Mein 54L-NanoRiff

Ähnlich wie ein Süßwasseraquarium, aber doch irgendwie ganz anders. Daher alles rund um die Meerwasseraquarien hier.

Mein 54L-NanoRiff

Beitragvon DeniZ » 25.06.2007, 21:59

Also ich wollte mal mein Becken vorstellen:

Hier erstmal das Allgemeine:
Abschäumer: Sander Piccolo
Luft: Eheim 600
Pumpe 1: Aquaclear 200 > 250l/h Umwälzung
Pumpe 2: AquaClear Powerhead 301 > 680l/h Umwälzung
Heizung: Standart 50W Heizung
Beleuchtung: 3x 24W T5 Aufsetzleuchte, 2 weiße eine blaue Röhre
Verwendetes Salz: TropicMarin ProReef
Dichte: 1,022 gemessen mit Aerometer der Firma Hobby
Futter: TetraMarinFlakes; Frostfutter, oder beckeneingene kleine Krebschen.

Bild

Bild

So hat alles mal angefangen! Das war im Januar... Man kann erkennen das ich auch unten eine Plexiglasplatte eingeklebt habe. Es klappt bisher super!


Bild

So sah es dann aus, als die Steine und der Sand eingesetzt wurden, und das Wasser wieder klar war. Das dunkle ist Lebendgestein, und das helle eben "totes" Gestein. ISt aber nicht mehr aktuell, da der helle Klotz in der Mitte kurzerhand rausflog und durch einen klumpen LG ersetzt wurde. Das ist jetzt der wo das große Keniabäumchen dran ist.
Bild

Die jetzigen Bilder sind von heute (25.06.07):
Hier sind meine beiden Models. Kaum kommt man mit der Kamera an, kommen sie raus und gucken was man da macht ;) Die beiden klettern wie hier auch am Kenia-Bäumchen rum und befreien es von Dreck und anderen Tierchen.
Bild

Hierrüber bin ich auch froh, das die sich im vordergrund platziert haben. Ein paar waren schon auf dem LG drauf, haben sich aber toll vermehrt.
Meine wunderschönen Röhrenwürmer schön umgeben von tollen Kalkrotalgen:
Bild
Bild

Hier kann man eine Glasrose erkennen. Sie gelten in einer Überzahl als Parasit, da sie sehr stark nesseln. Ich finde sie jedoch sehr interessant und halte mir deshalb auch eine :D

Bild


So und hier nun nochmal ein aktuelles Gesamtbild:
Hintenlinks wurde eine der beiden Demoisellen neugierig ;-)
Bild


So, ich bin mal auf eure Meinung gespannt. Kritik, sowohl positiv als auch negativ, genau wie Verbesserungsvorschläge sind stark erwünscht

:wink:

Gruß DeniZ
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon keylin » 25.06.2007, 22:04

hi!

schön zu sehen, was mal draus werden kann.
jetzt kribbelt's mir noch mehr in den fingern loszulegen... :wink:
keylin
 

Beitragvon gezina » 26.06.2007, 10:17

Was ist da an Besatz denn so drin?

Ist ja echt interessant.
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Yviss » 26.06.2007, 10:22

Ist wirklich interessant...man würde gerne gleich mitmahen, aber vernunft siegt. Ich finde es sehr schön....nur konnte ich keine Röhrenwürmer entdecken...gut getarnt?!oder ist es das rote.....die Glasrosen sind wunderschön.
Schnauf!
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon DeniZ » 26.06.2007, 10:50

Bild 6 + 7 von Oben, die weissen Schirmchen sind Röhrenwürmer. Die ziehen sich immer total genial ein, wenn man denen zu nache kommt :)

Besatz: 2 Springers Demoiselle + 2 Weißbandputzergarnelen + 4 Einsiedlerkrebse + jede Menge kleingetier ( Seesterne + Schrimps + Krebschen + Würmer + Schnecken + Schwämme usw)

Ja die Glasrosen sind wirklich schön!


Wie findet ihr mein Becken?
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon maggi » 27.06.2007, 09:10

Hi Deniz,
wußte bis vor kurzem gar nicht, dass man auch ein so kleines Becken als Meeresbecken nutzen kann...
Finde ich sehr schön, besonders die Glasrose, hast du sehr geschmackvoll eingerichtet!

Grüßchen aus dem Norden,
Maggi

Weiterhin viel Spaß mit deinem Miniriff
maggi
Diskus
 
Beiträge: 1212
Registriert: 18.05.2006, 15:12
Wohnort: Herrnburg

Beitragvon emil1962 » 11.09.2007, 22:14

Hallo DeniZ

Auch zum 54Liter Nanoriff die gleiche Frage. Hast Du aktuelle Fotos?

Wie oft füllst Du verdunstetes Wasser wieder auf? Die Salinität mißt Du, sofern ich das gelesen hatte, mit dem Billigtaucher von Hobby. Die Investition von ca. 50.- EUR in ein Refraktometer wäre an dieser Stelle sehr empfehlenswert.

Wie sieht es mit Wasserwechsel aus?
Viele Grüße
Emil
emil1962
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 567
Registriert: 07.01.2006, 13:58
Wohnort: Schwedelbach

Beitragvon DeniZ » 18.09.2007, 14:07

Hi,

Refraktometer habe ich auch, habe vergessen zu erwähnen.

Ich mache alle 2 Wochen 10 L WW.
Ich fülle immer destiliertes Wasser nach, da das Salz ja nicht verdunstet ;)

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon emil1962 » 19.09.2007, 23:22

Hallo

Der Wasserwechsel ist bei der für den Besatz recht geringen Wassermenge (netto vielleicht gut 30Liter) auch sehr wichtig.

Auf den Fotos sieht die Sache ganz gut aus.

Hattest Du schon irgendwelche Probleme mit unerwünschten Algen?
Viele Grüße
Emil
emil1962
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 567
Registriert: 07.01.2006, 13:58
Wohnort: Schwedelbach

Beitragvon DeniZ » 28.09.2007, 15:49

Ich habe seit neustem eine extreme Plage mit Ceramium flaccidum.
Ich habe schon Turbos eingesetzt, aber es scheint nichts zu bringen...

Ich verzweifel daran!
Es schreit alles nach einer Neugestaltung des Beckens...

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Birkastoana » 28.09.2007, 16:59

Sind das nicht diese roten Kalkalgen, die dir so gut gefielen?
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon DeniZ » 28.09.2007, 17:04

Kalkalgen sind ja was anderes, die sehen ja töfte aus und sind super und in jedem MEWa becken erwünscht.
Die habe ich ja auch!
Nur die Ceramium flaccidum nerven einfach!
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon emil1962 » 28.09.2007, 22:09

Hallo

Ich habe seit neustem eine extreme Plage mit Ceramium flaccidum.


Das ist leider die Rache eines überbesetzten Beckens. Für Deinen beschriebenen Tierbesatz, wäre wesentlich mehr Wasser erforderlich damit sich stabilere Verhältnisse bilden. Die sehr dicke Schicht Bodengrund ist auch nicht immer vorteilhaft, weil diese als Speicher für z.Bsp. Phosphate dienen könnte. Irgendwann gibt der Boden die Stoffe wieder an das Wasser ab und dann beginnen diverse Probleme.

Ein effizientere Abschäumer würde eventuell ein wenig helfen. Das Piccolo Spielzeug im Rucksackfilter reicht da nicht aus. Helfen kann auch ein Außenfilter mit adsorber Medien. Zeolith, Phosphatadsorber und Kohle würden einiges aus dem Wasser entfernen. Die Medien aber nicht lange verwenden. Nach gut 4 Wochen wechseln. Öfter etwas mehr Wasser wechseln bringt auch einiges, die meisten Schadstoffe stecken jedoch im Bodengrung und dem porösen Gestein und sind allein durch Wasserwechsel nicht zu entfernen.

Die Schnecken weiden nur die Oberfläche ab. Kugel Seeigel (Mespilia globulus) futtern sich bis zum Stein durch, nur wären dadurch noch mehr Tiere im Becken. Der Igel beschränkt sich auch nicht auf die Rotalge sondern frißt auch teure Sessile.
Viele Grüße
Emil
emil1962
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 567
Registriert: 07.01.2006, 13:58
Wohnort: Schwedelbach

Beitragvon DeniZ » 28.09.2007, 22:48

Ich zweifel echt grade an deinem Wissen in Sachen Mewa-Aquaristik!

Du willst mir erzählen das 4 einsiedler, 1 demoiselle, 2 garnelen und 2 turbos zu viel ist? Schwachsinn!

Ein paar Rotalgen dieser Art waren bereits von Anfang an enthalten, nur breiteten sie sich immer weiter aus. ich konnte sie immer wieder zurückschneiden/zupfen nur mittleweile ist es eine Plage geworden.
Da du ja sicherlich weißt hat diese Alge nichts, aber auch rein garnichts mit den Wasserwerten zu tun, da sie in jeden Verhältnissen wächst, solange sie genug licht hat!
Zumal die Wasserwerte im grünen Bereich sind!
Man Man Man...
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon emil1962 » 29.09.2007, 00:00

Hallo

Ich zweifel echt grade an deinem Wissen in Sachen Mewa-Aquaristik!

Du willst mir erzählen das 4 einsiedler, 1 demoiselle, 2 garnelen und 2 turbos zu viel ist? Schwachsinn!

Ein paar Rotalgen dieser Art waren bereits von Anfang an enthalten, nur breiteten sie sich immer weiter aus. ich konnte sie immer wieder zurückschneiden/zupfen nur mittleweile ist es eine Plage geworden.
Da du ja sicherlich weißt hat diese Alge nichts, aber auch rein garnichts mit den Wasserwerten zu tun, da sie in jeden Verhältnissen wächst, solange sie genug licht hat!
Zumal die Wasserwerte im grünen Bereich sind!
Man Man Man...


Wie Du meinst .....

Erfahrung soll ja bekanntlich klug machen, also sprechen wir uns in einigen Jahren.
Viele Grüße
Emil
emil1962
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 567
Registriert: 07.01.2006, 13:58
Wohnort: Schwedelbach


Zurück zu Meerwasseraquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast