54l Meerwasser, ist meine "Ausrüstung" ok?

Ähnlich wie ein Süßwasseraquarium, aber doch irgendwie ganz anders. Daher alles rund um die Meerwasseraquarien hier.

Beitragvon kügelfisch » 20.06.2008, 15:28

Das freut mich :D Mir gefällts auch richtig gut und bin die ganze Zeit mit meiner Lupe am schaun.
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Katrin » 20.06.2008, 20:33

Hi!

Ein Kumpel von mir hat sich ein 250l Meerwasser-Becken eingerichtet, und er hat bestimmt 6 Wochen gewartet bis er Einsiedler rein hat.
Er hat jeden Tag Ammonium gemessen, und als es weg war hat er die Krebse rein.
Aber mehr kann ich dir nicht sagen...

Gruß Katrin

Ach ja, sieht echt schön aus :) ich würds eigentlich so lassen
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon kügelfisch » 21.06.2008, 10:27

Hallo Katrin

Ich habs mir fast gedacht, dass es für die Einsiedler zu früh ist. Naja die laufen ja nicht davon, zumindest jetzt noch nicht. :wink:
Den Aufbau werde ich so lassen und nicht mehr im Becken hantieren, freut mich echt, dass es Dir gefällt.

Meine beiden Sternchen fühlen sich offensichtlich ganz wohl, sind viel auf Wanderschaft an den Scheiben.
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

Beitragvon DeniZ » 22.06.2008, 12:38

Hi,

süß die Sterne, habe ich auch gehabt :)
Die werden das überleben keine Angst ;)

Die kleinen Polster die du meinst, das können kleine Krusten-anemonen-kolonien sein.
Abwarten wie sie sich entwickeln!

Sehr schön das Becken!
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon kügelfisch » 22.06.2008, 19:10

Hallo
Auweia, kann denn das schon sein? Zum Teil überziehen sich die Steine und der Sand mit einem braunen Belag. Das werden wohl die Kieselalgen sein, hoffe ich mal.
Der beste Beweis, dass die Einfahrphase im Gange ist, oder?
Heute früh hab ich zwei so lange dünne Arme? aus einem Steinloch wedeln gesehn. Die waren in sich gemustert und haben sich ganz schnell wieder in Sicherheit gebracht als ich mal mit der Taschenlampe rein geleuchtet hab.
Kann das vielleicht ein kleiner Schlangenseestern sein? Eine Schnecke hat sichs auch gemütlich gemacht. Ist ja echt der Hammer, immer wieder gibts was Neues zu sehn.
Wann sollte ich denn die ersten Wassertests machen?
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

Beitragvon DeniZ » 22.06.2008, 20:33

Jap, das war dann ein Schlangenseestern.
Vor allem Mitten in der Nacht ist viel Kleinstleben unterwegs.
Ich habe immer von Anfang an alle 2 Tage pH und die Salinität gemessen.

Mehr habe ich nicht gemacht, und es klappte trotzdem.

Ja die Kieselalgen deuten die Einfahrphase an ;)

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon kügelfisch » 23.06.2008, 09:14

Hallo DeniZ
Na Bravo! Habe festgestellt dass ich nicht mal einen PH Test habe. Dafür den Phosphat Test. Kann ich mit dem PH Süsswassertest auch das Salzwasser testen?
Mit meinem Aerometer bin ich jeden Tag am testen, Ergebnis Dichte 1,023.
Wie machst Du das denn jetzt mit den hohen Aussentemperaturen? Da steigt die Wassertemperatur ratzfatz auf 27/28 Grad.
Weisst Du denn genaueres über den Alpheus randalli - Knallkrebs und seiner Symbiose Grundel? Die Knallkrebse sind ja nicht ohne aber es gibt soviele Meinungen darüber ob man dazu z.B. Garnelen geben kann.
Ich denke mal Fischbesatz, wenn auch nur 2 oder 3 scheidet bei dem kleinen Becken aus, oder? Falls doch möglich, welche denn?
Bitte verstehe meine Fragerei nicht falsch, es dauert ja noch einige Zeit mit dem Besatz. Ich möchte mich nur so gut wies geht im Vorfeld darüber informieren.
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

Beitragvon DeniZ » 23.06.2008, 10:24

Hi,

mit dem Knallkrebs ist es wirklich so eine Sache. Es gibt Meinungen von dem absoluten Störenfried, bishin zum Krebs der immer friedlich ist.

Bei dem Besatz für 54L scheiden sich die Geister. Einige sagen da sollen keine Fische rein, ich hatte aber auch welche. Springers Demoisellen hatte ich 2 Stück, die haben sich super verstanden, obwohl sie eig agressiv sein sollten ;) Keine Spur davon bei mir.
Aber es bieten sich auch diverse kleinbleibende Grundeln wie zb evoita trimma an.
Die Dichte ist top!
Das mit der Temperatur soll kein Problem darstellen solange es nicht zu warm ist. Ansonsten stellst du ca 2 Liter Salzwasser in den Gefrierschrank. Aufgrund des Salzes gefriert es ja viel später, weshalb es auch schonmal flüssig unter null grad haben kann. Das kippste dann langsam rein :)

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon kügelfisch » 25.06.2008, 11:13

Hallo DeniZ

Die Kieselalgen sind ganz schön heftig! Stimmt das, dass man die einfach aussitzen muss und die Dauer ganz unterschiedlich sein kann? Sieht ja schlimm aus!

Seit heute vormittag läuft der Ventilator am Becken. Die Temperatur ist immer weiter weiter nach oben gegangen bis 28/29 Grad. Die T5 Röhren geben offensichtlich ziemlich Wärme ab. Hast Du Erfahrung mit PC Lüftern? Wie kann man die denn am Beckenrand montieren?
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

Beitragvon DeniZ » 26.06.2008, 01:12

Hmm, komisch ich hatte es eig nie so warm, obwohl ich in meinem Zimmer schonmal 30 grad haben kann...
Ne mit den PC-Lüftern noch garkeine Erfahrung, aber das soll wohl gut funktionieren. Gibt ja schon diese fertigen Module zu kaufen.

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon kügelfisch » 26.06.2008, 11:12

Hallo

Ist das möglich, dass die Kieselalgen bereits wieder auf dem Rückzug sind? Der Sand und die Steine sind fast völlig frei. Oder kommen die nach einer kurzen Pause wieder?
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

Beitragvon DeniZ » 26.06.2008, 11:49

Es kann unter Umständen sein. Bei mir waren sie auch nur ca eine Woche.

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon kügelfisch » 27.06.2008, 20:30

Hallo

Es läuft alles nach Plan....... :wink: die ersten Fadenalgen spriessen.
Also werde ich morgen mal nach den ersten Einsiedlern schaun.

Nitrit ist weiter fallend zwischen 0,10 und 0,20. Phosphat 0,03

Bei den Werten kann ich sie doch sicher ins Becken geben, oder?
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

Beitragvon DeniZ » 27.06.2008, 21:48

Ja , das sollte kein Problem sein, die sind hart im Nehmen. Nimm nicht so viele. Maximal 4. Und denk dran auch leere Häuschen zu kaufen, da die gerne mal umziehen wenns zu eng wird...
Wobei ich habe noch eine ganze Tüte. Wenn du die haben willst, schreib mal eine PN.
Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon kügelfisch » 29.06.2008, 11:05

Hallo

Die 4 Einsiedler sind seit gestern im Becken und fleissig unterwegs. Ich denke mal es geht ihnen gut.

Ich habe mich nun doch für den Abschäumer Tunze DOC skimmer 9002 entschieden, der läuft seit gestern im Becken. Kaum zu glauben was der an Schmutz rausholt und er kann von 40 bis 200l eingesetzt werden. Er ist kaum zu hören. Kann ich den Schaumtopf eigentlich nachdem ich ihn ausgeleert habe mit Leitungswasser spülen?

Ein neues Tierchen ist auch aufgetaucht.......es sitzt senkrecht in einer Steinröhre, hat 2 Fühler und auf dem Kopf sowas wie einen Deckel. Ist das vielleicht ein kleiner Kalkröhrenwurm der seine Krone erst aufbaut? Er verlässt nie diese Röhre, auch nachts nicht. Nur manchmal verkrümelt er sich ganz in die Röhre und dann ist nur der Deckel zu sehen.

Welche Süsswassertests kann ich denn auch fürs Meerwasser nehmen?
LG
Sybille Bild
kügelfisch
Antennenwels
 
Beiträge: 181
Registriert: 21.11.2007, 16:36
Wohnort: Regensburg

VorherigeNächste

Zurück zu Meerwasseraquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast