Bodengrund auf Düngergehalt testen?

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Bodengrund auf Düngergehalt testen?

Beitragvon gitmichi » 30.09.2008, 21:16

Hallo,

hat jemand wo was schon versucht oder gibt es da was.

Weiß auch nicht wie das gehen soll aber für die Pflanzen die aus dem Bodengrund saugen wäre das ja was.

Bin mal gespannt ob ihr ne Idee habt?

Grüße
Becken 112 Liter
2 Fadis
2 Welse
5 Salmler
gitmichi
Guppy
 
Beiträge: 53
Registriert: 18.02.2008, 19:44
Wohnort: Fürstenwalde

Beitragvon gezina » 01.10.2008, 09:22

Hallo!

Es gibt Düngekugeln die man geziehlt bei den Pflanzen hinsteckn kann die bodenbezogen Nährstoffe aufnehmen.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon DeniZ » 01.10.2008, 16:19

Hi,

entweder machst du bei der Beckeneinrichtung direkt so einen Langzeitbodengrunddünger mit rein, oder du benutzt wie schon gesagt so Düngetabletten.

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Christoph14 » 01.10.2008, 17:50

Hi,

willst du wissen wie man den Bodengrund düngt, oder wie viel Nährstoffe im Boden sind?

Gruß Christoph
Benutzeravatar
Christoph14
Skalar
 
Beiträge: 487
Registriert: 20.09.2006, 18:52
Wohnort: Kreis Trier Saarburg

Beitragvon gitmichi » 01.10.2008, 19:16

na ich will wissen wie viel Nährstoffe im Bodengrund sind
Becken 112 Liter
2 Fadis
2 Welse
5 Salmler
gitmichi
Guppy
 
Beiträge: 53
Registriert: 18.02.2008, 19:44
Wohnort: Fürstenwalde

Beitragvon Christoph14 » 01.10.2008, 20:47

Ich kenne das jetzt NUR aus dem Gartenbau, dort werden Bodenproben ins Labor geschickt.

Gruß Christoph
Benutzeravatar
Christoph14
Skalar
 
Beiträge: 487
Registriert: 20.09.2006, 18:52
Wohnort: Kreis Trier Saarburg

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 01.10.2008, 21:54

Hallo,

hmm eine Idee habe ich, aber in wie weit sie wirklich verwertbare Ergebnisse bringen, müsste man probieren.

Und zwar. Entnimm einfach eine Menge an Bodenmaterial. Am besten Einmal von unten nach oben. Und gibt es in eine Schale mit destiliertem Wasser. Dort kannst du es ein paar Stunden stehen lassen und dann Eisen, Nitrat, Po4 usw. messen. Damit solltest du einen vergleichswert haben. Denke nicht, dass du damit ein gescheiten Wert erhältst, aber wenn du immer die gleiche Menge Bodenmaterial auf die gleiche Menge Wasser nimmst, kannst du immerhin feststellen ob du mehr oder wenig Nährstoffe im Boden hast wie beim letzten mal und ob du überhaupt Nährstoffe im Boden hast.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15014
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Bodengrund auf Düngergehalt testen?

Beitragvon Darkman1976 » 03.10.2008, 10:18

Hallo!

Der Vorschlag von Matthias klingt nicht schlecht.
Aber ich denke das ist sehr kompliziert und in meinen Augen arg Fehleranfällig. Oder besser gesagt, durch Abweichungen sind die Ergebnisse schwer vergleichbar.

Da die meisten Pflanzen die Nährstoffe aus dem Wasser selbst nehmen, sollte ein regelmässiger Wassertest Dir schon einen guten Überblick verschaffen.
Wichtige Werte sind:
NO3
PO4
FE
CO2

Das Aussehen und Wachstum der Pflanze selbst sollte Dir über einen etwaigen Nährstoffmangel ebenfalls was sagen.
Düngekugeln werden vom Händler gern empfohlen. Ob sie was bringen, weiß ich nicht. Habe diese mal selbst ausprobiert aber kann keinen Unterschied zwischen den Pflanzen mit und denen ohne erkennen. Vielleicht wachsen die Wurzeln schneller...?

Viele Grüße
Florian
Benutzeravatar
Darkman1976
Guppy
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.06.2007, 12:38
Wohnort: Bonn

Re: Bodengrund auf Düngergehalt testen?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 03.10.2008, 14:51

Hallo,

bei einigen Arten bringen sie was, andere nicht. Kommt darauf an, woher die Pflanzen ihre Nährstoffe nehmen. Die meisten ziehen sie mit dem Blättern direkt aus dem Wasser. Andere bilden doch recht üppige Wurzeln und nehmen auch einen großen Teil der Nährstoffe über die Wurzeln auf.

Bei Vallisneria konnte ich mit Düngekugeln was bewirken und bei einigen Cryptoarten.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15014
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast