Loch in der Teichplane?!

Nicht nur ein Objekt für die Sommersaison. Alle Fragen finden hier Platz

Loch in der Teichplane?!

Beitragvon aliena4 » 12.07.2007, 12:24

Hallo ihr Lieben,

mein Gartenteich hat wahrscheinlich ein Loch. Andere Dinge, wie vom Land her einwachsende Pflanzen oder einen undichten Bachlauf habe ich schon ausgeschlossen.

Es könnte passiert sein, als mein Sohn im Frühjahr reingekelttert ist, um die Seerose zu halbieren.

Wenn ich den Teich jetzt leerlaufen lasse, Pflanzen und Fische raus, ein paar Eimer Mulm aufbewahre (Pumpe weiterlaufen lassen ist schwierig, weil sie für einen Mörtelkübel zuviel Power hat, glaube ich):

1.habe ich eine Chance, das Loch zu finden und zu flicken (mit einem Stück Teichfolie und Spezialkleber)?

2.muss ich danach neu einlaufen lassen (Einlaufphase!Nicht Wasser :wink: )?

3. falls ja bei 2. Fische solange im Kübel lassen dürfte schwierig sein wegen Größe und keine Pumpe, also Nitrit messen und notfalls TWW?
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon aquaneulingGE » 12.07.2007, 13:24

Mein Onkel hatte das gleiche prob, der Hund von ihm hat ihm wohl ein loch reingerissen.

Wie Groß ist den die Teichfolie???

man könnte nemlich die folie wenn sie lehr ist an allen 4 enden packen und ca 2-3 lieter wasser laufen lassen und dan sieht man ja wo das wasser rauskommt.

Wenn du Genügent Wasser in zB. Regentonnen lagerst und den Mulm zum größten teil auch wieder reinpackst
dan ginge das glaube ich schon, also bei meinem Onkel hats so geklapt.
und wenn du die Pumpe in eine regentonne packst und die fische in eine andere dan klapt das auch damit


und wenn du bei den fischen nur für die zeit mit einem luftduchsprudeler reinpackst solte es auch funzen
Benutzeravatar
aquaneulingGE
Skalar
 
Beiträge: 330
Registriert: 12.06.2006, 18:44
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 12.07.2007, 18:51

Hallo,

Folie und Spezialkleber gehen, die Stelle muss nur sauber gemacht werden.

Die Fischen kannst du Problemlos in einen Kübel setzen und einen oder zwei Tage darin lassen. Nur zu heiß sollte es nicht werden, also lieber in den Schatten stellen.

Die Pumpe in einer Regentonne wäre eine alternative, wenn ihr eine habt.

Da hilft glaube ich nicht anderes als leer machen. Wie viel Wasser verschindet denn? Oder ihr lasst einfach mal das Wasser auslaufen. Wenn das Locht am Rand ist, dann läuft ja irgendwann kein Wasser mehr ab. In der höhe wo der Wasserrand ist, muss dann ja auch das Loch sein. Da hättet ihr den Bereich zum absuchen schon mal eingekreist. Gerade bei einem kleinen Loch kann das nämlich länger dauern.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Brochis01 » 12.07.2007, 19:06

Hallo Andrea,

wie groß ist denn Dein Teich etwa ?
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon aliena4 » 13.07.2007, 13:33

Hi, der teich ist ca. 3x3 m und an der tiefsten Stelle 80 cm tief. Mit Plane anheben kann man vergessen. Viel zu schwer.

Wir haben ihn vor unserem Urlaub schon fast leerlaufen lassen, dann aber keine Zeit mehr gehabt, was dran zu tun. Also das Loch muss auf jeden Fall im unteren Viertel sein. Jetzt machen wir das ganze nochmal und hoffen dann auf gutes Wtter zum richtigen Zeitpunkt.
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon Koimaxe » 13.07.2007, 15:19

Hiho,

die Folie kann man kaltschweissen. Die Frage ist "wo" sich die undichte Stelle befindet und um welche Folie es sich handelt (Kautschuk, PE oder PVC). Wenn es Kautschuk ist hast du ein Problem, da geht es nicht. Es gibt aber Klebetapes. Ein Abdichten im befüllten Zustand ist nicht möglich (Wasserdruck). Hier hilft nur bis zur entsprechenden Stelle das Wasser abzulassen, die Fische in einem entsprechenden Behältnis zu deponieren und Filter usw. im Bypass weiterlaufen lassen. So bleiben die Bakterien erhalten. Der Mulm sollte gleich entsorgt werden, wenn man schon mal dabei ist.

Teichwasser in eine Tonne usw. und dort die Fisch rein. Ich denke es ist klar, das die Pumpe dort zwar Wasser reinlaufen lassen sollte, aber nicht direkt hinein, weil wir ja keinen Whirlpool wollen. :wink:

Innerhalb von 2 Tagen sollte das aber erledigt sein, sofern entsprechend gute Kaltschweisskleber verwendet werden. Wenn das noch nie gemacht wurde, Finger weg und Fachmann ranlassen. Sonst wird das wieder undicht.

Frage wäre noch, wer oder was hat das Loch verursacht. Wenn es durch Wurzelwerk entstanden ist, dann muss alles raus und die Ursache mittels Spaten, Spitzhacke entsorgt werden und zwar so, das es nie wieder passiert. Abhacken nützt nichts, die wachsen wieder nach. Am Besten gleich den entsprechenden Verursacher entfernen oder massiv versetzen.
Wenn es der Sohnemann war, dann kann alles so bleiben, bis auf o.g. Methode. Eine kurze Einlaufphase über eine Woche, würde ich dem Teich gönnen. Das bischen was man so in Tonnen zurückhält, reicht nicht um den Teich wieder "Nitritsicher" zu machen.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Brochis01 » 13.07.2007, 16:24

Hallo Andrea,

danke für Deine Auskunft !

Wie bereits einige Autoren zu recht bemerkt haben ist die Frage wo das Loch ist ?

Ich kenne leider nicht den Untergrund auf dem Ihr die Folie verlegt habt und ob sich in der Nähe des Teiches größere Bäume oder Strauchwerk befindet.

Sollte das der Fall sein dann ist die "Problemlösung" mit einer Menge Arbeit verbunden (Beitrag von koimaxe).

Wenn nicht dann würde ich mir nochmals Folie besorgen und diese über die alte Folie legen.

Ihr erspaart Euch dadurch die Entsorgung der alten Folie und gleichzeitig dient die "Neue" als Polster.

Aber wie gesagt,es muß sicher sein daß das Loch nicht von einer Wurzel oder noch schlimmer von einer Wühlmaus kommt. Zwar läuft der Bau der "Maus" voll Wasser und diese wird entweder entschwinden oder ersau......aber das Loch habt Ihr in der Folie.

Eine Nachricht über Eure weitere Vorgehensweise,würde mich mal interessieren.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon aliena4 » 14.07.2007, 11:20

Hi,

danke für eure Antworten.

Genau weiß ich natürlich nicht, wie das Loch entstanden ist. Eigentlich dachte ich, es wäre passiert, als mein Sohn im Frühjahr reingeklettert ist, um die Seerose zu teilen. Natürlich hat er das nicht mit einem Spaten oder Messer gemacht,,aber es war eine Höllenarbeit, sie überhaupt rauszubekommen, weil sie so fest verwurzelt war. Da ist er schonmal abgerutscht und könnte natürlich unglücklich auf Kies getreten sein, der sich dann durch die Folie gebohrt hat.

An Wühlmäuse habe ich noch gar nicvht gedacht. Wurzeln würde ich ausschließen.

Ich habe schonmal den Bachlauf kalt geschweißt, der hält auch bis heute. Also müsste die Folie schweißbar sein.

Jetzt lassen wir erstmal leerlaufen, um zu sehen, in welcher Höhe das Loch zu suchen ist, dann berichte ich weiter.

An neue Folie reinlegen hatte ich auch schon gedacht, aber das ist mordsmäßig Arbeit, den ganzen Rand erst wieder zu zerstören und dann wieder über die neue Folie zu bauen. Untergrund war übrigens Sand zum Polstren und doch eine Unterleg..., tja, so wie eine Art Decke speziell dafür.
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon aliena4 » 09.08.2007, 07:15

Hi Leute,

letztes Wochenende haben wir uns endlich aiuf die Suche nach dem Loch gemacht.

Nachdem iwr jetzt lange gewartet haben, dass der Wasserspiegel bis auf die Höhe fällt, in der das Loch ist, beschlossen wair am WE das schöne Wetter zu nutzen...

Wir haben dann

1. ein Teichreparaturset gekauft (sieht aus wie fürs Fahrrad, nur der Flicken ist größer)

2. den Teich mit Pumpe soweit geleert, wie es ging

3. die Fische rausgefangen, was sehr schwierig war, weil sie sich im Mulm versteckt haben, aber alle bis auf einen (leider einer meiner liebsten, weil er mal den Fang einer Katze überlebt hat und eine Narbe an der Seite hatte :cry: ) erwischt

4. Fische aus Eimer in größere Tonne mit kleiner Pumpe getan. Achtung, Deckel drauf! 3 Goldorfen sind rausgehüpft, 2 konnte ich retten.

5. Mulm raus (stank ordentlich), Becken mit Küchenschwamm geputzt.

6. FRUST!! Kein Loch gefunden!

7. Dann haben wir den Teich wieder soweit aufgefüllt wie er vorher war, als sich nach 2 Std. nicht tat, 5 cm weiter aufgefüllt. Dann sank das Wasser rapide 3 cm. In der Höhe habe ich das Loch dann nochmal gesucht, was durch die vielen Falten, die die Folie wirft, gar nicht so einfach ist, aber ich wurde fündig: ein 3 cm langer Riss, den ich wahrscheinlich selbst verursacht habe, weil ich mal einen Topf mit einer Gartenharke aud em Teich gezogen habe, um die Pflanze zu teilen :oops: . Tu ich auch schon NIE mehr!

8. Stelle nochmal gut gesäubert, Folie und Kleber nach Anweisung draufgekelbt, Tuch und flachen Stein zum Beschweren drauf, weil immer wieder Luftblasen durch den Riss unter die Klebefolie kamen, und 24 Std. warten.

9. Am nächsten Tag erts die Fische wieder rein, mit dem alten teichwasser aus dem Kübel, dann Wasser aufgefüllt. Außer den 2 oben erwähnten Fischen noch keine Verluste.

Ich werde vorsichtshalber in nächster Zeit ab und zu das Nitrit messen, weil der Teich jetzt ja doch ziemlich klinisch tot ist. Ich hoffe, damit ist das Problem dann in 4-6 Wochen ganz erledigt.
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 09.08.2007, 21:57

Hallo,

ui was eine Arbeit, aber wenn er jetzt dicht ist, dann hat sich das da gelohnt.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon aliena4 » 13.08.2007, 18:47

Ja, ist dicht!! Juhuuu!!!
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.08.2007, 21:35

dann war die Arbeit wenigstens nicht umsonst.
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Gartenteich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast