Salmler Vs. ?????

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

Re: Salmler Vs. ?????

Beitragvon Symphysodon » 08.04.2009, 10:10

HHi,
Nur weil es gängige Praxis ist muss es aber nicht gut für die Tiere sein und Händler heißen alles gut wenn's zum Verkaufen animiert. Wo kommen die Diskus her? Aus Gewässern mit GH 17 und KH 8, ganz bestimmt nicht. Und doch ist dann so etwas eine Vergewaltigung der Tiere. Wildfänge wären nach kurzer Zeit tot. Klar werden Nachzuchten auf Hartwasser getrimmt. Nur wie gut ist es tatsächlich? Wir hatten mal eine Diskussion in der auch das Problem Osmotischer Druck bequasselt worden ist. Jedenfalls war's ziemlich konträr gelaufen, Dieter müsste sich daran erinnern. Da sind einige Leute mit „wissenschaftlichen Schlagworten“ aufgetreten und haben die Unbedenklichkeit des hohen Leitwertes bejaht. Weiß nicht welchen Beruf die hatten? Ich hatte sie damals in eine bestimmte Schublade gesteckt. Bewiesen hat’s mit aber niemand. Ich weiß nicht wer sich tatsächlich imstande fühlt das Befinden der Tiere in einem von ihrer Art atypischen Wassers nachzuvollziehen.
Jeder möchte Anerkennung seine Mitmenschen einheimsen, sich „erfreuen“, … wie weit weg man sich von der artgerechten Haltung entfernen kann, wird sich zeigen. Will hier jemand Vorreiter sein?
Ich komme aus der DDR, da gab’s den wohl mit an der Spitze stehenden Ort Bitterfeld in Hinsicht auf Luft-/Umweltbelastung. Die Menschen lebten dort –zwangsläufig-. Die wenigsten sind gestorben aber ein lebenswertes Leben war es aufgrund der miserablen Zustäne nicht.
Nun münzt das mal auf die Situation der Diskus um. Und wer nicht schon wieder nach Ausflüchten sucht, kann meine Überlegungen sicherlich nachvollziehen.
Aquarianer sein, heißt auch Tierschützer sein.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Salmler Vs. ?????

Beitragvon maggi » 08.04.2009, 11:29

Hi Rudi,
dahingehend kann ich dir natürlich nur beipflichten, Wildfänge kann man nicht in hartem wasser halten, auch nicht hältern, die würden sofort schwarz werden und jämmerlich eingehen. Meine Marlboro Red sind eine reine Zuchtform, die über Jahre entstanden ist und somit so gut wie nichts mehr mit Wildfängen gemeinsam haben. Bei den Rot-Türkis zum Beispiel bin ich anderer Meinung, die sind trotz Zuchtform noch sehr empfindlich, neigen zu Stress bei schlechten Bedingungen... Habe bei mir einen Baby-Marlboro Red, den habe ich von einem 'Züchter' geschenkt bekommen, da war er noch nicht abgabereif, hatte nur 3 cm und war noch farblos, der hat sich inzwischen prima entwickelt und schwimmt munter mit den Großen im 'Schwarm'. Marlboros scheinen einfach nicht so empfindlich zu sein, wie andere Arten.
Grüßchen,
Maggi
maggi
Diskus
 
Beiträge: 1212
Registriert: 18.05.2006, 15:12
Wohnort: Herrnburg

Re: Salmler Vs. ?????

Beitragvon dieter » 08.04.2009, 14:49

Hallo Rudi,

in Sachen Wildfänge gebe ich Dir recht, aber die meisten Fische sind ja die x-te Generation an Nachzuchten, die sind in meinen Augen schon domestiziert. Sicher sollte man es nicht übertreiben aber ein gewisser Spielraum ist nach m. M. doch vorhanden.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Salmler Vs. ?????

Beitragvon Martin83 » 08.04.2009, 16:27

Symphysodon hat geschrieben: Wo kommen die Diskus her? Aus Gewässern mit GH 17 und KH 8, ganz bestimmt nicht.

Wie schon gesagt einige meine Salmler kommen aus der gegend wo die Diskus auch her kommen und bis jetzt (über 1Jahr) hat es Ihnen nicht geschadet????? Und wenn sie sich unwohl fühlen würden, zumindestens sagt man so, würden sie relativ blass aussehn! ....????
Symphysodon hat geschrieben:Ich komme aus der DDR, da gab’s den wohl mit an der Spitze stehenden Ort Bitterfeld in Hinsicht auf Luft-/Umweltbelastung. Die Menschen lebten dort –zwangsläufig-. Die wenigsten sind gestorben aber ein lebenswertes Leben war es aufgrund der miserablen Zustäne nicht.

OHNE WORTE
maggi hat geschrieben:Meine Marlboro Red sind eine reine Zuchtform, die über Jahre entstanden ist und somit so gut wie nichts mehr mit Wildfängen gemeinsam haben. ......... Habe bei mir einen Baby-Marlboro Red, den habe ich von einem 'Züchter' geschenkt bekommen, da war er noch nicht abgabereif, hatte nur 3 cm und war noch farblos, der hat sich inzwischen prima entwickelt und schwimmt munter mit den Großen im 'Schwarm'. Marlboros scheinen einfach nicht so empfindlich zu sein, wie andere Arten.


Danke genau die Zuchtform hatte ich im Blickfeld.
"Je mehr man weiss, umso mehr weiss man, das man nichts weiss! "
Benutzeravatar
Martin83
Guppy
 
Beiträge: 91
Registriert: 13.01.2007, 09:04
Wohnort: Waiblingen

Re: Salmler Vs. ?????

Beitragvon Symphysodon » 08.04.2009, 18:31

Martin83 hat geschrieben:OHNE WORTE


????????????????????????????
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Salmler Vs. ?????

Beitragvon maggi » 09.04.2009, 06:47

Moin Martin,
dann kann ich dir nur raten auch einen Züchter zu suchen, bei dem sie in normalem Wasser gehalten werden, dann gibt es auch nicht so große Umstellungen und sie gewöhnen sich schneller ein!
Liebe Grüße,
Maggi
maggi
Diskus
 
Beiträge: 1212
Registriert: 18.05.2006, 15:12
Wohnort: Herrnburg

Vorherige

Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast