Totgefüttert?

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Totgefüttert?

Beitragvon jojo24290 » 03.05.2009, 21:13

Hi,

mein Dad hatte ja neue Garnelen gekauft, 4 Bienen- und 4 Blue pearl. Dazu hat er ein spezielles Garnelenfutter gekauft, so Kügelchen, und ein paar mal gefüttert (nicht zu viel). Nach ein paar Tage waren 2 Bienengarnelen tot, jetzt sind alle Bienen und eine blue tot :crybaby: Bei der toten Blue ist mir aufgefallen, dass es aussah, als ob sie beim Versuch zu häuten gestorebn ist (sie hatte sich zur Hälfte gehäutet). Auch sonst waren die Todesfälle sehr merkwürdig, die Nelen warne topfit, haben gefuttert, Wasserwerte okay, und dann plötzlich tot.
Kann es sein, dass es am Futter liegt? Wenn die Nelen zu viele tierische Eiweiße fressen sterben sie beim Häuten, weil sie zu schnell wachsen, hab ich gehört. Stimmt das und kann das hier passiert sein?
Ich werde das Futter am besten nur noch an Welse verfüttern, oder was meint ihr dazu?

LG Jojo
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Re: Totgefüttert?

Beitragvon Poecilia sphenops » 03.05.2009, 22:49

Huhu,
also, wenns dieses spezielle Garnelenfutter ist, würd´ ich sagen: Nein!

Ich fütter´ das Futter schon seit Jahren und meine Nelis lieben es und
sind immer noch topfit - so lange sie den Mäulern hungriger Fische
entkommen sind :nod:

Habt Ihr das Wasser auf Kupfer getestet?

LG
Astrid
3 Platys, 2 A-Welse, 11 Dornaugen, 15 schw. Phantome, 14 5er-Barben, 3 Rennschnecken, 8 Amanos
1 Schmerle
250l, GH ~8, <PH 7,0, KH ~7, 25°C

60l, PH 6,5, GH, KH ~8, 25°C: 11 Neons, 1 Rennschnecke

10l Garnelenbecken
Poecilia sphenops
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 538
Registriert: 09.07.2006, 18:49
Wohnort: Hamburg

Re: Totgefüttert?

Beitragvon jojo24290 » 04.05.2009, 14:07

Huhu,

also unseres ist von JBL... Ich konnte leider nicht auf Kupfer testen, allerdings habe ich Wasseraufbereiter ins Wasser gegeben, der müsst Kupfer binden wenns da wäre, oder? Hab auch ausgiebig Wasserwechsel gemacht, könnte mir nicht erklären wo das Kupfer herkommen soll...

LG
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Re: Totgefüttert?

Beitragvon Fischköpp » 04.05.2009, 14:30

Hi,

ich habe das Futter auch und hatte damit noch nie Probleme...glaube auch nicht, dass die sich daran so vollfuttern könnten/würden, dass sie Häutungsprobleme kriegen.
Ich würde auch auf eine Vergiftung tippen durch z.B. Kupfer (ich glaube, Wasseraufbereiter bindet das auch nicht dauerhaft oder evtl nicht alles?) oder vielleicht hast Du neue Pflanzen im Becken gehabt und der Dünger hat sie umgebracht. Neue Pflanzen sind einfach zu überdüngt...dadurch werden auch viele Garnelen in kurzer Zeit vergiftet...
Oder vielleicht hat ihnen die Umgewöhnung an's neue Wasser zeitlich nicht gereicht und sie hatten dann Probleme mit der "Schock-Häutung", weil eigentlich noch keine dran war...
Ich gewöhne meine immer ganz, ganz langsam um und gebe ihnen mindestens 2 Stunden, in denen ich immer nur ein winziges Schlückchen vom neuen Aquarienwasser zugebe, bis halt wirklich 2-3mal so viel Wasser im Gefäß ist wie das Transportwasser...
Kann es sowas gewesen sein?

Viele Grüße,
Silke
Benutzeravatar
Fischköpp
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 09.03.2008, 11:14
Wohnort: Hamburg

Re: Totgefüttert?

Beitragvon jojo24290 » 04.05.2009, 15:38

Hallo,

neue Pflanzen oder Dünger auf keinen Fall, sowas ist seit Jahren nicht mehr ins Becken gekommen.
Kupfer müsste ich halt testen, geht nur leider im Moment nicht weil ich wieder in meiner Studentenbude bin und das Becken daheim steht.
Ob sie zu schnell eingesetzt wurden weiß ich nicht, hat mein Dad gemacht, der hat aber eigentlich Erfahrung und lässt sich bei sowas Zeit...Außerdem ist die letzte ja schon über eine Woche nach dem Einsetzen gestorben, kann das da noch damit zusammenhängen?
Hoffe nur dass die letzten drei überleben, ist wirklich schade um die Tierchen, sind echt hübsch...

LG
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Re: Totgefüttert?

Beitragvon Fischköpp » 05.05.2009, 15:22

Hi,

also ich denke schon, dass es nach einer Woche noch zu Problemen kommen kann, wenn die Garnelen zu schnell umgesetzt worden sein sollten... Sie nehmen das leider sehr viel übler als Fische und kriegen dann evtl. bei der nächsten Häutung Probleme (auch wenn es nicht sofort eine Schockhäutung ist).
Ich mach immer erst drei Kreuze, wenn ich einige gelungene Häutungen gesehen habe, bzw. schöne abgestreifte Häute rumliegen sehe... :nod:

Ich hoffe, die letzten sind die Härtesten und schaffen es...ich drück Dir (und ihnen) die Daumen!!

LG, Silke
Benutzeravatar
Fischköpp
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 09.03.2008, 11:14
Wohnort: Hamburg

Re: Totgefüttert?

Beitragvon jojo24290 » 07.05.2009, 20:30

Hey,

ich werd die anderen im Auge behalten und euch dann berichten... Hoffe dass es mit denen gut geht.
Vielen Dank für eure Hilfe. :-)

LG
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Re: Totgefüttert?

Beitragvon Leisaa » 09.02.2011, 14:46

jojo24290 hat geschrieben:Hey,

ich werd die anderen im Auge behalten und euch dann berichten... Hoffe dass es mit denen gut geht.
Vielen Dank für eure Hilfe. :-)
Create Calendar
LG



Hi, ich habe ein ähnliches Problem, habe allerdings nur blue keine bienen, dennoch würde mich interessieren wie es gelaufen ist, bevor ich dir tipps hier anwende, wenn du noch mal rein schaust wären 1-2 Worte danz nett, danke schonmal^^

Gruß Manuel
Zuletzt geändert von Leisaa am 27.06.2011, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Leisaa
Jungfisch
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.02.2011, 14:06
Wohnort: Lennestadt

Re: Totgefüttert?

Beitragvon Symphysodon » 09.02.2011, 18:49

Hi Jojo, schön mal wieder etwas von dir zu lesen.

Gleich im Voraus. Habe keine Ahnung von Garnelen. Komme allerdings auch mit Garnelenzüchtern in Kontakt.
Der überwiegende Teil lehnnen Wasseraufbereiter auf Chellatbasis ab. Das sind die "normalen" Wasseraufbereiter. Soweit ich weis, verwenden die meisten Easy Life.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Totgefüttert?

Beitragvon Plattfisch » 31.05.2011, 20:09

Hallo,

ich halte schon seit vielen Jahren Garnelen und verwende Biotopol C. Damit bin ich sehr zufrieden.
Beim Futter habe ich, auch bei speziellen Garnelenfutter, schon die Erfahrung gemacht das diese einen hohen Proteinanteil enthalten. Teilweise bis zu 60%. In der Natur ernähren sich die Garnelen jedoch hauptsächlich pflanzlich, das sollte man auch bei der Aquarienhaltung berücksichtigen. Ich füttere inzwischen fast ausschließlich Gemüse. Seit daher habe ich das Gefühl, das es meinen Garnelen besser geht.
Weitere Informationen findet man dazu auf http://www.garnelen-aquarium.com

LG, Plattfisch
Plattfisch
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 27.05.2011, 20:55
Wohnort: Gaußheim


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron