Seite 3 von 4

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 06.04.2011, 17:26
von dieter
DeniZ hat geschrieben:Aber das du dich beleidigt oder angegriffen fühlst, dafür kann ich nichts, das liegt an deinem geknickten Ego.


Wenn das keine Beleidigung ist, was dann?
Aber wenn man keine Argumente hat, ist beleidigen der einzige Ausweg.

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 06.04.2011, 21:33
von DeniZ
dieter hat geschrieben:Wenn das keine Beleidigung ist, was dann?



Tatsache.

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 07.04.2011, 11:37
von Brochis01
hallo,

Symphysodon hat geschrieben:....meiner Meinug nach dürfen auch mal die Fetzen fliegen. Das bewist doch, dass hier etwas passiert. Muss doch nicht immer wie im Kloster zugehen. ....


es sollte dabei aber auch immer die "würde" des gegenüber gewahrt bleiben und nach möglichkeit angriffe auf die jeweilige person sollten auch unterbleiben. auch diese beiden eigenschaften machen ein forum aus. "und dass hier etwas passiert", sollte sich auf die fachlichkeit beschränken und wenn es machbar ist auf verwertbare hinweise und ratschläge, daran sollten wir hier verstärkt "arbeiten", denn da sehe ich noch ein sehr großes potential und dass nicht nur bei den moderatoren. dass wiederum setzt natürlich bei manchen "mitmenschen" ein umdenken voraus, was nicht jedem leicht fällt.

in disem sinne....

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 08.04.2011, 17:35
von Symphysodon
Hi,
ja ja, hast schon Recht, aber auf die gegenwärtig Situation bezogen, zum ausflippen wars aber schon. Ich meine, man sollte auch lernfähig sein. Wenn mehrere die spezielle Ansicht vertreten kanns zwar falsch sein aber dann sollten auch entsprechende und fundierte Gegenargumente kommen. Jahrelange Erfahrungen sind nun mal nicht so leicht zu ignorieren. Auch wenn's auf den ersten Blick paradox erscheint.

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 08.04.2011, 18:55
von dieter
Hallo

Mir hat man ja vorgeworfen das ich die Weisheit mit Löffen gefuttert und ein geknicktes Ego hätte.
Da hat sich aber wohl der, der mir das vorwürft, selbst charakterisiert.
Ausser unsinnige Vergleiche kam nichts. Wenn ich über alles was er geschrieben hat nachdenke, kann ich nur zu einen Schluß kommen: Zu den Schluß das für Ihn nur seine Meinung richtig ist, dass nur diese zählt, dass er sich für fehlerlos hält.
Mehr sage ich nicht mehr zu diesem Thema.

VG Dieter

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 09.04.2011, 10:02
von DeniZ
dieter hat geschrieben:Hallo

Mir hat man ja vorgeworfen das ich die Weisheit mit Löffen gefuttert und ein geknicktes Ego hätte.
Da hat sich aber wohl der, der mir das vorwürft, selbst charakterisiert.
Ausser unsinnige Vergleiche kam nichts. Wenn ich über alles was er geschrieben hat nachdenke, kann ich nur zu einen Schluß kommen: Zu den Schluß das für Ihn nur seine Meinung richtig ist, dass nur diese zählt, dass er sich für fehlerlos hält.
Mehr sage ich nicht mehr zu diesem Thema.

VG Dieter



Hätte, könnte , würde :lach:
Hauptsache das letzte Wort, nicht wahr?
Du bildest dir sehr schnell ein Urteil über andere Menschen, mit soetwas sollte man sehr vorsichtig sein, damit kommt man meist nicht weit.
Das geknickte Ego hat sich mit deinem Post nur wieder bestätigt.
Die Vergleiche waren nicht unsinnig, sondern einfach nur richtig. Natürlich kann man sich alles so drehen, wie man es gerne haben möchte.

Nunja, nichts desto Trotz geht das hier ins Bodenlose und hat schon längst nichts mehr mit dem Thema zu tun, weshalb ich hier jetzt schließe.

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 11.04.2011, 11:42
von Aqua-Aquaristik
Hallo,

so nachdem nun zwei Tage vergangen sind und wir alle hoffentlich das schöne Wetter genießen konnten öffne ich jetzt den Beitrag nocheinmal. Die letzten Beiträge waren in der Tat am Thema vorbei und das sind Dinge die gerne über PN geregelt weden können wenn es sein muss. Ich denke in einem Fachforum haben diese Beiträge aber nichts zu suchen. Daher meine Bitte jetzt wieder sachlich beim Thema zu bleiben. Das Diskussionen auch mal emotionaler werden können ist klar und auch in Ordnung, nur sollten sich die Dinge nicht hochschaukeln. Daher bitte jetzt, wie bereits gesagt, am Thema und keine Beiträge zu den anderen Dingen sonst schließe ich den Thread endgültig.

Gruß

Matthias

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 11.04.2011, 12:48
von Symphysodon
Hi,

:thumbsup: Mattias!

Das Thema ist ja tatsächlich noch nicht abgeschlossen. Klar haben sich die Emotionen hochgeschaukelt und ich meine, dass gerade in so einem Fall Meinungsverschiedenheiten auftauchen und auch vorprogrammiert sind.

Ich möchte gerne einige effektive Ansichten von Deniz lesen. Ist nun mal so, dass da nicht so viel an Tatsachen rüber kam. Unsachlichkeit stößt halt oft auf Wiederstand. :nod:

Nicht böse sein, persönlich will ich dich nicht angreifen. Aber du musst doch zugeben, dass wir beide, Dieter und ich, auf Erfahrungen aufgebaut haben. Erfahrungen sind nun aber wichtig um sich zu einer bestimmten Richtung bei der Haltung von Zierfischen zu entscheiden. Soviel sollte jeder denjenigen zugestehen sich im Sinne der Tiere zu entscheiden
Ich schrieb ja weiter oben, dass nicht ein Aquarium von uns groß genug ist um natürliche Verhältnisse zu schaffen. Wir kämen aber den "sogenannten Tierschützern" sehr nahe wenn wir uns über Dinge aufregen, die man an den Haaren herbei ziehen kann und das wird nun weder dem Tierschutz noch den Tieren gerecht.

Gerne vermeide ich den Ausdruck Schwarm bei Süßwasserfischen, aber Gruppen kommen dem schon bedeutend näher. So sollten Tiere, wenn sie keine Einzelgänger sind, in Gruppen gehalten werden. Dass das unter Umständen problematisch werden könnte, davon ist hier geschrieben und im gleichen Atemzuge eine Lösung angeboten worden. Es ist tatsächlich eine Lösung die den Tieren am gerechtesten wird. Zum Ersten befinden sich die Tiere in einem Gruppenverband, zum Zweiten verteilen sich die Aggressionen auf eine breite Basis an Individuen und zum Dritten wird das Sozialverhalten der Tiere nicht unterbunden sondern gefördert.

Ich glaube, dass das einige Argumente sind die sachlich und auch aus meiner Sicht richtig sind.
Gerne können wir uns darüber noch weiter „unterhalten“, natürlich in einem kultivierten Rahmen.

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 11.04.2011, 13:29
von Brochis01
hallo,

steigen wir also wieder ein in das hochinteressante thema der verhaltenspsychologie bei zierfischen !

Symphysodon hat geschrieben:.....Gerne vermeide ich den Ausdruck Schwarm bei Süßwasserfischen, aber Gruppen kommen dem schon bedeutend näher.....


wo zum beispiel fängt der schwarm (zahl der tiere) an und wo hört er auf und wie verhält es sich dann bei den gruppen. definieren wir die gruppe, dann kommen wir zu dem ergebnis in wie weit dass nun auch auf unere zierfische zutrifft müßte ebenfalls diskutiert werden. betrachten wir aber die "erklärung" des begriffes schwarm, dann kommen wir schon ziemlich nahe an das thema heran, um das wir hier diskutieren


in disem sinne.....

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 12.04.2011, 13:23
von Symphysodon
Brochis01 hat geschrieben:hallo,

steigen wir also wieder ein in das hochinteressante thema der verhaltenspsychologie bei zierfischen !

Symphysodon hat geschrieben:.....Gerne vermeide ich den Ausdruck Schwarm bei Süßwasserfischen, aber Gruppen kommen dem schon bedeutend näher.....


wo zum beispiel fängt der schwarm (zahl der tiere) an ... 29586 :lach: Noch genauer kann ich's nicht sagen. und wo hört er auf und wie verhält es sich dann bei den gruppen. definieren wir die gruppe, dann kommen wir zu dem ergebnis in wie weit dass nun auch auf unere zierfische zutrifft müßte ebenfalls diskutiert werden. betrachten wir aber die "erklärung" des begriffes schwarm, dann kommen wir schon ziemlich nahe an das thema heran, um das wir hier diskutieren


in disem sinne.....


Hi,
Ich meine, solche Fragen sind doch unwichtig. Wer kann einen Herings- oder Sardinenschwarm im offenen Meer zählen?
Wer kann, um mal beim Schwarm zu bleiben, einen Diskus- oder Piranhaschwarm im Amazonas oder dessen Nebenarmen zählen?
Worauf es doch bei einem Schwarm ankommt ist doch, dass jedes Individuum ein Teil des Schwarmes ausmacht und nicht nur zu einer bestimmten Zeit oder durch äußere Einflüsse ihm angehört.
Da unterscheiden sich Meerwasserfische und Süßwasserfische in entscheidendem Maße. Während ein Sardinenschwarm fast ständig als Ganzes auftritt, finden sich Diskus nur zu bestimmten Zwecken zusammen und bilden eine mehr oder weniger große Gruppe. Eine bestimmte Zahl vermeide ich geflissentlich. Es können 30 Tiere oder auch 300 Tiere sein. Kommt auf den jeweiligen Anlass an weshalb sich die Tiere zusammen gefunden haben.
Auch bei Süßwasserfischen ist der Grund einen Schwarm oder Gruppe zu bilden, der gleiche wie bei den Meerwasserfischen. In erster Linie soll das einzelne Individuum innerhalb der Gruppe oder des Schwarms zu einem Ganzen verschmelzen, und somit sich vor Räubern schützen.
Ein großer Unterschied ist bei den Meeresbewohnern die Schwärme bilden gegenüber den Gruppen der Süßwasserfische der, dass in einem Schwarm sehr strenge Regeln herrschen. So z.B. schwimmen die Tiere in einem Schwarm in bestimmtem und festem Abstand zueinander. Deshalb brechen auch Teile eines Schwarms bei schnellen Wendemanövern nicht aus und verkleinern dadurch den Schwarm. Ränder bei einem Schwarm sind glatt geschnitten, bilden also keine diffusen Zonen. Alles das gibt’s bei Süßwasserfischen nicht, zumindest in nur sehr seltenen Fällen und in sehr eng begrenztem Maße. Tiere im Süßwasser finden schneller ein Versteck und sind dadurch nicht so intensiv an der Bildung eines Schwarms angewiesen gegenüber den Meerwasserfischen, die in mehr oder minder glasklarem Wasser schwimmen und nicht aller 50 km ein Riff finden in dem sie sich verstecken könnten.
Es sind einfach andere Umstände, die einen Schwarm entstehen lassen.
Wer sich „DEEP BLUE“ auf DvD angesehen hat, weiß wie sich Schwärme verhalten.

- Für mich gibt es nur im Meer Schwärme. Im Süßwasser sind „Schwärme“ maximal große Gruppen. Andere sind anderer Meinung. Ich halte mich eben an diese und noch andere Fakten. -

Allerdings sollte für das Thema "Schwarm oder Gruppe" ein neuer Thread eröffnet werden und nicht dieses Thema dazu mißbraucht werden. Vielleicht kann auch der Thread geteilt und ein Teil davon in ein aussagekräftigeres Forum verschoben werden.

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 13.04.2011, 10:30
von Brochis01
hallo,

Symphysodon hat geschrieben:......Allerdings sollte für das Thema "Schwarm oder Gruppe" ein neuer Thread eröffnet werden und nicht dieses Thema dazu mißbraucht werden. Vielleicht kann auch der Thread geteilt und ein Teil davon in ein aussagekräftigeres Forum verschoben werden.


waren es aber nicht gerade diese fakten zum schwarm oder "gruppenverhalten" die zu den kontroversen meinungen in diesem thread geführt haben ?

in diesem sinne......

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 13.04.2011, 11:08
von Symphysodon
Hi,
nun ja, mann kann zwar mit der Ursuppe auf der Erde beginnen, mit Umwegen über die Kreuzzüge und Fukushima, um mit der Evakuierung der Menschheit von der Erde zu enden. Aber wo bleibt dann der rote Faden der sich von Anfang bis Ende durchziehen sollte?
Themen sollten doch in einem einigermaßen engen Grenzen ihre Beantwortung finden. Sonst wird es eine undefinierbare "Fischsuppe" und die Übersichtlichkeit bleibt auf der Strecke.
Es war aber nur ein Vorschlag von mir. Bereitet ja auch einige Mühen. :nod:

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 13.04.2011, 13:27
von Brochis01
hallo,

Symphysodon hat geschrieben:....nun ja, mann kann zwar mit der Ursuppe auf der Erde beginnen, mit Umwegen über die Kreuzzüge und Fukushima, um mit der Evakuierung der Menschheit von der Erde zu enden. Aber wo bleibt dann der rote Faden der sich von Anfang bis Ende durchziehen sollte?
Themen sollten doch in einem einigermaßen engen Grenzen ihre Beantwortung finden. Sonst wird es eine undefinierbare "Fischsuppe" und die Übersichtlichkeit bleibt auf der Strecke. Es war aber nur ein Vorschlag von mir. Bereitet ja auch einige Mühen...


damit wir nicht auch noch in die philosophie abtriften, sollten "wir" uns doch auf das thema beschränken. nur dann "bräuchten" wir die beiden referenten, damit wir hier wieder zu potte kommen. ob aber dass noch möglich ist, nachdem beide meinungen so sehr aufeinandergeprallt sind und einige verwirrungen hier verursacht haben, bezweifle ich......

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 15.04.2011, 12:19
von dieter
Hallo

Brochis01 hat geschrieben:waren es aber nicht gerade diese fakten zum schwarm oder "gruppenverhalten" die zu den kontroversen meinungen in diesem thread geführt haben ?
in diesem sinne......


Das war es denk ich nicht.
Es waren und sind viel mehr die unterschiedlichen Ansichten in der Besatzstärke.

Ich bin übrigens auch der Ansicht das es echte Schwärme bei Fischen, nur bei Meeresfischen gibt. Malawis z. B. würde ich nur als Gruppe definieren und andere Süsswaserfische wie z. B. Neons als Gruppe die zeitweise einen schwarmartigen Charakter hat.

VG Dieter

Re: Malawi

BeitragVerfasst: 17.04.2011, 04:28
von Malawinator
Hi!

Hier mal mein derzeitiger Stand:

Ich habe jetzt 1/5 Yellows und 1/3 Pseudotropheus (Kobalt) in meinem Becken. Das verhalten der Malawis hat sich sehr verändert! Zum positiven!
Ich habe ein deutlich beruhigtes Klima im Becken. Die Männchen haben ihre Reviere. Also alles super mit dem Überbesatz.

Außerdem konnte ich feststellen, dass die yellows einen sehr positiven einfluss auf das Verhalten der Kobalts haben. Seit dem die Yellows in einer schönen Gruppe vorhanden sind, hat sich das schon fast Handzarme Verhalten ebenso auf die Kobalts übertragen!

Anmerkung: Ich finde es sehr Vorbildlich für dieses Forum, dass es hier Leute gibt, die sich echt die Mühe machen, das Niveau zu waren.

mfg Matthias