12liter nano-riff

Ähnlich wie ein Süßwasseraquarium, aber doch irgendwie ganz anders. Daher alles rund um die Meerwasseraquarien hier.

12liter nano-riff

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 08:32

hi!

die neuen kategorien müssen genutzt werden... *lol* daher werde ich hier in den nächsten wochen den aufbau meines 12L nano-riffs dokumentieren.

nach etlichen jahren des süßwassers, ist dieses projekt für mich einfach eine möglichkeit mich der salzwasser-aquaristik praktisch zu nähern.


meine planung:
12l becken
arcadia-klemmleuchte
salzwasser
korallensand
lebendgestein

schlicht und ergreifend. ich bin gespannt was draus wird...
keylin
 

Beitragvon Helene » 25.06.2007, 08:46

Oh Maya,
bitte Bilder von Anfang an...!!!
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon DeniZ » 25.06.2007, 08:46

Find ich super!

Wenn du Fragen, zu Tieren oder zur Technik hast, her damit :)

Machst du das Becken mit oder ohne Abschämer?
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 09:17

hi!

bilder gibts, sobald ich mit dem aufbau anfange. kamera-akkus sind schon geladen... :wink:


das becken wird ohne abschäumer betireben. soll ja aber auch nicht viel rein.

hab grad gesehen, dass ich in der auflistung oben die pumpe vergessen hab. werde wohl eine eheim compact 300 verwenden. die ist klein und hat ne gute leistung.


hab mich letzte woche bei meinem stammhändler mit dem meerwasser-fachmann unterhalten und dort noch einiges an infos mitnehmen können.
diese woche werde ich das becken aufstellen, pumpe rein, licht dran. lebendgestein gibt es dann nächste woche frisch vom händler.

im internet gibt es aber nicht eindeutige angaben wie die reihenfolge beim befüllen sein soll. erst sand, dann lg? oder erst lg und dann sand?
keylin
 

Beitragvon Symphysodon » 25.06.2007, 11:14

Sand kann unter dem Gestein nachgeben und Aufbauten zusammenstürzen lassen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 11:17

hi!

aber doch nur, wenn man irgendein grabendes getier im becken hat, oder?

ich hab sowieso vor zur sicherheit eine plexiglasplatte auf die bodenplatte zu legen. 12 liter sind zwar nicht soviel, aber es ist trotzdem nervig, wenn sie sich in der wohnung verteilen...
keylin
 

Beitragvon DeniZ » 25.06.2007, 12:06

Also um dein Problem mal zu lösen:

Als erstes reinigst du den Aquagrund gründlich, dann klebst du eine Plexiglasplatte mit Aquariensilikon rein.
Anschliessend lässt du es 24-36 Stunden trocknen, und spülst das Becken mit klarem Wasser durch.

Dann füllst du das Becken zur Hälfte mit vorher angesetztem Salzwasser
Empfehlung: Tropic Marin Pro Reef Salt 4kg ca 14€

Wichtig: Verwende niemals Leitungswasser! Entweder du nimmst destiliertes Wasser aus dem Baumarkt (5l ca 1,40€) oder die auf dauer bessere Alternative du kaufst dir eine Osmoseanlage.
Und keine Angst die benötigten Nährstoffe sind im Meersalz enthalten.

Das Wasser brauch eine Dichte von 1,022. Diese misst du am besten mit einem Aerometer, aber vorsicht, die Dinger gehen schnell kaputt!
Sind 32g Salz pro liter ca.

Wenn das Salzwasser drin ist, heizt du es auf 25 grad auf. Wenn die Temperatur erreicht ist, stellst du das Lebendgestein nach deinen Wünschen auf. Lass es nicht trocken werden, denn dafür isses zu teuer (13€ pro Kilo ca). Bei dir empfehl ich 1-1,5kg.

Sobald das Gestein drin ist, wird der Sand reingefüllt. Dies dient dazu damit die Steine nicht wegrutschen können. ich empfehle dir LiveSand zu nehmen. Ist teurer als normaler Sand, aber die Bakterien sind schon enthalten, weshalb er auch nass geliefert wird.
Wenn der Sand drin ist, hast du ca 24 Stunden erstmal trübe Sicht. Schalte von Anfang an die Pumpe ein.

Wenn du soweit bist steht der Einfahrzeit nichts mehr im Wege ;)

Gruß DeniZ
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 12:39

hi!

danke für die tipps. die hatte ich mir in einschlägigen foren bereits angelesen, aber für die allgemeinheit ist die zusammenfassung von dir sicherlich hilfreich. danke! :wink:

was die einfahrzeit und den sand angeht: ich hab zeit, muss also nicht zwangsläufig auf lifesand zurückgreifen. ich mach das um zu sehen, was sich alles so entwickeln kann. und da das becken sowieso nicht besetzt werden soll (zumindest nicht in diesem jahr), muss man nicht zwangsläufig auf solche sachen zurückgreifen.
keylin
 

Beitragvon Koimaxe » 25.06.2007, 17:54

Salz ist aber nicht gleich Salz für Meerwasser.

Empfehle dir dieses Salz hier:

http://www.bluewatersalt.com/

Dieses Salz gibt es mittlerweile in 5 Liter Kanistern in der entsprechend hochdosierten Salinität. Ausreichend für verschiedenste Größen. Vorteile liegen hier darin, das in der Salina das Wasser in den Salinen abgefüllt wird BEVOR die meisten Spurenelemente über den Jordan gehen. Es sind zwar auch noch genügend im Salz enthalten, aber die flüssige Variante bietet hier eindeutige Vorteile.
Desweiteren wird das Salz aus dem Golfstrom genutzt der dort aus 5000m Tiefe hochkommt. Es ist komplett frei von Schifffahrtsbelastungen und stammt nicht aus Küstensalinen!!

Sehr zu empfehlen. Vor diesem Hintergrund ist Bluewatersalt der Einzige, der einen garantierten Nachweis über die Inhaltsstoffe bietet.

Hier ein Zitat:
Seit 1,5 Jahren betreiben wir mit dem biologischen Naturmeersalz ein Aquarium (siehe Fotos) ohne jegliche zusätzliche Spurenelement- bzw. Mineralienzugabe außer Kalzium und Karbonathärtebildner. Grundsätzlich sollte eine Mineralien-/Spurenelementenzugabe nur erfolgen wenn deren Gehalt im Aquarienwasser auch nachgeprüft werden kann und die Notwendigkeit besteht. Derzeit werden in der Aquaristik Mineralien/Spurenelemente äußerst großzügig dem Aquarienwasser zugegeben. Dies betrachten wir sehr skeptisch. Eine Frage: Kennen Sie z.B. den Jod- oder Strontiumgehalt in Ihrem Aquarium oder welche Menge wird in Ihrem Aquarium tatsächlich gebraucht? Strontium ist darüber hinaus auch noch ein radioaktives Element.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 19:55

hi!

ich arbeite schon was länger mit meersalz. :wink:
mit brackbecken hab ich ja schon erfahrung. trotzdem danke für den tipp.

ich war heut bei meinem stammhändler und hab eine arcadia-klemmleuchte, korallensand, eheim pumpe und noch ein bisschen kleingedöns für einen sagenhaften preis bekommen. :D dafür hätt man die sachen nicht mal günstig im internet bekommen! 8)
keylin
 

Beitragvon DeniZ » 25.06.2007, 20:56

Darf ich fragen welche Eheim-Pumpe?

Hab so eine Vorahnung ;)
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 21:18

hi!

eheim compact 300.

läuft bei meiner bekannten ebenfalls in einem 12liter nano und hat sich augenscheinlich bewährt. außerdem wurde die in mehreren mw-foren empfohlen.

die ist aber auch wirklich putzig. so eine riesen verpackung und so eine niedliche kleine pumpe... :lol:
keylin
 

Beitragvon DeniZ » 25.06.2007, 21:20

Sehr gut, die hab ich in meinem HMF ;)

Nee nich alle eheim sind nämlich Mewa geeignet, das vergessen immer alle leider... Aber die ist echt gut!
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 21:26

hi!

gut zu wissen! (für den fall, dass irgendwann das nächste mewa-becken ansteht... 8) )

ich kann es kaum noch abwarten, es endlich aufzubauen. *seufz*
morgen muss ich noch zwei kleine süwa-becken leermachen und dann kommt's nano an die reihe.

ich krieg auch eingefahrenes wasser von meinem stamm"dealer". hat er drauf bestanden... :wink: und er war schier begeistert, dass ich nun mit der mewa-aquaristik anfange. er wusste zwar von der schnäppchen-aktion (die drei großen becken), aber noch nicht vom nano. das sich ein verkäufer/freund über die nachricht, dass ich mir ein nano hinstell so begeistert ist, hätt ich nicht gedacht.
keylin
 

Beitragvon DeniZ » 25.06.2007, 21:37

keylin hat geschrieben:ich krieg auch eingefahrenes wasser von meinem stamm"dealer". hat er drauf bestanden...


Darüber streitet man sich noch, ob das sinnvoll ist oder nicht. Da alle Filtrationsprozesse im Lebendgestei ablaufen , und sich deshalb auch dort die Bakterien ansammeln, ist es im prinzip "altes" Wasser was du bekommst. Sind halt kaum noch Nährstoffe drin...
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Nächste

Zurück zu Meerwasseraquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast