Fadenfischproblem

Forum rund um eure Fische. Alles was schwimmt ist hier richtig.

Fadenfischproblem

Beitragvon Girl1988 » 21.07.2011, 19:22

Hallo ihr lieben Fischfreunde,

könnt ihr mir sagen ob dieser Fadenfisch ein Weibchen oder ein Männchen ist??

Danke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Girl1988
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.04.2010, 18:59
Wohnort: Reutlingen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon dieter » 22.07.2011, 11:52

Hallo

Ich denke es handelt sich um ein Weibchen.
Ausgewachsene Männchen haben normalerweise eine Spitz ausgezogene Rückenflosse.


VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon jennifer29 » 24.07.2011, 22:18

Sorry da muss ich dich leider koriegieren,den bei den Goldfadenfischen kann mann es schwer erkennen ob männlich oder weiblich.bei den Blauenfadenfischen ist es so das die eine spitze haben.

grüsse

jennifer29
jennifer29
Jungfisch
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.07.2011, 22:07
Wohnort: Dietzenbach

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon Basti » 21.08.2011, 14:11

Hi,

ob goldener oder blauer Fadenfisch ist egal, da es nur Zuchtformen einer Art sind. Daher sind die Geschlechtsmerkmale bei beiden gleich.

Ich sage auch es ist ein Weibchen.

MfG
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon Myr » 19.10.2011, 22:12

Es ist beides Trichogaster trichopterus von daher gleichen sich auch die morphologischen Geschlechtsmerkmale. Ich sage auch, dass es ein Weibchen ist ;)
Myr
Guppy
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.10.2011, 22:04
Wohnort: Hannover

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon Girl1988 » 20.10.2011, 20:34

Danke für eure Antworten.
Leider jagt mein Männlicher Fadebfisch das Weibchen immer wieder.Manchmal ist das Weibchen dann ganz verrupft :-(
Paar Wochen schwimmer sie gemeinsam nebeneinander her und plötzlich wird sie Tage lang gejagt.Pflanzen zum verstecken sind
vorhanden aber das Männchen weiß schon wo sie sich versteckt.
Soll ich noch ein zweites Weibchen kaufen oder soll ich den Männlichen Fadenfisch raus oder abwarten??
Im Vorraus schonmal danke und wünsche eine angenehme Nacht.

Gruß Girl1988
Girl1988
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.04.2010, 18:59
Wohnort: Reutlingen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon dieter » 21.10.2011, 16:09

Hallo

Wie groß ist das Becken in den die Zwei leben?

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon Girl1988 » 21.10.2011, 17:38

Das Aquarium beträgt 200 Liter. Also ca.100cm breit, 40cm tief, 50cm hoch

Gruß Girl1988
Girl1988
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.04.2010, 18:59
Wohnort: Reutlingen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon dieter » 21.10.2011, 21:00

Hallo

Ja, da würde ich es mir einer Gruppe versuchen.
Ich halte in einen 160 l Aquarium z. B. 4 blaue Fadenfische 1m/3w mit 4 Leopardbuschfischen und 3 Ancistrus. Da gibt es keine Streitereien.
Die Fadenfische sind aber alle als Jungtiere auf einmal eingesetzt wurden. Wie es bei nachgekauften aussieht, kann man schlecht einschätzen. Sie sollten aber nach m. M. ca. die Größe der anderen Fische haben.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon Girl1988 » 23.10.2011, 11:27

Hallo Dieter

Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht,habe aber von so vielen gehört und gelesen das es damit nicht besser wird.(Manchmal sogar schlimmer)
Beide Fadenfische sind gleichgroß und sind im Juli zusammengesetzt worden.
Heute z.B schwimmen sie beide friedlich ihre Runden,mann könnte fast meinen der M.Fadenfisch interessiert sich überhaupt nicht für das W.Tier.
Kann das sein das der M.Fadenfisch sich paaren will wenn er sie jagt?? Die Schwanzflosse wächst gottseidank schon wieder nach und Der W. Fadenfisch hatt sich
erholt.
Was hälts du von künstlichen Pflanzen??? Habe zwar Pflanzen drin,aber mit gehen immer wieder welche ein wegen Algenwuchs(ist so Algen der sich um die Planzen
wickelt) und Schnecken.Habe es schon mit einer Schneckenfalle probiert,aber ohne Erfolg.Ansatt der Schnecken waren Neonsalmer gefangen :cry:
Die künsltichen Pflanzen würde ich nur zum Schutz für das W.Fadenfisch kaufen,wenn er mit der jagerei wieder annfängt.Halte eig.nicht viel von künstlichen Pflanzen
Danke für deine Anwort

Girl1988
Girl1988
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.04.2010, 18:59
Wohnort: Reutlingen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon dieter » 23.10.2011, 17:34

Hallo

Ich halte auch nicht viel von künstlichen Pflanzen. Aber das ist in meinen Augen Geschmackssache.
Wenn ich das so höre mit den Algen, denke ich das Du Fadenalgen hast.
Das Schneckenproblem löst sich meist wenn bedeutend weniger gefüttert wird. Diese Erfahrung habe ich jedenfalls gemacht. Ich habe die Schnecken anfangs abgelesen, aber das war dann nach kurzer Zeit nicht mehr nötig. Ich habe zwar immer Schnecken in meinen Becken aber Massenvermehrungen hat es schon lange keine mehr gegeben. Durch viel Futter führst Du deinen Aquarienwasser auch Nährstoffe zu was zu Algenwachstum führen kann.
Siehe hier: http://www.zierfischforum.at/fadenalgen.php
Zu den Fadenfischen muß ich sagen, ich habe mir immer Gruppen aus Jungfischen zu gelegt.
Wenn das Männchen kein Schaumnest baut, ist eseigentlich nicht in Paarungsstimmung. Oder hattes ein Schaumnest gebaut?

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon Girl1988 » 23.10.2011, 19:08

Nein ein Schaumnest hatter er nicht gebaut,Ich werde wohl dann noch ein Weibchen kaufen müssen
Ja weniger füttern mach ich schon,aber gerade der M.Fadenfisch ist so im Futterneid,wenn ich jetzt noch weniger füttere ,bekommt der W.Fadenfisch gar nichts
merh ab.

Lg Girl1988
Girl1988
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.04.2010, 18:59
Wohnort: Reutlingen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon NeuDelWin » 23.10.2011, 19:54

Also Algenprobleme sind immer so eine Sache, ich habe ja selber erst vor einem Jahr "angefangen" und daher viel Literatur gewälzt und Google bemüht. Klassische Probleme mit den Algen hast du meistens, wenn von gewissen Faktoren mehrere zusammenspielen. Was ich so gelesen habe gibt es da folgende Dinge, die das Algenwachstum verstärken:

Wie schon vorher gesagt: Zu viel Futter, das ist klar.
Dann direktes Sonnenlicht. Je mehr davon, desto besser wachsen die Algen. Also Sonnenlicht vermeiden.
Weiter geht es mit der Wassertemperatur. Man sollte es nicht glauben, aber je kälter das Wasser desto besser das Algenwachstum.
Ok, dann wachsen Algen immer dann besonders gut, wenn wenig Futterkonkurenz vorhanden ist. Also viele schnellwüchsige Pflanzen werden dir sicherlich helfen, das Wachstum zu verringern. Wenn du z.B. Wasserpest mit einsetzt siehst du schon an dem Wachstumstempo davon, das da ordentlich "Dünger" im Wasser war. Übrigens kannst du ja auch an deinem Schneckenproblem sehen, das da viel zu holen ist.
So, dann wäre da noch CO2 ... also da muß ich gestehen, das für mich CO2 unbekannter Boden ist, weil ich kein CO2 einsetze. Es ist aber wohl so, das CO2 durchaus Algenwachstum verringern kann wenn ich alles richtig interpretiert habe, was ich so gelesen habe.

Ok, das ist alles, was mir so spontan zum Thema Algen einfällt. Ich bin sicher, das hier Fachmänner im Forum rumturnen, die dir das noch bedeutend exakter beschreiben können. Ich habe meine Algenprobleme übrigens in den Griff bekommen, seit ich 1. in kurzen Intervallen kleine Wasserwechsel mache, 2. viele Schnellwachsende Pflanzen in den Becken habe (Wasserpest, Tigerlotus etc.). Außerdem sollte man es kaum glauben, aber die Schnecken, in Maßen gehalten, fressen sich auch ganz gut durch die Algengebüsche durch. Wenn ich mal Überbesatz an Schnecken habe, dann gebe ich sie einem Bekannten für seinen Kufi ab (wobei ich von diesen Tieren abraten würde, weil sie immer hungrig auf Würmchen und Schnecken sind und sich auch mal an den Flossen der anderen vergehen!).

ok, das sind so meine Erfahrungen über 1 Jahr Aquarium. Ich habe 1x 6ßL und 1x170L und es wachsen mir gerade genug Algen, das ich alle 4 Wochen mal einen ganz leichten Grünschimmer an der Scheibe habe der sich bequem mit einem Magneten entfernen läßt. Aber wie gesagt: wirklich sauwenig und auf den Pflanzen, Steinen und Ästen ist auch nichts mehr.
Halt mich ruhig mal auf dem Laufenden, ob irgendwas von meinen Problemchen dir bekannt vorkommt und ob es was geholfen hat ^^

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon Girl1988 » 25.10.2011, 15:54

Hallo NeuDelWin

Danke für deine super lange Antwort.
Ja ich werde versuchen noch weniger zu füttern und natürlich kaufe ich Wasserpest.
Kennst du dich denn auch mit Fadenfischen aus??? Mein Problem das der männliche Fadenfisch den weiblchen jagt besteht leider immer noch :(
Lg
Girl1988
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.04.2010, 18:59
Wohnort: Reutlingen

Re: Fadenfischproblem

Beitragvon NeuDelWin » 25.10.2011, 19:23

Naja, mit Fadenfischen an sich kenne ich mich leider eher wenig bis garnicht aus. Ich habe zwar "Verwandte", nämlich Makropoden, die sich allerdings absolut friedlich verhalten. Es kommt mir allerdings trotz allem schon recht seltsam vor, das 2 verschiedene Geschlechter sich derart jagen. Von sowas habe ich nur in der Brutzeit gelesen (NUR gelesen, ich habe sowas noch nicht live beobachtet). Also muß ich halt mal so doof ins Blaue fragen: Bist du wirklich 100% sicher, das du 2 unterschiedliche Geschlechter und nicht aus einem dummen Zufall heraus 2 Gleiche hast? Oder ist vieleicht in der "Jagdsaison" irgendwo ein Schaumnest zu sehen? Das wäre ein ziemlich guter Grund für "ihn", sein Nest auch gegen die Gattin zu verteidigen. Entweder bis es zerstört und leer gefutter ist (weiß nicht, was du sonst an Fischen hast) oder die Jungen allein gelassen werden.

Tja, wirklich hilfreich wird das alles nicht sein, aber ich drücke dir trotzdem die Daumen das du es auf die Reihe bekommst.
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Nächste

Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron