Besatz für ein 360l-Aquarium

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

Besatz für ein 360l-Aquarium

Beitragvon mad___ » 18.01.2011, 08:31

Hallo,

ich erst ca. 1½ Jahre ein 200l-Aquarium, bin also noch nicht sehr erfahren, und möchte mir demnächst ein 360l-Panorama-Aquarium (LxTxH 120x50x60cm) anschaffen.

Ich habe an folgenden Besatz gedacht:
8 St. Boesemans Regenbogenfisch
10 St. Gabelschwanz Blauauge
15 St. Neontetra
4 St. Papageienplaty (2 m, 2 w)
5 St. Siamesische Rüsselbarbe
2 St. Purpurprachtbarsch(1 m, 1 w)
6 St. Panda-Panzerwels
4 St. Pracht-Flossensauger (Sewellia lineolata)
10 St. Otocinclus
10 St. Geweihschnecke
1 St. Ringelhandgarnele (diese wurde mir vom Aqurien-Fachgeschäft empfohlen, da so die Gefahr schlechter Wasserwerte aufgrund von nicht gefundenen toten Fischen gemindert würde, da die Garnele diese fressen würde)

Bitte gebt mit Tipps, ob das so zusammenpasst, ob ich Arten ganz weglassen sollte (da sie nicht zueinander passen) oder Anzahlen erhöhen (z.B. bei Schwarmfischen) bzw. verringern (da der Besatz zu hoch ist) sollte?
Für schnelle und vor allem hilfreiche Antworten wäre ich Euch dankbar!

Viele Grüße
Michael
mad___
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.01.2011, 08:10
Wohnort: Umpfenbach

Re: Besatz für ein 360l-Aquarium

Beitragvon Basti » 19.01.2011, 13:16

Hallo,

auf den ersten Blick ist das ja ganz schön viel. Ich probiere mal etwas dazu zu sagen.

8 St. Boesemans Regenbogenfisch, wird ja relativ groos un ist sehr lebhaft, persönliche Erfahrungen habe ich nicht
10 St. Gabelschwanz Blauauge, da kann ich nichts zu sagen, sehen aber etas zart aus, kann aber auch täuschen
15 St. Neontetra also den Neonsalmler, ist für ein Gesellschaftsbecken mit weichem Wasser geeignet ( PH knapp unter 7 )
4 St. Papageienplaty (2 m, 2 w) find ich nicht optimal, Ph-Wert sollte hier im neutralen Bereich liegen ( um 7 ), Verhalten würde passen
5 St. Siamesische Rüsselbarbe Wasserwerte passen, Verhalten wohl auch, wird eber etwas grösser
2 St. Purpurprachtbarsch(1 m, 1 w) Wasserwerte ok, Verhalten auch ( ev zur Laichzeit etwas ruppig ( gute Struktirierung ( Wurzeln, Pflanzen, Höhlen )))
6 St. Panda-Panzerwels passt ( Sandfläche nicht vergessen !!!), könne auch ruhig mehr sein ( 10-15St.)
4 St. Pracht-Flossensauger (Sewellia lineolata) brauchen Strömung, glatte Steine und viel Sauerstoff, auch haben sie es gerne etwas kühler ( bis ca 24Grad )
10 St. Otocinclus können sehr empfindlich sein, ansonsten sehr friedlich, Algen sind förderlich ( nicht in ein neues Becken setzen )
10 St. Geweihschnecke sollte passen
1 St. Ringelhandgarnele sollen ev kleinen ruhenden Fischen nachstellen, frisst wohl auch Schnecken, persönliche Erfahrungen habe ich nicht

Ich würde entweder die Regenbogenfische oder die Neons und Blauaugen einsetzen. Und dann ev 20-30 Neon und 20 Blauaugen.
Die Platys würd ich weglassen.
Rüsselbarbe musst du schauen wie sie sich den anderen kleineren Fischen gegenüber Verhalten
Purpurprachtbarsche find ich ok ( gute Strukturierung vorausgesetzt )
Panzerwelse ok ( 10-15St.), Sandstelle!!!
Flossensauger würd ich weglassen, die starke Strömung behagt den anderen nich so, auch die Temp. ist etwas niedrig
Otos ok, aber erst wenn das Becken stabil läuft, ein paar grossblättrige Pflanzen würden sie begrüssen
Geweihschnecke , wenn keine Fressfeinde ( siehe Garnele )vorhanden sind ok
Ringelhandgarnele, siehe Schnecken, sonst ok ( ev wegen den Neon überprüfen ob sie die ev als Nahrung ansieht).

Fast jeder Fisch frisst Aas, nicht nur Garnelen. Da könntest du aber auch andere Garnelen einsetzen, die kleiner und auch friedlicher sind.


Glaub du hast noch ein anderes Thema in Bezug auf Bodengrund eröffnet. Da werde ich hier mal antworten.

Du möchtest also 3 verschiedene Ebenen haben, 5cm, 10cm, 15cm. Richtig?

Generell erstmal kein Problem.

Bodenfluter, find ich gut, hab ich selber auch nur positive Erfahrungen gemacht
Deponit-Mix, s.o.
Terassen, sieht immer gut aus

Zum Aufbau:

Du könntest Ziegelsteine unterlegen ( Nachteil Gewicht und die Sauger halten nicht ), Lösung: Glasplatte auflegen ( Zwischenräume mit Kies o. Deponit ausfüllen),Sauger halten Gewicht bleibt aber, ev Styropor unterlegen.

Oder du schichtest den Boden einfach auf 15cm hoch, davon eben mehr Deponit, ist kein Problem es 7-10cm hoch zu schichten. Als Abtrennung kannst du Schieferplatten nehmen und diese mit Solikon verkleben.
Den Pflanzen schadet es nicht, in der Natur gibt es ja auch kein ,,Ende``. Und wenn du das Deponit höher schichtest kommen die Pflanzen auch locker dran. Du wirst dich wundern wie lang die Wurzeln von manchen Pflanzen werdeen, für ne Amazonas oder Tigerlotus sind 15-20cm kein Problem.
Würde aber schätzen das die Bodendurchflutung bei 15cm langsamer abläuft, aber langsam ist da ja ok. Und ich glaube Dennerle sagt auch bis ca 15cm ist ok.

Zum Verständnis: Was meinst du mit Bodengrund und Kies :?: Ist für mich das gleiche :wink: .
Und warum Luftschläuche auf bzw im Boden? Wofür?

Hoffe ein paar Fragen habe ich beantwortet, wenn noch was offen ist, fragen :)

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Besatz für ein 360l-Aquarium

Beitragvon mad___ » 19.01.2011, 17:57

Danke für die umfassenden Antworten!

Viele Grüße
Michael
Für schnelle und vor allem hilfreiche Antworten wäre ich Euch dankbar!

Viele Grüße
Michael
mad___
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.01.2011, 08:10
Wohnort: Umpfenbach

Re: Besatz für ein 360l-Aquarium

Beitragvon Basti » 19.01.2011, 20:52

Hi,

gerne.

Was meinst du mit Bodengrund und Kies :?: Ist für mich das gleiche :wink: .
Und warum Luftschläuche auf bzw im Boden? Wofür?


Verrätst du mir das noch?

Und wie hast du dich entschieden( Fische, Bodengrund) ?

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Besatz für ein 360l-Aquarium

Beitragvon mad___ » 19.01.2011, 22:30

Hi,

mit Bodengrund meinte ich Dennerle DeponitMix.
Die Luftschläuche laufen an 2 Ausströmer, die ich vorallem bei heißen Temperaturen im Sommer brauche.

Bezüglich der Fische habe ich mich noch nicht entschieden.

Viele Grüße
Michael
mad___
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.01.2011, 08:10
Wohnort: Umpfenbach

Re: Besatz für ein 360l-Aquarium

Beitragvon Basti » 20.01.2011, 00:15

Hi,

eine Luftzufuhr ist, wenn das Becken gut bepflanzt ist, normalerweise nicht nötig.

Kommt aber auf die Fische an. Ich habe L46 im Becken und da muss ich auch etwas Sauerstoff zugeben, jedenfalls zur Vorsicht.

Kannst aber für den Notfall einen Ausströmer von Eheim nehmen, die haben nen Saugnapf dran und sind einstellbar ( Blasengrösse ). Diese drückst du einfach an die Seitenscheibe kurz über den Kies. Da muss nix auf die Bodenscheibe. Finde ich so einfacher. Stimmt schon, wenns heiß ist ist ein Ausströmer manchmal sinnvoll.

Aber schau erstmal elche Fische kommen, dann siehst du ob du extra Sauerstoff brauchst.

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover


Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste