Cyphotilapia frontosa

Buntbarsche sind hier das Thema

Cyphotilapia frontosa

Beitragvon Sherry1990 » 11.02.2013, 11:15

Hallo Fisch-Psychologen!
Ich habe vor einem Monat einen Beulenkopf (männlich) und 25 Zebrabuntbarsche übernommen.
Nun fällt mir seit längerem auf, dass der Frontosa den Kies vom Boden in den Mund nimmt und oben wieder gegen die Glasscheibe spuckt!
Wieso tut er das?? Ist ihm der Grund zu hell?? Habe recht feinen, hellen Kies im Becken. Die Vorbesitzer hatte bunten, groben Kies, mit dem er aber den selben Mist gemacht hat!!
Er ist außerdem alleine, weil die Vorbesitzer erzählten, er hätte bisher alle Artgenossen platt gemacht. Sollte ich dennoch versuchen, ein Weibchen dazuzuholen??
:?: :?: :?:
Sherry1990
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.02.2013, 19:55
Wohnort: Meppen

Re: Cyphotilapia frontosa

Beitragvon Symphysodon » 11.02.2013, 18:20

Sherry1990 hat geschrieben:Hallo Fisch-Psychologen!
Ich habe vor einem Monat einen Beulenkopf (männlich) und 25 Zebrabuntbarsche übernommen.
Nun fällt mir seit längerem auf, dass der Frontosa den Kies vom Boden in den Mund nimmt und oben wieder gegen die Glasscheibe spuckt!
Wieso tut er das?? Ist ihm der Grund zu hell?? Habe recht feinen, hellen Kies im Becken. Die Vorbesitzer hatte bunten, groben Kies, mit dem er aber den selben Mist gemacht hat!!
Er ist außerdem alleine, weil die Vorbesitzer erzählten, er hätte bisher alle Artgenossen platt gemacht. Sollte ich dennoch versuchen, ein Weibchen dazuzuholen??
:?: :?: :?:


Hi,
zuerst mal die Frage nach der Größe des Beckens. Cyphotilapia frontosa werden recht groß, so dass ein normales Becken schnell zu klein wird. Wie groß ist das Tier denn jetzt?
Beulenköpfe bevorzugen dunklen Bodengrund. Diese Schaufelarbeit hat aber nichts mit der Kiesfarbe zu tun. Diese Tiere sind Reviergestalter, so dass sie den Boden nach ihren Wünschen umdekorieren.
Jedenfalls sind diese Tiere Barsche und benehmen sich auch arttypisch ihren Artgenossen gegenüber.
Das mit dem Weibchen wäre zu überlegen. Man muss auch hier die Aggressionen des Männchens berücksichtigen. Sehr dominante Tiere, hier scheint das zuzutreffen, bringt man nicht dazu ihre Aggressionen abzulegen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Cyphotilapia frontosa

Beitragvon dieter » 11.02.2013, 19:04

Hallo

Wie groß war das Becken des Vorbesitzers, wie groß ist Dein Becken und wie groß ist der Bursche denn überhaupt. Sind noch andere Fische mit im Becken.
Dies zu wissen währe erst mal von Bedeutung. Bevor man das nicht weis kann man keine Tip geben.
Frontosa erreichen eine Größe von über 30 cm, 500 l (200 x 50 x 50) sollt das Becken schon haben.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Cyphotilapia frontosa

Beitragvon Sherry1990 » 13.02.2013, 20:12

Hallo!
Also der Fisch ist ca. 20 cm lang, das Becken der Vorbesitzer hatte 300 Liter, meines hat 260 Liter. Außerdem sind noch 25 Zebrabuntbarsche im Becken.
Habe mich jetzt auch entschieden, den Kerl abzugeben an jemanden, der ein größeres Becken hat und in dem er mit weibl. Artgenossen schwimmen kann!
Sherry1990
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.02.2013, 19:55
Wohnort: Meppen


Zurück zu Buntbarsche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron