Umversteilung bei 2x60L

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon NeuDelWin » 26.01.2011, 12:51

Also das mit den Bildern im Forum einfügen wird wohl etwas komplizierter :D ...muß mal schauen wie das überhaupt funktioniert, normal hab ich mit Forum nichts am Hut.

K1024_DSC00477.JPG


K1024_DSC00475.JPG


Ich hoffe das hat so funktioniert, also der Weisheit letzter Schluß ist das noch nicht, da sollen mehr Pflanzen rein. Das ist mir alles noch zu leer was das angeht. Ich hoffe ich bekomme morgen mit den Panzerwelsen dann auch noch ein paar Pflanzen mit dazu.

Gruß, Tobi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Basti » 26.01.2011, 17:59

Hi,

wie du schon sagst mehr Pflanzen. So wie in dem alten Becken links sollte der komplette Hintergrung aussehen.

Und keine Angst, die Fische sieht man trotzdem. Wenn sie merken das sie sich zurückziehen können lassen sie sich auch mal blicken.

Zu den Burgen etc sage ich jetzt mal nix :shock:

Dann aber noch die Neon umsetzen, glaub die sind im alten Becken, richtig?

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon NeuDelWin » 27.01.2011, 18:12

Ja, die Neon sind im alten Becken. Da ich aber den roten Kies erst vorgestern ins Becken gepackt habe (bisl unglücklich, weil ja schon heller Kies drinnen war, aber ich hab den halt mal obendrauf, weil eh etwas wenig drin war und du mir ja geraden hast, lieber dunkleren Grund zu nehmen) und ich den ganzen Spaß sich noch ein wenig setzen lassen wollte. Das mit den Fischen von meinem Kollegen habe ich aus genau diesem Grund auch auf nächste Woche verschiben. Er meinte, er könne mir auch noch ein paar blaue Antennenwelse dazu geben ... die wären aber doch etwas groß wenn ich das richtig gegoogelt habe. also wohl lieber ablehnen. paar Guppys und die Panzerwelse werden mehr als genug sein für meine Becken.

Ach ja: wegen den CPOs ... es ist jetzt nur noch 1 CPO ... der 2. lag einfach tot im Becken. Nichts zu erkennen an dem Kerl. Und geändert hatte ich vorher auch nichts. Schade darum. Aber ich werde auch keine Krebse aufstocken. Mein Kollege hat mir noch ein paar Bücher mitgebracht, darunter auch eins über Wirbellose. Da steht unter anderem, das CPOs meist nicht älter als 2 Jahre werden. Ich denke mal, ich werde dann (hoffentlich erst in 2 Jahren) wenn der andere auch irgendwann stirbt lieber die Finger von Krebsen lassen. Das passt mir irgendwie einfach nicht ins Konzept. Dann lieber 1 Becken ganz ohne Wirbellose oder irgendwann was Friedlicheres.

Was Pflanzen angeht: Da will ich mal in Ruhe schauen, was es noch so Schönes gibt, ich würde es langweilig finden das ganze Aquarium mit 2-3 Pflanzensorten vollzuzimmern und alles sieht gleich aus. Da will ich mal ein wenig schauen was schön wächst und keinen Ärger macht.
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Basti » 27.01.2011, 22:55

Hi,

ja, die Antennenwelse ( Ancistrus ) werden zu gross.

Die Guppys würden zu den Mollys passen, wenn es Endler sind auch zu den Neon.

Bei den Pflanzen musst du aufpassen das es kein Mischmasch wird, das kann auch von der Optik nach hinten losgehen. Oft ist es so das eine grössere Fläche gleicher Pflanzen harmonischer und natürlicher wirkt, ist aber auch Geschmackssache.

Ich habe z.B. in meinem Becken ( 160/50/60 ) nur 4 verschiedene Pflanzen, dafür aber grosse Büsche. Ist aber wie gesagt Geschmackssache.

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon NeuDelWin » 01.02.2011, 15:14

So, mal als kurzen Zwischenstand: Die Neons sind erfolgreich umgesiedelt und scheinen sich wohl zu fühlen. Allerdings: Wenn die sich irgendwie erschrecken hängt immermal einer hinter dem Filter. K.A. was die da wollen, aber ich muß denen dann raus helfen. Mit den Antennenwelsen hab ich mich überstimmen lassen vom Kollegen, und ich muß sagen die scheinen sich sauwohl zu fühlen. Im "Spongebob Becken habe ich an der Rückwand einen Ableger der vorhandenen Pflanzen gesetzt und dazu noch eine schöne großblättrige Pflanze die als "Ozelot" im Laden zu erwerben war. Zur Pflege der Fische hab ich im Laden übrigens noch gefrorenes Futter gekauft, das nennt sich Quartet und beinhaltet 4 verschiedene Sorten LArven bzw. Wasserflöhe ... naja ... hoffe das klappt so.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Basti » 02.02.2011, 03:23

Hi,

du kannst etwas in den Spalt zwischen Filter und Glas stecken, z.B. Filterwatte.

Das Futter ist schonmal gut, Abwechslung ist immer gut.

Wenn die Welse zu gross werden musst du sie aber umsiedeln, optimal ist das nicht. Kannst du auch deinem Arbeitskollegen sagen, das Becken ist def. zu klein auf Dauer.

Wünsch dir viel Erfolg, das wird schon.

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Brochis01 » 03.02.2011, 10:07

hallo0,

Basti hat geschrieben:.....die Neon in das andere, möglichst mit dunklem Bodengrund. Bei hellem Boden sind sie meistens sehr schreckhaft, farblos und anfällig. Also das Becken sollte schon etwas dämmerig sein.


leider ist dass ein irrglaube ! es gibt keine gesicherten erkenntnisse, dass der bodengrund in seiner farbe einen einfluss auf das verhalten von zierfischen hat. weiterhin ist nicht bewiesen, dass der fabliche zustand des bodengrundes auslöser von stress ist. stressauslöser sind meist zu klein gewählte aquarien, ungeeignete haltungsbedingungen, unnötiges hantieren im aquarium-darunter zählt auch das klopfen an die jeweiligen scheiben um nur einige der auslöser von stress bei zierfischen zu nennen.

in diesem sinne verbleibe ich.....
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon NeuDelWin » 03.02.2011, 11:06

Hi, nett das du das komentierst. Also unabhängig davon, ob es nun bewiesen ist oder nicht muß ich gestehen, das der dunkle Grund einfach besser aussieht als der Helle. Die anschaffung hat sich in meinem Fall also definitiv gelohnt. Ich habe ein wenig Literatur gewälzt und denke daher, das meine Neons nur dann Streß haben dürften, wenn ich nicht langsam mal in die Pötte komme und ihre Anzahl auf ein vernünftiges Mindestmaß erhöhe. 5 sind wohl einfach viel zu wenige, wie Basti mir auch schon gesagt hat. Allerdings bin ich halt ein wenig vorsichtiger geworden, wenn es um schnelle Käufe geht. Daher will ich die Antennenwelse erst noch ein wenig eingewöhnen lassen und werde immer nur nach für nach aufstocken. Die Mollys sollen ja auch noch Gesellschaft bekommen.

Mal eine grundsätzlich andere Frage: Erbsenkugelfisch, Zwergkugelfisch ... etc. .... sind die sinnvoll um der Schneckenplage Herr zu werden oder lieber zu anderen Mitteln greifen? Momentan pflücke ich regelmäßig die Schnecken aus den Becken und kanalisiere sie im Klo. Grausam , aber sonst würde man inzwischen vor Schnecken keine Fische mehr sehen. Diese Kugelfische scheinen Pflegeleicht zu sein und inzwischen habe ich auf der Arbeit mehrere Kollegen ausgemacht, die Interesse daran hätten so einen Kerl auch vorübergehend mal bei sich zu beschäftigen, falls meine Schnecken mal alle werden. Also grundsätzlich klingt die Sache ja interessant, zumal die Kerlchen klein sind und eine wirklich umweltfreundliche Methode gegen Schnecken darstellen...

naja, mal schauen was ich da mache ^^ ... Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Basti » 03.02.2011, 16:34

Hi,

@ Brochis

Ich behaupte mal das es kein Irrglaube ist, sondern, und nicht nur, meine eigenen Erfahrungen. Der Bodengrund ist in den natürlichen Biotopen zwar nicht direkt dunkel, aber da die Gewässer oft abgeschattet und der Boden mit Laub etc. bedeckt ist, ist er doch wieder dunkel. Also ist es eher von Vorteil den Boden dunkel zu halten.

Die meisten Fische fühlen sich über dunklem Boden definitiv wohler ( vorrausgesetzt die anderen Bedingungen stimmen ) als über hellem Boden. Halt doch mal z.B. Neon über hellem Boden, welcher nicht abgeschattet ist und dunklem Boden. Der dunkle Boden reisst die fehlende Abschattung zwar nicht raus, aber die Neon werden nicht so schreckhaft sein wie über dunklem.

Dunkler Boden ist quasi das i-Tüpfelchen neben den anderen Vorraussetzungen.

Bei mir sind die Fische definitiv ruhiger ( die anderen Bedingungen stimmen natürlich auch!!! , jedenfalls kann ich ein zu kleines Aquarium, Überbesatz, klopfen an den Scheiben, viel hantieren im Becken und falsche Wasserwerte ausshliessen ) als in einem hellen Becken.

So, meine Meinung, und die beruht auf Erfahrungen.

@ NeuDelWin

zu den Kugelfischen kann ich nicht sagen, hatte sie noch nie. Musst nur schauen das sie friedlich sind und in das Becken passen ( Grösse des Aqua, Besatz, Wasserwerte ).


MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon NeuDelWin » 04.02.2011, 06:55

Habe heute Nacht ein wenig gegoogelt und muß mal sagen: Die könnten problematisch werden. Wenn die Schnecken alle sind, wird das Leben für unsere Garnelen sehr hart. Das ist eher suboptimal und ich denke, da pflücke ich die Schnecken lieber raus. Der Erbsenkugelfisch würde wegen Größe und Wasserwerten zwar problemlos ins Becken passen, aber naja ....
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon NeuDelWin » 05.02.2011, 19:44

So, in dem Mollybecken sind jetzt noch 3 rote Plattys mit rein gekommen und die Neons haben 5 weitere Neons als Verstärkung erhalten. Allerdings rote diesmal. Ich habe im Laden eine "schneckenfressende" Schnecke gesehen aber leider dann später nicht mehr dran gedacht, nachzufragen. Hat jemand ne Idee, ob das Sinn macht? Oder ob da nur Käse stand ...? ... außerdem hat meine Frau ihr Interesse für einen Krallenfrosch kundgetan ... da bin ich mir aber auch nicht so sicher ob das passt. ...
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Basti » 06.02.2011, 01:52

Hi,

die Schnecken scheinen eine gute Alternative zu den Kugelfischen zu sein. Persönliche Erfahrungen hab ich nicht, aber hab schon öfter gehört das sie eine Schneckenplage langsam aber sicher dezimieren. Kommt halt an wieviele du einsetzt.

Auch sollen sie sich nur langsam vermehren, was ja auch eher ein Vorteil ist. Ich würd sagen probier ruhig.

Zu den Fröschen kann ich nichts sagen. An Amphibien hab ich nur Molche :D (natürlich extra in nem Terrarium).

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Symphysodon » 06.02.2011, 13:21

Brochis01 hat geschrieben:hallo0,

Basti hat geschrieben:.....die Neon in das andere, möglichst mit dunklem Bodengrund. Bei hellem Boden sind sie meistens sehr schreckhaft, farblos und anfällig. Also das Becken sollte schon etwas dämmerig sein.


leider ist dass ein irrglaube ! es gibt keine gesicherten erkenntnisse, dass der bodengrund in seiner farbe einen einfluss auf das verhalten von zierfischen hat
. weiterhin ist nicht bewiesen, dass der fabliche zustand des bodengrundes auslöser von stress ist. stressauslöser sind meist zu klein gewählte aquarien, ungeeignete haltungsbedingungen, unnötiges hantieren im aquarium-darunter zählt auch das klopfen an die jeweiligen scheiben um nur einige der auslöser von stress bei zierfischen zu nennen.

in diesem sinne verbleibe ich.....


Hi,
In dunkle Zonen flüchten sich Fische die ihren Angreifern entkommen wollen. Dunkle Zonen werden aufgesucht um Schlafeinheiten zu erhalten. Dunkelheit beruigt, übrigens bei allen Tieren.
Sind helle Untergründe vorhanden, werden diese gemieden. In einem Aquarium mit hellem Bodengrund besteht keine Möglichkeit sich gefühlsmäßig verstecken zu können, das ruft selbstverständlich Stress auf den Plan. Vorallem in Becken in denen Räuber vorhanden sind. Das bedeutet Dauerstress für die Gejagten. Sind keine Räuber im Becken, gewöhnen sich die Tiere auch an helle Untergründe, so dass die Stressschwelle sinkt. Ich zweifle die Aussage an, dass es wissenschaftlich wiederlegt ist.
Ich mag mich irren, aber das ist meine Erklärung dazu.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon Basti » 06.02.2011, 19:52

Hi Rudi,

sehe ich genauso. Stimme dir da voll zu, meine Erfahrungen sind auch so, dass ein dunkles Becken eher beruhigend wirkt, also faktisch weniger Stress.

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Umversteilung bei 2x60L

Beitragvon NeuDelWin » 07.02.2011, 00:29

Also ich bin ja kompletter Amateur, aber die Fische sind in dem Becken mit dem dunkleren Bodengrund doch etwas weniger schreckhaft als in dem anderen Becken. Wenn ihr zu den Bildern zurück blättert könnt ihr den farbunterschied ja deutlich sehen und ich habe ja meine Neons aus dem hellen Becken in das Dunkle umgesetzt.

Naja, um diesem Threat mal ein Ende für das eigentliche Thema zu geben: Ich denke in meinen Becken wird Fischtechnisch erstmal nicht viel passieren. Nach den Tipps und Ratschlägen die ich von dir (Basti) so inzwischen bekommen habe, denke ich es macht keinen Sinn, die Becken über zu besetzen. Ich denke mal ich schaue, das ich die Becken ordentlich am laufen halte wie sie jetzt sind und erstmal ein wenig Erfahrung sammle, bevor ich mich weiteren Schritten widme. Denke ich werde demnächst mal noch das eine oder andere Bild nachlegen, wenn das Kraut ordentlich ausschaut ^^.

Das Einzige Thema was halt noch ansteht ist die Schneckenplage und die will ich möglichst ohne Chemie lösen.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

VorherigeNächste

Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron