Fischschimmel

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Re: Fischschimmel

Beitragvon NeuDelWin » 19.03.2011, 20:50

Ok, danke Rudi. Dann werde ich auf jeden Fall eine Beratung im Fachhandel einziehen und entscheide mich für die Chemische Keule. Ich habe ganz bestimmt nicht vor, irgendwen im Becken vorsätzlich sterben zu lassen. Ein komplett separates Becken kann ich dem Patienten übrigens nicht bieten, ich hätte allerdings ein Ableichbecken von Astra (Das sind die Dinger mit den winzigen Löchern im Boden, wo so gut wie kein Wasser zirkulieren kann. Selbst wenn man es aus dem Wasser hebt, kann man es locker 2 Minuten in der Luft halten ohne das das Wasser komplett leeer wird. Momentan sitzt der Kerl im besser bewässerten Ableichbecken mit den Schlitzen an der Seite. Hab ihm etwas Wasserpest mit rein gepackt damit er sich verstecken kann. Ich dachte unter "Kameraden" hat er evtl. weniger Streß, auch wenn eine Wand dazwischen ist. Übrigens hat mein Becken 54L Volumen wobei ich sagen muß, das mein Mehrkammerfilter sicherlich 5L oder mehr davon auffrisst. Das Ding ist einfach riesengroß. Reines Wasservolumen im Becken schätze ich auf max. 40L. (Falls es irgendwann nochmal zur Sprache kommen sollte: Das andere Becken hat 63L Volumen wovon aufgrund von kleinerem Filter+mehr Gesamtvolumen wohl ca. 50L Wasser im Becken rumflirren)
Also dann: Montag früh geht's in den Zooladen zwecks Keule. Ich bin ja kein Feind davon, aber so lange es andere Möglichkeiten gibt, wende ich lieber die an anstatt Chemie. Bis dahin werfe ich halt etwas Salz rein (Jodfrei) und lege etwas mehr an Mandelblättern nach. Da hab ich noch genug davon da. Das letzte hatte sich übrigens in 2 Wochen bis auf die Adern zerlegt.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Fischschimmel

Beitragvon NeuDelWin » 21.03.2011, 13:50

So, ich war heute im Handel und habe, aus Mangel an alternativen Produkten dort, eSHa 2000 gekauft und zudosiert. Ich hätte ja lieber das Mittel genommen, das Brochis mir empfohlen hatte, aber ich habe leider diese Woche keine Möglichkeit, etwas weiter weg zu schauen und mußte mich mit dem begnügen, was ich im Ort bekommen kann. Ich hoffe, das sich das positiv auf das Becken auswirkt. Ob der Neon damit noch zu retten ist, steht auf einem anderen Blatt aber zumindest ist der Schimmelfleck auch nicht gewachsen, was immerhin auch etwas ist. Sollte allerdings die Behandlung nicht anschlagen werde ich mir wohl schweren Herzens überlegen müßen, ob ich den Kerl nicht doch von seinem Leiden erlösen soll ... obwohl er eigentlich einen munteren und fitten Eindruck macht .... heute Abend bekommt er dann nochmal ein Salzbad, in seinem Separee hat er auch ein wenig Salz und ein Mandelblatt mit drin ... ich fürchte mehr kann ich im Moment nicht tun.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Fischschimmel

Beitragvon NeuDelWin » 23.03.2011, 16:13

Tja, es bleibt mal wieder abschließend nur zu sagen: Behandlung beendet, Patient trotzdem verstorben ... allerdings bis jetzt keine Neuerkrankungen zu sehen. Ich hoffe das bleibt auch so.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Vorherige

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste