wieviele garnelen?

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

wieviele garnelen?

Beitragvon sunbekannt » 27.11.2008, 23:15

kann mir bitte jmd. sagen wieviele garnelen man in ein 54 l becken geben kann/sollte, damit alle gut platz haben? bzw. ich habe gelesen man sollte nicht zu viele verschiedene arten zusammen geben damits keine revierkämpfe gibt. wären 3 oder wenigstens zwei ok?
ausserdem würde ich noch gerne perlhuhnbärblinge dazugeben, weil die so süß, und anscheinend gut mit garnelen zu halten sind. aber auch da weiß ich mal wieder nicht wieviele...
ihr wisst das doch bestimmt, oder?
sunbekannt
Guppy
 
Beiträge: 43
Registriert: 13.05.2008, 19:10
Wohnort: höflein

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Bitronka » 28.11.2008, 08:19

Guten Morgen,

in ein 54er Becken kannst Du ruhig so an die 30 Tiere setzen. Aber zu den verschiedenen Arten guckst Du am besten mal unter www.garnelenforum.de. Da gibt es eine Kreuzungstabelle, aus der Du ersehen kannst, welche Garnelenarten miteinander zu vergesellschaften sind und welche sich untereinander paaren würden. Zu den Perlhuhnbärblingen kann ich Dir leider nix sagen.
Viele Grüße
Sabine
Bitronka
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 574
Registriert: 29.06.2006, 21:40
Wohnort: Westerwald (Kreis Neuwied)

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Fischköpp » 28.11.2008, 09:25

Hallo,

also ich hab auch ein 54 L Becken mit Garnelen und Perlhühnern und außerdem noch kleinen Panzerwelsen...
Ich hatte als Ausgangsbevölkerung ca. 25 Red Fire Garnelen und kann sie jetzt nicht mehr zählen, weil sie sich so dermaßen stark vermehrt haben :shock:
Aber es scheinen sich dennoch alle wohlzufühlen. Die Perlhuhnbärblinge habe ich noch nicht lange...es sind zehn Stück... Erst hatte ich Bedenken, weil ich so oft gelesen habe, dass sie so extrem schüchtern sind...aber meine 10 Hühnchen sind sehr mutig und schwimmen immer fleißig zusammen umher, besonders wenn es Futter gibt kennen sie überhaupt keine Ängste mehr :mrgreen:
Sie scheinen sich so zu zehnt sehr wohlzufühlen... (ich hatte mit dreien angefangen...aber jetzt sind sie noch viel munterer)
Ob das alles so richtig ist - keine Ahnung... Ist nur mein persönlicher Eindruck..

Viele Grüße,
Silke
Benutzeravatar
Fischköpp
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 09.03.2008, 11:14
Wohnort: Hamburg

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 28.11.2008, 13:00

Hallo,

eigentlich bräuchten die Bärblinge ein größeres Becken. Das sind recht starke Schwimmer und wollen daher Platz. Hätte jetzt mal 80 cm und 100 Liter als Minimum gesetzt.

Ansonsten kannst du ruhig einige (größer 10 Tiere) Garnelen rein setzen. Wie bereits geschrieben vermehren sie sich oft dann noch ordentlich. Es besteht nur die Gefahr, dass sie sich eher verstecken wegen der Fische und man nur wenig von ihnen sieht. In einem Artenbecken kommen sie halt doch am besten zu Geltung.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon nobody » 28.11.2008, 13:48

hab da auch nochmal eine frage zu einem Garnelenbecken...
Was für ein bodengrund ist am besten? kann ich Sand nehmen und wie ist Sand für pflanzen?
Gruß Cipher
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon sunbekannt » 28.11.2008, 18:08

danke, das sind ja recht aufschlußreiche antworten. ich glaub dann werd ich wohl oder übel auf die perlhühner verzichten müssen, auch nicht tragisch....zum boden: ich hab sand und find ihn echt ganz toll. würd ich jetzt immer so machen..
sunbekannt
Guppy
 
Beiträge: 43
Registriert: 13.05.2008, 19:10
Wohnort: höflein

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon nobody » 28.11.2008, 22:53

ich find sand auch cool hab aber gehört das dann da für die pflanzen zu wenig sauerstoff an die wurzeln kommen und die dann faulen oder sowas...
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon lemming » 29.11.2008, 08:29

hallo,
habe im 60`er quarzsand und die pflanzen wuchern ordentlich .außer den düngetabletten beim anpflanzen habe ich bisher noch keinen weiteren dünger verwendet.sieht super aus und ist günstiger wie aq.-kies
gruß andre
lemming
Schwertträger
 
Beiträge: 219
Registriert: 28.06.2008, 09:01
Wohnort: 07334 kamsdorf

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon nobody » 29.11.2008, 11:28

man nimmt dann keinen bodengrund stimmts? also ich mein diesen dünger im boden ;)
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 30.11.2008, 12:50

Hallo,

für die Garnelen ist das dann egal. Die nehmen jeden Boden gerne an.

Bei Sand habe ich keinen Bodendünger drunter gemacht und die Pflanzen wachsen ganz gut. Den Pflanzen schadet es nicht.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon nobody » 30.11.2008, 23:59

ok gut! Danke ;)
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Katrin » 02.12.2008, 10:58

Aqua-Aquaristik hat geschrieben:Hallo,
eigentlich bräuchten die Bärblinge ein größeres Becken. Das sind recht starke Schwimmer und wollen daher Platz. Hätte jetzt mal 80 cm und 100 Liter als Minimum gesetzt.
Gruß Matthias


Hi!

Perhuhnbärblinge werden bis 2,5cm groß. Überall werden die als Nanofische für 20l-Becken verkauft.
20L finde ich zu wenig, aber 54L gehen schon. Du brauchst aber in einer Ecke viele Pflanzen, da sie sich gerne verstecken.
Ich sehen von meinen 40 jetzt gerade mal 5-10. Wenn ich Futter rein werfe oder mich davor setzen, kommen sie alle raus, weil sie so neugierig sind.
Meiner Meinung nach solltest du dir mind. 10 , aber nicht mehr als 20 kaufen. Das würde gehen.

Ich habe allerdings schon gelesen, dass die Perlhühner die Garnelenbabys fressen, und die Garnelen die Perlhuhn-Eier fressen. Also erwarte dann eventuell nicht zu viel Nachwuchs von beiden.
Perlhühner legen ihre Eier zB in Java-Moos ab, meine Garnelen krabbeln da auch gerne drin rum, das sollte dann bei dir nicht fehlen.

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 02.12.2008, 12:53

Hallo,

hmm sind Perlhuhnbärblinge nicht die gepunkteten Zebrabärblinge? Dann habe ich sie verwechselt.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Fischköpp » 02.12.2008, 14:38

Ich glaube, Du meinst vielleicht Leopard-Bärblinge? Das ist quasi der gepunktete Zebrabärbling soweit ich weiß...
Meine Perlhühner scheinen sich in 54 litern worklich ganz wohl zu fühlen und für die Kleinen ist das Becken schon groß :)
Zumindest haben sie dicht bewachsene Stellen, die sie zum Verstecken usw. nutzen und auch Platz zum Rumschwimmen und Futter jagen, was sie bei mir in aller Öffentlichkeit tun...
Die klauen dauernd den Welsen ihre Futtertabletten...also von Zurückhaltung kennen die nix... :mrgreen:
Benutzeravatar
Fischköpp
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 09.03.2008, 11:14
Wohnort: Hamburg

Re: wieviele garnelen?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 03.12.2008, 12:45

Hallo,

stimmt, natürlich so heißen die Kerle. Gut dann ziehe ich meine Aussage zurück.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron