Überwinterung für Koi

Nicht nur ein Objekt für die Sommersaison. Alle Fragen finden hier Platz

Überwinterung für Koi

Beitragvon Nicky1986 » 28.08.2007, 06:45

Hallo,
mein Kollege hat Koi's zuhause... Es sind 2 stück und leben im Moment im Gartenteich. Jetzt überlegt er schon seit tagen, wie er die überwintern könnte, weil er sie nicht im Teich lassen will.
Die haben zu viel gekostet um zu sterben...
Was könntet ihr da empfehlen?

mfg Nicky
Benutzeravatar
Nicky1986
Platy
 
Beiträge: 128
Registriert: 11.02.2007, 14:35

Beitragvon jojo24290 » 28.08.2007, 09:25

Hi,
wie groß sind die Tiere denn? Also unsere Goldfische überwintern immer in einer 300l Regentonne im Keller. Einfach einen großen AQ-Filter rein, höchstens (!) alle 2 Wochen mal füttern, ansonsten Deckel drauf und Winterruhe. Ab und zu Wasserwechsel ist bei den Tierchen angebracht... Aber, wie tief bzw. wie groß ist denn der Teich? Bei einer Tiefe von 80 cm mit ordentlich Mulm auf dem Boden sollte theoretisch nichts passieren. Garantie gibts bei beiden Varianten nicht, außer dass sie dir im Keller nicht einfrieren, aber auch anderweitig eingehen können...
LG Jojo
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon Nicky1986 » 28.08.2007, 12:57

Hi,
erstmal danke für die Antwort... ich habe ihm sowas in der Art auch schon vorgeschlagen...
Er hat gesagt sie sind jetzt zwischen 20-30cm groß, aber genau konnte er es auch nicht sagen.
Auf jeden Fall sind sie ausgewachsen und es sind jungtiere...

Wie tief der Teich ist weiß ich nicht, er hat mal was 1,20 geredet, aber ob das zutrifft...

LG Nicky
Benutzeravatar
Nicky1986
Platy
 
Beiträge: 128
Registriert: 11.02.2007, 14:35

Beitragvon Koimaxe » 28.08.2007, 17:06

Bei Kois wirds heikel in der Größe. Die benötigen ja eigentlich die Winterruhe und fallen dabei in eine Art Winterschlaf, bei denen die Körperfunktionen auf ein Minimum reduziert werden. Besser halte ich folgende Variante als "Botich etc.".

1.) Mulmen werden die sowieso nicht im Winter

2.) Fressen werden die auch nicht im Winter (Sofern sie draussen bleiben)

3.) Eisfreihalter besorgen und davon mindestens 2 auf der Teichoberfläche plazieren.

4.) Teichheizer können ebenso punktuell für eine eisfreie Stelle sorgen (ich benutze 5 von denen)

5.) Dort hinein, wo der Teichheizer sitzt den Sauerstoffsprudler anbringen.


Bei 1,20 Wassertiefe und einer angenommenen Vermulmung von etwa 4-8 cm werden die Tiere in tiefes Wasser gehen. In der Zeit wo der Teich eine Temperatur von 11° Grad unterschreitet auf keinen Fall füttern! Bakteriologische Zersetzung ist hier ebenfalls reduziert, ausser man benutzt einen beheizten Filter. Pumpen am Bodengrund auf umgedrehte Pflanzkörbe setzen, damit diese keinen Schmodder ansaugen.

Vor diesem Hintergrund wäre ein separates Behältnis in das man die Tiere überwinter so warm, das die Tiere nicht (!) in Winterruhe fallen. Das bedeutet ich habe in einem kleineren Behälter mit weniger Wasser wesentlich höhere Belastungen und Probleme wie Sauerstoff, Stickstoff, Nitrit usw. als wenn man sie im großen Teich lässt.

Kann dein Bekannter /Freund das nicht sicherstellen, das die Tiere in ein ausreichend (!) großes Aquarium/Behälter überwintern (keine Zementbox) dann muß er auch damit rechnen das die Tiere springen! Karpen tun das manchmal. Und er hat sicher zu stellen, das bei höherer Temperatur auch genügend Kohlehydrathaltiges und Fettreiches Futter gegeben wird. Das bedingt aber stärkeren Stoffwechsel was wieder den Filter fordert und Wasserwechsel mehr als oft nötig macht.

Ich würde (als Koiliebhaber und Besitzer) empfehlen die Tier im Teich zu lassen. Ganz zu schweigen vor möglichen Fangverletzungen die jetzt passieren können und was für die Tiere Stress bedeutet. Wenn überhaupt dann wirklich erst beim ersten Frost umsetzen. Dann sind sie ruhig und lassen sich wesentlich leichter einfangen und umsetzen (Japaner machen das auch so).


Lieber Gruß
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Symphysodon » 28.08.2007, 17:30

Verschoben nach "Gartenteich"
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Symphysodon » 28.08.2007, 17:44

Koimaxe hat geschrieben:

3.) Eisfreihalter besorgen und davon mindestens 2 auf der Teichoberfläche plazieren. Das sehe ich auch als sinnvoll an.

4.) Teichheizer können ebenso punktuell für eine eisfreie Stelle sorgen (ich benutze 5 von denen)

5.) Dort hinein, wo der Teichheizer sitzt den Sauerstoffsprudler anbringen.


Lieber Gruß


Hi,
sorry, dass ich ewas abweiche.
Meine Frage: Wäre es denn nicht sinnvoller jegliche Wasserbewegung zu vermeiden, bei Minustemperaturen? Jede Bewegung verwirbelt doch das Wasser und bringt das kältere nach unten und das wärmere nach oben. So, dass letztendlich unten kälteres Wasser ist als 4° C ist und somit eher ein durchfrieren bis zum Grund passieren kann und bestimmt auch wird.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Koimaxe » 29.08.2007, 07:58

Da hast du Recht, natürlich hat man da einen Austausch von Oberflächenwasser. Allerdings müßte man schon ziemlich viel Verwirbeln um den gesamten Teich mit Oberflächenwasser auszutauschen. Es geschieht ja nur punktuell. Und Sauerstoff benötigen die Burschen ja. Sind schon einige Kois an Sauerstoffmangel verreckt weil ein zugefrorener Teich (und das ignorieren der Eisdecke) für den Garaus gesorgt hat.

Ganz schlaue Gesellen sind dann hingegangen und haben kurzerhand die Eisdecke zertrümmert und mit den Schockwellen/Schallwellen ihre Fische gleich mitgehimmelt. Nie machen. Eisfreihalter und/oder Teichheizer. Letzterer ist eigentlich die bessere Methode, da er einen Bereich von rund 70-80cm Eisfrei hält. Wenn dort dann ein Sprudler sitzt reicht das.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon aliena4 » 29.08.2007, 18:45

Hi,

es kommt sicher auch ein bisschen drauf an, wo man wohnt.

Bei uns im Rheinland ist es seit Jahren im Winter so warm, dass ich den Bachlauf das ganze Jahr laufen lasse. Kein Verlust von Fischen seitdem.

Allerdings nur Goldfische!
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon Koimaxe » 29.08.2007, 19:05

Ja ja...hier gehts aber um Koi. Da isses ein klein wenig (hust) anders. :wink:
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Bunny » 14.09.2008, 10:47

Als erstes möchte ich mal sagen dass Koi ein Gruppenfisch ist und das 2 Tiere zu wenig sind. Als zweitest: Koi können 1 m werden, also sind die zwei bestimmt nicht ausgewachsen.
Koi sind Karpfen und sollten nicht hin und her transportiert werden. Am besten man lässt sie im Teich, wenn der Teich nicht groß genug ist sollte man sich nicht überlegen wie ich die Fische im Winter am besten halte sondern warum ich die Fische nicht artgerecht halte!!!
Bunny
Jungfisch
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.08.2008, 08:19
Wohnort: Villach

Beitragvon Sweetheart_13 » 14.09.2008, 17:28

Bunny hat geschrieben:Als erstes möchte ich mal sagen dass Koi ein Gruppenfisch ist


Das habe ich auch noch nicht gewusst. Mein Vater hat von einem seiner Kunden 2 Kois (Ca. 70 cm) geschenkt bekommen und der hat gesagt, das reicht oder zählen zu der Gruppe auch Goldfische?
Die Kois hat er jetzt 3 Jahre und haben immer mit einem Eisfreihalter im Teich überwintert und es gut überstanden, allerdings ist der Teich auch ca. 1,60m tief.

Gruß Sweetheart
Sweetheart_13
Skalar
 
Beiträge: 311
Registriert: 17.03.2005, 11:00
Wohnort: Elze


Zurück zu Gartenteich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast