Hilfe ich ersticke in Algen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Yuna 801 » 16.04.2011, 18:27

Hallo Ihr,

ich hoffe ich schreibe ins richtige Thema.
Ich habe ein 360 Liter Becken und seid längerer Zeit richtig Probleme mit Algen.
So wie es für mich aussieht sind es Fadenalgen. Sie hängen den den Plfanzen, am Boden, an allen Einrichtugsgegenständen und an der Steinrückwand. Also eigentlich überall. Wenn ich sie entferne ist nach einer Woche wieder alles voll. Nun kommen noch dickere braune Algen dazu (sieht fast ein bischen aus wie Fischkot).
Hab auch schon einiges ausprobiert. Weniger füttern, schnell wachsende Pflanzen, ne Mittagspause bei der Beleuchtung. Hat leider nix funktioniert.
Nun meinte eine Bekannte von mir ich soll Sauerstoff zuführen. Mach ich bis jetzt noch nicht. Bringt das was?
Möchte eigentlich keine Chemie reinkippen, vorallem weil ich auch Garnelen und Schnecken im Becken hab.

Das Becken steht bei mir im Wohnzimmer, dort hab ich sehr viele Fenster. Also unter Tags kommt sehr viel Tageslicht ans Becken.
Hätte vor dem großen Becken zwei kleine (60 Liter und 100 Liter). In dem hatte ich nie Probleme mit Algen, aber das stand auch im Keller wo nie Tageslicht hingekommen ist.
Nitritwert ect. ist in Ordnung.

Vielleicht kann mir einer von euch einen Tipp geben, wie ich diese Algen wieder los werde.
LG Yuna
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Symphysodon » 17.04.2011, 08:49

Yuna 801 hat geschrieben:Hallo Ihr,

ich hoffe ich schreibe ins richtige Thema.
Ich habe ein 360 Liter Becken und seid längerer Zeit richtig Probleme mit Algen.
So wie es für mich aussieht sind es Fadenalgen. Sie hängen den den Plfanzen, am Boden, an allen Einrichtugsgegenständen und an der Steinrückwand. Also eigentlich überall. Wenn ich sie entferne ist nach einer Woche wieder alles voll. Nun kommen noch dickere braune Algen dazu (sieht fast ein bischen aus wie Fischkot).
Hab auch schon einiges ausprobiert. Weniger füttern, schnell wachsende Pflanzen, ne Mittagspause bei der Beleuchtung. Hat leider nix funktioniert.
Nun meinte eine Bekannte von mir ich soll Sauerstoff zuführen. Mach ich bis jetzt noch nicht. Bringt das was?
Möchte eigentlich keine Chemie reinkippen, vorallem weil ich auch Garnelen und Schnecken im Becken hab.

Das Becken steht bei mir im Wohnzimmer, dort hab ich sehr viele Fenster. Also unter Tags kommt sehr viel Tageslicht ans Becken.
Hätte vor dem großen Becken zwei kleine (60 Liter und 100 Liter). In dem hatte ich nie Probleme mit Algen, aber das stand auch im Keller wo nie Tageslicht hingekommen ist.
Nitritwert ect. ist in Ordnung.

Vielleicht kann mir einer von euch einen Tipp geben, wie ich diese Algen wieder los werde.
LG Yuna


Hi,
davon möchte ich auch unbedingt ausgehen können (NO2 ist Nitrit) und trotzdem würde ich gerne alle Werte mal einsehen, vor allem NO3; pH; KH.
Kurzzeitige Veränderungen bringen nix. Ungeduld führt da nicht zum Ziel.
Du schriebst, dass vorher zwei andere Becken an der Stelle standen. Du kannst davon ausgehen, dass nichts, hinsichtlich der Algen, übertragbar ist. Der Standort ist nur indireckt wichtig bzw. unwichtig.
Fütterungen zu dezimieren ist gut. Aber Veränderungen treten nur längerfristig ein. Dann kommt es noch auf das Futter ansich an. Farbverstärkungsfutter geht nach hinten los und fördert Algenwuchs. Eine Farbverstärkung wird durch Phosphat erreicht und Phosphat ist ein Nährstoff mit denen sich nicht nur Algen versorgen. Um Farbenpracht zu erlangen ist Lebend- bzw. Frostfutter viel besser geeignet.
Abdunkeln ist gut, muss aber wenigstens 4 Stunden lang sein und völlige Dunkelheit bringen (Wolldecke drüber).
Regelmäßige Wasserwechsel sind von Vorteil (wöchentlich 25% bis 30%).
Bin also gespannt über die Werte.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon dieter » 17.04.2011, 11:28

Hallo

Ich würde Dir empfehlen bei den folgenden Link:
http://www.aquamax.de/HG06.htm
mal in Ruhe das Kapitel Algen zu lesen.
Mir hat es schon geholfen.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Yuna 801 » 17.04.2011, 12:37

Hallo

Danke für den Link, der ist echt interessant.
Also nun zu den Werten
PH: 8
KH: 10
Nitrit: 0,05
Nitrat: 0

Ich füttere hauptsächlich Frostfutter und Tabs für die Welse. Ganz selten mal Flockenfutter. Und nur so viel wie in ein paar Minuten gefressen wird.
Die alten Becken standen an ner anderen Stelle, eben im Keller wo nie Tageslicht hinkommt.
Ok mit ner Wolldecke hab ichs nie abgedeckt, halt nur Licht ausgemacht. Wird unter der Woche auch schwierig weil ich ganztags arbeite.
Was haltet ihr von dem Tipp mit dem Sauerstoff? Was bringt der? Und ist es empfehlenswert bei einem Becken dieser Größe?
Oh man mich ärgert des so, mit meinen kleinen Becken hat ich nie Ärger. Dachte eigentlich immer desto größer das Becken desto einfacher wirds :(
Ach ja Wasserwechsel hab ich bis jetzt immer 14 tägig gemacht, werds ab jetzt mal wöchentlich wechseln.

LG Yuna
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon MtBn » 17.04.2011, 13:25

Hallo Yuna,

du hast viel mehr erfahrung als ich also kann ich nur sagen, was ich tun würde.

co2 Werte prüfen und ggf. eine co2 Anlage anschliessen (da Algen viel robuster und anpassungsfähiger sind als Pflanzen, klauen sie diesen die Nährstoffe) und auch weiterhin wöchentlich die Algen manuell entfernen. Würde noch versuchen rauszufinden ob ich mein Becken überfiltere (viele werden jetzt mit dem Augen rollen aber ich bin der Ansicht "ja, mann kann ein Aquarium überfiltern")

Was machen die Planzen im Becken? Irgendwelche Mangelerscheinungen?

mfg
Mithat
MtBn
Jungfisch
 
Beiträge: 16
Registriert: 26.03.2011, 10:36
Wohnort: 76227

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Symphysodon » 18.04.2011, 17:35

Also nun zu den Werten
PH: 8
KH: 10
Nitrit: 0,05
Nitrat: 0


Hi,
Nitrat bei Null kommt mir doch etwas unwarscheinlich vor. Hast du so viele Pflanzen im Becken, dass sie das gesamte NO3 aufzehren, oder ist dein Meßergebnis fraglich? Womit hast du denn gemessen?

Was haltet ihr von dem Tipp mit dem Sauerstoff? Was bringt der? Und ist es empfehlenswert bei einem Becken dieser Größe?


Das hat nix mit der Beckengröße zu tun. Sauerstoff hat keine Wirkung auf Algen. Wenn dann eher eine überdimensionale Menge.

Oh man mich ärgert des so, mit meinen kleinen Becken hat ich nie Ärger. Dachte eigentlich immer desto größer das Becken desto einfacher wirds :(


Hat eigentlich nichts mit der Beckengröße zu tun. Algen sind Zauberer und kaum einer kann hinter die Tricks die Algen anwenden schauen. :nod:
In der Frühphase eines Aquariums hat man sehr oft mit Algen zu kämpfen. Nach ner gewissen Zeit verschwinden sie wieder. Keiner Weiß warum.

Ach ja Wasserwechsel hab ich bis jetzt immer 14 tägig gemacht, werds ab jetzt mal wöchentlich wechseln.


Ok. aber so wie deine Wasserwerte ausschauen reichts wenn du nur 20% wechselst. Kleinere und in kleineren Abständen getätigte Wasserwechsel sind günstiger für's Systhem.
Um nochmal auf die KH und dend den pH zu kommen; Algen bevorzugen alkalisches Wasser. Das heißt der pH-Wert ist zu hoch. Ich rate dir ihn zu drücken, auf unter pH 7 (6,8) Das erhöht aber unweigerlich den CO2 Gehalt. Um das zu vermeiden (weils einfach zu viel wird), solltest du den KH-Wert senken, auf KH 4, besser 3. Da ist immer noch genügend CO2 vorhanden für die Pflanzendüngung. Zwar ernähren sich die Algen ebenfalls vom CO2, allerdings wird durch das verstärkte Wachstum der Pflanzen mehr andere Nahrung den Algen entzogen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Yuna 801 » 19.04.2011, 18:05

Hallo Ihr

Danke schon mal für die Antworten.
Mein Wasser teste ich mit Tröpfchentest und auch im Zoogeschäft hab ichs testen lassen. Nitrat war auch dort auf null.
So viele Planzen hab ich eigentlich nicht drin, aber vielleicht machens ja die vielen Algen aus :lol:
Den PH Wert versuche ich jetzt mit Eichenextrakt zu senken. Wie bekomm ich denn den KH Wert runter?
Das neue Becken läuft nun seid fast einem Jahr, da kann man nicht mehr von Anfangsphase sprechen, oder?
Den Pflanzen gehts soweit ganz gut. Ausser das sie halt total voller Algen sind. Manche musste ich auch schon komplett entfernen, weil se einfach zu voll waren.
Ich probiers jetzt einfach noch mal mit der Mittagspause + Wolldecke und versuch PH und KH runter zu bekommen.
Wär für Tipps zum KH senken dankbar.

LG Yuna
Yuna 801
Guppy
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.07.2008, 09:36
Wohnort: Friedberg

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Symphysodon » 19.04.2011, 18:32

Yuna 801 hat geschrieben:Hallo Ihr

Danke schon mal für die Antworten.
Mein Wasser teste ich mit Tröpfchentest und auch im Zoogeschäft hab ichs testen lassen. Nitrat war auch dort auf null.
So viele Planzen hab ich eigentlich nicht drin, aber vielleicht machens ja die vielen Algen aus :lol:

Muss wohl so sein.

Den PH Wert versuche ich jetzt mit Eichenextrakt zu senken.

Das ist zwar möglich damit, aber schlecht steuerbar und nicht nachhaltig genug. Besser ist Torf, vorrangig Torfextrakt. Dazu kannst du einen Filterkorb verwenden und befüllen. AAAbbber gleichzeitig sollten auch die Karbonate verringert werden. Sonst läuft sich das Granulat tot, oder muss zu früh ersetzt werden. Nebenbei wird im Verhältnis zu viel CO2 frei gesetzt. Das ist nun wieder für die Algen ein Antrieb. Also müssen die Krbonate raus aus dem Wasser. Entwerde du verwendest destilliertes Wasser und verdünnst die Karbonatdichte damit oder du entschließt dich mit Hilfe einer Umkehr-Osmoseanlage selbst kalkfreies Wasser herzustellen.
Wirkt etwas kompliziert aber eine andere Möglichkeit kann ich nicht anbieten.

Wie bekomm ich denn den KH Wert runter?

Siehe oben.

Das neue Becken läuft nun seid fast einem Jahr, da kann man nicht mehr von Anfangsphase sprechen, oder?

Doch doch, kann man.

Den Pflanzen gehts soweit ganz gut. Ausser das sie halt total voller Algen sind. Manche musste ich auch schon komplett entfernen, weil se einfach zu voll waren.
Ich probiers jetzt einfach noch mal mit der Mittagspause + Wolldecke und versuch PH und KH runter zu bekommen.
Wär für Tipps zum KH senken dankbar.

Mittagspause ist gut aber nicht zu zeitig abbrechen. Zuschnell erholen sie die Algen wieder.
Übrigens, nach der Dunkelkur sterben die Algen ab und belasten das Wasser, also dann genügend Wasserwechsel machen. Auch den Filter kontrollieren wie viel er noch fördert. Wenn nötig den Filter, wie ichs schon mal beschrieben habe, reinigen.


Nitrat: 0


Hier möchte ich noch mal nachhaken. Hast du Aktivkohle in deinem Filter?
Wenn ja, dann solltest du sie heraus nehmen.


LG Yuna
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Teddy » 25.04.2011, 13:50

Hallo Yuna

Den PH Wert versuche ich jetzt mit Eichenextrakt zu senken.


Da kommst du mit Salzsäure aus der Apotheke billiger.
Senkt die kH, setzt Co2 frei und kann bei unbedachter Anwendung auch viel Schaden anrichten!
Bei ausreichender Information und bedachter Anwendung klappt es aber wunderbar.
Aber ob das jetzt gegen die Algen hilft, wage ich zu bezweifeln. Vor allem jetzt, wo die Sonne wieder rauskommt und die Algen vorne liegen.
Allgemeinrezepte gibt es eh nicht. Außer eines: Testen und Probieren :wink: . Würde vorerst mechanisch entfernen, großen Wasserwechsel und eine Woche völlig abdunkeln (ohne Eichenextrakt und CO2, aber nach Möglichkeit mit zusätzlichem Sauerstoff. Dann wieder großen Wasserwechsel , die Seiten des Beckens abdunkeln (stell ein hübsches Buch davor :wink: ) und tagsüber die Jalousien runter.
Und dann mal schauen was passiert. Wünsche dir viel Erfolg.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon dansun » 23.09.2011, 15:25

Hey,
mein hilfe/Tipp:
80% Wasserwechsel
drei Tage Licht aus .....

:arrow: um den algen die Nährstoffe zu enziehen
MFG. Dani......
Den Fisch solltest du nicht teilen, gib ihn ganz.
Bild
Benutzeravatar
dansun
Jungfisch
 
Beiträge: 13
Registriert: 03.09.2011, 10:53
Wohnort: Rossau

Re: Hilfe ich ersticke in Algen

Beitragvon Myr » 19.10.2011, 22:21

Hallo ich weiß nicht genau, aber mich persönlich würde dein PO4-Gehalt mal interessieren und dazu gleich welches Futter du verwendest ;)
Myr
Guppy
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.10.2011, 22:04
Wohnort: Hannover


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron