Endlich Online...Tropicwater

Habt ihr eine eigene Aquarium-Homepage, dann stellt sie hier vor.

Endlich Online...Tropicwater

Beitragvon Koimaxe » 06.05.2008, 22:47

Hiho,

obwohl ich hier eigentlich nur noch sporadisch reinschaue, wollte ich dennoch nicht darauf verzichten ("meine") unsere Seite hier zum Besten zu geben.

Man findet Information zu sämtlichen Fragen rund ums Thema Aquarium

Fische, Einrichtung, Aquarium, Wasser, CO², Licht, Filter, Bodengrund, Probleme..Algen, Krankheiten, Behandlung, Bakterien und und und...

und natürlich auch..will ich ja kein Geheimnis draus machen...einen Shop.

Feedback ist erwünscht ob positiv oder negativ. Augenmerk bei dieser Seite lag hauptsächlich darin, die vielen Begriffe und Zusammenhänge weitestgehend "Otto-Normal-Aquarianer" zugänglich und verständlich zu machen. Der Fortgeschrittene Aquarianer sowie der semiprofessionelle Hobbyist wird hier eher nicht fündig zum Thema "Problemlösung".

Wir dachten uns...Profiseiten mit massivem Insiderwissen und lateinischen Fachjargon gibt es zu Hauf...also war der Gedanke..eine Seite muß her die sich an die Allgemeinheit richtet und zumindest die schwierigen Dinge versucht einfach zu erklären.

Dazu waren Zugeständnisse nötig, die häufig zu langen und kontrovers geführten Diskusionen führten. Dennoch glauben wir den richtigen Ton getroffen zu haben in VErbindung mit grafischen Ambiente.

Sofern man also Kritik üben möchte...etwas was die Seite durchaus noch interessanter und/oder besser machen könnte, oder gar..Fehler...dann immer her mit den Kritiken. Lob natürlich auch..wir freuen uns auf Besucher.

Mit den besten aquaristischen Grüßen

Koimaxe

+ + + + + http://tropicwater.eu/ + + + + +
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon DeniZ » 07.05.2008, 06:57

HI,
sieht sehr gut aus die Seite.

Ist vor allem etwas anspruchsvoller als die meisten "0815"-Aquariumseiten!

Echt klasse geworden!


Gruß
DeniZ
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Koimaxe » 08.05.2008, 17:28

Ja Danke Deniz!


Dieses Lob ist uns wichtig. Freut mich wenn dir die Seite gefällt. :wink:
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Angel » 08.05.2008, 19:38

Was ich pers. (wie wahrscheinlich zu erwarten) am aller besten finde ist die ver-linken mit den Schau/ Bsp AQ's von Knott a la amano style - mein traum!!!!
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Koimaxe » 08.05.2008, 22:01

Den Olli..kennen wir gut^^..sehr gut sogar. Daher war das "fast" Pflicht.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Olaf Deters » 21.05.2008, 07:36

Moin,

wenn danach gefragt wird, dann möchte auch ich was dazu sagen.

Optisch sehr reizvoll, technisch sehr gut umgesetzt.

Fachlich teilweise grenzwertig bis falsch.

http://tropicwater.eu/media/topics/wasser/01_ph.html

Darin steht das sich die Wirkung von Säuren verflüchtigt und man besser eine CO2-Regelung nehmen sollte.

Die Wirkung der Säuren hält tatsächlich nur kurze Zeit an, muss sie aber auch nur, denn deren Auswirkung ist beständig.

Grund: Die Säuren reduzieren Hydrogencarbonat und verbrauchen sich dabei bis sie weg sind. Mit dem gemindertem Hydrogencarbonat geht eine dauerhafte pH-Absenkung einher.
Das im ersten Moment der pH stark absinkt liegt an dem CO2, welches bei der chemischen Reaktion frei wird und erstmal aus dem Wasser raus muss. Das dauer etwas. Ist etwa wie das Brausen wenn man HCl auf Kalk tröpfelt. Das braust, beruhigt sich dann, aber das Loch ist da.

CO2 ist kein geeignetes Mittel um den pH nennenswert abzusenken.
Vielmehr hätte man auch was über den Tagesverlauf des pH schreiben können.

Auf die Filterbaktierien hat der pH über weite Strecken keinen Einfluss. Der Optimalpunkt liegt zwar bei pH 8.2 und 37°C, aber deswegen stellt man nicht pH 8.2 ein und heizt auch nicht auf 37° auf. Also, bzgl. der Bakterien braucht man sich keine weiteren Gedanken zu machen.

http://tropicwater.eu/media/topics/wass ... aerte.html

Da steht ja nun völliger Unfug drin. bei < 4°dKH droht der Säuresturz. Da hat nichts, aber auch gar nichts mit der Realität zu tun und ist auch chemisch nicht haltbar. Wenn die KH unter 0,5 °dKh rutscht, dann könnte man darüber reden, aber mit 4°dKh ist an nicht weit davon weg. Dieser faux pas hätte nicht passieren dürfen.

Beim Redox wurde vergessen zu erwähnen das die Werte stark elektrodenabhängig sind und man mit verschiedenen Elektroden in einem Wasser auch verschiedene Werte messen wird.

-----

Ich denke mal, dass mit etwas Beschäftigung mit den Themen auch die vorgenannten Fehler ausgemerzt werden können und dann eine saubere kleine Homepage daraus wird. Das darin verschiedentlich auf Filterstarter und so verwiesen wird ist m.E. verständlich.

.Olaf
Olaf Deters
Guppy
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.08.2007, 08:28
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Koimaxe » 21.05.2008, 23:28

Hallo Olaf,

vielen Dank für den freundlichen Hinweis und das Lob. Ich habe deine Anregung an meinen Partner weitergeleitet. Ob dieser deine Meinung teilt vermag ich nicht zu sagen.
Aber wie das immer so ist..man stellt etwas auf die Beine und kann die Uhr danach stellen wo vermeintliche "Fehler" auftauchen. Aber ich hab ja gefragt, daher muß ich mir den Schuh auch anziehen.
Nebenbei bemerkt...
Was du übrigens als "kleine" Homepage bezeichnest ist ein Gesamtwerk aus über 230 Seiten. In diesem Sinne also alles andere als "Klein". Das Hauptwerk umfasste über 360 Seiten ist sogar noch reduziert worden und liegt nun für späteren Ausbau bereit.

In einem Punkt stimme ich zu was das Thema kH betrifft. Das ist aber kein völliger Unfug, sondern wir sind uns der Tatsache sehr wohl bewußt das der "eigentliche" Säuresturzbereich bedeutend niedriger liegt. Hier erschien und eine "sichere" Angabe als die bessere Lösung, um Startern in die Aquaristik einen sicheren Wert zu nennen. Aus Profisicht sicherlich so nicht ganz richtig, aber durchaus der sichere Weg. Stabile kH Werte haben ja noch niemanden geschadet. Ich hoffe du stimmst mir da zu?

dennoch noch einmal hier der genaue Wortlaut
[...]Wir empfehlen für ein ganz normales
Gesellschafts- aquarium die Karbonathärte zwischen 4°d und 8°dKH
einzustellen. Werte unter 4°dKH bedürfen der sofortigen Korrektur nach
oben (Säuresturz!), bei Werten über 10°dKH sollte sich der Aquarianer
Gedanken machen sein Wasser zu enthärten, je nachdem welche Fische
er pflegt.[...]
Das Ausrufezeichen signalisiert nicht den Säuresturz sondern steht für eine mögliche Gefahr. Mißverständlich..vielleicht. Kann man nachbessern.

Was den Einsatz von CO² zum Senken von pH Wert anbelangt kann und darf man geteilter Meinung sein. Nun ist es natürlich in einem Forum sinnvoll über Sinn oder Unsinn zum Einsatz von technischen Geräten zu debattieren, ob ja oder ob nicht. Aus unserer Sicht ,und nun betrachte ich das mal rein kaufmännisch, ist es aber legitim, absolut möglich und natürlich am Ende auch mit einem Senken des pH Wertes verbunden. Man darf und sollte geteilter Meinung sein. Ob sich die Anschaffung lohnt muß jeder für sich selbst entscheiden und ist natürlich auch vom Wasser abhängig und den Pflanzen.

Es ist klar, das diese Seite auch kommerziellen Zwecken dient. Dennoch lag uns von Anfang an daran nicht nur eine Seite mit "Shop" zu machen wie es so viele tun. Davon gibt es genug. Wir wollten aber auch Informationen geben. Und genau da ist man am Punkt wieviel Information ist nötig und erwünscht? Wer ist die Zielgruppe? Wieviele technische oder wissenschaftlich hinterfragte Seiten gibt es?

Automatisch erreicht man einen Punkt wo es gilt. Hier muß es vereinfacht ausgedrückt werden. Allgemeinverständlich. Lateinisches, Formelgedöne mit mathematischen Berechnungen und hättste, wennste, könnste gibt es zu Hauf. Also..keep it simpel and small..
Und zwar soweit als möglich.

Nicht einfach! Dazu sind Kompromisse unabdingbar. Leider sind mir persönlich einige Dinge auch nicht "rund" genug, aber ich bin nicht der um den es sich dreht als Besucher oder User.

Es war von vorneherein klar das wir mit einigen Angaben nicht jedermans Auffassung teilen werden und sogar einige Ansagen als Grenzwertig zu betrachten sind. Wir hatte nie vor das Rad neu zu erfinden, sondern eine kommerzielle Seite mit Hilfen / Erklärungen und grafischen Ambiente auf die Beine zu stellen.

Dennoch danke ich dir für die Statements!
:wink:
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Symphysodon » 22.05.2008, 05:51

Hi,
es ist tatsächlich so, dass bei KH 4 noch längst keine Gefahr eines Säuresturzes besteht, obwohl es in der Literatur sehr oft so beschrieben wird. Natürlich kann man auf einen Säresturz hinarbeiten und das kann auch unbewusst geschehen, vor allem bei Neuaquarianern aber da muss schon sehr viel passieren um das zu erreichen. Schon regelmäßige Wasserwechsel in kürzeren Abständen verhindern das.
Ihr seit da sicherlich in der Zwickmühle. Einerseits das Sicherheitsdenken und anderseits das wirklich machbare. Ich denke ihr solltet euch dabei auf eine Linie einigen. Es kann ja ein Sicherheitshinweis an jeweilige Stellen gepinnt werden. Ihr seit da ziehmlich theotetisch an die Sache heran gegangen und diese Linie würde ich weiter verfolgen. Obs jeder versteht, will ich mal dahingestellt sein lassen. Ich denke, dass vieles nur für versierte Aquarianern nachvollziehbar ist.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Olaf Deters » 22.05.2008, 06:06

Hallo,

Koimaxe hat geschrieben:In einem Punkt stimme ich zu was das Thema kH betrifft. Das ist aber kein völliger Unfug, sondern wir sind uns der Tatsache sehr wohl bewußt das der "eigentliche" Säuresturzbereich bedeutend niedriger liegt. Hier erschien und eine "sichere" Angabe als die bessere Lösung, um Startern in die Aquaristik einen sicheren Wert zu nennen. Aus Profisicht sicherlich so nicht ganz richtig, aber durchaus der sichere Weg. Stabile kH Werte haben ja noch niemanden geschadet. Ich hoffe du stimmst mir da zu?


nein, weil damit der Eindruck erzeugt wird, dass Werte von 1 oder 2 riskanter sind was einfach nicht stimmt. Da sollte man die Tatsachen nicht verzerren.

dennoch noch einmal hier der genaue Wortlaut
[...]Wir empfehlen für ein ganz normales
Gesellschafts- aquarium die Karbonathärte zwischen 4°d und 8°dKH
einzustellen. Werte unter 4°dKH bedürfen der sofortigen Korrektur nach
oben (Säuresturz!), bei Werten über 10°dKH sollte sich der Aquarianer
Gedanken machen sein Wasser zu enthärten, je nachdem welche Fische
er pflegt.[...]


Eben. Interessant wird es bei Werten unter 0.5°dkH und selbst dann treten andere Puffer ein so dass ein Säuresturz real eine estrem seltene Erscheinung ist. Man kann Aquarien durchaus auch mit Osmosewasser betreiben und es ist keine kitzelige Sache.


Was den Einsatz von CO² zum Senken von pH Wert anbelangt kann und darf man geteilter Meinung sein. Nun ist es natürlich in einem Forum sinnvoll über Sinn oder Unsinn zum Einsatz von technischen Geräten zu debattieren, ob ja oder ob nicht. Aus unserer Sicht ,und nun betrachte ich das mal rein kaufmännisch, ist es aber legitim, absolut möglich und natürlich am Ende auch mit einem Senken des pH Wertes verbunden. Man darf und sollte geteilter Meinung sein. Ob sich die Anschaffung lohnt muß jeder für sich selbst entscheiden und ist natürlich auch vom Wasser abhängig und den Pflanzen.


Wobei Du bei 4°dKH den pH nur wirst auf ca. pH 7 bringen können, weiter runter nicht.

Wieviele technische oder wissenschaftlich hinterfragte Seiten gibt es?


Ich denke dabei gar nicht an wissenschaftlich sondern an wahr oder falsch, praktisch sinnvoll oder nicht.

Automatisch erreicht man einen Punkt wo es gilt. Hier muß es vereinfacht ausgedrückt werden. Allgemeinverständlich. Lateinisches, Formelgedöne mit mathematischen Berechnungen und hättste, wennste, könnste gibt es zu Hauf. Also..keep it simpel and small..
Und zwar soweit als möglich.


Solange man man damit keine Unwahrheiten erzählt ist das ja in Ordnung. Hier werden aber so einige Mythen wieder aufgewärmt die man seid Jahren versucht durch Aufklärung aus der Welt zu schaffen.

.Olaf
Olaf Deters
Guppy
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.08.2007, 08:28
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Olaf Deters » 22.05.2008, 08:31

Moin,

Symphysodon hat geschrieben:es ist tatsächlich so, dass bei KH 4 noch längst keine Gefahr eines Säuresturzes besteht, obwohl es in der Literatur sehr oft so beschrieben wird. Natürlich kann man auf einen Säresturz hinarbeiten und das kann auch unbewusst geschehen, vor allem bei Neuaquarianern aber da muss schon sehr viel passieren um das zu erreichen. Schon regelmäßige Wasserwechsel in kürzeren Abständen verhindern das.


der sog. Säuresturz erfolgt nur dann, wenn die durch die Nitrifikation entstehende salpetrige Säure nicht mehr durch die parallel verlaufende Denitrifikation aufgefangen wird. Das ist normalerweise der Fall weil es ansonsten keinen stabilen pH geben könnte. Wäre ein Ding der Unmöglichkeit.
Dieser schadbringende Säureüberschuss kommt auch nur dann zustande, wenn massiv gefüttert wird. Im Grunde ist es dann so als würde man permanent etwas HCl zuträufeln und so allmählich das puffernde Hydrogencarbonat auffressen. Man hätte einen fallenden pH und eine steigende Leitfähigkeit.

Das kommt tatsächlich selten mal vor, wird aber viel zu stark überinterpretiert. An sich kann/sollte man das vergessen weil das platzende Aquarium ist sicherlich häufiger. Das ist kein wirkliches Thema.
Wenn man sich auf die sichere Seite legen will, dann sollte man die CO2-Zugabe als pH-Senkung rausnehmen, denn damit sind wirkliche Gefahren verbunden.
Olaf Deters
Guppy
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.08.2007, 08:28
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Aquarium-Homepage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron