verschiedene Neons

Salmler und Barben

verschiedene Neons

Beitragvon ashey2000 » 11.07.2009, 11:34

Hi!
Ich auch mal wieder :)
Ich habe eine Frage zu den verschiedenen Neonarten.
In unserem Zoogeschäft haben die nun schwarze, blaue und rote Neons.
Ich wollte mir gerne einen Schwarm Neons in mein Becken setzen, also habe ich gefragt, wo die Unterschiede in der Haltung seien.
Dann wurde mir dort gesagt, ich könne auch von allen 3 so 5-6 Stück nehmen, die schwimmen dann zusammen in einem Schwarm, das sieht schön bunt aus. Dort haben sie die nur getrennt, damit man sie leichter auseinander bekommt und damit sie sich untereinander nicht verpaaren, weil die Farben dann "kaputt gehen" würden.

Mir kam das ein bisschen spanisch vor, weil immerhin haben die ja unterschiedliche lateinische Bezeichnungen.
Stimmt es, dass man die 3 Sorten "vermischen" kann und sie sich dann dennoch als Artgenossen anerkennen?
Eine kluge Frau widerspricht keinem Mann.
Sie wartet, bis er selbst es tut.
Benutzeravatar
ashey2000
Guppy
 
Beiträge: 48
Registriert: 28.04.2009, 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: verschiedene Neons

Beitragvon Symphysodon » 11.07.2009, 12:38

Hi,
mann kann die Arten grundsätzlich zusammen halten. In wieweit sie sich vertragen oder gar vermehren, kann ich nicht sagen, da ich soetwas noch nicht praktiziert habe. Das habe ich auch aus Gründen der Reinhaltung der Unterarten wissendlich vermieden. Hier spielt auch die Etik eine Rolle. Keine Bastarde zu erhalten ist auch im Sinne des Tier- und Artenschutzes. Wer solche Aussagen macht, sollte mit den Gesetzen konfrontiert werden.
Es werden in den Züchterein und Zooläden am laufendem Band sogenannte Einheitstiere gezüchtet und verkauft. Einheitstiere im Sinne von Wasserverträglichkeit. Das wird auch von den Zoohändlern so an die "Verbraucher" weiter gegeben. Viele Unsinnigkeiten sollen auch die Glaubwürdigkeit des Händlers eröhen. Ein guter Verkäufer ist imstande die eigene Großmutter an den Mann zu bringen.
Ob sich Unterarten als Schwarm finden, wage ich zu bezweifeln. Ein Schwarmverhalten bei Süsswasserfischen ist eh mit Vorsicht zu behaupten. Da liegen die Ansichten weit auseinander und Händlern ist das auch egal, Hauptsache ist, sie verkaufen. :crybaby: Wenn sich kein schwarmverhalten zeigen wird, sind die 5-6 Tiere der jeweiligen Art viel zu wenig.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: verschiedene Neons

Beitragvon Capricorn » 11.07.2009, 13:19

Hallo!

ashey2000 hat geschrieben:Ich habe eine Frage zu den verschiedenen Neonarten.
In unserem Zoogeschäft haben die nun schwarze, blaue und rote Neons.
Dort haben sie die nur getrennt, damit man sie leichter auseinander bekommt und damit sie sich untereinander nicht verpaaren, weil die Farben dann "kaputt gehen" würden.

Schwarze Neons werden sich garantiert nicht mit blauen oder roten paaren, das sind nämlich nicht nur unterschiedliche Arten, sondern auch unterschiedliche Gattungen (schwarze = Hyphessobrycon / rote u. blaue = Paracheirodon)
Auch wäre mir neu, dass es in der Gattung Paracheirodon Hybriden von blauen und roten gibt.


ashey2000 hat geschrieben:Mir kam das ein bisschen spanisch vor, weil immerhin haben die ja unterschiedliche lateinische Bezeichnungen.
Stimmt es, dass man die 3 Sorten "vermischen" kann und sie sich dann dennoch als Artgenossen anerkennen?

Da es drei verschiedene Arten sind, können sie die anderen auch nicht als Artgenossen sehen. :wink:
In Aquarium wird es letztlich wohl so aussehen, dass sich alle im Aquarium verteilen. Echte Schwarmbildung wird das aber im Aquarium eher nicht sein, sondern Bildung (gemischter) Grüppchen mit mehr oder weniger Individuen.
Echte Schwarmbildung wie z.B. bei Heringen oder Sardinen wird es im Aquarium aber auch bei nur einer Art kaum geben.
-> http://www.scalare-online.de/aquaristik/suesswasser/schwarmfisch.html
Viele Grüße

Frank
Capricorn
Guppy
 
Beiträge: 81
Registriert: 31.10.2005, 18:57
Wohnort: Hameln

Re: verschiedene Neons

Beitragvon ashey2000 » 11.07.2009, 18:19

Ah, danke für die Antworten!
Ja, ich wollte tatsächlich wissen, ob es unterschiedliche Arten sind. Da es der Fall ist, ist klar, dass sie sich nicht als Artgenossen erkennen. Aber genau das habe ich ja vermutet.
Hätte ja sein können, dass es einfach nur unterschiedliche Farbvarianten der gleichen Art sind... So wie beim Neonsalmler - da ist doch die Form "Diamant" die gleiche Art, nur eine andere Farbe, oder?
Da ich den Verkäufern ja schon lange nicht mehr traue, frag ich ja extra hier nach ;)

Unterscheiden sie sich denn auch in der Haltung?
Oder würdet ihr eher zu Neonsalmler raten? Die sollen ja noch wesentlich robuster sein.
Welche der beiden Arten schließt sich denn "mehr" zu einem Schwarm zusammen?

@Symphysodon:
Du schreibst, dass solche "Vermischungen" generell gegen Artenschutz verstoßen und nicht geduldet werden.
Ich habe allerdings hier in der Umgebung gleich 3 oder 4 Zoogeschäfte, die explizit Mischlinge zwischen Platy und Schwertträger anbieten.
Wie ist das zu beurteilen? Kann man dann sagen, dass die Zoogeschäfte generell nichts taugen?

Und wie ist es zu beurteilen, wenn einfach verschiedene Farbformen zusammen gehalten werden und sich vermischen? Fällt das auch schon unter Bastarde?

Ich hab zwar mal Kleinnager gezüchtet, aber von Fischgenetik hab ich ja mal so gar keine Ahnung ;)
Eine kluge Frau widerspricht keinem Mann.
Sie wartet, bis er selbst es tut.
Benutzeravatar
ashey2000
Guppy
 
Beiträge: 48
Registriert: 28.04.2009, 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: verschiedene Neons

Beitragvon dieter » 11.07.2009, 19:23

ashey2000 hat geschrieben:@Symphysodon:
Du schreibst, dass solche "Vermischungen" generell gegen Artenschutz verstoßen und nicht geduldet werden.
Ich habe allerdings hier in der Umgebung gleich 3 oder 4 Zoogeschäfte, die explizit Mischlinge zwischen Platy und Schwertträger anbieten.
Wie ist das zu beurteilen? Kann man dann sagen, dass die Zoogeschäfte generell nichts taugen?

Und wie ist es zu beurteilen, wenn einfach verschiedene Farbformen zusammen gehalten werden und sich vermischen? Fällt das auch schon unter Bastarde?


Hallo
Im Prinzip gebe ich Rudi Recht. Ganz schlimm wird es erst noch wenn solche Bastarde wieder in die Freiheit entklassen werden.

Dennoch ist die Sache gar nicht so einfach. Denn ohne die Kreuzung Schwertträger mit den beiden Platyarten hätten wir keine Roten Schwertträger und auch nicht so viele anderen Varianten von Platy und Schwertträger. Erst durch diese zufällige Kreuzung wurde die Zucht der vielen Varianten möglich.

Auch mit den verschiedenen Farbformen kann man keine pauschale Antwort geben. Wenn es sich um Farbformen einer Art handelt die in Gefangenschaft gezüchtet wurden, kann man sie auch untereinander kreuzen.
Was anderes ist es aber in meinen Augen wenn es sich um Lokale verschieden farbige Fundortvarianten einer Art handelt, was bei Killifischen z. B. oft vorkommt, diese sollte man auf keinen Fall miteinander kreuzen.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: verschiedene Neons

Beitragvon Capricorn » 12.07.2009, 10:38

Hallo!

ashey2000 hat geschrieben:Hätte ja sein können, dass es einfach nur unterschiedliche Farbvarianten der gleichen Art sind... So wie beim Neonsalmler - da ist doch die Form "Diamant" die gleiche Art, nur eine andere Farbe, oder?

Das sind 4 verschiedene Arten und 2 verschiedene Gattungen:
Schwarzer Neon = Hyphessobrycon herbertaxelrodi
"Normaler" Neon = Paracheirodon innesi
Roter Neon = Paracheirodon axelrodi
Blauer Neon = Paracheirodon simulans

"Vorname" = Gattung / "Nachname" = Art

Der Diamantneon ist lediglich ein Zuchtform von P. innesi, aber keine eigene Art


ashey2000 hat geschrieben:Welche der beiden Arten schließt sich denn "mehr" zu einem Schwarm zusammen?

das wird mehr oder weniger bei allen ähnlich sein, also eher weniger Schwarmbildung.

ashey2000 hat geschrieben:Oder würdet ihr eher zu Neonsalmler raten? Die sollen ja noch wesentlich robuster sein.

Dann rate ich mal zu schwarzen Neons, die sind normalerweise recht robust und nicht allzu schwierig in der Haltung.
Viele Grüße

Frank
Capricorn
Guppy
 
Beiträge: 81
Registriert: 31.10.2005, 18:57
Wohnort: Hameln


Zurück zu Salmler und Barben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast