60 Liter erbe was nun??!

Wer verträgt sich mit wem und wer nicht?

60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon ditometoo » 31.03.2011, 22:12

Hallo
Ich bin was Aquaristik angeht ein Neuling. Wir haben das Aquarium was wir jetzt haben durch eine Zwangsräumung geerbt. Mein Mann hat mit der Firma die Wohnung geräumt der Besitzer ist komplet endmündigt worden. Die Fische hätten die Toilette kennengelernt wen wir sie nicht aufgenommen hätten. Es war ziemlich verdreckt so das wir es erst mal nach und nach komplett gereinigt haben neuen Kies pflanzen usw. Nach einem Schaden am Glas (riss mit wasser austritt) haben wir jetzt ein 60 Liter becken mit einem innenliegenden Wasserfilter (mit so einem schwamm drin) ein Boden aus hellem Kies und blauem. Wir haben kurze Wasserpflanzen die wie gras aussehen (ein Büschel) und 3 Pflanzen mit langen schmalen Blättern die bis zur wasseroberfläche reichen. In dem Becken sitzen 6 Goldbarben etwa 5-6 cm lang, 3 Neonsalmler ?!, ein gelber Saufisch der gut und gern 10 cm lang ist und sich nur auf dem Boden bewegt und ein silbernen Fisch der rot gerandete Augen hat und ein schwarzen ring am übergang zur schwanzfloße. Eine Verkäuferin hat uns gesagt Neonsalmler passen zu den Barben, heute wollten wir uns welche holen da sagte die heutige Verkäuferin wir hätten glück das die Barben sie nicht gefressen hätten und wir müssten uns endscheiden welche der beiden arten wir behalten und unser aquarium darauf aufbauen. Unser Problem ist wir wollen keinen unsrer Fische töten und wissen nicht auf welche aussage wir uns verlassen sollen. Was für Möglichkeiten haben wir ? Wir sind Anfänger und wollen uns auch nicht allzusehr vertiefen also ein einfaches pflegeleichtes becken was wäre für uns geeignet und wo könnten wir unsere Lieblinge (goldbarben) gegebenfalls in gute Hände abgeben?

Wäre echt lieb wenn ihr uns helfen könntet
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon DeniZ » 01.04.2011, 08:58

ditometoo hat geschrieben:Hallo
Ich bin was Aquaristik angeht ein Neuling.


Hallo und herzlich willkommen hier im Forum. Neuling waren wir alle mal :-) Schön das du dich richtig informierst. Hier bekommst du deine Informationen von Menschen denen dieses Hobby seit Jahren ans Herz gewachsen ist und die nicht wie leider die meisten Händler aus Profitgier handeln.

ditometoo hat geschrieben:Wir haben kurze Wasserpflanzen die wie gras aussehen (ein Büschel) und 3 Pflanzen mit langen schmalen Blättern die bis zur wasseroberfläche reichen.


Ich tippe mal bei der ersten handelt es sich um eine Eleocharis acicularis und bei der zweiten um entweder Valisneria oder eine echinodorus-Art. Sind eigentlich recht "pflegeleichte" Pflanzen. Ich sags deshalb in Anführungszeichen, da dafür die Bedinungen stimmen müssen. Dazu später mehr.

ditometoo hat geschrieben:In dem Becken sitzen 6 Goldbarben etwa 5-6 cm lang, 3 Neonsalmler ?!, ein gelber Saufisch der gut und gern 10 cm lang ist und sich nur auf dem Boden bewegt und ein silbernen Fisch der rot gerandete Augen hat und ein schwarzen ring am übergang zur schwanzfloße.


Also:
Zu den Goldbarben... Ich meine die werden recht groß und vertilgen auch gerne mal kleine Fische... Ich halte die für ein 60er nicht unbedingt so für geeignet.
3 Neons sind natürlich für einen "Schwarm"-Fisch viel zu wenig. 10 sollten es mindestens sein. Dafür müssten allerdings die Barben raus, denn da hat die Verkäuferin recht, das geht solnage gut wie die Barben noch klein sind.
Der gelbe Saugfisch dürfte eine "Zitronenschmerle" sein. Problem hierbei ist das die für das Becken VIEL zu groß werden, da die gut und gerne 20 cm erreichen
Bei dem silbernen Fisch bin ich überfragt... Eventuell mal ein Foto?



Was jetzt zu tun ist:

Erstmal Ruhe bewahren und nichts überstürzen!
Das der Besatz so nicht bleiben kann sollte euch nach meinem Post hier hoffentlich einleuchten.
Im Idealfall schilderst du dem Händler deine Situation und mit Glück nehmen die deinen Besatz umsonst an wenn du dort den neuen Besatz kaufst.
Wichtig ist zu überlegen was ihr wollt: Wollt ihr es eher ruhig im Becken haben, oder eher in Richtung "Gewusel"? Danach kann man den Besatz aussuchen.

Ihr solltet euch am besten mal Wasserwerte-Tests kaufen. Ich empfehle das Testköfferchen von JBL "Combi-Set", denn da sind alle wichtigen Tests enthalten.
Desweiteren wäre wichtig zu wissen womit das Becken beleuchtet wird und wie lange. Ich tippe mal auf eine Röhre. Wäre gut zu wissen welche das ist.
Filter-Bezeichnung wäre auch gut.


Fazit:
1. Händler um Hilfe fragen.
2. Wasserwerte messen und hier posten.
3. Technische Daten hier posten
3. Überlegen was ihr möchtet. (Ruhe oder Gewusel im Becken)
4. Wieder hier melden ;)


Keine Sorge, das bekommen wir hier schon hin :-)

Gruß,
DeniZ
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon ditometoo » 03.04.2011, 09:04

Also den Testkoffer hab ich noch nicht aber hier mal das was ich schon beantworten kann.

Die pflanzen die du getippt hast sind nicht unsere das "gras" ist etwas dicker die halme und die anderen haben einen etwa 7 cm langen stengel bevor die Blätter kommen und sind geriffelt / gewaffelt. Ich hab sie versucht über Google per bildersuche zu finden leider ohne erfolg.

unser Aquarium ist ein etwa 4 Monate altes Komplettset (nach Wasserschaden des alten abends um 7 an einem Samstag(das war ne action :\ )) mit einem Eheim innenfilter 2008 mit einer "schwam"patrone. Auf der Röhre steht Standart F15W/54-765-t8 Daylight www.havells-sylvania.com sie ist von etwa 7 uhr morgens bis 10 uhr abends an

Was wir wollen ist buntes anfängertaugliches gewussel.Wie groß müsste das Becken für die Zitronenschmerle sein und verträgt sich das mit unserm wunsch nach einfach und gewussel ? er ist der Liebling unseres Sohnes. Kennt ihr empfehlenswerte Händler in der Umgebung von Mannheim/ Weinheim ???

so ich wert mich jetzt aufs Fahrrad schwingen und wünsch euch allen noch einen schönen SOnntag und danke für eure hilfe
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon NeuDelWin » 03.04.2011, 20:50

Hi,
also du kannst zur Not um Wasserwerte zu bekommen auch mal eine Wasserprobe nehmen (bei uns im Laden mögen die gerne etwas mehr als zu wenig, ich nehme immer so 200-300ml) und sie in einen Laden mit Zooabteilung bringen. Also ich habe in meinem Umkreis 5 Läden von denen machen mir 3 die Wasseranalyse für umme (insbesondere die Baumärkte mit Fischabteilung machen das für lau bei uns in der Ecke). Da bringe ich die Probe hin und bekomme das Ergebnis: Fertig. Dann könntest du schonmal Auskunft über dein Becken geben und den Testkoffer kannst du dir bei Bedarf immernoch kaufen. Es empfielt sich übrigens, die Probe wirklich erst kurz vor der Analyse zu ziehen, also nicht lange rumstehen lassen die Brühe.

Ich wünsche viel Erfolg mit dem Becken und hoffe, es wuselt bald schön drinnen ^^ ... zum Besatz kann ich allerdings keinen Tip abgeben.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon ditometoo » 03.04.2011, 21:15

das ist klasse da muss ich gleich mal nachfragen

wobei ich denke das ich schon jetzt weiß das die Werte nicht so berauschend sind nachdem was ich alles so gelesen habe :oops: ich hab sogar ein vulkanstein dir der komplett mit schwarzen flaumigen Algen überzogen ist :oops: allerdings find ich ihn irgendwie schön

zum besatz kam jetzt noch ein wunsch dazu irgendwas wirbelloses so garnellen oder so die sehen wunderschön aus in wie weit ist das für uns realisierbar
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon NeuDelWin » 04.04.2011, 04:25

Huhu,

deine Algen haben meiner Meinung nach nichts mit schlechtem Wasser zu tun. Sowas kommt eher von zu viel Futter.

Zu Besatzfragen äußere ich mich lieber nicht, das überlasse ich den Fachmännern ^^

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon DeniZ » 04.04.2011, 15:45

Bevor du über neuen Besatz nachdenkst sollte der alte optimiert werden :)

Für die Zitronenschmerle würde ich 200L Minimum empfehlen.

Wasserwerte wären echt von Vorteil.

Deine Beleuchtungszeit ist viel zu lang! Du beleuchtest 15 Stunden! Sollten so eher 8 sein ;)

MFG
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon ditometoo » 05.04.2011, 20:21

zuviel Futter ? wir füttern nur zwei mal täglich und da nicht viel Grisps.

Besatz optimieren ist gut haben grad festgestellt das unsre Barben die Bodenputzer annagen :evil: grummel :evil: und 200 Liter ist für uns nicht realisierbar das heißt wir müssen unsern gelben Blitz (so heißt unsere Zitronenschmerle) hergeben aber er solls ja gut haben

Beleuchtungsdauer reduzieren das heißt dann wohl am besten zeitschaltuhr

Wasserwerte kommen asap aber nicht vor Donnerstag
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon DeniZ » 07.04.2011, 09:46

ditometoo hat geschrieben:zuviel Futter ? wir füttern nur zwei mal täglich und da nicht viel Grisps.


Ich füttere seit Jahren immer nur einmal täglich und es reicht vollkommen - Von Schnecken keine Spur ;)

ditometoo hat geschrieben:Besatz optimieren ist gut haben grad festgestellt das unsre Barben die Bodenputzer annagen :evil: grummel :evil: und 200 Liter ist für uns nicht realisierbar das heißt wir müssen unsern gelben Blitz (so heißt unsere Zitronenschmerle) hergeben aber er solls ja gut haben


Das das auf Dauer bei der Größe nicht gutgehen kann mit dem Besatz habe ich ja schon gesagt...

ditometoo hat geschrieben:Beleuchtungsdauer reduzieren das heißt dann wohl am besten zeitschaltuhr


Ist auch das einfachste.

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon ditometoo » 07.04.2011, 20:35

lach soviel zum Thema realisierbar mein Mann kann sich wohl nicht trennen und will zu unserem Becken noch ein großes für unseren Blitz hollen. Würde das passen die Barben mit Freunden im 60l und die Zitronenschmerle mit neons und andren bunten wimmelfischen im großen ? und was würde so ein 200l Becken kosten ? damit ich weiß worauf ich mich einlass wenn ich ja sag.

Danke für eure infos beruhigt einen doch Leute mit mehr ahnung fragen zu können

Zum Wasserwerten checken bin ich heute leider nicht gekommen ich sehs schon kommen das das ein punkt für den samstagsplan wird
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon DeniZ » 07.04.2011, 20:50

ditometoo hat geschrieben:und andren bunten wimmelfischen im großen



Hallo!
Genau das ist das Problem ;)

Einfach so bunte Wimmelfische... Das geht nicht gut und passt meist von den Wasserwerten her nicht zusammen ;)

Ihr solltet wissen was ihr wollt. Ich tippe für ein 200er mal 300-400€ das Set + 100-200€ Kleinkram (Kies, Filter etc)

Aber wenn ihr doch gleich ein großes holt, dann macht doch direkt noch eine Nummer größer...

MfG
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon NeuDelWin » 07.04.2011, 21:15

Also du bist aus Mannheim. Kommt drauf an, wie weit du fahren willst, aber ich hätte für den Anfang ein Juwel Rekord 100 (160L) mit einem Innenfilter (nix Dolles, ich würde noch einen alten Außenfilter von eheim mitgeben, aber da müßtest du mal schauen ob er funzt. Der ist ziemlich alt.). Für den Anfang 1 Eimer Kies (das reicht aber nicht!) sowie eine Wurzel und evtl. 1-2 Welshöhlen. Heizstab habe ich auch einen (ich könnte sogar noch einen 2. als Ersatz erübrigen) und ein paar Pflanzen (Wasserpest, Ableger von Valnisneria Nana) kann ich auch entbeeren. Bei Bedarf auch einen oder mehrere blaue Antennenwelse. Der Haken an der Sache: 1. sind 2 Nähte nachgeklebt, das sieht nicht schön aus. Könnte man aber auf die Rückseite setzen. 2: Der Filter ist normal mit Silikon eingeklebt, dieser hat sich gelöst, müßte neu geklebt werden (wenn kein Außenfilter verwendet werden soll) 3: Eine Röhre geht nicht, ich weiß aber nicht ob es an der Röhre oder an der Fassung liegt. Das Teile landete nach dem Kauf direkt in der Garage. 4: Es ist kein Unterschrank dabei. Den müßtest du entweder kaufen (ich habe geschaut: ein neuer im Baumarkt ab 70 Euro) oder das Teil auf einen anderen Schrank stellen der das auch aushält. 5: Du mußt das Becken eine Weile einlaufen lassen. Also kannst du deinen Schatz nicht direkt Umsetzen.

Ich möchte für den ganzen Kram 50 Euro haben. Abzuholen in Friedrichsdorf, das ist allerdings von Mannheim ca 100 Km. weg. Wenn das nicht abschreckt, dann melde dich mal als PN ... und bitte: Wenn jemand sowohl positiv als auch negativ etwas dazu raten oder sagen möchte: Tut das bitte! Gute Beratung kann nicht schaden und ich kann das Teil nur anbieten. Ich wollte es eh bei ebay einstellen. Ich habe für NUR Becken mit Filter und Heizstab 45,50 bezahlt. Ich denke 50 ist nicht teuer für den ganzen kram. Und wenn ich doppelte Sachen habe, die mir gerade in die Finger fallen geb ich die gerade mit.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon ditometoo » 09.04.2011, 14:51

NeuDelWin hat geschrieben:Also du bist aus Mannheim. Kommt drauf an, wie weit du fahren willst, aber ich hätte für den Anfang ein Juwel Rekord 100 (160L) mit einem Innenfilter (nix Dolles, ich würde noch einen alten Außenfilter von eheim mitgeben, aber da müßtest du mal schauen ob er funzt. Der ist ziemlich alt.).

Mir geht es bei dem neuen Becken um die Zitronenschmerle unser Liebling und da er wohl noch sehr groß wird haben wir geraten bekommen ein 200l Becken zu nehmen das ihm genug platz gibt

DeniZ hat geschrieben:
ditometoo hat geschrieben:und andren bunten wimmelfischen im großen


Genau das ist das Problem ;)

Einfach so bunte Wimmelfische... Das geht nicht gut und passt meist von den Wasserwerten her nicht zusammen ;)


ich meinte damit nicht eine vielzahl verschiedener Fische sondern hauptsache Farbe und wussle sowas wie Neons oder Guppys wobei ich wirklich keine Ahnung davon hab wie das mit den Wasserwerten passt oder ist geschweige den wie man sich einen besatzplan ausarbeitet komplett mit bepflanzung

da mein Auto grad von meinem Mann beschlagnahmt wurde kann ich nur hoffen das er früh genug zuhause ist das wir heute die Wasserwerte prüfen lassen können und ich brauch noch biotopol oder wie das heißt weil ich mal wieder Wasserwechsel machen möchte

wie ist das eigentlich ich müsste mir für meinen Filter laut hersteller nach der nächsten Reinigung eine neue Filterkartusche hollen ist das egal was für einen also Aktivkohle usw oder auf was muss ich achten ???

Gott :roll: kann man das irgendwo studieren? :lol:
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon Basti » 09.04.2011, 17:49

Hi,

nimm bitte keine Aktivkohlepatrone, Aktivkohle benutzt man nur um kurzfristig z.B. nach einer Medikamentenbehandlung, die Reste raus zu filtern.

Aber die Patrone zu tauschen ist auch nicht optimal, da du damit auch sehr viele gutartige Bakterien vernichtest. Ev kannst du die Patrone teilen ( Schere ) und nur eine Hälfte ersetzen, dann wird das frische Stück schneller wieder besiedelt.

Wenn ihr das 200l und das 60l betreiben wollt würde ich die Neon eher in das kleine setzen und die Barben in das große.

Wenn du Fische suchst schau im Internet oder Büchern ( Aquarienatlas Band 1 z.B ist für den Anfang ganz gut geeignet ) was dir gefällt und schreibe hier die Namen, ev auch die lateinischen( unter den deutschen Namen finden sich ab und an verschiedene Fische ), dann können wir dir hier Tipps geben was passt oder auch nicht.

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: 60 Liter erbe was nun??!

Beitragvon ditometoo » 11.04.2011, 20:32

Wir haben uns darauf geeinigt das wir erst mal das kleine weiter betreiben bis wir mehr erfahrung haben das ist so rum besser als sich ein großes zu holen und am schluss dann nicht schlau da mit zu werden und es aufgeben davaon hat keiner was

das heißt zwar das wir für unsre Zitronenschmerle ein neues zuhause suchen müssen aber unser gelber Blitz hat ja auch nichts davon wenn wir es versuchen und am schluss doch scheitern
vieleicht könnt ihr mir sagen worauf ich achten sollte ich möchte ihn nicht unbedingt an einen Händler abgeben da er schon recht groß ist im vergleich zu denen die ich im Becken gesehen habe und auch sonst ist mir ein liebevolles zuhause lieber

mit den Barben verhällt es sich änlich die großen Tiere haben so 5- 6 cm (ist schwer festzustellen halen ja nicht still) ich weiß nich ob das in so einem "kleinen" Becken art gerecht ist

und wenn die Barben bleiben müssen die neons ausziehen
ich hätte nicht gedacht das es soviel aufwand ist ein Aquarium richtig zu betreiben mein bestreben war das ich nicht mit ansehen wollte das die kleinen sterben und jetzt bin ich Fischmami mit einem Becken wo nix zusammen passt :( morgen steht erst mal lektüren beschaffung auf dem Plan und morgen abend der wassertest kasten

Basti hat geschrieben:Hi,

nimm bitte keine Aktivkohlepatrone, Aktivkohle benutzt man nur um kurzfristig z.B. nach einer Medikamentenbehandlung, die Reste raus zu filtern.

Aber die Patrone zu tauschen ist auch nicht optimal, da du damit auch sehr viele gutartige Bakterien vernichtest. Ev kannst du die Patrone teilen ( Schere ) und nur eine Hälfte ersetzen, dann wird das frische Stück schneller wieder besiedelt. Der Tipp ist super danke muss ich mir merken.


Wenn du Fische suchst schau im Internet oder Büchern ( Aquarienatlas Band 1 z.B ist für den Anfang ganz gut geeignet ) was dir gefällt und schreibe hier die Namen, ev auch die lateinischen( unter den deutschen Namen finden sich ab und an verschiedene Fische ), dann können wir dir hier Tipps geben was passt oder auch nicht. Also bin jetzt ganz lang hin und her gegooglet und immer wieder bei Guppys gelandet unteranderem die da Endler Guppy (Poecilia wingei ) jetzt wie verträgt sich das mit den Neons ? was für Wasserwerte brauchen die und kann ich Männchen gefahrlos ohne weibchen halten da ich ja nicht züchten will?? also wieder viele fragen

Basti


Bis morgen Abend (hoffentlich schlauer)
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim

Nächste

Zurück zu Besatzfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron