollten vom Vorbesitzer "entsorgt" werden *ggrrr*). Ich kann Dir nur sagen, dass es drei Jahre lang wunderbar funktionierte, ohne jegliche Probleme (was nicht bedeutet, dass ich es nicht vermieden hätte, hätte ich eine andere Wahl gehabt).

Den Besatz des Beckens, wie er bald wieder sein wird, hatte ich bereits gepostet und auch, dass es bisher mit den Buba's und den Skalaren wunderbar geklappt hat, da sie scheinbar schon zu alt für kindische Raufereien waren ;)

Mal im Ernst: Ich hatte nie irgendwelche Probleme mit den Tieren, beide Paare haben sogar in regelmäßigem Abstand gelaicht, keine Krankheiten etc. Wahrscheinlich hatte ich lediglich Glück, dass es so gut funktioniert hat.

dieter, dankeschön für Deine Meinung. Ja, beide Fische sind schon älter, der Skalarmann dürfte ca. 9 Jahre alt sein, die Buba-Dame (wenn ich nach dem Vorbesitzer gehe und dessen Angaben damals richtig waren...) ca. 10 Jahre alt. Ich denke, Du wirst recht haben und ich werde die beiden dann dem Singledasein überlassen.

Liebe Grüße, Lynn
Lynn
Guppy
 
Beiträge: 34
Registriert: 08.05.2007, 19:44
Wohnort: Hamm/Westf.


Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast