Wie kann ich reduzieren?

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

Wie kann ich reduzieren?

Beitragvon jojo24290 » 19.08.2008, 12:46

Hallo,

so, nun stehts fest, ich ziehe spätestens zum 1.10. daheim aus in eine Studentenwohnung. Nun stellt sich das Problem, was mit den Aquarien wird. Ich möchte meinen Eltern nicht zu viel Arbeit hierlassen, also auf so wenige wie möglich reduzieren, jedoch am liebsten ohne Fische wegzugeben, weil es kaum möglich ist, hier jemanden zu finden, bei dem sie in gute Hände kommen würden.

Hier der derzeitige Stand:
1) 112l Becken, Besatz: Zebrabärblinge (ca. 15), 3 Metallpanzerwelse, 5 Amanogarnelen
2) 112l Becken, Besatz: 6 Trauermantelsalmler, 11 schwarze Neons
3) 84l Becken, Besatz: Kardinäle (ca. 6 Erwachsene und Babys), 1 Ancistrusmännchen
4) 160l Becken, Besatz: 5 Ancistren (1 Männchen und 4 Weiber), Schwertträger (meist halbwüchsig, viele Babys, genaue Zahl weiß ich nicht, schätze 20)
5) 54l Becken, Besatz: Guppies
6) 54l Becken, Besatz: Red fire

Ich möchte in die neue Wohnung gern ein Becken mitnehemn, bisher dachte ich an ein 54er mit den Red fire drin. Mehr als eins geht leider nicht.
Um das was hierbleibt in möglichst wenigen Aquarien unterzubringen fallen mir folgende Möglichkeiten ein:

A) Becken 4) bleibt so, dazu noch die Guppies (durch Schwertträger hoffentlich etwas dezimiert...)

Becken 2) bleibt, zusätzlich eventuell ein Ancistrusmännchen

Becken 1) soll auch bleiben, dazu würde ich gern die Kardinäle setzen

Becken 3) und 5) weg
Was mir hierbei nicht so gut gefällt, ist, dass es in Becken 1) für die Kardinäle zu warm werden könnte, außerdem ist natürlich schade dass keinerlei Babys dieser Sorte noch durchkommen werden.

B) Ein neues 250l Becken aufstellen. Da rein Salmler, Bärblinge, Ancistren, Panzis, Amanos, Kardinäle

Becken 4) mit Schwerträgern, Guppies und Ancistren

Alle anderen Becken weg.

Das Problem was ich oben nannte bleibt hier auch. Außerdem habe ich noch Bedenken dass die Salmler sich an den Amanos vergreifen und die Bärblinge für die Salmler zu hektisch sind.

Ansonsten würde ich noch überlegen ob ich die Kardinäle auch mitnehme, allerdings weiß ich nicht ob ich sie zu den red fire setzen kann? Einmal von der Temperatur, zum zweiten auch weil ich gern red fire Nachwuchs durchbringen möchte, ich weiß nicht ob mit Fischen drin noch kleine Garnelen überleben?

Habt ihr vielleicht noch Vorschläge, was ich machen kann? Oder was meint ihr zu den bisherigen Möglichkeiten?
Wasserwerte sind in allen Becken sehr ähnlich, wich und neutral bis leicht sauer. (Ich weiß, nicht ideal für Guppies und Schwerträger)

So, Glünkwunsch wenn ihr euch bis hierhin durch den langen Post gekämpft habt^^

Ich hoffe ihr könnt mir noch einige Vorschläge machen.

Liebe Grüße
Jojo
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 19.08.2008, 20:39

Hallo,

ohje, wirklich ein kleines Problem. Denke die Trauermantelsalmler und die Bärblinge sollten kein Problem sein. Das geht schon.

Auch Kardinäler und die Garnelen gehen von der Temperatur gut. 20 bis 22 Grad ist für Garnelen ok. Ein Feind könnten sie aber sein. Wenn das Becken dicht befplanzt und verkrautet ist, dann könnte es aber klappen.

Bei Variante A welches Becken würdest du dann mitnehmen?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15014
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Wie kann ich reduzieren?

Beitragvon Angel » 20.08.2008, 12:42

Ich weiss ja aus erfahrung wie schwer sowas sein kann, aber ich wuerde doch versuchen ein paar davon abzugeben (quasi was abzugeben geht, abgeben, und den rest behalten und wie unten aufteilen).

Weiter wuerde ich glaub ich:
160l (bei Eltern lassen): Zebra's, Cory, Amano, Trauer& NeonSalmer und Kardinale rein
112l (mitnehemn wenn's geht?) Schwerttraeger & Guppy & Red fire & Amano
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 20.08.2008, 20:53

Hallo,

die Welse sollten sich bei der Lösung von Angel auch noch mal ein wenig verteilen lassen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15014
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Angel » 21.08.2008, 17:36

Aqua-Aquaristik hat geschrieben:Hallo,

die Welse sollten sich bei der Lösung von Angel auch noch mal ein wenig verteilen lassen.

Gruß

Matthias


Hab ja eher gehofft fuer sie das sie ein paar bewohner vielleicht noch abgeben kann :wink:

Hast du schon meinefischboerse.de versucht?
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon jojo24290 » 22.08.2008, 15:22

Hi,

so, erstmal @ Matthias: bei Variante A würde ich Becken 6 mitnehmen, also ein 54er mit den Red fire drin. Was ich nicht erwähnt habe, ich habe noch einige 54er leerstehen, davon werde ich eins schick zurechtmachen und die garnelen dann umsetzen, ihr jetztiges Becken ist wirklich stinkhässlich (es gibt glaube ich noch ein Problem, da alle Garnelen rauszufangen). Ich habe nochmal überlegt und mich vor allem mal länger vor das Becken der red fire gesetzt, ich brings nicht über mich da die Kardinäle mit reinzusetzen, da sind einfach zu viele winzige und so niedliche Garnelen drin... Also werd ich ein kleines Becken nur mit red fire mitnehmen.
Ein weiteres (noch leeres) 54er geb ich ab, komplett mit Pflanzen und Guppies. Die Frau ist Kindergärtnerin und möchte es gern im Kindergarten aufstellen. Ich bin auch noch skeptisch, aber meine Mutter (die das ganze eingerührt hat) meint, die wird sich auch wirklich damit beschäftigen und drum kümmern und so weiter. Naja, für die kinder ist es sicher toll, ich hoffe dass die Fische nicht darunter leiden.
Mit Fischen abgeben ist so ne Sache. Denn warum sollen sie nicht hier etwas zusammenrücken und den Rest ihres Lebens verbringen anstatt irgendwo in nem ungepflegten Minibecken vor sich hinzuvegetieren? Ich vertrau einfach Leuten die ich nicht kenn nicht genug um auszuschließen, dass die Fische dann aus welchen Gründen auch immer so enden. Im Moment tendiere ich zu Variante A, also 3 stabile (und sehr schicke) Becken hier lassen, zumal meine Eltern eins davon sowieso nicht hergeben wollen (steht im Bad und ist wirklich toll anzuschauen). Wenn keine Fische mehr gekauft werden wird es sich nach und nach sowieso von selbst reduzieren. Wenn es sich anbietet kann man auch mal Fische an Bekannte abgeben (im Moment möchte nur niemand, dem ich sie geben würde, welche haben). Ich werde das ganze nochmal mit meinen Eltern besprechen, die sollen sich ja im Endeffekt dann darum kümmern (wobei ich natürlich auch ab und an daheim sein werde und die Becken pflegen, vor allem gärtnern, dazu ist meine Mutter einfach zu radikal :roll: ) Würdet ihr den Besatz den wie oben beschrieben für zumutbar für die Fische halten?

LG

PS: Habe letztens gesehen, dass offenbar leider nur noch ein Cory übrig ist. Der wird wohl dann hier sein Gnadenbrot bekommen, nachgekauft werden erstmal keine.
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon Angel » 22.08.2008, 16:35

Wenn's dir ech so schwaer faellt dann schau / sprech doch echt mit deinen Eltern ob sie beide grossen behalten & du noch ein 57l mitnimmst und OK ist...
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 22.08.2008, 20:38

Hallo,

wenn es für deine Eltern kein Problem ist, dann würde ich es so machen. Du hast dann ja auch Zeit. Vielleicht findest du auch einen, dem du die Fische geben möchtest und kannst ein Becken noch auflösen. Da musst du ja nicht schnell suchen.

Ansonsten hört sich es nach einer runden Lösung an.

Achja, was studierst du denn dann?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15014
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon jojo24290 » 26.08.2008, 13:24

Hi,

so, hat etwas länger gedauert, sorry. Für meine Ellis wärs okay so wie ichs mir dachte, also werd ich ihnen insgesamt 3 Becken hierlassen (die sicher nach und nach auch zusammenschrumpfen wenn keine Fische zugekauft werden). Eins nehm ich mit, der Rest wird bei passender Gelegenheit verkauft oder aufgehoben, wenn ich denn später mal wieder mehr AQs haben möchte...(oder größere).

Ich werd Biologie studieren. Hat mich eigentlich schon immer interessiert, würde gerne in der Forschung arbeiten. Mal schauen ob es das richtige für mich ist, das wird sich beim Studium dann zeigen.

LG
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 27.08.2008, 22:36

Hallo,

na dann ist ja super. Heißt also Lösung A oder?

Bio, na dass passt zu dir, so wie ich dich einschätzen kann.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15014
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron