Vergesellschaftung von non-mbuna und mbuna?

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

Vergesellschaftung von non-mbuna und mbuna?

Beitragvon faddy » 28.03.2008, 02:10

Hi,

ich will mir ein Malawi-Becken einrichten. Und würde gerne Wissen ob man die Labidochromis "hongi" und den Labidochromis caeruleus yellow(mbuna) mit den Cyrtocara moorii vergesellschaften kann?

Bei dem Becken handelt es sich um ein 500l Becken.
Die benötigten Wasserwerte sind ja identisch. Ausserdem habe ich gelesen, dass bei den labidochchromis eine vergesellschaftung gehen könnte. Bin mir jedoch nicht ganz sicher.

Vielen Dank im voraus:))
faddy
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2007, 17:38
Wohnort: Bremen

Beitragvon faddy » 28.03.2008, 09:08

oh. Sehe jetzt gerade, dass es wahrscheinlich besser gewesen wäre, meine Frage unter Besatzfragen zu posten. Nicht aufgepasst:))
faddy
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2007, 17:38
Wohnort: Bremen

Beitragvon faddy » 28.03.2008, 11:31

Hallo Dieter,

Ich hatte C. moori bisher nur mit Pseudotropheus lombardoi vergesellschaftet. Was ohne Probleme klappte


Soweit ich mich informiert hatte, wird der Pseudotropheus als relativ aggressive Art bezeichnet( www.Zierfischverzeichnis.de). Und der Labidochromus eher als friedliche Art.
Und wenn das bei dir mit den Pseudotropheus geklappt hat, müsste es eigentlich dann ja keine Probleme geben. So würde ich daraus jetzt schließen.
Erstmal vielen Dank für den Hinweis.

Gruss Faddy
faddy
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2007, 17:38
Wohnort: Bremen

Beitragvon Symphysodon » 28.03.2008, 12:16

Hi,
bei nem 500 l Becken ist eine Revierbildung möglich. Daher sehe ich keine Gefahr von übermäßigen aggresiven Auseinandersetzungen. Anfänliche Rauferein wird es aber geben. Wenn die Reviere festgelegt sind ebbt das ab. Zu bedenken ist aber immer, es sind Barsche. Kleine Hakeleien wirds immer geben.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Symphysodon » 28.03.2008, 12:17

Verschoben nach "Besatzfragen".
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Angel » 28.03.2008, 12:19

Hi, ich hatte auch einen trupp Labidochromis caeruleus > Yellow's. Gehalten im Artenbecken 200l, Sandboden und viele Steine zum verstecken. Zumindest untereinandere habe ich niemals agressives Verhalten beobachten koennen. Allerdings kann ich dir nicht sagen wie ich das evtl veraendert wenn andere Arten mit drin sind.
Aber so als Artenbecken, echt genial, kann ich immer nur jedem weiter empfehlen der sich fuer die Tierchen interessiert :-)
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon faddy » 28.03.2008, 19:16

Also ersteinmal vielen Dank an euch. Also da es sich bei den Labidochromis um eine friedliche Art handelt und ich jetzt öfter gelesen habe, dass es bei diesen zu keinen Problemen mit non-mbunas kommt (Futtereigenschaften und Verhalten) müsste wohl eine Vergesellschaftung mit C.Moorii klappen.
Naja ich werde mich jedoch noch weiter informieren und nehme jeden Rat und Erfahrungsbericht dankend an.

Gruss Faddy
faddy
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2007, 17:38
Wohnort: Bremen

Beitragvon faddy » 29.03.2008, 21:27

Hmm. Das ist gut zu wissen. Würde also im Umkehrschluss bedeuten, dass es möglich wäre, den C. Moorii mit den Labidochromis zu Vergesellschaften. Hab jetzt im ganzen Netz nichts gelesen, dass es gar nicht geht.
Bin leicht verunsichert. Werde es aber mal versuchen und meine Erfahrungen hier niederschreiben.
Dauert jedoch noch ein wenig.

Gruss Faddy
faddy
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2007, 17:38
Wohnort: Bremen


Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast