Welse sterben

Rund um die Diagnose und mögliche Therapien von Krankheiten der Zierfische.

Re: Welse sterben

Beitragvon Symphysodon » 07.04.2011, 13:27

Brochis01 hat geschrieben:hallo,
sollte das der fall sein, dann sind sämtliche fische in einem aquarium betroffen und nicht nur die bodenbewohner. nach der hier beschriebenen vermutung müßten dann alle fische ersticken.

in disem sinne...



Hi,
nee nee Ulli, so ist das nicht. Bei verschiedenen Fischarten ist der Druck mit dem das eigene CO2 abgegeben wird unterschiedlich stark. Es kann also, je nach Art, der CO2 Anteil im Wasser höher oder tiefer liegen, ehe ein Ersticken eintritt. Tiere aus den Ostafrikanischen Grabenbruch und dem Amazunasgebiet sind entschieden anfälliger gegenüber dem CO2 als Tiere aus den übrigen Regionen. Das hat etwas mit den Gegebenheiten ihrer Heimatgewässer zu tun. Im Amazonasgebiet ist z.B. sehr wenig KH vorhanden. Da können kaum Karbonate mit vorhandenen Säuren reagieren und umgekehrt im Malwi- Tangajika- und Viktoiasee gibt es nur geringe Säureanteile im Wasser die wiederum mit den Karbonaten reagieren könnten. Es ist bei beiden Varianten wenig CO2 vorhanden. Abgesehen vom natürlichen Eintrag über die Wasseroberfläche. Der warscheinlich den größeren Anteil ausmacht.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Welse sterben

Beitragvon tomai » 02.05.2011, 18:56

Hallo- wollte mich nochmal melden.

Nun ist alles ok, habe seit gut 10 Tagen wieder Pittpul und Antennenwelse-ohne Verluste...




Das Problem ,war der schwarze Glanzkies ,denn ich bei E..y gekauft habe.

Beim Kies war ein kostenloser Bodengrunddünger, ein feines gräuliches Pulver dabei.
Dieses "Pulver" mußte man auf den Glasboden verteilen und den Kies darauf geben....(habe sogar weniger genommen als angegeben)
Bin darauf gekommen,als beim absaugen des Bodengrunds
richtig trübes Wasser gekommen ist, daß war Anfangs nicht so,da war das Wasser noch relatiev klar beim absaugen..

Habe dann am nächsten Tag sofort eine große Aktion gestartet und das Becken kompl. leergeräumt.
Mit neuem Kies (bei Zoohändler gekauft) befüllt.....


So kann ich nur davon abraten irgend einen Dünger den man nicht kennt ins Becken einzubringen!!

Aus Fehlern lernt man--leider


Gruß an alle

Thomas
tomai
Jungfisch
 
Beiträge: 12
Registriert: 29.03.2011, 18:51
Wohnort: 72820

Re: Welse sterben

Beitragvon Symphysodon » 02.05.2011, 19:40

Es hat mir keine Ruhe gelassen und habe eine mögliche Ursache gefunden und meine es könnte am Bodengrund liegen.
Wie ist dein Bodengrund beschaffen. Woraus besteht er? Was beinhaltet er und wie lange ist er schon im Aquarium? Wie und in welchen Abständen reinigst du den Bodengrund?

Schreibe es mal auf und da kann man ersehen ob meine Vermutungen zutreffend sind.
Ich gehe davon aus, dass der Bodengrung verdreckt sein könnte, sich Faulnester gebildet haben und Faulgase den Bodengrund verlassen könnten, welche den Tieren eine Vergiftung zufügen. Verwendeter Düngegrund kann ebenfalls faulen wenn er zu lange im Becken ist. Aufgrund des häufigen Wasserwechsels sind die anderen Fische nicht betroffen und somit das Rätsel gelöst sein könnte.


Na ja, so weit lag ich doch gar nicht entfert, wenn's auch nicht ganz zutraf, meine Vermutung.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Vorherige

Zurück zu Zierfischkrankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast